Hauptmenü öffnen

Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis wird jährlich gemeinsam vom Handelsblatt, Goldman Sachs und der Frankfurter Buchmesse vergeben.

Inhaltsverzeichnis

ZielBearbeiten

Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis wird seit 2007 vergeben. Initiatoren waren das Handelsblatt, die Frankfurter Buchmesse und die Strategieberatung Booz. Letztere wurde 2011 von Goldmann Sachs abgelöst. Der Preis steht unter dem Motto „Wirtschaft verstehen“. Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis soll die Bedeutung des Wirtschaftsbuchs bei der Vermittlung ökonomischer Zusammenhänge unterstreichen und das Verständnis von Wirtschaft in der breiten Öffentlichkeit in beispielhafter Weise fördern. Zu den Auswahlkriterien gehören deshalb neben innovativer Themensetzung oder einem neuen Blickwinkel auch Verständlichkeit und Lesbarkeit. Der Literaturpreis ist mit 10.000 € Preisgeld dotiert.

AuswahlverfahrenBearbeiten

Verlage können sich mit maximal drei aktuellen, auch angekündigten, Titeln für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis bewerben.[1] Autoren können sich nicht bewerben. Die Redaktion des Handelsblatts stellt daraus eine zehn Titel umfassende Shortlist zusammen und rezensiert diese. Eine Jury aus Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft unter dem Vorsitz des Handelsblatt-Herausgebers vergibt den Preis. Die Preisverleihung findet während der Frankfurter Buchmesse statt.

PreisträgerBearbeiten

Jahr Preisträger/-in Titel
2007 Daniel Schäfer Die Wahrheit über die Heuschrecken
2008 Winand von Petersdorff Das Geld reicht nie
2009 Nikolaus Piper Die Große Rezession: Amerika und die Zukunft der Weltwirtschaft
2010 Susanne Schmidt Markt ohne Moral: Das Versagen der internationalen Finanzelite
2011 Joachim Käppner Berthold Beitz: Die Biographie
2012 Tomáš Sedláček Die Ökonomie von Gut und Böse
2013 Daniel Zimmer Weniger Politik!: Plädoyer für eine freiheitsorientierte Konzeption von Staat und Recht
2014 Michael Lewis Flash Boys: Revolte an der Wall Street
2015 Erik Brynjolfsson; Andrew McAfee The Second Machine Age: Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird
2016 Christoph Keese Silicon Germany – Wie wir die digitale Transformation schaffen
2017 Yuval Noah Harari Homo Deus – Eine Geschichte von Morgen
2018 Stefan Baron und Guangyan Yin-Baron Die Chinesen – Psychogramm einer Weltmacht

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten