Hauptmenü öffnen

Retzhofer Dramapreis

österreichischer Literaturpreis für Dramatiker-Nachwuchs

Der Retzhofer Dramapreis ist ein österreichischer Literaturpreis für den Dramatiker-Nachwuchs. Er wird seit 2003 in zweijährlichem Turnus vom Drama Forum Graz vergeben und ist (Stand 2019) mit 5000 Euro Preisgeld und seit 2015 mit einer Uraufführung am Wiener Burgtheater[1] ausgestattet.

Özlem Özgül Dündar und Miroslava Svolikova, Gewinnerinnen des Retzhofer Dramapreises 2015

StrukturenBearbeiten

Seiner Satzung nach versteht sich das hinter dem Dramapreis stehende Drama Forum (de jure uniT GmbH) als Arbeits- und Präsentationsplattform für junge Autoren. Dieser Literaturpreis ist daher keine zeitlich punktuelle Auszeichnung, sondern hat ein dreiviertel Jahr lang Workshop-Charakter. Aus den Bewerbungen werden von einer Fachjury circa zwölf Nominierte ausgewählt, die an allen Workshops auch tatsächlich teilzunehmen sich verpflichten.[2]

Das Besondere am Grazer Konzept ist die kontinuierliche Verbindung von prozeduraler Stückentwicklung und Wettbewerb. Die Endauswahl-Teilnehmenden werden in der Arbeit an ihrem Stück von Experten für Drama und Film (Schauspieler, Regisseure, Dramaturgen und Autoren) unentgeltlich begleitet. Durch die Vielzahl der Kooperationspartner wird die Chance, an den Theaterhäusern wahrgenommen und aufgeführt zu werden, deutlich erhöht.[1][3]

Eine weitere Besonderheit ist laut Angaben des Drama Forums, dass die fünfköpfige Endjury den Preisträger-Dramentext ohne Kenntnis der anonymisierten Autorennamen ermittelt.[4]

Finanziert wird der Dramapreis über zweckgebundene Förderungen von der Stadt Graz, vom Bundesland Steiermark und vom Bundesministerium; das gilt indes nicht für die Realisierungen von Aufführungen.[5]

Dei feierliche Preisverleihung findet jeweils im Schloss Retzhof statt, das damit für den Dramapreis namensgebend wurde.

PreisträgerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. a b Kooperationspartner des Drama Forums: Burgtheater etc., dramaforum.at, abgerufen 18- Juni 2019
  2. Allgemeine Geschäftsbedingungen Retzhofer Dramapreises (PDF), dramaforum.at, abgerufen 18. Juni 2019
  3. „Kaderschmiede für Stückeschreiber“, Der Standard vom 3. November 2009, abgerufen 18. Juni 2019
  4. a b Retzhofer Dramapreis 2019 verliehen: „Große Anlage“, nachtkritik.de vom 16. Juni 2019, abgerufen 18. Juni 2019
  5. "Der informelle Förderbereich wurde verdrängt", Interview mit Initiatorin Edith Draxl in Der Standard vom 2. Mai 2011, abgerufen 18. Juni 2019
  6. Retzhofer Dramapreis 2017. www.nachtkritik.de, 11. Juni 2017, abgerufen am 13. Juni 2017.
  7. Retzhofer Dramapreis an zwei Preisträgerinnen vergeben, Kleine Zeitung vom 8. Mai 2015, abgerufen 19. Juni 2019
  8. Bachmannpreis-Profil F. Schmalz, abgerufen 19. Juni 2019
  9. Kurzbiografie von Susanna Mewe dramaforum.at
  10. Die reiche Ernte an erstklassigen Stück-Stoffen: Retzhofer Dramapreis geht an Susanna Mewe, Webarchive vom 16. Juli 2014 -> Kleine Zeitung vom 6. Mai 2011, abgerufen 19. Juni 2019
  11. Kurzbiografie von Henriette Dushe dramaforum.at
  12. Retzhofer Literaturpreis geht an Henriette Dushe, Webarchive vom 29. August 2014 -> Kleine Zeitung, 10. Mai 2009, abgerufen 19. Juni 2019
  13. Kurzbiografie von Christian Winkler dramaforum.at
  14. Retzhofer Literaturpreis für Christian Winkler: "Hilfslosigkeit wurde zu einem Lebensgefühl", Webarchive vom 16. Juli 2014 -> Kleine Zeitung, 6. Mai 2007, abgerufen 19. Juni 2019
  15. Kurzbiografie von Ewald Palmetshofer dramaforum.at
  16. Autorenprofil Ewald Palmetshofer, fischer-theater.de, abgerufen 19. Juni 2019
  17. Kurzbiografie von Gerhild Steinbuch dramaforum.at
  18. Autorenprofil Gerhild Steinbuch, schauspielhausbochum.de, abgerufen 19. Juni 2019
  19. Kurzbiografie von Johannes Schrettle dramaforum.at
  20. Autorenprofil, beim Henschel Schauspiel Theaterverlag, abgerufen 19. Juni 2019