Hauptmenü öffnen

Grammy Award for Best Large Jazz Ensemble Album

Duke Ellington ist bisher der häufigste Gewinner des Grammy Award for Best Large Jazz Ensemble Album

Der Grammy Award for Best Large Jazz Ensemble Album, auf deutsch „Grammy-Auszeichnung für das beste große Jazzensemble-Album“, ist ein Musikpreis, der seit 1961 von der Recording Academy in Los Angeles verliehen wird. Der Preis geht an Jazzensembles für neue herausragende Alben.[1]

Geschichte und HintergrundBearbeiten

Die seit 1959 verliehenen Grammy Awards werden jährlich in zahlreichen Kategorien von der Recording Academy in den Vereinigten Staaten vergeben, um künstlerische Leistung, technische Kompetenz und hervorragende Gesamtleistung ohne Rücksicht auf die Album-Verkäufe oder Chart-Position zu würdigen.[2] Eine dieser Kategorien ist der seit 1961 verliehene Grammy Award for Best Large Jazz Ensemble Album.[3]

Wie bei zahlreichen anderen Preiskategorien wurde der Name der Preisbezeichnung mehrfach geändert:

  • 1961 war die Bezeichnung des Preises Best Jazz Performance Large Group
  • Von 1962 bis 1963 nannte sich der Preis Best Jazz Performance – Large Group (Instrumental)
  • 1964 erfolgte eine Namensänderung in Best Instrumental Jazz Performance – Large Group
  • Von 1965 bis 1971 wurde die Auszeichnung unter dem Namen Best Instrumental Jazz Performance – Large Group or Soloist with Large Group vergeben.
  • Von 1972 bis 1978 lautete die Preisbezeichnung Best Jazz Performance by a Big Band
  • Von 1979 bis 1991 wurde die Preiskategorie Best Jazz Instrumental Performance, Big Band genannt
  • Von 1992 bis 2000 hieß der Preis Best Large Jazz Ensemble Performance und
  • Seit 2001 kommt die heutige Preisbezeichnung Best Large Jazz Ensemble Album zur Anwendung.

Von 1962 bis 1971 und 1979 bis 1991 wurde der Preis allein für Instrumentalwerke vergeben, was aus der derzeitigen Preisbezeichnung hervorgeht.

Die Grammy Awards werden jährlich für im Vorjahr veröffentlichte Werke vergeben.[1][3]

Gewinner und nominierte KünstlerBearbeiten

Jahr Gewinner Nationalität Album Weitere Nominierte Bild des/der Künstler
1961 Henry Mancini Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Blues and the Beat  
1962 Stan Kenton Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Kenton’s West Side Story  
1963 Stan Kenton Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Adventures In Jazz  
1964 Woody Herman Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Encore: Woody Herman, 1963  
1965 Laurindo Almeida Brasilien  Brasilien Guitar from Ipanema  
1966 Duke Ellington Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Ellington ’66  
1967 1967 wurde die Preiskategorie bei den Grammy Awards nicht verliehen
1968 Duke Ellington Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Far East Suite  
1969 Duke Ellington Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten ...And His Mother Called Him Bill  
1970 Quincy Jones Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Walking in Space  
1971 Miles Davis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Bitches Brew  
1972 Duke Ellington Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten New Orleans Suite  
1973 Duke Ellington Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Togo Brava Suite  
1974 Woody Herman Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Giant Steps  
1975 Woody Herman Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Thundering Herd  
1976 Phil Woods Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Images  
1977 Duke Ellington Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Ellington Suites  
1978 Count Basie Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Prime Time  
1979 The Thad Jones/Mel Lewis Orchestra Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Live in Munich  
1980 Duke Ellington Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Duke Ellington at Fargo, 1940 Live  
1981 Count Basie Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten On the Road  
1982 Gerry Mulligan Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Walk on the Water  
1983 Count Basie Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Warm Breeze  
1984 Rob McConnell Kanada  Kanada All in Good Time
1985 Count Basie Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 88 Basie Street  
1986 Bob Wilber & John Barry Vereinigte Staaten  Vereinigte StaatenVereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich The Cotton Club  
1987 Doc Severinsen Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Tonight Show Band with Doc Severinsen
1988 Mercer Ellington Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Digital Duke  
1989 Gil Evans Kanada  Kanada Bud and Bird
1990 Miles Davis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Aura  
1991 Frank Foster Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Basie’s Bag
1992 Dizzy Gillespie Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Live at the Royal Festival Hall  
1993 McCoy Tyner Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Turning Point  
1994 Miles Davis & Quincy Jones Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Miles & Quincy Live at Montreux
1995 McCoy Tyner Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Journey  
1996 Tom Scott, GRP All-Star Big Band Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten All Blues  
1997 Grover Mitchell Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Live at Manchester Craftsmen’s Guild  
1998 Joe Henderson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Big Band
1999 Grover Mitchell, Count Basie Orchestra Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Count Plays Duke  
2000 Bob Florence Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Serendipity 18
2001 Joe Lovano Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 52nd Street Themes  
2002 Bob Mintzer Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Homage to Count Basie  
2003 Dave Holland Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich What Goes Around  
2004 Michael Brecker Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Wide Angles  
2005 Maria Schneider Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Concert in the Garden  
2006 Dave Holland Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Overtime  
2007 Randy Brecker, Michael Brecker, WDR Big Band Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Some Skunk Funk  
2008 Terence Blanchard Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten A Tale of God’s Will (A Requiem for Katrina)  
2009 Vanguard Jazz Orchestra Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Monday Night Live at the Village Vanguard
2010 New Orleans Jazz Orchestra Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Book One
2011 Mingus Big Band Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Mingus Big Band Live at Jazz Standard
2012 Christian McBride Big Band Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Good Feeling  
2013 Arturo Sandoval Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Dear Diz (Every Day I Think of You)  
2014 Randy Brecker, Wlodek Pawlik Trio, Kalisz Philharmonic Orchestra Vereinigte Staaten  Vereinigte StaatenPolen  Polen Night in Calisia  
2015 Gordon Goodwin’s Big Phat Band Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Life in the Bubble
  • Clayton-Hamilton Jazz Orchestra – The L. A. Treasures Project
  • Rufus ReidQuiet Pride: The Elizabeth Catlett Project
  • Archie Shepp Attica Blues Orchestra – Live: Hear the Sound
  • Vanguard Jazz OrchestraOvertime: Music of Bob Brookmeyer
2016 Maria Schneider Orchestra Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Thompson Fields  
2017 Ted Nash Big Band Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Presidential Suite: Eight Variations on Freedom
2018 Christian McBride Big Band Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Bringin’ It
  • John BeasleyMonk’estra Vol. 2
  • Alan Ferber Big Band – Jigsaw
  • Vince Mendoza & the WDR Big Band Cologne – Homecoming
  • Chuck Owen & the Jazz Surge – Whispers on the Wind
 
2019 John Daversa Big Band ft. DACA Artists Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten American Dreamers: Voices of Hope, Music of Freedom

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Grammy Awards. Abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  2. The Official Site of the Grammy Awards – Overview. Abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  3. a b Winners Best Large Jazz Ensemble Album. Abgerufen am 23. Februar 2019 (englisch).