Hauptmenü öffnen

Grammy Award for Best Original Jazz Composition

Der Grammy Award for Best Original Jazz Composition, auf deutsch „Grammy-Auszeichnung für die beste Original-Jazzkomposition“, war ein Musikpreis, der von 1961 bis 1967 von der amerikanischen Recording Academy im Bereich der Jazzmusik verliehen wurde.[1]

Geschichte und HintergrundBearbeiten

Die seit 1959 verliehenen Grammy Awards werden jährlich in zahlreichen Kategorien von der Recording Academy in den Vereinigten Staaten vergeben, um künstlerische Leistung, technische Kompetenz und hervorragende Gesamtleistung ohne Rücksicht auf die Album-Verkäufe oder Chart-Position zu würdigen.[2]

Eine dieser Kategorien war der Grammy Award for Best Original Jazz Composition.[3] Der Preis wurde in den Jahren 1961 bis 1967 an den Komponisten des Musikstücks vergeben und hieß im ersten Jahr noch Grammy Award for Best Jazz Composition of More Than Five Minutes Duration.

Jahr Gewinner Nationalität Komposition Künstler Nominierte Bild des/der Gewinner(s)
1961 Gil Evans und Miles Davis Kanada  Kanada

Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten

Sketches of Spain Miles Davis  
1962 Galt MacDermot Kanada  Kanada African Waltz Cannonball Adderley
1963 Vince Guaraldi Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Cast Your Fate to the Wind Vince Guaraldi Trio
1964 Steve Allen und Ray Brown Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Gravy Waltz Steve Allen  

 

1965 Lalo Schifrin Argentinien  Argentinien The Cat  
1966 Lalo Schifrin Argentinien  Argentinien Jazz Suite on the Mass Texts Paul Horn  
1967 Duke Ellington Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten In the Beginning God  

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grammy Awards. Abgerufen am 31. März 2019 (englisch).
  2. The Official Site of the Grammy Awards – Overview. Abgerufen am 31. März 2019 (englisch).
  3. Winners Best Original Jazz Composition. Abgerufen am 31. März 2019 (englisch).