Hauptmenü öffnen

Grammy Award for Best Country Instrumental Performance

Der Grammy Award for Best Country Instrumental Performance, auf deutsch „Grammy-Auszeichnung für die beste Darbietung eines Countryinstrumentals“, ist ein Musikpreis, der von 1970 bis 2011 von der amerikanischen Recording Academy im Bereich der Country-Musik verliehen wurde.[1]

Geschichte und HintergrundBearbeiten

Die seit 1959 verliehenen Grammy Awards werden jährlich in zahlreichen Kategorien von der Recording Academy in den Vereinigten Staaten vergeben, um künstlerische Leistung, technische Kompetenz und hervorragende Gesamtleistung ohne Rücksicht auf die Album-Verkäufe oder Chart-Position zu würdigen.[2]

Eine dieser Kategorien war der Grammy Award for Best Country Instrumental Performance.[3] Der Preis wurde von 1970 bis 2011 vergeben und hieß von 1986 bis 1989 Grammy Award for Best Country Instrumental Performance (Orchestra, Group or Soloist).

Im Jahr 2012 wurde der Preis in einer umfassenden Überarbeitung der Grammy-Kategorien eingestellt. Ab 2012 wurden die besten Country-Instrumentaldarbietungen entweder in der Kategorie Grammy Award for Best Country Solo Performance oder der Kategorie Grammy Award for Best Country Duo/Group Performance vergeben.

Gewinner und NominierteBearbeiten

Jahr Gewinner Nationalität Werk Nominierte Bild des/der Gewinner(s)
1970 The Nashville Brass und Danny Davis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Nashville Brass Featuring Danny Davis Play More Nashville Sounds
1971 Chet Atkins und Jerry Reed Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Me & Jerry  


1972 Chet Atkins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Snowbird  
1973 Charlie McCoy Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Charlie McCoy/The Real McCoy  
1974 Steve Mandell und Eric Weissberg Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Dueling Banjos
1975 Chet Atkins und Merle Travis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Atkins-Travis Traveling Show  
1976 Chet Atkins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Entertainer  
1977 Chet Atkins und Les Paul Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Chester and Lester  

 

1978 Hargus "Pig" Robbins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Country Instrumentalist of the Year
1979 Asleep at the Wheel Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten One O'Clock Jump  
1980 Doc Watson und Merle Watson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Big Sandy/Leather Britches  

 

1981 Gilley’s Urban Cowboy Band Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Orange Blossom Special/Hoedown
1982 Chet Atkins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Country After All These Years  
1983 Roy Clark Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Alabama Jubilee  
1984 New South Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Fireball  
1985 Ricky Skaggs Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Wheel Hoss  
1986 Chet Atkins und Mark Knopfler Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten

Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

Cosmic Square Dance  

 

1987 Ricky Skaggs Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Raisin’ the Dickins  
1988 Asleep at the Wheel Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten String of Pars  
1989 Asleep at the Wheel Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Sugarfoot Rag  
1990 Randy Scruggs Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Amazing Grace
1991 Chet Atkins und Mark Knopfler Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten

Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

So Soft, Your Goodbye  

 

1992 Mark O’Connor Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The New Nashville Cats  
1993 Chet Atkins und Jerry Reed Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Sneakin’ Around  
1994 Asleep at the Wheel, Chet Atkins, Eldon Shamblin, Johnny Gimble, Marty Stuart, Reuben "Lucky Oceans" Gosfield und Vince Gill Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Red Wing  

 

 

 

1995 Chet Atkins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Young Thing  
1996 Asleep at the Wheel, Béla Fleck und Johnny Gimble Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Hightower  

 

1997 Chet Atkins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Jam Man  
1998 Alison Krauss & Union Station Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Little Liza Jane  
1999 Vince Gill und Randy Scruggs Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten A Soldier’s Joy  
2000 Tommy Allsup, Asleep at the Wheel, Floyd Domino, Larry Franklin, Vince Gill und Steve Wariner Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Bob’s Breakdowns  

 

 

2001 Alison Brown und Béla Fleck Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Leaving Cottondale  

 

2002 Jerry Douglas, Vince Gill, Albert Lee, Steve Martin, Leon Russell, Earl Scruggs, Gary Scruggs, Randy Scruggs, Paul Shaffer und Marty Stuart Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten

Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

Foggy Mountain Breakdown  

 

 

 

 

 

 

2003 Dixie Chicks Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Lil’ Jack Slade  
2004 Alison Krauss & Union Station Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Cluck Old Hen  
2005 Nitty Gritty Dirt Band mit Earl Scruggs, Randy Scruggs, Vassar Clements und Jerry Douglas Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Earl’s Breakdown  

 

2006 Alison Krauss & Union Station Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Unionhouse Branch  
2007 Bryan Sutton und Doc Watson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Whiskey Before Breakfast  
2008 Brad Paisley Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Throttleneck  
2009 Brad Paisley, James Burton, Vince Gill, John Jorgenson, Albert Lee, Brent Mason, Redd Volkaert und Steve Wariner Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten

Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

Cluster Pluck  

 

 

 

 

2010 Steve Wariner Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Producer’s Medley
2011 Marty Stuart Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Hummingbyrd  

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grammy Awards. Abgerufen am 16. Juni 2019 (englisch).
  2. The Official Site of the Grammy Awards – Overview. Abgerufen am 16. Juni 2019 (englisch).
  3. GRAMMY Awards Winners Best Country Instrumental Performance. Abgerufen am 16. Juni 2019 (englisch).