Hauptmenü öffnen

Der Grammy Award for Best Salsa/Merengue Album, auf deutsch „Grammy-Auszeichnung für das beste Salsa/Merengue-Album“, ist ein Musikpreis, der von 2004 bis 2006 von der Recording Academy in Los Angeles verliehen wurde.[1]

Geschichte und HintergrundBearbeiten

Die seit 1959 verliehenen Grammy Awards werden jährlich in zahlreichen Kategorien von der Recording Academy in den Vereinigten Staaten vergeben, um künstlerische Leistung, technische Kompetenz und hervorragende Gesamtleistung ohne Rücksicht auf die Album-Verkäufe oder Chart-Position zu würdigen.[2] Eine dieser Kategorien ist der Grammy Award for Best Salsa/Merengue Album.[3]

Der Preis wurde erstmals im Jahr 2004 vergeben. Vor dem Jahr 2004 wurden die Auszeichnungen Best Salsa Album und Best Merengue Album separat vergeben. Die letztmalige Verleihung des Preises erfolgte im Jahr 2006.

Gewinner und NominierteBearbeiten

Jahr Gewinner Nationalität Album Nominierte Bild des/der Gewinner(s)
2004 Celia Cruz Kuba  Kuba Regalo del Alma
  • Tequila y Ron... A Tribute to José Alfredo Jiménez von Ismael Miranda
  • Latin Songbird: Mi Alma y Corazón von India
  • Perseverancia von Tito Rojas
  • Música Universal von Truco & Zaperoko
  • Le Preguntaba a La Luna von Víctor Manuelle
 
2005 Spanish Harlem Orchestra mit Rubén Blades Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten

Panama  Panama

Across 110th Street  
2006 Willy Chirino Kuba  Kuba Son del Alma
  • Fabricando Fantasías von Tito Nieves
  • Llegó la Hora von Mayito Rivera
  • Después del Silencio von Eddie Santiago
  • Arroz con Mango von Tiempo Libre
 

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grammy Awards. Abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  2. The Official Site of the Grammy Awards – Overview. Abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  3. Winner Best Salsa/Merengue Album. Abgerufen am 10. März 2019 (englisch).