Hauptmenü öffnen

Grammy Award for Best Gospel/Contemporary Christian Music Performance

Der Grammy Award for Best Gospel/Contemporary Christian Music Performance, auf deutsch „Grammy-Auszeichnung für die beste Darbietung im Bereich Gospelmusik/Christliche Popmusik“, ist ein Musikpreis, der von 1968 bis 1977 und von 2005 bis 2014 von der amerikanischen Recording Academy im Bereich der Gospelmusik/Christliche Popmusik verliehen wurde.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und HintergrundBearbeiten

Die seit 1959 verliehenen Grammy Awards werden jährlich in zahlreichen Kategorien von der Recording Academy in den Vereinigten Staaten vergeben, um künstlerische Leistung, technische Kompetenz und hervorragende Gesamtleistung ohne Rücksicht auf die Album-Verkäufe oder Chart-Position zu würdigen.[2]

Eine dieser Kategorien war der Grammy Award for Best Gospel/Contemporary Christian Music Perfornance.[3] Die Auszeichnung wurde erstmals 1968 unter dem Namen Grammy Award for Best Gospel Performance verliehen und nur für Alben vergeben. 1971 wurde der Preis in Grammy Award for Best Gospel Performance (other than soul gospel) umbenannt, vergeben für Alben und Singles. Er behielt diese Bezeichnung bis ins Jahr 1977. 1978 wurde die Auszeichnung in die beiden neuen Kategorien Grammy Award for Best Gospel Performance, Traditional und Grammy Award for Best Gospel Performance, Contemporary aufgeteilt. Die ursprüngliche Kategorie wurde 2005 wiederbelebt und unter dem Namen Grammy Award for Best Gospel Performance vergeben. Nach einer umfassenden Überarbeitung der Grammy-Kategorien wurde die Auszeichnung 2012 in Grammy Award for Best Gospel/Contemporary Christian Music Performance umbenannt und bis in Jahr 2014 verwendet. 2015 kam es erneut zu einer Umstrukturierung der Musikgenres Gospel und Christliche Popmusik und des wurde der neue Grammy Award for Best Contemporary Christian Music Performance/Song geschaffen.

The Blackwood Brothers halten den Rekord für die meisten Auszeichnungen in dieser Kategorie mit vier Siegen, zwei davon gemeinsam mit Porter Wagoner. Sie halten auch den Rekord für die meisten Nominierungen mit sieben. Zu den zweimaligen Gewinnern zählen Porter Wagoner, The Oak Ridge Boys, Karen Clark Sheard und CeCe Winans.

Gewinner und NominierteBearbeiten

Jahr Gewinner Nationalität Werk Nominierte Bild des/der Gewinner(s)
1968 Porter Wagoner & The Blackwood Brothers Quartet Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten More Grand Old Gospel
  • Happy Goodman Family – Good ’n’ Happy
  • Oak Ridge BoysOak Ridge Boys
  • Singing Rambos – Singing Rambos, Gospel Ballads
  • The Blackwood Brothers Quartet – The Blackwood Brothers Quartet Sings for Joy
 
1969 Happy Goodman Family Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Happy Gospel of the Happy Goodmans
  • Keine weiteren Nominierten in diesem Jahr
1970 Porter Wagoner & The Blackwood Brothers Quartet Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten In Gospel Country
  • Oak Ridge Boys – It’s Happening
  • LeFevres – The Best Is Yet To Come
  • Happy Goodman Family – This Happy House
  • Singing Rambos – This Is My Valley
 
1971 Oak Ridge Boys Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Talk About the Good Times
  • Thrasher Brothers – Fantastic Thrashers at Fantastic Caverns
  • LeFevres – Moving Up
  • Wendy Bagwell and the SunlitersTalk About the Good Times
  • Florida Boys – The Many Moods of the Florida Boys
 
1972 Charley Pride Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Let Me Live
  • Blackwood Brothers – He’s Still King of Kings
  • Oak Ridge Boys – Jesus Christ, What a Man
  • Hovie Lister & The Statesmen – Put Your Hand in the Hand
  • Imperials – Time to Get It Together
1973 Blackwood Brothers Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten L-O-V-E
  • Thrasher Brothers – America Sings
  • Wendy Bagwell and the Sunliters – By Your Request
  • Oak Ridge Boys – Light
  • Rambos – Soul in the Family
1974 Blackwood Brothers Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Release Me (from My Sin)
  • The Statesmen – I Believe in Jesus
  • Andrae CrouchJust Andrae
  • The Imperials – Live
  • Oak Ridge Boys – Street Gospel
1975 Keine Verleihung der Auszeichnung in diesem Jahr
1976 The Imperials Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten No Shortage
  • Connie SmithConnie Smith Sings Hank Williams Gospel
  • Happy Goodman Family – Happy Goodman Family Hour
  • Statler BrothersHoly Bible – New Testament
  • Johnny CashJohnny Cash Sings Precious Memories
 
1977 Oak Ridge Boys Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Where the Soul Never Dies
  • The Speers – Between the Cross and Heaven (There's a Whole Lot of Living Going On)
  • Florida Boys – Here They Come
  • The Imperials – Just Because
  • Blackwood Brothers – Learning to Lean
 
1978 In den Jahren 1978 – 1983 wurden die beiden Auszeichnungen Grammy Award for Best Gospel Performance, Traditional und Grammy Award for Best Gospel Performance, Contemporary vergeben
1979
1980
1981
1982
1983
1984 – 2004 Keine Verleihung der Auszeichnung in diesen Jahren
2005 Ray Charles und Gladys Knight Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Heaven Help Us All"  

 

2006 CeCe Winans Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Pray"
2007 Yolanda Adams Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Victory"
  • Israel & New Breed — "Not Forgotten"
  • Donald Lawrence & The Tri-City Singers — "The Blessing Of Abraham"
  • Chris Tomlin — "Made To Worship"
  • Tye Tribbett — "Victory"
 
2008

The Clark Sisters Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Blessed & Highly Favored"

  • Casting Crowns — "East To West"
  • Israel & New Breed featuring T-Bone — "With Long Life"
  • CeCe Winans — "He Set My Life To Music"
 
Aretha Franklin & Mary J. Blige Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Never Gonna Break My Faith"  
2009 Mary Mary Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Get Up"  
2010 Donnie McClurkin featuring Karen Clark Sheard Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Wait On The Lord"
  • Francesca Battistelli — "Free To Be Me"
  • Heather Headley featuring Smokie Norful — "Jesus Is Love"
  • Jonny Lang with Fisk Jubilee Singers — "I Believe"
  • Third Day featuring Lacey Mosley — "Born Again"
 

 

2011 BeBe und CeCe Winans Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Grace"  
2012 Le’Andria Johnson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Jesus"
2013 Matt Redman Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich "10,000 Reasons (Bless the Lord)"
  • Casting Crowns — "Jesus, Friend of Sinners"
  • Tamela Mann — "Take Me to the King"
  • Mary Mary — "Go Get It"
  • Marvin Sapp — "I Win"
 
2014 Tasha Cobbs Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Break Every Chain (Live)
  • Natalie Grant - Hurricane
  • Matt Maher - Lord, I Need You
  • Mandisa - Overcomer
  • Tye Tribbett - If He Did It Before...Same God (Live)
 

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grammy Awards. Abgerufen am 2. April 2019 (englisch).
  2. The Official Site of the Grammy Awards – Overview. Abgerufen am 2. April 2019 (englisch).
  3. Winners Best Gospel/Contemporary Christian Music Performance. Abgerufen am 2. April 2019 (englisch).