Hauptmenü öffnen

Grammy Award for Best R&B Instrumental Performance

Miles Davies war 1993 der letzte Gewinner des Grammy Award for Best R&B Instrumental Performance

Der Grammy Award for Best R&B Instrumental Performance, auf deutsch „Grammy-Auszeichnung für die beste R&B Instrumental-Darbietung“, ist ein Musikpreis, der von 1970 bis 1990 und 1993 von der Recording Academy in Los Angeles verliehen wurde. Der Preis geht an Künstler für neue herausragende Darbietungen im Bereich Rythm & Blues.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und HintergrundBearbeiten

Die seit 1959 verliehenen Grammy Awards werden jährlich in zahlreichen Kategorien von der Recording Academy in den Vereinigten Staaten vergeben, um künstlerische Leistung, technische Kompetenz und hervorragende Gesamtleistung ohne Rücksicht auf die Album-Verkäufe oder Chart-Position zu würdigen.[2] Eine dieser Kategorien ist der von 1970 bis 1990 und 1993 verliehene Grammy Award for Best R&B Instrumental Performance.<Referenz>

Der Name der Preisbezeichnung hat sich zwei Mal leicht geändert:

  • Von 1970 bis 1985 wurde der Preis unter der Bezeichnung Best R&B Instrumental Performance vergeben
  • Von 1986 bis 1989 hieß er Best R&B Instrumental Performance (Orchestra, Group or Soloist) und
  • 1990 und 1993 wurde es als Best R&B Instrumental Performance vergeben.

Die Grammy Awards werden jährlich für im Vorjahr veröffentlichte Werke vergeben.[3][4]

Gewinner und nominierte KünstlerBearbeiten

Jahr Gewinner Nationalität Titel Weitere Nominierte Bild des/der Künstler
1970 King Curtis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Games People Play"
1971 Keine Vergabe der Auszeichnung
1972
1973 Paul Riser & The Temptations Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Papa Was a Rollin’ Stone (Instrumental)"  
1974 Ramsey Lewis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Hang on Sloopy"  
1975 MFSB Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "The Sound of Philadelphia"
1976 Silver Convention Deutschland  Deutschland "Fly, Robin, Fly"
1977 George Benson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Theme From Good King Bad"  
1978 The Brothers Johnson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Q"  
1979 Earth, Wind & Fire Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Runnin'"  
1980 Earth, Wind & Fire Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Boogie Wonderland"  
1981 George Benson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Off Broadway"  
1982 David Sanborn Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "All I Need Is You"  
1983 Marvin Gaye Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Sexual Healing (Instrumental Version)"  
1984 Herbie Hancock Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Rockit"  
1985 Herbie Hancock Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Sound System"  
1986 Ernie Watts Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Musician"  
1987 Yellowjackets Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "And You Know That"  
1988 David Sanborn Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Chicago Song"  
1989 Chick Corea Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Light Years"  
1990 Soul II Soul Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich "African Dance"
1991 Keine Vergabe der Auszeichnung
1992
1993 Miles Davis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten "Doo-Bop"  

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grammy Awards. Abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  2. The Official Site of the Grammy Awards – Overview. Abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  3. Grammy Awards. Abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  4. Winner Best R&B Instrumental Performance. Abgerufen am 23. Februar 2019 (englisch).