Hauptmenü öffnen

Grammy Award for Best Instrumental Performance

Der Grammy Award for Best Instrumental Performance, auf deutsch „Grammy-Auszeichnung für die beste Instrumentaldarbietung“, ist ein Musikpreis, der von 1965 bis 1968 von der amerikanischen Recording Academy im Bereich Popmusik verliehen wurde.[1]

Geschichte und HintergrundBearbeiten

Die seit 1959 verliehenen Grammy Awards werden jährlich in zahlreichen Kategorien von der Recording Academy in den Vereinigten Staaten vergeben, um künstlerische Leistung, technische Kompetenz und hervorragende Gesamtleistung ohne Rücksicht auf die Album-Verkäufe oder Chart-Position zu würdigen.[2]

Eine dieser Kategorien war der Grammy Award for Best Instrumental Performance.[3] Der Preis wurde von 1965 bis 1968 vergeben. Die Auszeichnung hatte einige kleinere Namensänderungen:

  • Von 1964 bis 1965 hieß die Auszeichnung Best Instrumental Performance - Non-Jazz
  • 1966 wurde der Preis Best Instrumental Performance (Other Than Jazz) genannt
  • 1967 hatte er die Bezeichnung Best Instrumental Performance.

Obwohl eine Kategorie aus dem Bereich Popmusik, wurden hier keine populären Musikstücke ausgezeichnet. Dies erfolgte ab 1969 in der Kategorie Grammy Award for Best Pop Instrumental Performance.

Gewinner und NominierteBearbeiten

Jahr Gewinner Nationalität Werk Nominierte Bild des/der Gewinner(s)
1965 Henry Mancini Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Pink Panther Theme
1966 Herb Alpert & The Tijuana Brass Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten A Taste Of Honey  
1967 Herb Alpert & The Tijuana Brass Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten What Now My Love  
1968 Chet Atkins Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Chet Atkins Picks the Best

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grammy Awards. Abgerufen am 7. Mai 2019 (englisch).
  2. The Official Site of the Grammy Awards – Overview. Abgerufen am 7. Mai 2019 (englisch).
  3. Winners Best Pop Instrumental Performance. Abgerufen am 7. Mai 2019 (englisch).