Hauptmenü öffnen

Der Grammy Award for Best American Roots Song, auf deutsch „Grammy-Award für das Beste American-Roots-Lied“, ist ein Musikpreis, der seit 2014 bei den jährlich stattfindenden Grammy Awards verliehen wird. Der Preis geht an Künstler für Alben aus dem Bereich der amerikanischen Rootsmusik, die unter anderem die Bereiche Americana, Bluegrass, Blues, Folk und die Musik aufbauend auf regionalen musikalischen Wurzeln umfasst.

Der Grammy Award for Best American Roots Song wurde 2014 eingerichtet, da auch bei anderen Musiksparten eine entsprechende Kategorie für Songs besteht, bei denen nicht die Darsteller, sondern die Komponisten und Songwriter im Vordergrund stehen. Der Preis wurde bisher nur an amerikanische Künstler vergeben.

Gewinner und nominierte KünstlerBearbeiten

Jahr Autoren Nationalität Werk Interpret Weitere nominierte Künstler Bilder
der Künstler
2014
26. Januar 2014
Edie Brickell and Steve Martin Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Love Has Come for You Steve Martin & Edie Brickell
  • Steve EarleInvisible (aufgeführt von Steve Earle & The Dukes & The Duchesses)
  • Sarah JaroszBuild Me Up from Bones (aufgeführt von Sarah Jarosz)
  • Tim O’Brien and Darrell ScottKeep Your Dirty Lights On (aufgeführt von Tim O’Brien and Darrell Scott)
  • Allen ToussaintShrimp Po-Boy, Dressed (aufgeführt von Allen Toussaint)
 
2015[1]
8. Februar 2015
Rosanne Cash, John Leventhal Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten A Feather’s Not a Bird (aufgeführt von Rosanne Cash) Rosanne Cash  
2016

15. Februar 2016

Jason Isbell Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 24 Frames Jason Isbell  
2017

12. Februar 2017

Vince Gill Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Kid Sister The Time Jumpers
  • Robbie Fulks für Alabama at Night (Robbie Fulks)
  • Jack White für City Lights (Jack White)
  • Eric Adcock und Roddie Romero für Gulfstream (Roddie Romero & The Hub City All-Stars)
  • Lori McKenna und Felix McTeigue für Wreck You (Lori McKenna)
 
2018

28. Januar 2018

Jason Isbell Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten If We Were Vampires Jason Isbell and the 400 Unit
  • David Rawlings und Gillian Welch für Cumberland Gap (Robbie Fulks)
  • Raul Malo und Alan Miller für I Wish You Well (The Mavericks)
  • Rodney Crowell für It Ain't Over Yet (Rodney Crowell featuring Rosanne Cash & John Paul White)
  • Gregg Allman und Scott Sharrard für My Only True Friend (Gregg Allman)
 
2019

10. Februar 2019

Brandi Carlile, Dave Cobb, Phil Hanseroth und Tim Hanseroth Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten The Joke Brandi Carlile
  • Waylon Payne, Lee Ann Womack und Adam Wright für All the Trouble (Lee Ann Womack)
  • Jeff Tweedy für Build a Bridge (Mavis Staples)
  • Pat McLaughlin und John Prine für Knockin’ on Your Screen Door (John Prine)
  • Pat McLaughlin und John Prine für Summer’s End" (John Prine)
 

BelegeBearbeiten

  1. NARAL Final Nomination List 57th Grammy Awards. (PDF) abgerufen am 31. Dezember 2015.

WeblinksBearbeiten