Hauptmenü öffnen

Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2013

21. Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2013
21st Women’s Handball World Championship
Handball-WM der Frauen 2013.png
Anzahl Nationen 24
Weltmeister BrasilienBrasilien Brasilien (1. Titel)
Austragungsort SerbienSerbien Serbien
Eröffnungsspiel 06. Dezember 2013
Endspiel 22. Dezember 2013
Spiele   84
Tore 4.187  (∅: 49,85 pro Spiel)
Torschützenkönigin DeutschlandDeutschland Susann Müller (62 Tore)
Beste Spielerin BrasilienBrasilien Eduarda Amorim
Gelbe Karte Gelbe Karten 459 (∅: 5,46 pro Spiel)
Zeitstrafe Zeitstrafen 583 (∅: 6,94 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten (∅: 0,06 pro Spiel)
← WM 2011
WM 2015 →

Die 21. Handball-Weltmeisterschaft der Frauen wurde vom 6. bis 22. Dezember 2013 in Serbien ausgetragen.[1] Veranstalter war die Internationale Handballföderation (IHF). Titelverteidiger war Norwegen. Die IHF gab Serbien im Oktober 2010 die Zusage zur Ausrichtung der Weltmeisterschaft. Der einzige Gegenkandidat bei der Bewerbung war Südkorea.[2] Weltmeister 2013 wurde Brasilien nach einem 22:20-Sieg im Finale gegen Serbien.

Nach der Aussage des langjährigen IHF-Präsidenten Hassan Moustafa, war das Turnier eines der organisiertesten in der Geschichte des Frauen-Handballs, die unter anderem von 1375 Freiwilligen unterstützt wurde. Über 30 TV-Teams sorgten für eine Liveübertragung in 140 Ländern. Es ist bisher auch das zuschauerreichste Frauen-Handballturnier weltweit.[3][4][5] In Deutschland übertrug Sport 1 alle deutschen Spiele live im Stream und TV.

Während des Endrunde wurde innerhalb weniger Tage dreimal hintereinander der Weltrekord gebrochen. Am 22. Dezember 2013 wurde beim Final-Spiel zwischen den Mannschaften von Serbien und Brasilien ein neuer weltweiter Zuschauerrekord für ein in einer Halle ausgetragenes Handball-Spiel zweier Frauen-Mannschaften aufgestellt (19.467 Zuschauer). Damit wurde der am 20. Dezember aufgestellte Rekord beim Halbfinalspiel-Spiel zwischen Serbien und Polen (18.236 Zuschauer) bereits nach zwei Tagen gebrochen. Zuvor wurde der am 18. Dezember aufgestellte Rekord beim Viertelfinal-Spiel zwischen Serbien und Norwegen (16.028 Zuschauer) bereits ebenfalls nach zwei Tagen gebrochen.[6]

AustragungsorteBearbeiten

Belgrad
Novi Sad
Niš
Zrenjanin
Spielorte der Handball-WM 2013

Anfangs waren Belgrad, Novi Sad, Niš und Vršac als Austragungsorte vorgesehen.[7] Später wurde Zrenjanin anstelle von Vršac als Veranstaltungsort festgelegt, da dort u. a. mehr Hotelunterkünfte zur Verfügung standen.[8]

Belgrad Novi Sad Niš Zrenjanin
Kombank-Arena Pionir-Halle SPENS Čair-Halle Kristall-Halle
19.892 Plätze 6.200 Plätze 8.000 Plätze 5.800 Plätze 3.000 Plätze
         

QualifikationBearbeiten

 
  • Gastgeber Serbien
  • qualifizierte Nationen
  • TeilnehmerBearbeiten

    Von den 24 teilnehmenden Mannschaften wurden Serbien als Gastgeber und Norwegen als titelverteidigender Weltmeister 2011 direkt für die Teilnahme qualifiziert.

    Für die Teilnahme am Turnier qualifizierten sich die folgenden Mannschaften:

    Land Kontinent (Verband) Qualifiziert als Datum der Qualifikation Bisherige Teilnahmen an Weltmeisterschaften
    Serbien  Serbien Europa (EHF) 01Gastgeber 02. Okt. 2010 20 (2001, 2003)
    Norwegen  Norwegen Europa (EHF) 01Weltmeister 18. Dez. 2011 160 (1971, 1973, 1975, 1982, 1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)
    Montenegro  Montenegro Europa (EHF) 01Europameister 2012 16. Dez. 2012 10 (2011)
    Ungarn  Ungarn Europa (EHF) 013. Europameisterschaft 2012 16. Dez. 2012 180 (1957, 1962, 1965, 1971, 1973, 1975, 1978, 1982, 1986, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009)
    Danemark  Dänemark Europa (EHF) 01Play Offs Europa 08. Juni 2012 100 (1962, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2009, 2011)
    Tschechien  Tschechien Europa (EHF) 01Play Offs Europa 08. Juni 2012 130 (1957, 1962, 1965, 1973, 1975, 1978, 1982, 1986, 1993, 1995, 1997, 1999, 2003)
    Spanien  Spanien Europa (EHF) 01Play Offs Europa 07. Juni 2012 60 (1993, 2001, 2003, 2007, 2009, 2011)
    Niederlande  Niederlande Europa (EHF) 01Play Offs Europa 09. Juni 2012 80 (1971, 1973, 1978, 1986, 1999, 2001, 2005, 2011)
    Rumänien  Rumänien Europa (EHF) 01Play Offs Europa 08. Juni 2012 200 (1957, 1962, 1965, 1971, 1973, 1975, 1978, 1982, 1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)
    Deutschland  Deutschland Europa (EHF) 01Play Offs Europa 09. Juni 2012 190 (1957, 1962, 1965, 1971, 1975, 1978, 1982, 1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)
    Polen  Polen Europa (EHF) 01Play Offs Europa 08. Juni 2013 130 (1957, 1962, 1965, 1973, 1975, 1978, 1986, 1990, 1993, 1997, 1999, 2005, 2007)
    Frankreich  Frankreich Europa (EHF) 01Play Offs Europa 09. Juni 2013 100 (1986, 1990, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)
    Angola  Angola Afrika (CAHB) 01Afrikameister 2012 20. Jan. 2012 110 (1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)
    Tunesien  Tunesien Afrika (CAHB) 012. Afrikameisterschaft 2012 20. Jan. 2012 20 (1978, 1997)
    Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo Afrika (CAHB) 01 3. Afrikameisterschaft 2012 20. Jan. 2012 00 (keine)
    Algerien  Algerien Afrika (CAHB) 01 4. Afrikameisterschaft 2012 20. Jan. 2012 20 (1978, 1997)
    Korea Sud  Südkorea Asien (AHF) 01 Asienmeister 2012 16. Dez. 2012 140 (1978, 1982, 1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)
    China Volksrepublik  Volksrepublik China Asien (AHF) 01 2. Asienmeisterschaft 2012 16. Dez. 2012 120 (1986, 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)
    Japan  Japan Asien (AHF) 01 3. Asienmeisterschaft 2012 16. Dez. 2012 150 (1962, 1965, 1971, 1973, 1975, 1986, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)
    Brasilien  Brasilien Panamerika (PATHF) 01 Panamerika-Meister 09. Juni 2013 90 (1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2011)
    Argentinien  Argentinien Panamerika (PATHF) 01 2. Panamerika-Meisterschaft 09. Juni 2013 60 (1999, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)
    Dominikanische Republik  Dominikanische Republik Panamerika (PATHF) 01 3. Panamerika-Meisterschaft 09. Juni 2013 10 (2007)
    Paraguay  Paraguay Panamerika (PATHF) 01 4. Panamerika-Meisterschaft 09. Juni 2013 10 (2007)
    Australien  Australien Ozeanien (OCHF) 01 Ozeanien-Meister 2013 27. Apr. 2013 60 (1999, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011)

    GruppenauslosungBearbeiten

    Am 15. Juni 2013 wurden die qualifizierten Mannschaften vier Vorrundengruppen der Finalrunde gelost.[9] Bei der Auslosung wurden die 24 Teams in sechs Lostöpfen verteilt, die nach dem Abschneiden der Qualifikation aufgegliedert sind.

    Topf 1 Topf 2 Topf 3 Topf 4 Topf 5 Topf 6

    VorrundeBearbeiten

    Die Vorrunde fand vom 6. bis zum 13. Dezember 2013 statt. Jede Mannschaft spielte einmal gegen die anderen Teams der gleichen Gruppe. Für die Hauptrunde qualifizierten sich die besten vier Mannschaften jeder Gruppe. Die Gruppenfünften und -sechsten nahmen anschließend am Presidents Cup teil.

    In keinem der insgesamt 60 Vorrundenspielen gab es ein Unentschieden. Gruppensieger der vier Vorrundengruppen wurden Frankreich, Brasilien, Norwegen und Deutschland, die allesamt verlustpunktfrei blieben. Die torgefährlichste Akteurin der Vorrunde war Susann Müller, die 45 Treffer erzielte.

    Gruppe ABearbeiten

    Teilnahme am Achtelfinale
    Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
    1. Frankreich  Frankreich 5 5 0 0 125 080 +45 10
    2. Montenegro  Montenegro 5 4 0 1 135 092 +43 08
    3. Korea Sud  Südkorea 5 3 0 2 158 117 +41 06
    4. Niederlande  Niederlande 5 2 0 3 147 121 +26 04
    5. Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo 5 1 0 4 086 155 −69 02
    6. Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 5 0 0 5 092 178 −86 00
    07.12.2013, Sa. 14:45 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    1.100 Zuschauer

    Spielbericht

    Montenegro  Montenegro

    Katarina Bulatović 7

    24 : 22

    (11 : 11)

    Korea Sud  Südkorea

    Woo Sun-hee 8

    07.12.2013, Sa. 17:00 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    -.--- Zuschauer

    Spielbericht

    Frankreich  Frankreich

    Siraba Dembélé 5

    31 : 13

    (15 : 06)

    Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo

    Christianne Mwasesa 8

    07.12.2013, Sa. 19:15 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    300 Zuschauer

    Spielbericht

    Niederlande  Niederlande

    Lynn Knippenborg 9

    44 : 21

    (20 : 09)

    Dominikanische Republik  Dominikanische Republik

    Johanna Pimentel, Irina Pop je 6

    08.12.2013, So. 16:00 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    500 Zuschauer

    Spielbericht

    Korea Sud  Südkorea

    Kim Jin-yi 7

    29 : 26

    (17 : 11)

    Niederlande  Niederlande

    Nycke Groot, Laura van der Heijden je 5

    08.12.2013, So. 18:15 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    726 Zuschauer

    Spielbericht

    Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo

    Apopie Lusamba 3

    09 : 35

    (04 : 19)

    Montenegro  Montenegro

    Katarina Bulatović, Radmila Petrović je 5

    08.12.2013, So. 20:30 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    250 Zuschauer

    Spielbericht

    Dominikanische Republik  Dominikanische Republik

    Mariela Andino 5

    10 : 27

    (04 : 10)

    Frankreich  Frankreich

    Paule Baudouin 7

    10.12.2013, Di. 16:00 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    100 Zuschauer

    Spielbericht

    Korea Sud  Südkorea

    Woo Sun-hee 7

    34 : 20

    (19 : 13)

    Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo

    Christianne Mwasesa 9

    10.12.2013, Di. 18:15 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    200 Zuschauer

    Spielbericht

    Montenegro  Montenegro

    Majda Mehmedović 8

    33 : 19

    (17 : 10)

    Dominikanische Republik  Dominikanische Republik

    Nancy Peña 5

    10.12.2013, Di. 20:30 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    400 Zuschauer

    Spielbericht

    Niederlande  Niederlande

    Lois Abbingh 6

    19 : 23

    (10 : 10)

    Frankreich  Frankreich

    Mariama Signaté 6

    11.12.2013, Mi. 16:00 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    150 Zuschauer

    Spielbericht

    Dominikanische Republik  Dominikanische Republik

    Carolina López 6

    20 : 51

    (08 : 27)

    Korea Sud  Südkorea

    Kim Jin-yi 9

    11.12.2013, Mi. 18:15 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    300 Zuschauer

    Spielbericht

    Niederlande  Niederlande

    Debbie Bont, Lois Abbingh, Estavana Polman je 5

    33 : 21

    (18 : 11)

    Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo

    Christianne Mwasesa 8

    11.12.2013, Mi. 20:30 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    600 Zuschauer

    Spielbericht

    Frankreich  Frankreich

    Gnonsiane Niombla, Alexandra Lacrabère, Mariama Signaté je 3

    17 : 16

    (06 : 08)

    Montenegro  Montenegro

    Marija Jovanović 5

    13.12.2013, Fr. 16:15 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    150 Zuschauer

    Spielbericht

    Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo

    Jumelle Okoko 8

    23 : 22

    (15 : 13)

    Dominikanische Republik  Dominikanische Republik

    Irina Pop 6

    13.12.2013, Fr. 18:30 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    700 Zuschauer

    Spielbericht

    Frankreich  Frankreich

    Alexandra Lacrabère 8

    27 : 22

    (11 : 10)

    Korea Sud  Südkorea

    Ryu Eun-hee, Jung Ji-hae je 6

    13.12.2013, Fr. 20:45 Uhr

    in Pionir-Halle, Serbien  Belgrad

    600 Zuschauer

    Spielbericht

    Montenegro  Montenegro

    Jovanka Radičević, Katarina Bulatović je 8

    27 : 25

    (14 : 18)

    Niederlande  Niederlande

    Laura van der Heijden 7

    Gruppe BBearbeiten

    Teilnahme am Achtelfinale
    Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
    1. Brasilien  Brasilien 5 5 0 0 142 102 +40 10
    2. Serbien  Serbien 5 4 0 1 140 105 +35 08
    3. Danemark  Dänemark 5 3 0 2 151 112 +39 06
    4. Japan  Japan 5 2 0 3 136 131 +05 04
    5. China Volksrepublik  China 5 1 0 4 114 168 −54 02
    6. Algerien  Algerien 5 0 0 5 102 167 −65 00
    06.12.2013, Fr. 18:00 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    3.800 Zuschauer

    Spielbericht

    Serbien  Serbien

    Andrea Lekić 6

    28 : 26

    (10 : 13)

    Japan  Japan

    Shio Fujii 7

    07.12.2013, Sa. 18:00 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    1.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Brasilien  Brasilien

    Fernanda da Silva 9

    36 : 20

    (21 : 07)

    Algerien  Algerien

    Nabila Tizi 6

    07.12.2013, Sa. 20:15 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    800 Zuschauer

    Spielbericht

    Danemark  Dänemark

    Jane Schumacher, Kristina Kristiansen je 6

    44 : 21

    (19 : 13)

    China Volksrepublik  China

    Zhao Jiaqin 5

    08.12.2013, So. 15:45 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    200 Zuschauer

    Spielbericht

    China Volksrepublik  China

    Wang Shuhui 5

    21 : 34

    (12 : 19)

    Brasilien  Brasilien

    Fernanda da Silva 9

    08.12.2013, So. 18:00 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    3.500 Zuschauer

    Spielbericht

    Algerien  Algerien

    Rekia Ziadi 5

    14 : 34

    (06 : 18)

    Serbien  Serbien

    Jelena Nišavić 9

    08.12.2013, So. 20:15 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    800 Zuschauer

    Spielbericht

    Japan  Japan

    Shio Fujii 6

    25 : 29

    (13 : 13)

    Danemark  Dänemark

    Kristina Kristiansen 10

    10.12.2013, Di. 15:45 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    500 Zuschauer

    Spielbericht

    China Volksrepublik  China

    Zhao Jiaqin 6

    27 : 33

    (12 : 16)

    Japan  Japan

    Shio Fujii 10

    10.12.2013, Di. 18:00 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    3.800 Zuschauer

    Spielbericht

    Brasilien  Brasilien

    Eduarda Amorim, Alexandra do Nascimento je 5

    25 : 23

    (14 : 11)

    Serbien  Serbien

    Katarina Krpež 5

    10.12.2013, Di. 20:15 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    400 Zuschauer

    Spielbericht

    Danemark  Dänemark

    Anne Mette Hansen 8

    38 : 20

    (21 : 08)

    Algerien  Algerien

    Nadia Bellakhdar 9

    11.12.2013, Mi. 15:45 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    300 Zuschauer

    Spielbericht

    Brasilien  Brasilien

    Alexandra do Nascimento 5

    24 : 20

    (12 : 08)

    Japan  Japan

    Yuki Tanabe, Shio Fujii je 4

    11.12.2013, Mi. 18:00 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    1.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Algerien  Algerien

    Nabila Tizi 7

    25 : 27

    (14 : 15)

    China Volksrepublik  China

    Wang Shuhui 13

    11.12.2013, Mi. 20:15 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    3.800 Zuschauer

    Spielbericht

    Serbien  Serbien

    Andrea Lekić 6

    23 : 22

    (12 : 12)

    Danemark  Dänemark

    Maria Fisker, Louise Burgaard je 4

    13.12.2013, Fr. 15:45 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    200 Zuschauer

    Spielbericht

    Japan  Japan

    Nozomi Hara, Shio Fujii je 6

    32 : 23

    (16 : 12)

    Algerien  Algerien

    Nabila Tizi 8

    13.12.2013, Fr. 18:00 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    3.700 Zuschauer

    Spielbericht

    Serbien  Serbien

    Andrea Lekić 8

    32 : 18

    (19 : 10)

    China Volksrepublik  China

    Zhao Jiaqin 8

    13.12.2013, Fr. 20:15 Uhr

    in Čair-Halle, Serbien  Niš

    1.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Danemark  Dänemark

    Maria Fisker 5

    18 : 23

    (09 : 14)

    Brasilien  Brasilien

    Deonise Cavaleiro 7

    Gruppe CBearbeiten

    Teilnahme am Achtelfinale
    Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
    1. Norwegen  Norwegen 5 5 0 0 142 090 +052 10
    2. Spanien  Spanien 5 4 0 1 130 091 +039 08
    3. Polen  Polen 5 3 0 2 141 095 +046 06
    4. Angola  Angola 5 2 0 3 135 123 +012 04
    5. Argentinien  Argentinien 5 1 0 4 102 141 039 02
    6. Paraguay  Paraguay 5 0 0 5 055 165 −110 00
    07.12.2013, Sa. 15:45 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    1.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Angola  Angola

    Isabel Guialo 8

    33 : 23

    (15 : 12)

    Argentinien  Argentinien

    Amelia Belotti 6

    07.12.2013, Sa. 18:00 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    1.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Polen  Polen

    Katarzyna Koniuszaniec 8

    40 : 06

    (19 : 04)

    Paraguay  Paraguay

    Marizza Faría 3

    07.12.2013, Sa. 20:15 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    2000 Zuschauer

    Spielbericht

    Norwegen  Norwegen

    Nora Mørk 8

    22 : 20

    (11 : 10)

    Spanien  Spanien

    Marta Mangué, Begoña Fernández, Elisabeth Pinedo je 4

    09.12.2013, Mo. 15:45 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    500 Zuschauer

    Spielbericht

    Paraguay  Paraguay

    María Gómez 6

    12 : 37

    (07 : 18)

    Angola  Angola

    Natália Bernardo 9

    09.12.2013, Mo. 18:00 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    1.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Spanien  Spanien

    Alexandrina Cabral Barbosa 8

    26 : 20

    (11 : 11)

    Polen  Polen

    Iwona Niedźwiedź, Karolina Kudłacz, Kinga Byzdra je 4

    09.12.2013, Mo. 20:15 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    2.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Argentinien  Argentinien

    Luciana Mendoza 4

    18 : 37

    (09 : 15)

    Norwegen  Norwegen

    Ida Alstad 6

    10.12.2013, Di. 15:45 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    800 Zuschauer

    Spielbericht

    Polen  Polen

    Kinga Grzyb, Katarzyna Koniuszaniec je 7

    32 : 23

    (18 : 13)

    Angola  Angola

    Natália Bernardo 5

    10.12.2013, Di. 18:00 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    1.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Spanien  Spanien

    Beatriz Fernández, Nerea Pena je 6

    25 : 19

    (14 : 11)

    Argentinien  Argentinien

    Lucia Haro 5

    10.12.2013, Di. 20:15 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    800 Zuschauer

    Spielbericht

    Norwegen  Norwegen

    Stine Bredal Oftedal, Tonje Nøstvold, Linn Jørum Sulland, Camilla Herrem je 4

    34 : 13

    (17 : 08)

    Paraguay  Paraguay

    Alexia Cáceres 4

    12.12.2013, Do. 15:45 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    500 Zuschauer

    Spielbericht

    Paraguay  Paraguay

    Marizza Faría 4

    09 : 29

    (00 : 14)

    Spanien  Spanien

    Macarena Aguilar, Marta López je 4

    12.12.2013, Do. 18:00 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    1.500 Zuschauer

    Spielbericht

    Polen  Polen

    Alina Wojtas 8

    31 : 17

    (14 : 09)

    Argentinien  Argentinien

    Luciana Mendoza 6

    12.12.2013, Do. 20:15 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    1.200 Zuschauer

    Spielbericht

    Angola  Angola

    Marcelina Kiala 6

    21 : 26

    (09 : 12)

    Norwegen  Norwegen

    Heidi Løke, Tonje Nøstvold, Anja Hammerseng-Edin je 5

    13.12.2013, Fr. 15:45 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    500 Zuschauer

    Spielbericht

    Argentinien  Argentinien

    Macarena Alonso 7

    25 : 15

    (13 : 05)

    Paraguay  Paraguay

    Marizza Faría 6

    13.12.2013, Fr. 18:00 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    2.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Angola  Angola

    Isabel Guialo 10

    21 : 30

    (10 : 14)

    Spanien  Spanien

    Alexandrina Cabral Barbosa 9

    13.12.2013, Fr. 20:15 Uhr

    in Kristall-Halle, Serbien  Zrenjanin

    1.500 Zuschauer

    Spielbericht

    Norwegen  Norwegen

    Linn Jørum Sulland 6

    23 : 18

    (13 : 10)

    Polen  Polen

    Karolina Semeniuk-Olchawa, Alina Wojtas je 4

    Gruppe DBearbeiten

    Teilnahme am Achtelfinale
    Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
    1. Deutschland  Deutschland 5 5 0 0 152 116 +36 10
    2. Rumänien  Rumänien 5 4 0 1 132 096 +36 08
    3. Ungarn  Ungarn 5 3 0 2 143 114 +29 06
    4. Tschechien  Tschechien 5 2 0 3 144 135 +09 04
    5. Tunesien  Tunesien 5 1 0 4 109 122 −13 02
    6. Australien  Australien 5 0 0 5 068 165 −97 00
    07.12.2013, Sa. 14:45 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    800 Zuschauer

    Spielbericht

    Ungarn  Ungarn

    Anita Görbicz 9

    35 : 27

    (18 : 16)

    Tschechien  Tschechien

    Jana Knedlíková 6

    07.12.2013, Sa. 17:00 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    700 Zuschauer

    Spielbericht

    Deutschland  Deutschland

    Marlene Zapf, Wiebke Kethorn, Susann Müller je 6

    36 : 15

    (17 : 07)

    Australien  Australien

    Sally Potocki 9

    07.12.2013, Sa. 19:15 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    900 Zuschauer

    Spielbericht

    Rumänien  Rumänien

    Gabriela Perianu, Cristina Neagu je 6

    27 : 17

    (15 : 08)

    Tunesien  Tunesien

    Mouna Chebbah 5

    09.12.2013, Mo. 14:45 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    400 Zuschauer

    Spielbericht

    Tunesien  Tunesien

    Maroua Dhaouadi 6

    24 : 26

    (15 : 15)

    Ungarn  Ungarn

    Anita Görbicz, Zsuzsanna Tomori je 6

    09.12.2013, Mo. 17:00 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    800 Zuschauer

    Spielbericht

    Tschechien  Tschechien

    Iveta Luzumová 9

    32 : 37

    (13 : 17)

    Deutschland  Deutschland

    Susann Müller 11

    09.12.2013, Mo. 19:15 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    300 Zuschauer

    Spielbericht

    Australien  Australien

    Sally Potocki 5

    13 : 32

    (07 : 16)

    Rumänien  Rumänien

    Georgiana Ciuciulete 7

    10.12.2013, Di. 14:45 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    400 Zuschauer

    Spielbericht

    Tschechien  Tschechien

    Iveta Luzumová, Helena Štěrbová je 6

    28 : 24

    (15 : 14)

    Tunesien  Tunesien

    Mouna Chebbah 7

    10.12.2013, Di. 17:00 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    800 Zuschauer

    Spielbericht

    Deutschland  Deutschland

    Susann Müller 11

    26 : 23

    (13 : 12)

    Rumänien  Rumänien

    Adriana Nechita 6

    10.12.2013, Di. 19:15 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    400 Zuschauer

    Spielbericht

    Ungarn  Ungarn

    Melinda Vincze, Viktória Rédei-Soós je 6

    39 : 15

    (19 : 11)

    Australien  Australien

    Sally Potocki 8

    12.12.2013, Do. 14:45 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    400 Zuschauer

    Spielbericht

    Australien  Australien

    Rosalie Boyd 3

    10 : 34

    (04 : 15)

    Tschechien  Tschechien

    Martina Crhová 8

    12.12.2013, Do. 17:00 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    1.200 Zuschauer

    Spielbericht

    Deutschland  Deutschland

    Anna Loerper 6

    26 : 20

    (10 : 11)

    Tunesien  Tunesien

    Mouna Chebbah 6

    12.12.2013, Do. 19:15 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    5.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Rumänien  Rumänien

    Cristina Neagu 4

    21 : 17

    (08 : 10)

    Ungarn  Ungarn

    Anita Görbicz 7

    13.12.2013, Fr. 14:45 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    300 Zuschauer

    Spielbericht

    Tunesien  Tunesien

    Maroua Dhaouadi 6

    24 : 15

    (12 : 08)

    Australien  Australien

    Sally Potocki 7

    13.12.2013, Fr. 17:00 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    3.000 Zuschauer

    Spielbericht

    Ungarn  Ungarn

    Anita Görbicz 12

    26 : 27

    (16 : 14)

    Deutschland  Deutschland

    Susann Müller 13

    13.12.2013, Fr. 19:15 Uhr

    in SPENS, Serbien  Novi Sad

    700 Zuschauer

    Spielbericht

    Rumänien  Rumänien

    Cristina Neagu 5

    29 : 23

    (14 : 07)

    Tschechien  Tschechien

    Kateřina Keclíková, Iveta Luzumová je 4

    Presidents CupBearbeiten

    Am Presidents Cup, der am 15. und 16. Dezember 2013 ausgetragen wurde, nahmen die Nationalmannschaften teil, die sich nicht für das Achtelfinale qualifizieren konnten. Die sechstplatzierten Mannschaften der Vorrundengruppen spielten untereinander die Plätze 21 bis 24 aus, während die fünftplatzierten Mannschaften um die Plätze 17 bis 20 spielten. Bei einem Gleichstand am Spielende fand anschließend ein Siebenmeterwerfen statt.

    Mannschaft Endergebnis Mannschaft Datum & Zeit
    PC 1 Dominikanische Republik  Dominikanische Republik

    Irina Pop 7

    24 : 29 (09 : 12) Algerien  Algerien

    Rekia Ziadi 5

    15.12.13, So. 13:15 Uhr
    Spielbericht Niš, Čair-Halle
    PC 2 Paraguay  Paraguay

    Ana Acuña 9

    23 : 21 n.S. (18 : 18, 12:10) Australien  Australien

    Sally Potocki 8

    15.12.13, So. 15:30 Uhr
    Spielbericht Niš, Čair-Halle
    PC 3 Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo

    Christianne Mwasesa 8

    22 : 23 (08 : 11) China Volksrepublik  China

    Zhao Jiaqin 7

    15.12.13, So. 17:45 Uhr
    Spielbericht Niš, Čair-Halle
    PC 4 Argentinien  Argentinien

    Antonella Gambino 5

    21 : 27 (12 : 14) Tunesien  Tunesien

    Fatma Sfar Ben Chker 8

    15.12.13, So. 20:00 Uhr
    Spielbericht Niš, Čair-Halle

    Die Platzierungsspiele fanden am 16. Dezember 2013 statt.

    Mannschaft Endergebnis Mannschaft Datum & Zeit
    23/24 Dominikanische Republik  Dominikanische Republik

    Mariela Andino, Irina Pop, Carolina López je 6

    27 : 26 (18 : 09) Australien  Australien

    Sally Potocki 11

    16.12.13, Mo. 13:15 Uhr
    Spielbericht Niš, Čair-Halle
    21/22 Algerien  Algerien

    Fatiha Iberraken 5

    19 : 29 (10 : 13) Paraguay  Paraguay

    Marizza Faría, Ana Acuña, Sabrina Fiore je 7

    16.12.13, Mo. 15:30 Uhr
    Spielbericht Niš, Čair-Halle
    19/20 Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo

    Christianne Mwasesa 4

    19 : 31 (07 : 14) Argentinien  Argentinien

    Magdalena Decilio, Valeria Bianchi je 7

    16.12.13, Mo. 17:45 Uhr
    Spielbericht Niš, Čair-Halle
    17/18 China Volksrepublik  China

    Zhao Jiaqin 7

    23 : 28 (11 : 12) Tunesien  Tunesien

    Raja Toumi 12

    16.12.13, Mo. 20:00 Uhr
    Spielbericht Niš, Čair-Halle

    AchtelfinaleBearbeiten

    Die Achtelfinalspiele fanden am 15./16. Dezember 2013 statt. Die erstplatzierten Nationalmannschaften der vier Vorrundengruppen spielten jeweils gegen eine viertplatzierte Mannschaft sowie die zweitplatzierten gegen die drittplatzierten Teams. Der Gewinner jeder Partie zog in das Viertelfinale der Handball-Weltmeisterschaft 2013 ein.

    In den Begegnungen Gruppenerster gegen Gruppenvierter waren alle Vorrundensieger erfolgreich, während drei Gruppenzweite im Achtelfinale ausschieden.

    Mannschaft Endergebnis Mannschaft Datum & Zeit
    AF 1 Brasilien  Brasilien

    Ana Paula Rodrigues 7

    29 : 23 (16 : 14) Niederlande  Niederlande

    Lois Abbingh 7

    16.12.13, Mo. 18:00 Uhr
    Spielbericht Belgrad, Kombank-Arena
    AF 2 Ungarn  Ungarn

    Anita Görbicz 6

    28 : 21 (17 : 12) Spanien  Spanien

    Marta López 7

    16.12.13, Mo. 17:30 Uhr
    Spielbericht Novi Sad, SPENS
    AF 3 Danemark  Dänemark

    Louise Burgaard 6

    22 : 21 (11 : 12) Montenegro  Montenegro

    Katarina Bulatović 7

    15.12.13, So. 20:45 Uhr
    Spielbericht Belgrad, Kombank-Arena
    AF 4 Deutschland  Deutschland

    Laura Steinbach 6

    29 : 21 (13 : 10) Angola  Angola

    Marcelina Kiala 8

    15.12.13, So. 17:30 Uhr
    Spielbericht Novi Sad, SPENS
    AF 5 Polen  Polen

    Alina Wojtas 9

    31 : 29 (13 : 17) Rumänien  Rumänien

    Cristina Neagu 10

    15.12.13, So. 20:15 Uhr
    Spielbericht Novi Sad, SPENS
    AF 6 Frankreich  Frankreich

    Nina Kanto 5

    27 : 19 (12 : 09) Japan  Japan

    Shio Fujii, Yuko Arihama je 5

    15.12.13, So. 18:00 Uhr
    Spielbericht Belgrad, Kombank-Arena
    AF 7 Korea Sud  Südkorea

    Jung Ji-hae 8

    27 : 28 (11 : 12) Serbien  Serbien

    Andrea Lekić 8

    16.12.13, Mo. 20:45 Uhr
    Spielbericht Belgrad, Kombank-Arena
    AF 8 Norwegen  Norwegen

    Nora Mørk, Heidi Løke je 5

    31 : 21 (19 : 10) Tschechien  Tschechien

    Iveta Luzumová 6

    16.12.13, Mo. 20:15 Uhr
    Spielbericht Novi Sad, SPENS

    ViertelfinaleBearbeiten

    Die Viertelfinalspiele fanden am 18. Dezember 2013 statt. Der Gewinner jeder Partie zog in das Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft 2013 ein. Erstmals in der WM-Geschichte standen vier Trainer mit derselben Nationalität im Viertelfinale – Morten Soubak (Brasilien), Jan Pytlick (Dänemark), Heine Jensen (Deutschland) sowie Kim Rasmussen (Polen) sind Dänen.[10]

    Brasilien setzte sich nach doppelter Verlängerung gegen Ungarn durch und qualifizierte sich erstmals für ein WM-Halbfinale. Ebenso erreichte Polen zum ersten Mal das WM-Halbfinale, die den Vize-Weltmeister Frankreich aus dem Turnier warfen. Mit dem Titelverteidiger Norwegen schied ein weiterer Mitfavorit aus, die gegen den Gastgeber Serbien unterlagen. Das Nachbarschaftsduell zwischen Dänemark und Deutschland gewannen die Skandinavierinnen.

    Mannschaft Endergebnis Mannschaft Datum & Zeit
    VF 1 Brasilien  Brasilien

    Alexandra do Nascimento 10

    33 : 31 n.2.V. (29 : 29, 26: 26, 12 : 11) Ungarn  Ungarn

    Zsuzsanna Tomori 7

    18.12.13, Mi. 17:30 Uhr
    Spielbericht Belgrad, Kombank-Arena
    VF 2 Danemark  Dänemark

    Kristina Kristiansen 7

    31 : 28 (17 : 17) Deutschland  Deutschland

    Susann Müller 12

    18.12.13, Mi. 20:15 Uhr
    Spielbericht Novi Sad, SPENS
    VF 3 Polen  Polen

    Alina Wojtas, Karolina Siódmiak je 5

    22 : 21 (11 : 08) Frankreich  Frankreich

    Siraba Dembélé, Allison Pineau je 5

    18.12.13, Mi. 17:30 Uhr
    Spielbericht Novi Sad, SPENS
    VF 4 Serbien  Serbien

    Dragana Cvijić, Sanja Damnjanović je 8

    28 : 25 (15 : 16) Norwegen  Norwegen

    Heidi Løke 5

    18.12.13, Mi. 20:15 Uhr
    Spielbericht Belgrad, Kombank-Arena

    HalbfinaleBearbeiten

    Die Halbfinalspiele fanden am 20. Dezember 2013 statt. Der Gewinner jeder Partie stehen im Finale der Handball-Weltmeisterschaft 2013.

    Brasilien besiegte den Weltmeister von 1997 Dänemark und zog als erste panamerikanische Mannschaft in ein WM-Finale ein.[11] Gastgeber Serbien gelang durch einen Erfolg gegen Polen sich ebenfalls erstmals für ein WM-Finale zu qualifizieren.[12]

    Mannschaft Endergebnis Mannschaft Datum & Zeit
    Brasilien  Brasilien

    Alexandra do Nascimento 7

    27 : 21 (14 : 10) Danemark  Dänemark

    Maria Fisker, Anne Mette Hansen, Mette Gravholt, Kristina Kristiansen je 3

    20.12.13, Fr. 20:45 Uhr
    Spielbericht Belgrad, Kombank-Arena
    Polen  Polen

    Karolina Szwed-Ørneborg 4

    18 : 24 (06 : 14) Serbien  Serbien

    Andrea Lekić 8

    20.12.13, Fr. 18:00 Uhr
    Spielbericht Belgrad, Kombank-Arena

    Spiel um Platz 3Bearbeiten

    Das Spiel um Platz 3 fand am 22. Dezember 2013 statt. Dänemark gewann nach über 16 Jahren wieder eine Medaille bei einer Weltmeisterschaft. Die polnische Auswahl erreichte mit dem 4. Rang die beste Platzierung in der WM-Geschichte.

    Mannschaft Endergebnis Mannschaft Datum & Zeit
    Danemark  Dänemark 30 : 26 (12 : 15) Polen  Polen 22.12.13, So. 14:30 Uhr

    22. Dezember 2013 in Belgrad, Kombank-Arena, 6.500 Zuschauer, Spielbericht[13]

    Dänemark: Cecilie Greve, Rikke PoulsenKristina Kristiansen (10), Ann Grete Nørgaard (5), Line Jørgensen (4), Maria Fisker (3), Stine Jørgensen (3), Mette Gravholt (2), Trine Østergaard Jensen   (1), Louise Burgaard (1), Pernille Holst Holmsgaard   (1), Jane Schumacher  , Susan Thorsgaard, Anne Mette Hansen, Camilla Dalby, Marianne Bonde  

    Polen: Małgorzata Gapska, Anna WysokińskaPatrycja Kulwińska (5), Alina Wojtas   (4), Kinga Byzdra (4), Karolina Kudłacz   (3), Katarzyna Koniuszaniec (3), Kinga Grzyb (3), Karolina Szwed-Ørneborg (2), Karolina Siódmiak (2), Monika Stachowska, Iwona Niedźwiedź  , Karolina Semeniuk-Olchawa, Monika Migała, Małgorzata Stasiak, Agnieszka Jochymek

    Schiedsrichter: Litauen  Mindaugas Gatelis & Vaidas Mažeika

    FinaleBearbeiten

    Das Finale fand am 22. Dezember 2013 statt. Sowohl für Brasilien als auch für Serbien waren es die ersten Teilnahmen an einem WM-Finale. Brasilien gelang als erster panamerikanischen Nationalmannschaft den WM-Titel zu gewinnen.

    Mannschaft Endergebnis Mannschaft Datum & Zeit
    Brasilien  Brasilien 22 : 20 (13 : 11) Serbien  Serbien 22.12.13, So. 17:15 Uhr

    22. Dezember 2013 in Belgrad, Kombank-Arena, 19.467 Zuschauer, Spielbericht[14]

    Brasilien: Bárbara Arenhart, Mayssa PessoaAlexandra do Nascimento   (6), Fernanda da Silva   (4), Ana Paula Rodrigues (4), Eduarda Amorim     (3), Deborah Nunes (2), Deonise Cavaleiro (2), Daniela Piedade (1), Fabiana Diniz      , Samira Rocha, Amanda Andrade, Elaine Gomes, Karoline de Souza, Marina Costa, Mayana Moura

    Serbien: Katarina Tomašević, Jovana RisovićDragana Cvijić     (5), Sanja Damnjanović     (4), Andrea Lekić (4), Jelena Živković (2), Jelena Nišavić (2), Jelena Popović   (1), Katarina Krpež (1), Jelena Erić   (1), Sanja Rajović, Svetlana Ognjenović  , Biljana Filipović, Ivana Milošević, Kristina Liščević, Marina Dmitrović

    Schiedsrichter: Spanien  Ignacio García & Andreu Marín Lorente

    AbschlussplatzierungenBearbeiten

     
    Platzierungen der Nationen

    Die Platzierungen ergaben sich nach folgenden Kriterien:

    • Plätze 1 bis 4: Ergebnisse im Finale sowie im Spiel um Platz 3
    • Plätze 5 bis 8 (Verlierer der Viertelfinalpartien): nach Punkten, dann Tordifferenz, dann Anzahl der erzielten Tore in den Vorrundenspielen gegen Teams auf Rang 1 bis 4[15]
    • Plätze 9 bis 16 (Verlierer der Achtelfinalpartien): nach Punkten, dann Tordifferenz, dann Anzahl der erzielten Tore in den Vorrundenspielen gegen Teams auf Rang 1 bis 4
    • Plätze 17 bis 20: Ergebnisse der Platzierungsspiele des President’s Cup unter den Fünftplatzierten der Vorrunde
    • Plätze 21 bis 24: Ergebnisse der Platzierungsspiele des President’s Cup unter den Sechstplatzierten der Vorrunde
    Rang Team Sp. S U N Tore Diff.
      Brasilien  Brasiliena 9 9 0 0 253:197 +056
      Serbien  Serbien 9 7 0 2 240:197 +043
      Danemark  Dänemarkb 9 6 0 3 256:214 +042
    04. Polen  Polen 9 5 0 4 238:199 +039
    05. Norwegen  Norwegen 7 6 0 1 198:121 +059
    06. Frankreich  Frankreich 7 6 0 1 173:121 +052
    07. Deutschland  Deutschland 7 6 0 1 209:168 +041
    08. Ungarn  Ungarn 7 4 0 3 202:168 +034
    09. Spanien  Spanien 6 4 0 2 151:119 +032
    10. Rumänien  Rumänien 6 4 0 2 161:127 +034
    11. Montenegro  Montenegro 6 4 0 2 156:114 +042
    12. Korea Sud  Südkorea 6 3 0 3 185:145 +040
    13. Niederlande  Niederlande 6 2 0 4 170:150 +020
    14. Japan  Japan 6 2 0 4 155:158 003
    15. Tschechien  Tschechien 6 2 0 4 165:166 001
    16. Angola  Angola 6 2 0 4 156:152 +004
    17. Tunesien  Tunesienc 7 3 0 4 164:167 003
    18. China Volksrepublik  Volksrepublik China 7 2 0 5 160:218 058
    19. Argentinien  Argentinien 7 2 0 5 154:187 033
    20. Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo 7 1 0 6 127:209 082
    21. Paraguay  Paraguay 7 2 0 5 107:205 098
    22. Algerien  Algerien 7 1 0 6 150:220 070
    23. Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 7 1 0 6 143:233 090
    24. Australien  Australien 7 0 0 7 115:215 −100
    a als Weltmeister qualifiziert für die Weltmeisterschaft 2015
    b als Gastgeber qualifiziert für die Weltmeisterschaft 2015
    c Gewinner des President’s Cup

    TorschützinnenlisteBearbeiten

     
    Susann Müller
    Rang Name Nation Tore FT 7m T/S
    01. Susann Müller Deutschland  Deutschland 62 49 13 8,86
    02. Alexandra do Nascimento Brasilien  Brasilien 54 31 23 6,00
    03. Anita Görbicz Ungarn  Ungarn 48 24 24 6,86
    03. Sally Potocki Australien  Australien 48 39 09 6,86
    05. Sanja Damnjanović Serbien  Serbien 46 40 06 5,11
    05. Andrea Lekić Serbien  Serbien 46 37 09 5,11
    07. Kristina Kristiansen Danemark  Dänemark 45 32 13 5,00
    08. Christianne Mwasesa Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo 42 34 08 6,00
    09. Ana Paula Rodrigues Brasilien  Brasilien 39 35 04 4,33
    09. Alina Wojtas Polen  Polen 39 32 07 4,33

    FT – Feldtore, 7m – Siebenmeter, T/S – Tore pro Spiel (Stand: 22. Dezember 2013)[16]

    Allstar-TeamBearbeiten

    Position Name Land
    Tor: Bárbara Arenhart Brasilien  Brasilien
    Linksaußen: Maria Fisker Danemark  Dänemark
    Rückraum links: Sanja Damnjanović Serbien  Serbien
    Rückraum Mitte: Anita Görbicz Ungarn  Ungarn
    Rückraum rechts: Susann Müller Deutschland  Deutschland
    Rechtsaußen: Woo Sun-hee Korea Sud  Südkorea
    Kreis: Dragana Cvijić Serbien  Serbien

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. ÖHB-Damen treffen auf Niederlande, Slowenien und Israel. In: kleinezeitung.at. Kleine Zeitung, 24. Juli 2012, abgerufen am 29. November 2013.
    2. Weltmeisterschaften 2013 in Spanien und Serbien. In: www.derwesten.de. DerWesten, 2. Oktober 2010, abgerufen am 11. Dezember 2013.
    3. INTERVIEW WITH HASSAN MOUSTAFA (Memento des Originals vom 24. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.serbia2013.com
    4. CLOSING PRESS CONFERENCE: “THANK YOU SERBIA” (Memento des Originals vom 24. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.serbia2013.com
    5. Der Blic:Predsednik IHF Mustafa: Srbija zaslužila čestitke za organizaciju Svetskog prvenstva
    6. NEW RECORD - 18.236 FANS IN THE KOMBANK ARENA (Memento des Originals vom 20. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.serbia2013.com
    7. Spain and Serbia to stage 2013 World Championships. In: ihf.info. Internationale Handballföderation, 2. Oktober 2010, abgerufen am 10. Dezember 2013 (englisch).
    8. We will go for a medal on the Women's Championship in december. (Nicht mehr online verfügbar.) In: serbia2013.com. Serbian Handball Federation, 11. August 2013, archiviert vom Original am 16. Dezember 2013; abgerufen am 10. Dezember 2013 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.serbia2013.com
    9. Christian Stein: WM-Auslosung: Deutschland in Lostopf 2. In: handball-world.com. IG Handball e.V., 14. Juni 2013, abgerufen am 30. November 2013.
    10. dpa: Heine Jensen: Ein Däne - in Dänemark unbekannt. In: handball-world.com. IG Handball e.V., 17. Dezember 2013, abgerufen am 17. Dezember 2013.
    11. Jonathan Curry: Premiere: Brasilien zieht als erster Panamerika-Vertreter ins WM-Finale ein. In: handball-world.com. IG Handball e.V., 20. Dezember 2013, abgerufen am 21. Dezember 2013.
    12. Vor über 18.000 Zuschauern: Serbien schafft bei Heim-WM den Finaleinzug. In: handball-world.com. IG Handball e.V., 20. Dezember 2013, abgerufen am 21. Dezember 2013.
    13. XXI Women's World Championship 2013 SERBIA: Denmark vs. Poland (englisch) International Handball Federation. 22. Dezember 2013. Abgerufen am 26. April 2019.
    14. XXI Women's World Championship 2013 SERBIA: Brazil vs. Serbia (englisch) International Handball Federation. 22. Dezember 2013. Abgerufen am 26. April 2019.
    15. IHF: Bid and Event Manual, S. 44
    16. Goalscorers (top 40). (PDF; 41,1 kB) In: ihf.info. Internationale Handballföderation, 22. Dezember 2013, abgerufen am 22. Dezember 2013 (englisch).