Hauptmenü öffnen

Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1978

9. Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1978
9th Men’s Handball World Championship
Anzahl Nationen 16
Weltmeister DeutschlandDeutschland BR Deutschland (2. Titel)
Austragungsort DanemarkDänemark Dänemark
Eröffnungsspiel 26. Januar 1978
Endspiel 5. Februar 1978
Spiele   42
Tore 1.647  (∅: 39,21 pro Spiel)
Torschützenkönig Jerzy Klempel Polen 1944Polen
Péter Kovács Ungarn 1957Ungarn, 47 Tore
← WM 1974
WM 1982 →

Die 9. Handball-Weltmeisterschaft der Männer wurde vom 26. Januar bis zum 5. Februar 1978 in Dänemark ausgetragen. Am Turnier nahmen insgesamt 16 Mannschaften teil. Den Weltmeistertitel gewann die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland, die sich im Finale mit 20:19 gegen die UdSSR durchsetzen konnte. Das Team der Mannschaft der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) erreichte den dritten Platz.

Die ersten sieben Mannschaften qualifizierten sich direkt für die Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau.

Inhaltsverzeichnis

SpielplanBearbeiten

VorrundeBearbeiten

In der Vorrunde traten die Mannschaften in vier Gruppen mit jeweils vier Teams gegeneinander an. Die zwei Bestplatzierten jeder Gruppe qualifizierten sich für die Hauptrunde, die Drittplatzierten spielten in einer Gruppe um die Plätze 9 bis 12, die Viertplatzierten schieden aus.

Gruppe ABearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Deutschland  BR Deutschland 3 3 0 0 54:36 6:0
2 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 3 2 0 1 54:45 4:2
3 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 3 1 0 2 58:43 2:4
4 Kanada  Kanada 3 0 0 3 31:73 0:6
26. Januar 1978 in Odense Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Kanada  Kanada 24:11 (13-4)
26. Januar 1978 in Odense Deutschland  BR Deutschland Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 16:13 (8-5)
28. Januar 1978 in Ringe Deutschland  BR Deutschland Kanada  Kanada 20:10 (7-3)
28. Januar 1978 in Vejle Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 17:16 (9-7)
29. Januar 1978 in Odense Deutschland  BR Deutschland Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 18:13 (9-5)
29. Januar 1978 in Fredericia Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Kanada  Kanada 29:10 (15-5)

Gruppe BBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Rumänien 1965  Rumänien 3 2 0 1 74:56 4:2
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 3 2 0 1 56:43 4:2
3 Ungarn 1957  Ungarn 3 2 0 1 66:54 4:2
4 Frankreich  Frankreich 3 0 0 3 54:97 0:6
26. Januar 1978 in Herning Ungarn 1957  Ungarn Frankreich  Frankreich 33:22 (17-9)
26. Januar 1978 in Herning Rumänien 1965  Rumänien Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 16:18 (7-6)
28. Januar 1978 in Aabenraa Rumänien 1965  Rumänien Frankreich  Frankreich 36:17 (18-9)
28. Januar 1978 in Esbjerg Ungarn 1957  Ungarn Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 12:10 (7-6)
29. Januar 1978 in Herning Rumänien 1965  Rumänien Ungarn 1957  Ungarn 22:21 (9-10)
29. Januar 1978 in Ribe Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Frankreich  Frankreich 28:15 (14-6)

Gruppe CBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Sowjetunion 1955  Sowjetunion 3 2 1 0 62:46 5:1
2 Danemark  Dänemark 3 2 1 0 56:45 5:1
3 Spanien 1977  Spanien 3 1 0 2 52:65 2:4
4 Island  Island 3 0 0 3 54:68 0:6
26. Januar 1978 in Århus Danemark  Dänemark Spanien 1977  Spanien 19:15 (11-9)
26. Januar 1978 in Århus Sowjetunion 1955  UdSSR Island  Island 22:18 (14-9)
28. Januar 1978 in Aalborg Sowjetunion 1955  UdSSR Spanien 1977  Spanien 24:12 (10-5)
28. Januar 1978 in Randers Danemark  Dänemark Island  Island 21:14 (10-8)
29. Januar 1978 in Århus Sowjetunion 1955  UdSSR Danemark  Dänemark 16:16 (9-8)
29. Januar 1978 in Thisted Island  Island Spanien 1977  Spanien 22:25 (10-15)

Gruppe DBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Polen 1944  Polen 3 3 0 0 76:60 6:0
2 Schweden  Schweden 3 2 0 1 72:58 4:2
3 Japan  Japan 3 1 0 2 64:70 2:4
4 Bulgarien 1971  Bulgarien 3 0 0 3 58:82 0:6
26. Januar 1978 in Brøndby Schweden  Schweden Bulgarien 1971  Bulgarien 31:16 (14-10)
26. Januar 1978 in Brøndby Polen 1944  Polen Japan  Japan 26:21 (13-13)
28. Januar 1978 in Kalundborg Polen 1944  Polen Bulgarien 1971  Bulgarien 28:22 (20-7)
28. Januar 1978 in Køge Schweden  Schweden Japan  Japan 24:20 (10-10)
29. Januar 1978 in Helsingør Polen 1944  Polen Schweden  Schweden 22:17 (14-9)
29. Januar 1978 in Næstved Japan  Japan Bulgarien 1971  Bulgarien 23:20 (11-11)

HauptrundeBearbeiten

Die beiden bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe erreichten die Hauptrunde. Dabei kamen die Teams aus den Vorrundengruppen A und B in die Gruppe I, die Mannschaften aus den Gruppen C und D in die Gruppe II. Das Resultat aus dem direkten Duell der jeweils beiden Mannschaften aus der gleichen Vorrundengruppe wurde mit in die Hauptrunde übernommen.

Gruppe IBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Deutschland  BR Deutschland 3 1 2 0 49:44 4:2
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 3 1 2 0 48:46 4:2
3 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 3 1 1 1 46:50 3:3
4 Rumänien 1965  Rumänien 3 0 1 2 49:52 1:5
31. Januar 1978 in Brøndby Deutschland  BR Deutschland Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 14:14 (7-9)
31. Januar 1978 in Odense Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Rumänien 1965  Rumänien 17:16 (9-10)
2. Februar 1978 in Helsingør Deutschland  BR Deutschland Rumänien 1965  Rumänien 17:17 (8-6)
2. Februar 1978 in Kalundborg Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 16:16 (9-11)

Gruppe IIBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Sowjetunion 1955  Sowjetunion 3 2 1 0 58:50 5:1
2 Danemark  Dänemark 3 2 1 0 59:53 5:1
3 Polen 1944  Polen 3 1 0 2 61:60 2:4
4 Schweden  Schweden 3 0 0 3 49:64 0:6
31. Januar 1978 in Vejle Sowjetunion 1955  UdSSR Schweden  Schweden 24:18 (10-5)
31. Januar 1978 in Randers Danemark  Dänemark Polen 1944  Polen 25:23 (14-12)
2. Februar 1978 in Århus Sowjetunion 1955  UdSSR Polen 1944  Polen 18:16 (7-9)
2. Februar 1978 in Århus Danemark  Dänemark Schweden  Schweden 18:14 (10-9)

Platzierungsrunde 9–12Bearbeiten

Die drittplatzierten Mannschaften der Vorrunde spielten in einer zweiten Gruppenphase um die Plätze 9 bis 12.

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
9 Ungarn 1957  Ungarn 3 2 1 0 69:63 5:1
10 Spanien 1977  Spanien 3 2 0 1 69:59 4:2
11 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 3 0 2 1 64:67 2:4
12 Japan  Japan 3 0 1 2 66:79 1:5
31. Januar 1978 in Frederikssund Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Ungarn 1957  Ungarn 18:18 (12-11)
31. Januar 1978 in Rønnede Spanien 1977  Spanien Japan  Japan 26:15 (14-10)
2. Februar 1978 in Roskilde Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Spanien 1977  Spanien 21:24 (12-12)
2. Februar 1978 in Nykøbing Falster Ungarn 1957  Ungarn Japan  Japan 28:26 (15-16)
4. Februar 1978 in Aakirkeby Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Japan  Japan 25:25 (12-14)
4. Februar 1978 in Taastrup Ungarn 1957  Ungarn Spanien 1977  Spanien 23:19 (11-8)

FinalspieleBearbeiten

Die beiden Ersten der zwei Hauptrundengruppen spielten das Finale aus, die beiden Zweiten das Spiel um Platz 3, die Dritten das Spiel um Platz 5 und die beiden Letzten das Spiel um Platz 7.

Spiel um Platz 7 in BrøndbyBearbeiten

5. Februar 1978 Rumänien 1965  Rumänien Schweden  Schweden 25:17 (13-7)

Spiel um Platz 5 in BrøndbyBearbeiten

4. Februar 1978 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Polen 1944  Polen 21:19 (8-10)

Spiel um Platz 3 in BrøndbyBearbeiten

4. Februar 1978 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Danemark  Dänemark 19:15 (9-7)

Finale in BrøndbyBearbeiten

5. Februar 1978

Deutschland  BR Deutschland Sowjetunion 1955  UdSSR 20:19 (11:11)
Hofmann, NiemeyerDeckarm (6 Tore/davon 1 Siebenmeter), Spengler (4), Waltke (3), Ehret (3), Klühspies (2/1), Brand (1), Wunderlich (1), Meffle, Freisler Ischtschenko, TominGassi (5/5), Tschernyschew (4), Iljin (4), Schuk (3/3), Maximow (2), Kidjajew (1), Krawzow, Anpilogow, Rjesanow, Kuschnirjuk
Zwischenstände: 1:0, 1:1, 1:2 (6.), 1:3, 2:3 (9.), 3:3 (11.), 3:4, 4:4, 4:5 (14.), 4:6 (15.), 5:6 (16.), 5:7, 6:7 (17.), 7:7, 8:7 (19.), 9:7 (22.), 9:8 (23.), 10:8 (24.), 10:9 (25.), 10:10 (26.), 10:11 (28.), 11:11 (29.), 12:11 (33.), 12:12, 13:12, 14:12 (40.), 15:12 (41.), 16:12 (44.), 16:13, 16:14 (47.), 17:14, 17:15 (49.), 18:15, 18:16, 19:16 (53.), 20:16 (56.), 20:17 (56.), 20:18 (57.), 20:19 (58.)
Vor 7.000 Zuschauern – darunter 2.000 Deutschen – bezwang die bundesdeutsche Mannschaft in der Kopenhagener Brøndby-Halle in einem dramatischen Finale den großen Favoriten UdSSR mit 20:19 (11:11). Erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg wurde ein deutsches Team Handball-Weltmeister. Erst im Jahr 2007 konnte die deutsche Auswahl diesen Erfolg wiederholen.

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Rang Team Sp. S U N Tore Diff.
  Deutschland  BR Deutschland 6 4 2 0 105: 86 +019
  Sowjetunion 1955  Sowjetunion 6 4 1 1 123:100 +023
  Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 6 3 2 1 105: 88 +017
04. Danemark  Dänemark 6 4 1 1 114:101 +013
05. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 6 4 1 1 108: 96 +012
06. Polen 1944  Polen 6 3 0 3 134:124 +010
07. Rumänien 1965  Rumänien 6 3 1 2 132:107 +025
08. Schweden  Schweden 6 2 0 4 121:125 -0 4
09. Ungarn 1957  Ungarn 6 4 1 1 135:117 +018
10. Spanien 1977  Spanien 6 3 0 3 121:124 -0 3
11. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 6 1 2 3 122:110 +012
12. Japan  Japan 6 1 1 4 130:149 -019
13. Island  Island 3 0 0 3 54: 68 -014
14. Bulgarien 1971  Bulgarien 3 0 0 3 58: 82 -024
15. Kanada  Kanada 3 0 0 3 31: 73 -042
16. Frankreich  Frankreich 3 0 0 3 54: 97 -043

StatistikenBearbeiten

TorschützenBearbeiten

Pl. Spieler Team Tore
01. Jerzy Klempel Polen 1944  Polen 47
Péter Kovács Ungarn 1957  Ungarn 46
03. Ștefan Birtalan Rumänien 1965  Rumänien 43
04. Michael Berg Danemark  Dänemark 35
05. Wolfgang Böhme Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 34
06. Shimei Gamo Japan  Japan 33
07. Waleri Gassi Sowjetunion 1955  Sowjetunion 29
08. Radisav Pavićević Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 28

AufgeboteBearbeiten

WeblinksBearbeiten