Hauptmenü öffnen

Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2011/Qualifikation

AfrikaBearbeiten

Die drei Teilnehmer aus Afrika wurden bei der Afrikameisterschaft 2010 ermittelt. Die Meisterschaft fand vom 10. bis 21. Februar 2010 in Ägyptens Hauptstadt Kairo in Turnierform statt[1].

Die drei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften wurden am 24. November 2009 in Abidjan ausgelost.

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Tunesien  Tunesien 3 3 0 0 112:066 +46 6 qualifiziert für die Hauptrunde
2. Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 3 1 1 1 075:081 -06 3 qualifiziert für die Hauptrunde
3. Nigeria  Nigeria 3 1 1 1 078:087 -09 3 ausgeschieden
4. Politisches System der Libysch-Arabischen Dschamahirija  Libyen 3 0 0 3 069:100 -31 0 ausgeschieden

Gruppe BBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Agypten  Ägypten 3 3 0 0 85:58 +30 6 qualifiziert für die Hauptrunde
2. Angola  Angola 3 2 0 1 72:75 -03 4 qualifiziert für die Hauptrunde
3. Gabun  Gabun 3 0 1 2 79:87 -08 1 ausgeschieden
4. Kamerun  Kamerun 3 0 1 2 72:88 -16 1 ausgeschieden

Gruppe CBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Algerien  Algerien 3 3 0 0 95:40 +55 6 qualifiziert für die Hauptrunde
2. Marokko  Marokko 3 2 0 1 75:82 -07 4 qualifiziert für die Hauptrunde
3. Kongo Republik  Rep. Kongo 3 1 0 2 59:78 -19 2 ausgeschieden
4. Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 3 0 0 3 54:84 -30 0 ausgeschieden

HauptrundeBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Tunesien  Tunesien 2 1 1 0 54:42 +12 3 qualifiziert für das Halbfinale
2. Algerien  Algerien 2 1 1 0 47:40 +07 3 qualifiziert für das Halbfinale
3. Angola  Angola 2 0 0 2 40:59 -19 0

Gruppe 2Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Agypten  Ägypten 2 2 0 0 76:38 + 38 4 qualifiziert für das Halbfinale
2. Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 2 1 0 1 47:60 – 13 2 qualifiziert für das Halbfinale
3. Marokko  Marokko 2 0 0 2 49:74 – 25 0

FinalspieleBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

  • Tunesien – DR Kongo 37:22 (22:08)
  • Algerien – Ägypten 26:28 (12:11)

FinaleBearbeiten

  • Tunesien – Ägypten 24:21 (14:12)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

  • DR Kongo – Algerien 22:30 (10:15)

WM-TeilnehmerBearbeiten

Qualifiziert für die WM 2011 sind somit:

AmerikaBearbeiten

Die drei Teilnehmer aus Amerika wurden bei der 14. Panamerikameisterschaft ermittelt. Diese fand vom 22. bis 26. Juni 2010 in Chile statt.

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Argentinien  Argentinien 3 3 0 0 097:044 +53 6 qualifiziert für die Hauptrunde
2. Chile  Chile 3 1 1 1 081:078 +03 3 qualifiziert für die Hauptrunde
3. Uruguay  Uruguay 3 1 1 1 073:088 -15 3 ausgeschieden
4. Kanada  Kanada 3 0 0 3 066:107 -41 0 ausgeschieden

Gruppe BBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Brasilien  Brasilien 3 3 0 0 100:66 +34 6 qualifiziert für die Hauptrunde
2. Kuba  Kuba 3 2 0 1 097:81 +16 4 qualifiziert für die Hauptrunde
3. Gronland  Grönland 3 1 0 2 073:81 -08 2 ausgeschieden
4. Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 3 0 0 3 052:94 -42 0 ausgeschieden

FinalspieleBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

  • Brasilien – Chile 33:21 (15:05)
  • Argentinien – Kuba 17:08[2]

FinaleBearbeiten

  • Brasilien – Argentinien 27:28 n. V. (11:10; 23:23)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

  • Chile – Kuba 34:31 (13:14)

WM-TeilnehmerBearbeiten

Qualifiziert für die WM 2011 sind somit:

AsienBearbeiten

Aus Asien nehmen drei Mannschaften an der Weltmeisterschaft teil. Diese Teilnehmer wurden bei der Asienmeisterschaft 2010 ermittelt, die vom 6. bis 19. Februar 2010 im Libanon stattgefunden hat[3].

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Syrien  Syrien 2 1 0 1 43:44 -01 2 qualifiziert für die Hauptrunde
2. Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 2 1 0 1 50:44 +06 2 qualifiziert für die Hauptrunde
3. China Volksrepublik  Volksrepublik China 2 1 0 1 43:48 -05 2 ausgeschieden

Gruppe BBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Japan  Japan 2 2 0 0 66:48 +18 4 qualifiziert für die Hauptrunde
2. Bahrain  Bahrain 2 1 0 1 57:50 +07 2 qualifiziert für die Hauptrunde
3. Irak  Irak 2 0 0 2 40:65 -25 0 ausgeschieden

Gruppe CBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Korea Sud  Südkorea 2 2 0 0 59:46 +13 4 qualifiziert für die Hauptrunde
2. Katar  Katar 2 0 1 1 48:54 -06 1 qualifiziert für die Hauptrunde
3. Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 2 0 1 1 48:55 -07 1 ausgeschieden

Gruppe DBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Iran  Iran 2 2 0 0 63:39 +24 4 qualifiziert für die Hauptrunde
2. Libanon  Libanon 2 1 0 1 50:46 +04 2 qualifiziert für die Hauptrunde
3. Jordanien  Jordanien 2 0 0 2 44:72 -28 0 ausgeschieden

HauptrundeBearbeiten

Gruppe 1Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 3 2 1 0 80:71 +09 5 qualifiziert für das Halbfinale
2. Japan  Japan 3 2 0 1 91:71 +20 4 qualifiziert für das Halbfinale
3. Iran  Iran 3 1 1 1 68:76 -08 3
4. Katar  Katar 3 0 0 3 63:84 -11 0

Gruppe 2Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt. Anmerkung
1. Korea Sud  Südkorea 3 3 0 0 112:074 +38 6 qualifiziert für das Halbfinale
2. Bahrain  Bahrain 3 2 0 1 097:089 +08 4 qualifiziert für das Halbfinale
3. Syrien  Syrien 3 1 0 2 089:099 -10 2
4. Libanon  Libanon 3 0 0 3 070:106 -36 0

FinalspieleBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

  • Saudi-Arabien – Bahrain 25:26 (12:14)
  • Südkorea – Japan 30:23 (14:12)

Spiel zum Platz 3Bearbeiten

  • Saudi-Arabien – Japan 30:33 (12:14)

FinaleBearbeiten

  • Bahrain – Südkorea 25:32 (13:16)

WM-TeilnehmerBearbeiten

Qualifiziert für die WM 2011 sind somit:

EuropaBearbeiten

Europa stellt zwölf Teilnehmer der Weltmeisterschaft. Automatisch qualifiziert sind zudem Schweden als Gastgeber und Frankreich als titelverteidigender Weltmeister. Direkt qualifiziert sind die drei besten Mannschaften der Europameisterschaft 2010. Da Europameister Frankreich bereits als titelverteidigender Weltmeister qualifiziert war, kam zu Kroatien (Zweitplatzierter) und Island (Drittplatzierter) auch Polen (Viertplatzierter) hinzu.

QualifikationsrundeBearbeiten

Die nicht bei der Europameisterschaft vertretenen Teams traten in einer Qualifikationsrunde vom 15. bis 17. Januar 2010 in Gruppenspielen an. Die sieben Gruppensieger treten dann in der Ausscheidungsrunde gegen die Europameisterschaftsteilnehmer an.

Gruppe 1Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Schweiz  Schweiz 3 3 0 0 0106:056 +050 6
2. Zypern Republik  Zypern 3 2 0 1 081:093 -012 4
3. Weissrussland 1995  Weißrussland 3 1 0 2 092:089 +03 2
4. Faroer  Färöer 3 0 0 3 076:0117 -041 0

Gruppe 2Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Rumänien  Rumänien 3 3 0 0 097:076 +021 6
2. Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 3 2 0 1 0100:076 +024 4
3. Finnland  Finnland 3 1 0 2 086:083 +03 2
4. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3 0 0 3 067:0115 -048 0

Gruppe 3Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Slowakei  Slowakei 2 2 0 0 077:044 +033 4
2. Israel  Israel 2 1 0 1 062:050 +012 2
3. Bulgarien  Bulgarien 2 0 0 2 044:089 -045 0

Gruppe 4Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Niederlande  Niederlande 2 2 0 0 051:038 +013 4
2. Estland  Estland 2 1 0 1 051:042 +09 2
3. Belgien  Belgien 2 0 0 2 037:059 -022 0

Gruppe 5Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Griechenland  Griechenland 2 2 0 0 063:048 +015 4
2. Montenegro  Montenegro 2 1 0 1 054:055 -01 2
3. Italien  Italien 2 0 0 2 048:062 -014 0

Gruppe 6Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Portugal  Portugal 2 2 0 0 064:051 +013 4
2. Luxemburg  Luxemburg 2 1 0 1 055:064 -09 2
3. Lettland  Lettland 2 0 0 2 061:065 -04 0

Gruppe 7Bearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. Litauen  Litauen 2 1 1 0 061:048 +013 3
2. Nordmazedonien  Nordmazedonien 2 1 1 0 059:050 +09 3
3. Turkei  Türkei 2 0 0 2 050:072 -022 0

Play-Off-Spiele EuropaBearbeiten

Die Auslosung für die erste Play-Off-Runde fand am 31. Januar 2010 in Wien statt[4]. Die Ausscheidungsspiele fanden am 12./13. Juni und am 19./20. Juni 2010 statt. Die Gewinner aus Hin- und Rückspielen standen als Teilnehmer an der Weltmeisterschaft 2011 fest.

Ergebnisse:

Österreich Niederlande 31:15, 28:34
Norwegen Litauen 27:19, 24:21
Slowenien Ungarn 27:25, 25:28
Deutschland Griechenland 25:20, 27:20
Slowakei Ukraine 25:30, 30:21
Serbien Tschechien 27:23, 22:25
Rumänien Russland 28:32, 37:32
Dänemark Schweiz 32:27, 34:29
Portugal Spanien 26:27, 25:33

WM-TeilnehmerBearbeiten

Qualifiziert für die WM 2011 sind somit:

OzeanienBearbeiten

Der Teilnehmer aus Ozeanien wurde in einem Turnier der fünf ozeanischen IHF-Mitglieder Australien, Neuseeland, Cook Inseln, Vanuatu und Samoa ermittelt. Bei diesem Turnier qualifizierte sich Australien für die WM 2011.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.ihf.info, abgerufen am 1. Februar 2010
  2. Spielabbruch wegen Bombendrohung nach 29:38 Spielzeit
  3. www.ihf.info, abgerufen am 1. Februar 2010
  4. www.ehf-euro.com, abgerufen am 31. Januar 2010 (Memento vom 7. Februar 2010 im Internet Archive)