Hauptmenü öffnen

Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1986/Qualifikation

Die Qualifikation zur Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1986 wurde von 1983 bis 1985 ausgetragen. Dabei waren 16 Endrundenplätze zu vergeben. Automatisch qualifiziert war nur die Schweiz als Gastgeber.

Die restlichen fünfzehn Plätze für die Endrunde wurden wie folgt vergeben:

  • Olympia: 6 qualifizierte Teilnehmer (Plätze 1–6)
  • B-WM: 6 qualifizierte Teilnehmer (Plätze 1–6)
  • Afrika: 1 qualifizierter Teilnehmer
  • Asien: 1 qualifizierter Teilnehmer
  • Panamerika: 1 qualifizierter Teilnehmer

Inhaltsverzeichnis

OlympiaBearbeiten

Bei den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles qualifizierten sich die ersten sechs Mannschaften für die Weltmeisterschaft 1986.

WM-Teilnehmer: Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien, Deutschland BR  BR Deutschland, Rumänien 1965  Rumänien, Danemark  Dänemark, Schweden  Schweden und Island  Island

B-WeltmeisterschaftBearbeiten

Die Handball-B-Weltmeisterschaft der Männer fand vom 19. Februar bis zum 3. März 1985 in Norwegen statt. Bei dieser qualifizierten sich die ersten sechs Mannschaften für die A-Weltmeisterschaft 1986 in der Schweiz und die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis neun für die nächste B-Weltmeisterschaft 1987 in Italien. Insgesamt nahmen 16 Mannschaften am Turnier teil. Im Gegensatz zu den letzten Austragungen, an denen nur europäische Mannschaften teilnahmen, erlaubte es bei diesem Turnier jedem weiterem Kontinent die Teilnahme zunächst einer Mannschaft und damit einer zusätzlichen Qualifikationsmöglichkeit für die A-WM 1986.

VorrundeBearbeiten

Die Vorrunde wurde in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften gespielt. Jede Mannschaft einer Gruppe spielte einmal gegen jedes andere Team der gleichen Gruppe. Die jeweils besten drei Mannschaften jeder Gruppe qualifizierten sich für die Hauptrunde, die Gruppenvierten spielten in einer Platzierungsrunde die Plätze 13–16 aus.

Gruppe ABearbeiten

19. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Kristiansand
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Italien  Italien 26:15 0(16:6)
19. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Kristiansand
Norwegen  Norwegen Spanien  Spanien 16:17 0(5:12)
20. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Kristiansand
Italien  Italien Spanien  Spanien 18:18 0(11:11)
20. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Kristiansand
Norwegen  Norwegen Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 16:23 0(7:11)
22. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Skien
Spanien  Spanien Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 20:22 0(11:9)
22. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Skien
Norwegen  Norwegen Italien  Italien 26:23 0(16:10)
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei  3  3  0  0 071:510 +20 06:00
 2. Spanien  Spanien  3  1  1  1 055:560  −1 03:30
 3. Norwegen  Norwegen  3  1  0  2 058:630  −5 02:40
 4. Italien  Italien  3  0  1  2 056:700 −14 01:50

 Qualifikant Hauptrunde 0  Teilnehmer Platzierungsrunde (Plätze 13–16)

Gruppe BBearbeiten

19. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Bergen
Frankreich  Frankreich Kongo Volksrepublik   Kongo 34:16 0(17:4)
19. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Bergen
Sowjetunion  Sowjetunion Finnland  Finnland 30:19 0(18:5)
20. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Bergen
Kongo Volksrepublik   Kongo Sowjetunion  Sowjetunion 12:34 0(4:15)
20. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Bergen
Frankreich  Frankreich Finnland  Finnland 24:33 0(10:12)
22. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Stavanger
Finnland  Finnland Kongo Volksrepublik   Kongo 33:21 0(14:9)
22. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Stavanger
Sowjetunion  Sowjetunion Frankreich  Frankreich 24:18 0(12:7)
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Sowjetunion  Sowjetunion  3  3  0  0 088:490 +39 06:00
 2. Finnland  Finnland  3  2  0  1 085:750 +10 04:20
 3. Frankreich  Frankreich  3  1  0  2 076:730  +3 02:40
 4. Kongo Volksrepublik   Kongo  3  0  0  3 049:101 −52 00:60

 Qualifikant Hauptrunde 0  Teilnehmer Platzierungsrunde (Plätze 13–16)

Gruppe CBearbeiten

19. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Oslo
Bulgarien 1971  Bulgarien Kuwait  Kuwait 21:11 0(12:9)
19. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Oslo
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Niederlande  Niederlande 25:11 0(13:7)
20. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Sarpsborg
Kuwait  Kuwait Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 10:28 0(4:11)
20. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Lillestrøm
Bulgarien 1971  Bulgarien Niederlande  Niederlande 19:19 0(12:9)
22. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Fredrikstad
Niederlande  Niederlande Kuwait  Kuwait 22:15 0(11:4)
22. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Drammen
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Bulgarien 1971  Bulgarien 24:13 0(14:7)
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR  3  3  0  0 077:340 +43 06:00
 2. Bulgarien 1971  Bulgarien  3  1  1  1 053:540  −1 03:30
 3. Niederlande  Niederlande  3  1  1  1 052:590  −7 03:30
 4. Kuwait  Kuwait  3  0  0  3 036:710 −35 00:60

 Qualifikant Hauptrunde 0  Teilnehmer Platzierungsrunde (Plätze 13–16)

Gruppe DBearbeiten

19. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Trondheim
Ungarn 1957  Ungarn Vereinigte Staaten  USA 19:13 0(10:8)
19. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Trondheim
Polen 1980  Polen Israel  Israel 30:16 0(16:8)
20. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Støren
Vereinigte Staaten  USA Polen 1980  Polen 17:25 0(5:14)
20. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Verdal
Ungarn 1957  Ungarn Israel  Israel 33:20 0(18:10)
22. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Namsos
Israel  Israel Vereinigte Staaten  USA 25:27 0(11:14)
22. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Trondheim
Polen 1980  Polen Ungarn 1957  Ungarn 29:25 0(15:13)
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Polen 1980  Polen  3  3  0  0 084:580 +26 06:00
 2. Ungarn 1957  Ungarn  3  2  0  1 077:620 +15 04:20
 3. Vereinigte Staaten  USA  3  1  0  2 057:690 −12 02:40
 4. Israel  Israel  3  0  0  3 061:900 −29 00:60

 Qualifikant Hauptrunde 0  Teilnehmer Platzierungsrunde (Plätze 13–16)

HauptrundeBearbeiten

In der Hauptrunde wurden die jeweils besten drei Mannschaften von je zwei Gruppen zu Sechsergruppen zusammengefasst, wobei die Ergebnisse gegen die beiden anderen ebenfalls qualifizierten Vorrundengegner übernommen wurden.

Die Mannschaften aus den Vorrundengruppen A und B bildeten die Hauptrundengruppe 1, die aus C und D die Gruppe 2. Innerhalb einer Hauptrundengruppe spielte jede Mannschaft gegen die drei qualifizierten Mannschaften aus der anderen Vorrundengruppe.

Gruppe 1Bearbeiten

Vorrundengruppe A Norwegen  Norwegen Spanien  Spanien 16:17 0(5:12)
Vorrundengruppe A Norwegen  Norwegen Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 16:23 0(7:11)
Vorrundengruppe A Spanien  Spanien Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 20:22 0(11:9)
Vorrundengruppe B Sowjetunion  Sowjetunion Finnland  Finnland 30:19 0(18:5)
Vorrundengruppe B Frankreich  Frankreich Finnland  Finnland 24:33 0(10:12)
Vorrundengruppe B Sowjetunion  Sowjetunion Frankreich  Frankreich 24:18 0(12:7)
24. Februar 1985, 16:30 Uhr
in Tønsberg
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Frankreich  Frankreich 20:19 0(13:10)
24. Februar 1985, 18:15 Uhr
in Tønsberg
Norwegen  Norwegen Sowjetunion  Sowjetunion 17:31 0(9:15)
24. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Skien
Spanien  Spanien Finnland  Finnland 29:19 0(13:9)
26. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Drammen
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Finnland  Finnland 28:25 0(11:12)
26. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Skien
Norwegen  Norwegen Frankreich  Frankreich 20:20 0(11:11)
26. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Drammen
Spanien  Spanien Sowjetunion  Sowjetunion 21:28 0(8:13)
28. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Drammen
Finnland  Finnland Norwegen  Norwegen 24:29 0(9:15)
28. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Tønsberg
Frankreich  Frankreich Spanien  Spanien 22:30 0(10:14)
28. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Drammen
Sowjetunion  Sowjetunion Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 22:21 0(8:9)
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Sowjetunion  Sowjetunion  5  5  0  0 135:960 +39 10:00
 2. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei  5  4  0  1 114:102 +12 08:20
 3. Spanien  Spanien  5  3  0  2 117:107 +10 06:40
 4. Norwegen  Norwegen  5  1  1  3 098:115 −17 03:70
 5. Finnland  Finnland  5  1  0  4 120:140 −20 02:80
 6. Frankreich  Frankreich  5  0  1  4 103:127 −24 01:90

Gruppe 2Bearbeiten

Vorrundengruppe C Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Niederlande  Niederlande 25:11 0(13:7)
Vorrundengruppe C Bulgarien 1971  Bulgarien Niederlande  Niederlande 19:19 0(12:9)
Vorrundengruppe C Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Bulgarien 1971  Bulgarien 24:13 0(14:7)
Vorrundengruppe D Ungarn 1957  Ungarn Vereinigte Staaten  USA 19:13 0(10:8)
Vorrundengruppe D Vereinigte Staaten  USA Polen 1980  Polen 17:25 0(5:14)
Vorrundengruppe D Polen 1980  Polen Ungarn 1957  Ungarn 29:25 0(15:13)
24. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Askim
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Vereinigte Staaten  USA 21:15 0(12:6)
24. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Moss
Niederlande  Niederlande Polen 1980  Polen 23:29 0(11:13)
24. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Askim
Bulgarien 1971  Bulgarien Ungarn 1957  Ungarn 22:28 0(8:15)
26. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Oslo
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Ungarn 1957  Ungarn 24:25 0(12:12)
26. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Hønefoss
Niederlande  Niederlande Vereinigte Staaten  USA 18:23 0(10:10)
26. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Oslo
Bulgarien 1971  Bulgarien Polen 1980  Polen 16:27 0(7:10)
28. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Lillestrøm
Ungarn 1957  Ungarn Niederlande  Niederlande 25:19 0(14:9)
28. Februar 1985, 19:00 Uhr
in Moss
Vereinigte Staaten  USA Bulgarien 1971  Bulgarien 16:18 0(7:8)
28. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Lillestrøm
Polen 1980  Polen Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 21:25 0(11:13)
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR  5  4  0  1 119:850 +34 08:20
 2. Polen 1980  Polen  5  4  0  1 131:106 +25 08:20
 3. Ungarn 1957  Ungarn  5  4  0  1 122:107 +15 08:20
 4. Bulgarien 1971  Bulgarien  5  1  1  3 088:114 −26 03:70
 5. Vereinigte Staaten  USA  5  1  0  4 084:101 −17 02:80
 6. Niederlande  Niederlande  5  0  1  4 090:121 −31 01:90

Platzierungsrunde (Plätze 13–16)Bearbeiten

In der Platzierungsrunde spielten die jeweiligen Viertplatzierten der Vorrundengruppen um die Plätze 13 bis 16.

24. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Molde
Kuwait  Kuwait Israel  Israel [1]
24. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Molde
Italien  Italien Kongo Volksrepublik   Kongo 21:20 0(10:12)
25. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Molde
Kongo Volksrepublik   Kongo Kuwait  Kuwait 21:26 0(11:9)
25. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Molde
Israel  Israel Italien  Italien 14:14 0(7:6)
27. Februar 1985, 18:00 Uhr
in Ålesund
Kongo Volksrepublik   Kongo Israel  Israel 14:31 0(6:14)
27. Februar 1985, 19:45 Uhr
in Ålesund
Italien  Italien Kuwait  Kuwait 23:18 0(12:8)
  1. Kuwait verzichtete auf das Spiel gegen Israel ; Wertung 2:0 Punkte und 0:0 Tore für Israel
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
13. Italien  Italien  3  2  1  0 058:520  +6 05:10
14. Israel  Israel  3  2  1  0 045:280 +17 05:10
15. Kuwait  Kuwait  3  1  0  2 044:440  ±0 02:40
16. Kongo Volksrepublik   Kongo  3  0  0  3 055:780 −23 00:60

PlatzierungsspieleBearbeiten

In den Platzierungsspielen spielten jeweils die gleich platzierten Mannschaften der beiden Hauptgruppen gegeneinander.

Spiel um Platz 11Bearbeiten

3. März 1985, 11:00 Uhr
in Askim
Frankreich  Frankreich Niederlande  Niederlande 29:25 0(23:23, 11:8)
nach Verlängerung

Spiel um Platz 9Bearbeiten

3. März 1985, 12:45 Uhr
in Askim
Finnland  Finnland Vereinigte Staaten  USA 27:26 0(13:13)

Spiel um Platz 7Bearbeiten

3. März 1985, 16:00 Uhr
in der Jordal Amfi von Oslo
Norwegen  Norwegen Bulgarien 1971  Bulgarien 26:15 0(12:10)

Spiel um Platz 5Bearbeiten

2. März 1985, 16:30 Uhr
in Drammen
Spanien  Spanien Ungarn 1957  Ungarn 25:29 0(14:16)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

2. März 1985, 18:15 Uhr
in Drammen
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Polen 1980  Polen 25:26 0(13:12)

FinaleBearbeiten

3. März 1985, 18:00 Uhr
in der Jordal Amfi von Oslo
Sowjetunion  Sowjetunion Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 23:27 0(12:18)

 Teilnehmer an der Weltmeisterschaft 1986 0  Teilnehmer an der B-Weltmeisterschaft 1987

SiegermannschaftBearbeiten

Die DDR spielte mit Wieland Schmidt (TW), Gunar Schimrock (TW), Peter Pysall, Udo Rothe, Holger Winselmann, Ingolf Wiegert (C)  (alle SC Magdeburg), Peter Hofmann (TW) (SC Leipzig), Udo Dreyer, Holger Langhoff, Frank-Michael Wahl (alle SC Empor Rostock), Stephan Hauck, Andreas Neitzel, Thomas Zeise (alle SC Dynamo Berlin), Andreas Nagora und Dirk Schnell (alle ASK Vorwärts Frankfurt/O.). Trainer: Paul Tiedemann.

TorschützenlisteBearbeiten

Spieler Mannschaft Tore / 7 m
01. Péter Kovács Ungarn 1957  Ungarn 62 / 25
02. Mikael Källman Finnland  Finnland 55 / 12
03. Jan Rönnberg Finnland  Finnland 49 / 04
04. Steven Goss Vereinigte Staaten  USA 43 / 04
05. Bernard Gaffet Frankreich  Frankreich 42 / 07
06. Frank-Michael Wahl Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 40 / 12
07. Aljaksandr Karschakewitsch Sowjetunion  Sowjetunion 37 / 0
08. Oleg Gagin Sowjetunion  Sowjetunion 34 / 09
09. Ingolf Wiegert Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 33 / 0
10. Franco Chionchio Italien  Italien 32 / 15

WM-Teilnehmer: Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR, Sowjetunion  Sowjetunion, Polen  Polen, Tschechoslowakei  Tschechoslowakei, Ungarn 1957  Ungarn und Spanien  Spanien

AfrikaBearbeiten

Afrika stellte einen Teilnehmer, der bei der 6. Afrikameisterschaft 1985 ermittelt wurde. Bei der in Angola ausgetragenen Meisterschaft, qualifizierte sich der Afrikameister für die Weltmeisterschaft in der Schweiz.

WM-Teilnehmer: Algerien  Algerien

AsienBearbeiten

Der Teilnehmer für Asien bei der in der Schweiz 1986 statt findenden Weltmeisterschaft, würde schon bei der 3. Asienmeisterschaft 1983 in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ermittelt. Dort setzte sich der Gastgeber durch und qualifizierte sich für die WM.

WM-Teilnehmer: Korea Sud  Südkorea

PanamerikaBearbeiten

Bei der 4. Panamerikameisterschaft 1985 im brasilianischen Manaus errang Kuba den Titel und ging für Amerika bei der Weltmeisterschaft in der Schweiz an den Start.

WM-Teilnehmer: Kuba  Kuba

LiteraturBearbeiten