Hauptmenü öffnen

Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 1978

7. Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 1978
7th Women’s Handball World Championship
Anzahl Nationen 12
Weltmeister Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR (3. Titel)
Austragungsort TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Eröffnungsspiel 30. November 1978
Endspiel 10. Dezember 1978
Spiele   33
Tore 1.025  (∅: 31,06 pro Spiel)
Torschützenkönigin TschechoslowakeiTschechoslowakei Milena Foltynova
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Kristina Hochmuth[1] (41 Tore)
← WM 1975
WM 1982 →

Die 7. Handball-Weltmeisterschaft der Frauen wurde vom 30. November bis zum 10. Dezember 1978 in der Tschechoslowakei ausgetragen. Insgesamt traten zwölf Mannschaften in der Vorrunde in drei Gruppen gegeneinander an. Danach folgte die Finalrunde, bei der in einer Gruppe die Plätze 1–6 ausgespielt wurden, sowie Platzierungsspiele in einer Gruppe um die Plätze 7–9. Die DDR konnte ihren Titel aus dem Jahr 1975 erfolgreich verteidigen und verwies wiederum die Sowjetunion und Ungarn auf die Plätze.

TeilnehmerBearbeiten

Europa (9 Teilnehmer)
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Gastgeber
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Qualifiziert durch die
Handball WM 1975
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Ungarn 1957  Ungarn
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Qualifiziert durch die
Handball B-WM 1977
Polen 1944  Polen
Rumänien 1965  Rumänien
Deutschland BR  BR Deutschland
Niederlande  Niederlande
Asien (1 Teilnehmer)
Korea Sud  Südkorea
Afrika (1 Teilnehmer)
Algerien  Algerien
Amerika (1 Teilnehmer)
Kanada  Kanada

VorrundeBearbeiten

Die besten zwei Teams jeder Gruppe qualifizierten sich für die Finalrunde und der Dritte für die Platzierungsrunde.

Gruppe ABearbeiten

Die Spiele der Gruppe A wurden in Gottwaldov ausgetragen.

Pl. Land Sp. S U N Tore Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 3 3 57:35 6:0
2 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 3 2 1 58:50 4:2
3 Rumänien 1965  Rumänien 3 1 2 43:41 2:4
4 Korea Sud  Südkorea 3 3 45:77 0:6
30. November 1978, 17:00 Uhr Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Korea Sud  Südkorea 28:21 0(14:10)
30. November 1978, 18:30 Uhr Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Rumänien 1965  Rumänien 13:9 00(7:6)
01. Dezember 1978, 17:00 Uhr Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Rumänien 1965  Rumänien 16:14 0(11:6)
01. Dezember 1978, 18:30 Uhr Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Korea Sud  Südkorea 29:12 0(12:6)
03. Dezember 1978, 15:30 Uhr Rumänien 1965  Rumänien Korea Sud  Südkorea 20:12 0(11:6)
03. Dezember 1978, 17:15 Uhr Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 15:14 0(7:7)

Gruppe BBearbeiten

Die Spiele der Gruppe B wurden in Trnava ausgetragen.

Pl. Land Sp. S U N Tore Pkt.
1 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 3 3 62:28 6:0
2 Sowjetunion 1955  Sowjetunion 3 2 1 59:28 4:2
3 Niederlande  Niederlande 3 1 2 51:50 2:4
4 Algerien  Algerien 3 3 14:80 0:6
30. November 1978, 17:00 Uhr Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Algerien  Algerien 31:5 00(19:1)
30. November 1978, 18:30 Uhr Sowjetunion 1955  Sowjetunion Niederlande  Niederlande 26:12 0(15:7)
01. Dezember 1978, 17:00 Uhr Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Niederlande  Niederlande 20:13 0(12:4)
01. Dezember 1978, 18:30 Uhr Sowjetunion 1955  Sowjetunion Algerien  Algerien 23:5 00(13:1)
03. Dezember 1978, 15:30 Uhr Niederlande  Niederlande Algerien  Algerien 26:4 00(13:0)
03. Dezember 1978, 17:15 Uhr Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Sowjetunion 1955  Sowjetunion 11:10 0(5:5)

Gruppe CBearbeiten

Die Spiele der Gruppe C wurden in Cheb ausgetragen.

Pl. Land Sp. S U N Tore Pkt.
1 Ungarn 1957  Ungarn 3 3 72:37 6:0
2 Polen 1944  Polen 3 2 1 58:52 4:2
3 Deutschland BR  BR Deutschland 3 1 2 48:47 2:4
4 Kanada  Kanada 3 3 32:74 0:6
30. November 1978, 17:00 Uhr Polen 1944  Polen Kanada  Kanada 28:16 0(14:4)
30. November 1978, 18:30 Uhr Ungarn 1957  Ungarn Deutschland BR  BR Deutschland 25:13 0(10:5)
01. Dezember 1978, 17:00 Uhr Polen 1944  Polen Deutschland BR  BR Deutschland 16:15 0(5:8)
01. Dezember 1978, 18:30 Uhr Ungarn 1957  Ungarn Kanada  Kanada 26:10 0(15:6)
03. Dezember 1978, 15:30 Uhr Deutschland BR  BR Deutschland Kanada  Kanada 20:6 00(10:2)
03. Dezember 1978, 17:15 Uhr Ungarn 1957  Ungarn Polen 1944  Polen 21:14 0(12:9)

Platzierungsrunde (Plätze 7–9)Bearbeiten

Die Spiele der Platzierungsrunde wurden in Bratislava ausgetragen.

Pl. Land Sp. S U N Tore Pkt.
7 Rumänien 1965  Rumänien 2 2 35:26 4:0
8 Deutschland BR  BR Deutschland 2 1 1 27:27 2:2
9 Niederlande  Niederlande 2 2 36:45 0:4
5. Dezember 1978, __:__ Uhr Rumänien 1965  Rumänien Deutschland BR  BR Deutschland 10:7 00(6:3)
6. Dezember 1978, 14:30 Uhr Deutschland BR  BR Deutschland Niederlande  Niederlande 20:17 0(13:8)
7. Dezember 1978, __:__ Uhr Rumänien 1965  Rumänien Niederlande  Niederlande 25:19 0(14:8)

Finalrunde (Plätze 1–6)Bearbeiten

Bei der in Bratislava ausgetragenen Finalrunde wurden die Ergebnisse von den direkten Duellen der Vorrundengruppen übernommen. Danach spielten alle Teams einmal gegeneinander, die nicht in der gleichen Vorrundengruppe waren.

Pl. Land Sp. S U N Tore Pkt.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 5 4 1 82:55 8:2
2 Sowjetunion 1955  Sowjetunion 5 4 1 75:52 8:2
3 Ungarn 1957  Ungarn 5 3 2 67:72 6:4
4 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 5 2 1 2 71:60 5:5
5 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 5 1 1 3 68:71 3:7
6 Polen 1944  Polen 5 5 050:103 00:10
Gruppe A Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 15:14 0(7:7)
Gruppe B Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Sowjetunion 1955  Sowjetunion 11:10 0(5:5)
Gruppe C Ungarn 1957  Ungarn Polen 1944  Polen 21:14 0(12:9)
05. Dezember 1978, 15:30 Uhr Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Polen 1944  Polen 25:10 0(11:4)
05. Dezember 1978, 18:30 Uhr Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 13:13 0(8:7)
05. Dezember 1978, 20:00 Uhr Sowjetunion 1955  Sowjetunion Ungarn 1957  Ungarn 19:13 0(9:5)
06. Dezember 1978, 16:00 Uhr Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Polen 1944  Polen 18:14 0(8:4)
06. Dezember 1978, 18:30 Uhr Ungarn 1957  Ungarn Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 14:13 0(9:5)
06. Dezember 1978, 20:00 Uhr Sowjetunion 1955  Sowjetunion Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 14:12 0(10:5)
08. Dezember 1978, 16:00 Uhr Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Ungarn 1957  Ungarn 14:5 00(7:2)
08. Dezember 1978, 18:30 Uhr Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Polen 1944  Polen 22:7 00(10:4)
08. Dezember 1978, 20:00 Uhr Sowjetunion 1955  Sowjetunion Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 15:11 0(10:5)
10. Dezember 1978, 10:30 Uhr Ungarn 1957  Ungarn Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 14:12 0(8:7)
10. Dezember 1978, 15:00 Uhr Sowjetunion 1955  Sowjetunion Polen 1944  Polen 17:5 00(7:1)
10. Dezember 1978, 16:30 Uhr Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 16:12 0(8:5)

PlatzierungenBearbeiten

Die Mannschaften auf den Plätzen 1–5 qualifizierten sich für die Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau.

Platz Land
  Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
  Sowjetunion 1955  Sowjetunion
  Ungarn 1957  Ungarn
4 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
5 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien
6 Polen 1944  Polen
7 Rumänien 1965  Rumänien
8 Deutschland BR  BR Deutschland
9 Niederlande  Niederlande
10 Korea Sud  Südkorea
Kanada  Kanada
Algerien  Algerien


MannschaftskaderBearbeiten

Weltmeister: Deutsche Demokratische RepublikBearbeiten

Spielerin (Verein) Spielerin (Verein) Spielerin (Verein)
Tor Rückraum Außen / Kreis
Hannelore Zober (SC Leipzig) Waltraud Kretzschmar (C)  (SC Leipzig) Marion Tietz (TSC Berlin)
Hannelore Burosch (SC Empor Rostock) Evelyn Matz (TSC Berlin) Eva Langenberg (SC Leipzig)
Renate Rudolph (TSC Berlin) Kristina Richter (TSC Berlin) Christina Rost (SC Leipzig)
Kornelia Elbe (SC Magdeburg) Claudia Wunderlich (SC Magdeburg)
Roswitha Krause (TSC Berlin) Petra Uhlig (SC Leipzig)
Sabine Röther (SC Empor Rostock) Birgit Heinecke (SC Magdeburg)
Katrin Krüger (ASK Vorwärts Frankfurt)
Trainer: Peter Kretzschmar
Co-Trainer: Klaus Franke

Achter Platz: BR DeutschlandBearbeiten

Spielerin (Verein) Spielerin (Verein) Spielerin (Verein)
Tor Rückraum Außen / Kreis
Renate Schulzki (Bayer 04 Leverkusen) Anni Placht (DJK Würzburg) Ursula Gertz (SC Greven 09)
Karin Wagner (TuS Eintracht Minden) Bärbel Bock (Holstein Kiel) Petra Platen (Bayer 04 Leverkusen)
Petra Sasse (Holstein Kiel) Veronika Maaß (C)  (TuS Eintracht Minden) Sigrid Bierbaum (TuS Eintracht Minden)
Britta Vattes (Bayer 04 Leverkusen) Ottrun Weber (PSV Grünweiß Frankfurt)
Sigrid Berndt (Bayer 04 Leverkusen) Ilona Sundermeier (TuS Eintracht Minden)
Dagmar Stelberg (VfL Engelskirchen) Renate Wolf (Bayer 04 Leverkusen)
Hannelore Koch (PSV Grünweiß Frankfurt)
Trainer: Werner Vick

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 7. Hallenhandball-WM der Frauen 1978. In: frauenhandball-archiv.jimdo.com. Abgerufen am 1. Oktober 2019.