Hauptmenü öffnen
19. Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2009
19th Women's Handball World Championship
Anzahl Nationen 24
Weltmeister RusslandRussland Russland (4. Titel)
Austragungsort China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Eröffnungsspiel 05. Dezember 2009
Endspiel 20. Dezember 2009
Spiele   110
Tore 5.946  (∅: 54,05 pro Spiel)
Torschützenkönigin OsterreichÖsterreich Katrin Engel (67 Tore)
Beste Spielerin RusslandRussland Ljudmila Postnowa
Gelbe Karte Gelbe Karten 672 (∅: 6,11 pro Spiel)
Zeitstrafe Zeitstrafen 696 (∅: 6,33 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten 17 (∅: 0,15 pro Spiel)
← WM 2007
WM 2011 →

Die 19. Handball-Weltmeisterschaft der Frauen wurde vom 5. bis 20. Dezember 2009 in der Provinz Jiangsu in der Volksrepublik China ausgetragen. Spielorte waren Nanjing, Changzhou, Suzhou, Wuxi, Yangzhou und Zhangjiagang.

Insgesamt traten 24 Mannschaften in Vorrunde und Hauptrunde in Gruppen gegeneinander an. Danach folgten die Finalrunde mit Halbfinale und Finale sowie Platzierungsspiele um die restlichen Plätze.

Inhaltsverzeichnis

SpielorteBearbeiten

Teilnehmer, QualifikationBearbeiten

Europa (11 Teilnehmer)
Spanien  Spanien Vize-Europameister 2008
Russland  Russland Weltmeister 2007
Norwegen  Norwegen Vize-Weltmeister 2007, Europameister 2008
Play-offs[1]
Slowenien  Slowenien 21:22, 22:33 Ungarn  Ungarn
Schweden  Schweden 24:17, 28:28 Montenegro  Montenegro
Serbien  Serbien 24:29, 19:22 Deutschland  Deutschland
Kroatien  Kroatien 27:23, 24:33 Frankreich  Frankreich
Weissrussland 1995  Weißrussland 31:32, 32:38 Rumänien  Rumänien
Nordmazedonien  Nordmazedonien 32:28, 25:34 Osterreich  Österreich
Ukraine  Ukraine 27:21, 30:27 Niederlande  Niederlande
Portugal  Portugal 21:38, 22:41 Danemark  Dänemark
Asien (5 Teilnehmer)
Thailand  Thailand Qualifiziert durch Asienmeisterschaft 2008
Japan  Japan
Kasachstan  Kasachstan
Korea Sud  Südkorea
China Volksrepublik  Volksrepublik China Gastgeber
Panamerika (3 Teilnehmer)
Brasilien  Brasilien Qualifiziert durch Panamerikameisterschaft 2009
Chile  Chile
Argentinien  Argentinien
Afrika (4 Teilnehmer)
Angola  Angola Qualifiziert durch Afrikameisterschaft
Kongo Republik  Republik Kongo
Tunesien  Tunesien
Elfenbeinküste  Elfenbeinküste
Ozeanien (1 Teilnehmer)
Australien  Australien Qualifiziert durch Ozeanien-Qualifikationsturnier

Gruppen-AuslosungBearbeiten

Nach der Qualifikation aller 24 Mannschaften wurde am 15. Juli 2009 in der IHF-Zentrale in Basel durch den Präsidenten des COC, Leon Kalin, die Auslosung der Gruppen vorgenommen.[2]

Die Teams waren auf sechs Lostöpfe wie folgt verteilt:

  1. Russland, Norwegen, Spanien, Deutschland
  2. Rumänien, Frankreich, Südkorea, Angola
  3. Österreich, Ungarn, China, Schweden
  4. Ukraine, Dänemark, Elfenbeinküste, Japan
  5. Thailand, Argentinien, Kongo, Tunesien
  6. Brasilien, Kasachstan, Chile, Australien

Aus diesen Lostöpfen wurden die Teams auf die vier Vorrunden-Gruppen A bis D gelost.

VorrundeBearbeiten

Die besten drei Teams jeder Gruppe qualifizierten sich für die Hauptrunde.

Alle Zeitangaben beziehen sich auf die Ortszeit (UTC+8), die Differenz zur mitteleuropäischen Zeit beträgt sieben Stunden.

Gruppe ABearbeiten

Die Spiele der Gruppe A fanden in Wuxi statt.

Pl. Land Tore Punkte
1 Danemark  Dänemark 139 : 114 8
2 Frankreich  Frankreich 117 : 104 6
3 Deutschland  Deutschland 142 : 136 6
4 Schweden  Schweden 129 : 121 6
5 Brasilien  Brasilien 132 : 134 4
6 Kongo Republik  Kongo 116 : 166 0
Spielbericht 5. Dezember 2009, 17:00 Uhr Frankreich  Frankreich Brasilien  Brasilien 20 : 22 (9 : 13) 150 Zuschauer
Spielbericht 5. Dezember 2009, 19:00 Uhr Schweden  Schweden Kongo Republik  Kongo 28 : 19 (9 : 9) 300 Zuschauer
Spielbericht 5. Dezember 2009, 21:00 Uhr Deutschland  Deutschland Danemark  Dänemark 26 : 27 (10 : 15) 700 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 17:00 Uhr Kongo Republik  Kongo Deutschland  Deutschland 23 : 36 (10 : 15) 100 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 19:00 Uhr Brasilien  Brasilien Schweden  Schweden 23 : 26 (8 : 14) 350 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 21:00 Uhr Danemark  Dänemark Frankreich  Frankreich 24 : 16 (11 : 8) 150 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 17:00 Uhr Deutschland  Deutschland Brasilien  Brasilien 32 : 30 (19 : 12) 250 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 19:00 Uhr Danemark  Dänemark Kongo Republik  Kongo 37 : 24 (20 : 12) 300 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 21:00 Uhr Frankreich  Frankreich Schweden  Schweden 23 : 21 (9 : 13) 200 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 17:00 Uhr Frankreich  Frankreich Kongo Republik  Kongo 29 : 22 (14 : 9) 100 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 19:00 Uhr Brasilien  Brasilien Danemark  Dänemark 21 : 28 (9 : 14) 402 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 21:00 Uhr Schweden  Schweden Deutschland  Deutschland 27 : 33 (12 : 18) 200 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 17:00 Uhr Kongo Republik  Kongo Brasilien  Brasilien 28 : 36 (13 : 19) 100 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 19:00 Uhr Deutschland  Deutschland Frankreich  Frankreich 15 : 29 (10 : 10) 300 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 21:00 Uhr Schweden  Schweden Danemark  Dänemark 27 : 23 (14 : 10) 350 Zuschauer

Gruppe BBearbeiten

Die Spiele der Gruppe B fanden in Zhangjiagang statt.

Pl. Land Tore Punkte
1 Russland  Russland 175 : 074 10
2 Osterreich  Österreich 175 : 106 6
3 Angola  Angola 145 : 096 6
4 Ukraine  Ukraine 151 : 106 6
5 Thailand  Thailand 073 : 192 2
6 Australien  Australien 052 : 197 0
Spielbericht 5. Dezember 2009, 17:00 Uhr Angola  Angola Australien  Australien 39 : 9 (22 : 6) 100 Zuschauer
Spielbericht 5. Dezember 2009, 19:00 Uhr Osterreich  Österreich Thailand  Thailand 52 : 11 (27 : 7) 250 Zuschauer
Spielbericht 5. Dezember 2009, 21:00 Uhr Russland  Russland Ukraine  Ukraine 27 : 18 (11 : 10) 250 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 17:00 Uhr Australien  Australien Osterreich  Österreich 10 : 45 (5 : 22) 100 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 19:00 Uhr Ukraine  Ukraine Angola  Angola 20 : 28 (10 : 14) 1000 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 21:00 Uhr Thailand  Thailand Russland  Russland 8 : 45 (6 : 19) 100 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 17:00 Uhr Ukraine  Ukraine Thailand  Thailand 41 : 13 (21 : 8) 150 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 19:00 Uhr Angola  Angola Osterreich  Österreich 21 : 28 (12 : 16) 900 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 21:00 Uhr Russland  Russland Australien  Australien 48 : 8 (27 : 3) 80 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 17:00 Uhr Angola  Angola Thailand  Thailand 36 : 16 (21 : 5) 60 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 19:00 Uhr Australien  Australien Ukraine  Ukraine 7 : 40 (4 : 19) 750 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 21:00 Uhr Osterreich  Österreich Russland  Russland 19 : 32 (10 : 17) 200 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 17:00 Uhr Thailand  Thailand Australien  Australien 25 : 18 (13 : 10) 50 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 19:00 Uhr Osterreich  Österreich Ukraine  Ukraine 31 : 32 (17 : 15) 1000 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 21:00 Uhr Russland  Russland Angola  Angola 23 : 21 (11 : 12) 120 Zuschauer

Gruppe CBearbeiten

Suzhou war Austragungsort der Spiele der Gruppe C.

Pl. Land Tore Punkte
1 Norwegen  Norwegen 164 : 102 10
2 Rumänien  Rumänien 182 : 117 8
3 Ungarn  Ungarn 160 : 123 6
4 Japan  Japan 144 : 156 3
5 Tunesien  Tunesien 137 : 155 3
6 Chile  Chile 081 : 215 0
Spielbericht 5. Dezember 2009, 17:15 Uhr Rumänien  Rumänien Chile  Chile 51 : 17 (20 : 7) 500 Zuschauer
Spielbericht 5. Dezember 2009, 19:15 Uhr Norwegen  Norwegen Japan  Japan 34 : 19 (15 : 9) 750 Zuschauer
Spielbericht 5. Dezember 2009, 21:15 Uhr Ungarn  Ungarn Tunesien  Tunesien 33 : 25 (15 : 11) 500 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 17:15 Uhr Chile  Chile Ungarn  Ungarn 14 : 48 (6 : 24) 200 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 19:15 Uhr Tunesien  Tunesien Norwegen  Norwegen 25 : 36 (14 : 18) 200 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 21:15 Uhr Japan  Japan Rumänien  Rumänien 28 : 37 (17 : 17) 200 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 17:15 Uhr Japan  Japan Tunesien  Tunesien 31 : 31 (16 : 14) 250 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 19:15 Uhr Norwegen  Norwegen Chile  Chile 44 : 15 (21 : 7) 400 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 21:15 Uhr Rumänien  Rumänien Ungarn  Ungarn 31 : 25 (16 : 7) 200 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 17:15 Uhr Chile  Chile Japan  Japan 19 : 38 (13 : 19) 100 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 19:15 Uhr Ungarn  Ungarn Norwegen  Norwegen 19 : 25 (11 : 11) 700 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 21:15 Uhr Rumänien  Rumänien Tunesien  Tunesien 39 : 22 (23 : 10) 200 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 17:15 Uhr Tunesien  Tunesien Chile  Chile 34 : 16 (21 : 7) 100 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 19:15 Uhr Norwegen  Norwegen Rumänien  Rumänien 25 : 24 (14 : 12) 1000 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 21:15 Uhr Ungarn  Ungarn Japan  Japan 35 : 28 (15 : 14) 300 Zuschauer

Gruppe DBearbeiten

Die Spiele der Gruppe D fanden in Changzhou statt.

Pl. Land Tore Punkte
1 Spanien  Spanien 147 : 084 10
2 Korea Sud  Südkorea 170 : 115 8
3 China Volksrepublik  China 123 : 109 6
4 Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 114 : 140 3
5 Kasachstan  Kasachstan 096 : 148 2
6 Argentinien  Argentinien 088 : 142 1
Spielbericht 5. Dezember 2009, 15:30 Uhr Korea Sud  Südkorea Kasachstan  Kasachstan 39 : 21 (17 : 14) 500 Zuschauer
Spielbericht 5. Dezember 2009, 17:30 Uhr Spanien  Spanien Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 29 : 18 (13 : 9) 300 Zuschauer
Spielbericht 5. Dezember 2009, 19:30 Uhr China Volksrepublik  China Argentinien  Argentinien 26 : 15 (12 : 6) 2500 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 15:30 Uhr Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Korea Sud  Südkorea 26 : 35 (13 : 15) 300 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 17:30 Uhr Argentinien  Argentinien Spanien  Spanien 15 : 33 (9 : 14) 500 Zuschauer
Spielbericht 6. Dezember 2009, 19:30 Uhr Kasachstan  Kasachstan China Volksrepublik  China 13 : 25 (7 : 9) 2500 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 14:30 Uhr Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Argentinien  Argentinien 19 : 19 (11 : 10) 500 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 16:30 Uhr Korea Sud  Südkorea China Volksrepublik  China 33 : 25 (17 : 13) 5000 Zuschauer
Spielbericht 7. Dezember 2009, 18:30 Uhr Spanien  Spanien Kasachstan  Kasachstan 30 : 12 (12 : 5) 200 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 14:30 Uhr Kasachstan  Kasachstan Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 22 : 30 (13 : 13) 200 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 16:30 Uhr China Volksrepublik  China Spanien  Spanien 12 : 27 (9 : 11) 2000 Zuschauer
Spielbericht 9. Dezember 2009, 18:30 Uhr Korea Sud  Südkorea Argentinien  Argentinien 36 : 15 (19 : 10) 200 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 14:30 Uhr Argentinien  Argentinien Kasachstan  Kasachstan 24 : 28 (11 : 12) 100 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 16:30 Uhr China Volksrepublik  China Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 35 : 21 (18 : 11) 2500 Zuschauer
Spielbericht 10. Dezember 2009, 18:30 Uhr Spanien  Spanien Korea Sud  Südkorea 28 : 27 (15 : 15) 500 Zuschauer

President’s CupBearbeiten

Die Mannschaften, die nicht die Hauptrunde erreichten, spielten im President’s Cup die Plätze 13–24 aus.

Gruppe PC IBearbeiten

Die Spiele der Gruppe PC I fanden in Wuxi statt.

Pl. Land Tore Punkte
1. Schweden  Schweden 203 : 112 10 : 00
2. Brasilien  Brasilien 184 : 115 08 : 02
3. Ukraine  Ukraine 180 : 120 06 : 04
4. Kongo Republik  Kongo 142 : 148 04 : 06
5. Thailand  Thailand 099 : 184 02 : 08
6. Australien  Australien 080 : 209 00 : 10
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 15:00 Uhr Kongo Republik  Kongo Ukraine  Ukraine 30 : 38 (16 : 20) 98 Zuschauer
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 17:00 Uhr Schweden  Schweden Thailand  Thailand 49 : 18 (19 : 08) 150 Zuschauer
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 19:00 Uhr Brasilien  Brasilien Australien  Australien 45 : 12 (20 : 07) 100 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 15:00 Uhr Thailand  Thailand Kongo Republik  Kongo 24 : 32 (11 : 12) 25 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 17:00 Uhr Ukraine  Ukraine Brasilien  Brasilien 30 : 36 (20 : 20) 200 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 19:00 Uhr Australien  Australien Schweden  Schweden 21 : 66 (08 : 26) 35 Zuschauer
Spielbericht 14. Dezember 2009, Mo. 15:00 Uhr Kongo Republik  Kongo Australien  Australien 33 : 22 (14 : 09) 25 Zuschauer
Spielbericht 14. Dezember 2009, Mo. 17:00 Uhr Brasilien  Brasilien Thailand  Thailand 44 : 19 (27 : 09) 200 Zuschauer
Spielbericht 14. Dezember 2009, Mo. 19:00 Uhr Schweden  Schweden Ukraine  Ukraine 34 : 31 (16 : 17) 25 Zuschauer

Gruppe PC IIBearbeiten

Die Spiele der Gruppe PC II fanden in Zhangjiagang statt.

Pl. Land Tore Punkte
1. Tunesien  Tunesien 169 : 116 09 : 01
2. Japan  Japan 158 : 123 07 : 03
3. Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 135 : 131 05 : 05
4. Argentinien  Argentinien 112 : 119 05 : 05
5. Kasachstan  Kasachstan 119 : 146 04 : 06
6. Chile  Chile 096 : 154 00 : 10
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 15:00 Uhr Japan  Japan Kasachstan  Kasachstan 33 : 17 (15 : 11) 100 Zuschauer
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 17:00 Uhr Chile  Chile Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 19 : 28 (12 : 15) 100 Zuschauer
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 19:00 Uhr Tunesien  Tunesien Argentinien  Argentinien 32 : 22 (13 : 12) 100 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 15:00 Uhr Elfenbeinküste  Elfenbeinküste Tunesien  Tunesien 27 : 39 (16 : 14) 100 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 17:00 Uhr Kasachstan  Kasachstan Chile  Chile 32 : 26 (18 : 18) 100 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 19:00 Uhr Argentinien  Argentinien Japan  Japan 25 : 24 (15 : 12) 100 Zuschauer
Spielbericht 14. Dezember 2009, Mo. 15:00 Uhr Japan  Japan Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 32 : 31 (16 : 11) 100 Zuschauer
Spielbericht 14. Dezember 2009, Mo. 17:00 Uhr Tunesien  Tunesien Kasachstan  Kasachstan 33 : 20 (15 : 10) 100 Zuschauer
Spielbericht 14. Dezember 2009, Mo. 19:00 Uhr Chile  Chile Argentinien  Argentinien 16 : 22 (07 : 10) 100 Zuschauer

Platzierungsspiele 13–24Bearbeiten

Die Platzierungsspiele um die Plätze 19–24 und 13–18 fanden in Wuxi und Zhangjiagang statt.

Plätze 23 und 24 Spielbericht 15. Dezember 2009, Di. 14:00 Uhr Australien  Australien Chile  Chile 21 : 31 (06 : 14) 25 Zuschauer
Plätze 21 und 22 Spielbericht 15. Dezember 2009, Di. 16:30 Uhr Thailand  Thailand Kasachstan  Kasachstan 27 : 23 (13 : 13) 43 Zuschauer
Plätze 19 und 20 Spielbericht 15. Dezember 2009, Di. 19:00 Uhr Kongo Republik  Kongo Argentinien  Argentinien 26 : 35 (09 : 18) 200 Zuschauer
Plätze 17 und 18 Spielbericht 15. Dezember 2009, Di. 14:00 Uhr Ukraine  Ukraine Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 34 : 29 (13 : 11) 100 Zuschauer
Plätze 15 und 16 Spielbericht 15. Dezember 2009, Di. 16:30 Uhr Brasilien  Brasilien Japan  Japan 31 : 29 (19 : 17) 100 Zuschauer
Plätze 13 und 14 Spielbericht 15. Dezember 2009, Di. 19:00 Uhr Schweden  Schweden Tunesien  Tunesien 33 : 31 (26 : 26, 12 : 10) n. V. 100 Zuschauer

HauptrundeBearbeiten

In der Gruppe I der Hauptrunde spielten die jeweils drei besten Mannschaften der Gruppen A und B, in der Gruppe II die drei besten Mannschaften der Gruppen C und D. Die in der Vorrunde gegen ebenfalls für die Hauptrunde qualifizierte Mannschaften derselben Vorrundengruppe erzielten Punkte wurden in die Hauptrunde mitgenommen. Die Mannschaften spielten jeweils nur noch gegen die aus der jeweils anderen Gruppe qualifizierten Teams. Die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe erreichten das Halbfinale.

Gruppe IBearbeiten

Die Spiele der Gruppe I fanden in Yangzhou statt.

Pl. Land Tore Punkte
1. Frankreich  Frankreich 137 : 106 08 : 02
2. Russland  Russland 142 : 111 08 : 02
3. Danemark  Dänemark 129 : 127 06 : 04
4. Deutschland  Deutschland 117 : 137 04 : 06
5. Osterreich  Österreich 120 : 147 02 : 08
6. Angola  Angola 115 : 132 02 : 08
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 17:00 Uhr Deutschland  Deutschland Russland  Russland 22 : 34 (13 : 16) 2.500 Zuschauer
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 19:00 Uhr Frankreich  Frankreich Angola  Angola 33 : 24 (15 : 06) 2.800 Zuschauer
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 21:00 Uhr Danemark  Dänemark Osterreich  Österreich 30 : 27 (15 : 16) 2.600 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 17:00 Uhr Osterreich  Österreich Deutschland  Deutschland 26 : 29 (14 : 12) 2.000 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 19:00 Uhr Russland  Russland Frankreich  Frankreich 23 : 24 (14 : 12) 2.500 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 21:00 Uhr Angola  Angola Danemark  Dänemark 28 : 23 (14 : 14) 2.500 Zuschauer
Spielbericht 15. Dezember 2009, Di. 17:00 Uhr Deutschland  Deutschland Angola  Angola 25 : 21 (12 : 13) 1.000 Zuschauer
Spielbericht 15. Dezember 2009, Di. 19:00 Uhr Frankreich  Frankreich Osterreich  Österreich 35 : 20 (19 : 12) 2.500 Zuschauer
Spielbericht 15. Dezember 2009, Di. 21:00 Uhr Danemark  Dänemark Russland  Russland 25 : 30 (12 : 13) 2.500 Zuschauer

Gruppe IIBearbeiten

Die Spiele der Gruppe II fanden in Suzhou statt.

Pl. Land Tore Punkte
1. Norwegen  Norwegen 138 : 114 08 : 02
2. Spanien  Spanien 126 : 112 07 : 03
3. Korea Sud  Südkorea 150 : 142 06 : 04
4. Rumänien  Rumänien 153 : 129 05 : 05
5. Ungarn  Ungarn 118 : 126 04 : 06
6. China Volksrepublik  China 096 : 159 00 : 10
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 17:15 Uhr Rumänien  Rumänien China Volksrepublik  China 40 : 19 (21 : 12) 1.500 Zuschauer
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 19:15 Uhr Norwegen  Norwegen Korea Sud  Südkorea 27 : 28 (14 : 13) 500 Zuschauer
Spielbericht 12. Dezember 2009, Sa. 21:15 Uhr Ungarn  Ungarn Spanien  Spanien 21 : 21 (08 : 10) 500 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 17:15 Uhr Korea Sud  Südkorea Ungarn  Ungarn 28 : 28 (11 : 17) 500 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 19:15 Uhr China Volksrepublik  China Norwegen  Norwegen 19 : 34 (10 : 18) 800 Zuschauer
Spielbericht 13. Dezember 2009, So. 21:15 Uhr Spanien  Spanien Rumänien  Rumänien 26 : 25 (14 : 12) 500 Zuschauer
Spielbericht 15. Dezember 2009, Mo. 17:15 Uhr Ungarn  Ungarn China Volksrepublik  China 25 : 21 (14 : 10) 3.000 Zuschauer
Spielbericht 15. Dezember 2009, Mo. 19:15 Uhr Norwegen  Norwegen Spanien  Spanien 27 : 24 (08 : 14) 2.000 Zuschauer
Spielbericht 15. Dezember 2009, Mo. 21:15 Uhr Rumänien  Rumänien Korea Sud  Südkorea 34 : 34 (13 : 19) 1.000 Zuschauer

Endrunde um die Plätze 1–12Bearbeiten

Platzierungsspiele 5–12Bearbeiten

Die Platzierungsspiele fanden in Suzhou statt.

Plätze 11 und 12 Spielbericht 17. Dezember 2009, Mi. 16:00 Uhr Angola  Angola China Volksrepublik  China 26 : 25 (14 : 14) 500 Zuschauer
Plätze 9 und 10 Spielbericht 17. Dezember 2009, Mi. 13:30 Uhr Osterreich  Österreich Ungarn  Ungarn 25 : 41 (15 : 17) 200 Zuschauer
Plätze 7 und 8 Spielbericht 17. Dezember 2009, Mi. 18:30 Uhr Deutschland  Deutschland Rumänien  Rumänien 35 : 25 (20 : 13) 500 Zuschauer
Plätze 5 und 6 Spielbericht 17. Dezember 2009, Mi. 21:00 Uhr Danemark  Dänemark Korea Sud  Südkorea 33 : 31 (20 : 15) 500 Zuschauer

FinalrundeBearbeiten

Die Spiele der Finalrunde fanden in Nanjing statt.

Halbfinalspiel 1 Spielbericht 18. Dezember 2009, Do. 18:30 Uhr Frankreich  Frankreich Spanien  Spanien 27 : 23 (12 : 10) 6.000 Zuschauer
Halbfinalspiel 2 Spielbericht 18. Dezember 2009, Do. 21:15 Uhr Norwegen  Norwegen Russland  Russland 20 : 28 (12 : 17) 6.500 Zuschauer
Plätze 3 und 4 Spielbericht 20. Dezember 2009, Sa. 16:30 Uhr Spanien  Spanien Norwegen  Norwegen 26 : 31 (09 : 15) 10.000 Zuschauer
Finale Spielbericht 20. Dezember 2009, Sa. 19:00 Uhr Frankreich  Frankreich Russland  Russland 22 : 25 (11 : 14) 13.000 Zuschauer

PlatzierungenBearbeiten

Rang Nation Tore Diff Punkte
1. Russland  Russland 315 : 187 + 128 18 : 02
2. Frankreich  Frankreich 258 : 219 + 039 14 : 06
3. Norwegen  Norwegen 303 : 227 + 076 16 : 04
4. Spanien  Spanien 267 : 215 + 052 13 : 07
5. Danemark  Dänemark 250 : 230 + 020 12 : 06
6. Korea Sud  Südkorea 291 : 237 + 054 12 : 06
7. Deutschland  Deutschland 253 : 242 + 011 12 : 06
8. Rumänien  Rumänien 306 : 231 + 075 11 : 07
9. Ungarn  Ungarn 275 : 218 + 057 12 : 06
10. Osterreich  Österreich 273 : 241 + 032 06 : 12
11. Angola  Angola 244 : 202 + 042 10 : 08
12. China Volksrepublik  China 207 : 234 027 06 : 12
Rang Nation Tore Diff Punkte
13. Schweden  Schweden 311 : 222 + 089 14 : 04
14. Tunesien  Tunesien 272 : 257 + 015 09 : 09
15. Brasilien  Brasilien 288 : 224 + 064 12 : 06
16. Japan  Japan 262 : 260 + 002 07 : 11
17. Ukraine  Ukraine 284 : 235 + 049 10 : 08
18. Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 229 : 264 035 05 : 13
19. Argentinien  Argentinien 192 : 240 048 07 : 11
20. Kongo Republik  Kongo 237 : 285 048 04 : 14
21. Thailand  Thailand 161 : 340 − 179 04 : 14
22. Kasachstan  Kasachstan 188 : 267 079 04 : 14
23. Chile  Chile 173 : 318 − 145 02 : 16
24. Australien  Australien 128 : 372 − 244 00 : 18

Allstar-TeamBearbeiten

Position Name Nation
Tor Inna Suslina Russland  Russland
Linksaußen Camilla Herrem Norwegen  Norwegen
Rückraum links Mariama Signaté Frankreich  Frankreich
Rückraum Mitte Allison Pineau Frankreich  Frankreich
Rückraum rechts Marta Mangué Spanien  Spanien
Rechtsaußen Linn-Kristin Riegelhuth Koren Norwegen  Norwegen
Kreis Begoña Fernández Spanien  Spanien
Wertvollste Spielerin Ljudmila Postnowa Russland  Russland

MedaillenBearbeiten

Die Medaillen für die Plätze eins bis drei (Gold, Silber und Bronze) zeigen auf der einen Seite das Emblem der Weltmeisterschaft, welches Jasmin und eine stilisierte weibliche Handballspielerin kombiniert. Auf der anderen Seite ist das Maskottchen der Weltmeisterschaft, ein Rind, abgebildet, das für das chinesische Mondjahr steht.[3]

FernsehübertragungenBearbeiten

In Deutschland berichtet der Sender Eurosport von der Handball-Weltmeisterschaft in China, geplant ist die Live-Übertragung von 19 WM-Spielen, darunter alle Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft und das Finale.[4]

AufgeboteBearbeiten

Die Aufgebote zur Weltmeisterschaft mussten bis zum 4. Dezember 2009 benannt werden.

AngolaBearbeiten

Das vom Paulo Jorge de Moura Pereira trainierte angolanische Team besteht aus folgenden Spielerinnen:

Maria Odeth Tavares (Clube Desportivo 1. Agosto), Joelma Patricia Viegas (Clube Desportivo 1. Agosto), Anastasia Sibo (Atletico Petroleos Luanda), Elzira Tavares (Atletico Petroleos Luanda), Matilde Andre (Atletico Petroleos Luanda), Carolina Martene Morais (Clube Desportivo 1. Agosto), Constantina Paulo (Clube Desportivo 1. Agosto), Wuta Waco Bige Dombaxe (Clube Desportivo 1. Agosto), Luisa Kiala (Atletico Petroleos Luanda), Lurdes Marcelina Monteiro (Clube Desportivo 1. Agosto), Nelma Isabel Pedro (Clube Desportivo 1. Agosto), Natália Bernardo (Atletico Petroleos Luanda), Azenaide Danila Carlos (Clube Desportivo 1. Agosto), Maria Rosa Pedro (Atletico Petroleos Luanda), Acilene Sebatiao (Atletico Petroleos Luanda), Cristina Branco (Clube Desportivo 1. Agosto).

ChinaBearbeiten

Das Team von Gastgeber China trat mit den folgenden, von Wang Xindong trainierten Spielerinnen an:

Xu Mo (Shanghai), Wei Qiuxiang (Jiangsu), Guo Wei (Heilongjiang), Wand Ru (Guangdong), Jiang Yingying (Shandong), Li Yao (Anhui), Wu Yin (Shanghai), Wang Shasha (Shandong), Lan Xiaoling (Jiangsu), Huang Hong (Anhui), Liu Xiaomei (Anhui), Li Weiwei (PLA), Zhao Jiangchuan (Shandong), Zhao Jiaqin (Jiangsu), Gong Yan (Anhui), Sha Zhengwen (Shanghai)

DänemarkBearbeiten

Das von Jan Pytlick trainierte dänische Nationalteam besteht aus folgenden Spielerinnen:

Mette Melgaard (FCK Håndbold), Maibritt Kviesgaard (SK Aarhus), Mie Augustesen (Randers HK), Louise Mortensen (Aalborg DH), Camilla Dalby (Randers HK), Lene Lund Nielsen (Viborg HK), Karin Mortensen (SK Aarhus), Pernille Larsen (Odense GOG), Christina Pedersen (FCK Håndbold), Kamilla Kristensen (Odense GOG), Line Jørgensen (Odense GOG), Kristina Kristiansen (Team Tvis Holstebro), Trine Troelsen (SK Aarhus), Susanne Kastrup (KIF Vejen), Louise Pedersen (Odense GOG)

DeutschlandBearbeiten

Der Trainer der deutschen Mannschaft, Rainer Osmann, benannte den Kader am 28. November 2009.

Zum Kader gehören: Sabine Englert (FC Midtjylland), Katja Schülke (HC Leipzig), Clara Woltering (Bayer Leverkusen), Nadine Härdter (Thüringer HC), Isabell Klein (Buxtehuder SV), Ania Rösler (HC Leipzig), Mandy Hering (Frankfurter HC), Nina Wörz (Randers HK), Wiebke Kethorn (VfL Oldenburg), Anna Loerper (Bayer Leverkusen), Susann Müller (HC Leipzig), Sabrina Neukamp (ProVital Blomberg-Lippe), Franziska Mietzner (Frankfurter HC), Laura Steinbach (Bayer Leverkusen), Christine Beier (Frankfurter HC) und Anja Althaus (Viborg HK)

FrankreichBearbeiten

Olivier Krumbholz nominierte als Trainer des französischen Teams folgende 15 Spielerinnen:

Amandine Leynaud (Metz HB), Cléopâtre Darleux (Metz HB), Amélie Goudjo (Bera Bera), Camille Ayglon (Metz HB), Allison Pineau (Metz HB), Claudine Mendy (Havre AC HB), Paule Baudouin (Esbjerg), Siraba Dembélé (Toulon / St Cyr Var HB), Audrey Deroin (Mios Biganos HB), Christine Vanparrys-Torres (Havre AC HB), Raphaëlle Tervel (Bera Bera), Marion Limal (Hypo Niederösterreich), Katty Piejos (Metz HB), Mariama Signaté (HBC Nîmes), Stéphanie Fiossonangaye (C. Dijon B.)

NorwegenBearbeiten

Für Norwegen nominierte Trainer Þórir Hergeirsson die folgenden Spielerinnen:

Kari Aalvik Grimsbø, (Byåsen Elite), Terese Pedersen (Hypo Niederösterreich), Katrine Lunde Haraldsen (Viborg HK), Renate Urne (HC Leipzig), Heidi Løke (Larvik HK), Tonje Nøstvold (FC Midtjylland), Karoline Dyhre Breivang (Larvik HK), Kristine Lunde-Borgersen (Viborg HK), Kari Mette Johansen (Larvik HK), Marit Malm Frafjord (Byåsen Elite), Tonje Larsen (Larvik HK), Linn-Kristin Riegelhuth Koren (FCK Håndbold), Ida Alstad (Byåsen Elite), Tine Stange (Larvik HK), Anja Edin (Storhamar Håndball), Camilla Herrem (Byåsen Elite)

RumänienBearbeiten

Die von Radu Voina trainierte rumänische Nationalmannschaft trat mit folgenden Spielerinnen an:

Andreea Smedescu (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Ramona Maier (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Carmen Amariei (FCK Håndbold), Adriana Nechita (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Cristina Neagu (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Iulia Pușcașu (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Ionela Stanca (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Oana Manea (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Paula Ungureanu (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Cristina Vărzaru (Viborg HK), Ada Moldovan (HC Dunărea Brăila), Florentina Stanciu (UMF Stjarnan), Adina Fiera (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Clara Vădineanu (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea), Melinda Geiger (HCM Știința Baia Mare), Georgeta Narcisa Lecușanu (CS Oltchim Râmnicu Vâlcea)

RusslandBearbeiten

Für die russische Nationalmannschaft unter Trainer Jewgeni Wassiljewitsch Trefilow wurden folgende Spielerinnen nominiert:

Inna Jewgenjewna Suslina (Swesda Swenigorod), Ljudmila Grigorjewna Postnowa (Lada Toljatti), Tatjana Nikolajewna Dronina (Swesda Swenigorod), Jelena Wiktorowna Dmitriewa (Swesda Swenigorod), Olga Sergejewna Lewina (Dinamo Wolgograd), Marina Wladimirowna Jarzewa (RostowDon), Ksenija Wladimirowna Makejewa (Dinamo Wolgograd), Maja Andrejewna Petrowa (RostowDon), Anna Sergejewna Sedoikina (Dinamo Wolgograd), Jekaterina Sergejewna Andrjuschina (Swesda Swenigorod), Nadeschda Konstantinowna Murawjowa (Lada Toljatti), Jekaterina Wladimirowna Wetkowa (Swesda Swenigorod), Wiktorija Jurjewna Schilinskaite (Lada Toljatti), Oksana Igorewna Koroljowa (Swesda Swenigorod), Emilija Chalsberijewna Turei (FCK Håndbold), Tatjana Jewgenjewna Chmyrowa (Dinamo Wolgograd)

ÖsterreichBearbeiten

Zur Weltmeisterschaft 2009 in China wurden vom österreichischen Verband die folgenden, von Herbert Müller und Mihaly Godor trainierten Spielerinnen nominiert:

Petra Blazek (Hypo Niederösterreich), Marina Budecevic (TV Mainzlar), Katharina Doppler (Greven 09), Katrin Engel (Bayer Leverkusen), Sonja Frey (MGA Handball), Romana Grausenburger (Hypo Niederösterreich), Julia Hämmerle (HC Lustenau), Karla Ivancok (Hypo Niederösterreich), Laura Magelinskas (TV Beyeröhde), Isabel Plach (Hypo Niederösterreich), Beate Scheffknecht (SG BBM Bietigheim), Natascha Schilk (Hypo Niederösterreich), Simona Spiridon (Győri Audi ETO KC), Nina Stumvoll (SC Greven 09), Sabrina Stumvol (SC Greven 09), Stephanie Subke (ohne Verein)

SchwedenBearbeiten

Für die schwedische Auswahl nominierte der Verband folgende Spielerinnen:

Gabriella Kain (Odense GOG), Cecilia Grubbström (IK Sävehof), Karin Isakson (IK Sävehof), Tina Flognman (Odense GOG), Matilda Boson (Aalborg DH), Sara Holmgren (HC Leipzig), Therese Islas Helgesson (Nordstrands IF), Jenny Wikensten (IK Sävehof), Petra Skogsberg (Odense GOG), Lisa Wirén (HC Leipzig), Johanna Ahlm (Viborg HK), Linnea Torstenson (Aalborg DH), Johanna Wiberg (FCK Håndbold), Isabelle Gulldén (IK Sävehof), Therese Wallter (Aalborg DH), Sabina Jacobsen (Lugi HF)

SpanienBearbeiten

Für die spanische Auswahl nominierte Trainer Jorge Dueñas folgende Spielerinnen:

Mihaela Ciobanu (BM Elche), Cristina González (BM León), Elisabeth Pinedo (SD Itxako), Noelia Oncina (BM Parc Sagunt), Carmen Martín (Mar Alicante), Marta López (BM Alcobendas), Verónica Cuadrado (BM Parc Sagunt), Begoña Fernández (SD Itxako), Beatriz Fernández (BM Parc Sagunt), Marta Mangué (Team Esbjerg), Mari Cruz Asensi (Elda Prestigio)*, Elisabet Chávez (BM Parc Sagunt), Nely Carla Alberto (SD Itxako), Andrea Barno (SD Itxako), Macarena Aguilar (SD Itxako), Nuria Benzal (BM Parc Sagunt) * am 17. November 2009 für die verletzte Nerea Pena (SD Itxako) nachnominiert

SüdkoreaBearbeiten

Die von Kim Yin Soo trainierte südkoreanische Nationalmannschaft war mit folgenden Spielerinnen vertreten:

Ju Hui (Daegu City), Woo Sun-hee (Samcheok City), Kim Ona (Byucksan), Lee Eunbi (Busan), Nam Hyunhwa (Yongin City), Jund Jihae (Samcheok City), Kim Chayoun (Daegu City), Lee Seonmi (Yongin City), Moon Kyeongha (Gyeongsangnamdo), Yoo Hyunji (Samcheok City), Kang Jihey (Seoul City), Myoung Bokhee (Yongin City), Lee Minhee (Yongin City), Park Hyegyung (Seoul City), Yu Eunhee (Byucksan), Moon Pilhee (Byucksan)

UngarnBearbeiten

Ungarn trat mit den folgenden, von Eszter Mátéfi trainierten Spielerinnen an:

Melinda Pastrovics (Alcoa FKC), Szandra Zácsik (RK Krim Mercator), Orsolya Vérten (Győri Audi ETO KC), Zita Szucsánszki (FTC RightPhone), Anikó Kovacsics (Győri Audi ETO KC), Anita Bulath (DVSC-Korvex), Valéria Szabó (DVSC-Korvex), Orsolya Herr (Váci NKSE), Katalin Tóth (Mondi Békéscsabai ENK SE), Tímea Tóth (Váci NKSE), Ágnes Triffa (DVSC-Korvex), Bernadett Bódi (Mondi Békéscsabai ENK SE), Klára Szekeres (Mondi Békéscsabai ENK SE), Adrienn Orbán (Győri Audi ETO KC), Gabriella Juhász (DVSC-Korvex), Zsuzsanna Tomori (Győri Audi ETO KC)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse der Playoffs auf dhb.de (Memento vom 24. November 2011 im Internet Archive)
  2. Draw for 2009 Women’s World Championship – Results (Memento vom 26. August 2009 im Internet Archive)
  3. Jiangsu World Championship medals unveiled (Memento vom 27. November 2009 im Internet Archive)
  4. „Handball-WM der Frauen live und exklusiv bei Eurosport“, www.quotenmeter.de, 11. November 2009