Hauptmenü öffnen

Carmen Martín (Handballspielerin)

spanische Handballspielerin
Carmen Martín
Carmen Martín

Carmen Martín (2017)

Spielerinformationen
Geburtstag 29. Mai 1988
Geburtsort Roquetas de Mar, Spanien
Staatsbürgerschaft SpanierinSpanierin spanisch
Körpergröße 1,69 m
Spielposition Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein OGC Nizza
Trikotnummer 20
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2010 SpanienSpanien CB Mar Alicante
2010–2012 SpanienSpanien SD Itxako
2012–2014 SlowenienSlowenien Rokometni Klub Krim
2014–2017 RumänienRumänien CSM Bukarest
2017– FrankreichFrankreich OGC Nizza
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SpanienSpanien Spanien 210 (715)[1]

Stand: 25. Dezember 2018

Carmen Dolores Martín Berenguer (* 29. Mai 1988 in Roquetas de Mar) ist eine spanische Handballspielerin.

KarriereBearbeiten

Carmen Martín spielte bis 2010 bei CB Mar Alicante. Dann wechselte sie zum SD Itxako, mit dem sie 2011 und 2012 spanische Meisterin wurde. Zur Saison 2012/13 schloss sich die 1,69 Meter große Rechtsaußen dem slowenischen Verein Rokometni Klub Krim an, mit dem sie 2013 und 2014 Meisterschaft und Pokal gewann. Ab Sommer 2014 stand sie beim rumänischen Klub CSM Bukarest unter Vertrag,[2] mit dem sie 2015, 2016 und 2017 die Meisterschaft, 2016 und 2017 den rumänischen Pokal sowie 2016 die EHF Champions League gewann.[3] Zur Saison 2017/18 wechselte sie zum französischen Erstligisten OGC Nizza.[4] Zwei Spielzeiten später kehrt sie wieder zum CSM Bukarest zurück.[5]

Martín bestritt bisher 210 Länderspiele für die Spanische Nationalmannschaft, in denen sie 715 Tore erzielte. Bei der Weltmeisterschaft 2011, bei der Spanien Dritter wurde, wurde sie ins All-Star-Team gewählt. 2012 gewann sie mit Spanien bei den Olympischen Spielen in London die Bronzemedaille. Bei der Europameisterschaft 2014 gewann sie die Silbermedaille und wurde in das All-Star-Team gewählt.[6] Weiterhin nahm sie an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil. Bei der Europameisterschaft 2018 wurde sie in das All-Star-Team gewählt.[7]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Carmen Martín – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Estadísticas de jugadores/as de la selección, abgerufen am 25. Dezember 2018
  2. agerpres.ro: Handbal feminin: CSM București a reușit un nou transfer cu renume, Carmen Martin Berenguer (rumänisch), abgerufen am 8. Mai 2016
  3. handball-world.com: CSM Bukarest ist Rumänischer Meister vom 27. Mai 2015, abgerufen am 27. Mai 2015
  4. timeoutmag.com: Torstensson and Martin move to Nice vom 7. März 2017, abgerufen am 14. August 2017
  5. csmbucuresti.ro: PRIMĂRIA CAPITALEI: Nume grele ale handbalului mondial vor juca la CSM Bucuresti!, abgerufen am 8. April 2019
  6. huncro2014.ehf-euro.com: EHF EURO All-star team announced (Memento vom 21. Dezember 2014 im Internet Archive), abgerufen am 21. Dezember 2014
  7. handball-world.news: Neun Spielerinnen aus neun Nationen - auch deutsche Nationalspielerin im All-Star-Team, abgerufen am 25. Dezember 2018