Hauptmenü öffnen

Camilla Herrem

norwegische Handballspielerin
Camilla Herrem
Camilla Herrem

Camilla Herrem am 19. September 2007

Spielerinformationen
Geburtstag 8. Oktober 1986
Geburtsort Stavanger, Norwegen
Staatsbürgerschaft NorwegerinNorwegerin norwegisch
Körpergröße 1,65 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Sola HK
Trikotnummer 77
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2006 NorwegenNorwegen Sola HK
2006–2014 NorwegenNorwegen Byåsen IL
2014–2015 RumänienRumänien HCM Baia Mare
2015–2016 DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro
2016–2017 Mazedonien 1995Mazedonien ŽRK Vardar SCBT
2017– NorwegenNorwegen Sola HK
Nationalmannschaft
Debüt am 3. April 2006
            gegen SchwedenSchweden Schweden
  Spiele (Tore)
NorwegenNorwegen Norwegen 237 (630)[1]

Stand: 5. November 2019

Camilla Herrem (* 8. Oktober 1986 in Stavanger, Norwegen) ist eine norwegische Handballspielerin. Sie spielt meist auf Linksaußen.

KarriereBearbeiten

Camilla Herrem begann ihre Karriere beim norwegischen Verein Sola HK, wo sie mit 16 Jahren ihre ersten Einsätze in der höchsten norwegischen Spielklasse erhielt. Während der Saison 2005/06 wechselte Herrem zum Trondheimer Verein Byåsen IL, bei dem sie am 4. Januar 2006 ihr Debüt gegen Gjerpen gab. In der Saison 2014/15 lief sie für den rumänischen Erstligisten HCM Baia Mare auf.[2] In der Saison 2015/16 stand sie beim dänischen Erstligisten Team Tvis Holstebro unter Vertrag.[3] Mit Holstebro gewann sie den Europapokal der Pokalsieger. Anschließend wechselte Herrem zum mazedonischen Verein ŽRK Vardar SCBT.[4] Mit Vardar gewann sie 2017 die mazedonische Meisterschaft sowie den mazedonischen Pokal. Im Sommer 2017 kehrte sie zu Sola HK zurück.[5]

Für die norwegische Nationalmannschaft gab sie am 3. April 2006 gegen Schweden ihr Länderspieldebüt, bei dem sie drei Treffer erzielte. Am 14. Dezember 2008 wurde sie mit Norwegen in Mazedonien bei der Europameisterschaft 2008 Europameister. Sie gehörte zum Aufgebot ihres nationalen Verbandes bei der Weltmeisterschaft 2009 in der Volksrepublik China, wo Norwegen den dritten Platz belegte. Im Jahr 2010 verteidigte Herrem mit Norwegen den EM-Titel und ein Jahr später folgte der WM-Titel. Im Sommer 2012 nahm Herrem an den Olympischen Spielen in London teil, wo sie die Goldmedaille gewann.[6] Die Norwegerin nahm weiterhin an der Weltmeisterschaft 2013 teil.[7] 2014 feierte sie ihren dritten EM-Titel. Ein Jahr später gewann sie ihren zweiten WM-Titel. Im Finale war sie mit sieben Treffern die erfolgreichste Torschützin der norwegischen Mannschaft.[8] Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann sie die Bronzemedaille. Bei der Europameisterschaft 2016 gewann sie erneut den EM-Titel und wurde zusätzlich in das All-Star-Team gewählt.[9] Ein Jahr später gewann sie die Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft in Deutschland.[10] Wenige Tage nach dem Finale gab Herrem ihre erste Schwangerschaft bekannt.[11] Nachdem sich Thea Mørk bei der Europameisterschaft 2018 verletzte, rückte Herrem in den Kader der norwegischen Nationalmannschaft.[12]

PrivatesBearbeiten

Herrem ist seit Juli 2013 mit dem norwegischen Handballspieler Steffen Stegavik verheiratet.[13] Im Juli 2018 brachte sie einen Sohn zur Welt.[14]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Camilla Herrem – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. handballold.nif.no: Totaloversikt for Herrem, Camilla, abgerufen am 5. November 2019
  2. www.byaasen.no: Camilla Herrem til Romania fra neste sesong, sesongen 2014/15, abgerufen am 22. Januar 2014
  3. www.handball-world.com: Norwegische Nationalspielerin für Holstebro, abgerufen am 19. Juni 2015
  4. www.handball-world.com: Vardar verpflichtet Routiniers aus Frankreich und Norwegen, abgerufen am 4. Februar 2016
  5. www.handball-world.com: Norwegerin Herrem verlässt Vardar Skopje, abgerufen am 25. April 2017
  6. www.london2012.com: Camilla Herrem (Memento des Originals vom 30. Juli 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.london2012.com, abgerufen am 30. Juli 2012
  7. Cumulative Statistics, abgerufen am 23. Dezember 2013
  8. www.adressa.no: Heidi Løke sulten på mer gull: - Jeg skal fortsette i mange år, abgerufen am 21. Dezember 2015
  9. aftenposten.no: To norske spillere på EMs All Star Team, abgerufen am 20. Dezember 2016
  10. ihf.info: 23rd Women's World Championship 2017, abgerufen am 24. Dezember 2017
  11. vg.no: Camilla Herrem er gravid, abgerufen am 24. Dezember 2017
  12. handball.no: Herrem inn i EM-troppen, abgerufen am 25. Dezember 2018
  13. www.kjendis.no: Landslagsstjerna Camilla Herrem giftet seg i dag (Memento des Originals vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kjendis.no, abgerufen am 17. Juli 2013
  14. tv2.no: Herrem og Stegavik fikk en sønn, abgerufen am 2. Dezember 2018