Hauptmenü öffnen

Rainer Osmann

deutscher Handballspieler und -trainer
Rainer Osmann
Spielerinformationen
Geburtstag 6. Juli 1950
Geburtsort Eisenach, DDR
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1985 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BSG Motor Eisenach
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
1985–1990 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BSG Motor Eisenach
1990–1992 DeutschlandDeutschland HSG Obersuhl
1992–2000 DeutschlandDeutschland ThSV Eisenach
2001–2001 DeutschlandDeutschland HG Erlangen
2001–2008 OsterreichÖsterreich Österreich
2008–? DeutschlandDeutschland Deutschland (Juniorinnen)
2009–2011 DeutschlandDeutschland Deutschland

Stand: 14. Oktober 2016

Rainer Osmann (* 6. Juli 1950 in Eisenach) ist ein Handballtrainer und ehemaliger Spieler.

KarriereBearbeiten

Rainer Osmann spielte aktiv Handball bei der BSG Motor Eisenach, wo er 1985 Co-Trainer wurde. Im Jahre 1990 übernahm Osmann das Traineramt der HSG Obersuhl, mit der er in die Oberliga aufstieg. Nach zwei Jahren in Obersuhl wurde er Trainer bei seinem alten Verein ThSV Eisenach, der in der 2. Bundesliga spielte. Unter seiner Leitung schaffte Eisenach 1997 den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Nach seinem Engagement in Eisenach trainierte er zwischen Januar und Mai 2001 den Zweitligisten HG Erlangen.

Zwischen August 2001 und Februar 2008 war Osmann Nationaltrainer der österreichischen Männer-Handballnationalmannschaft. Im Sommer 2008 leitete er für wenige Wochen das Training des Landesligisten VfB Mühlhausen, der kurz vorm Saisonstart keinen Trainer besaß.[1] Anschließend übernahm der A-Lizenzinhaber das Amt des Nationaltrainers der deutschen Juniorinnen-Auswahl. Im April 2009 trat er die Nachfolge von Armin Emrich als Trainer der deutschen Frauen-Handballnationalmannschaft an. Im Februar 2011 bat er um die Auflösung seines Vertrages zum 30. Juni.[2] Krankheitsbedingt konnte er aber auch die Betreuung bis zu diesem Zeitpunkt nicht gewährleistet, so dass am 25. März 2011 Heine Jensen als Osmanns Nachfolger vorgestellt wurde, der auch sofort die Arbeit übernahm.[3] Im Frühjahr 2012 stieg Osmann als Sport- und Jugendkoordinator beim SV Town & Country Behringen/Sonneborn ein.[4] Im Februar 2013 wurde er Sportdirektor im Nachwuchsbereich vom Thüringer HC.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rainer Osmann übernimmt Juniorinnen-Nationalmannschaft
  2. handball-world.news: Zukunft von Bundestrainer Rainer Osmann ungewiss, abgerufen am 9. Mai 2019
  3. handball-world.news: DHB bestätigt: Heine Jensen wird neuer Bundestrainer, abgerufen am 9. Mai 2019
  4. SV Town & Country Behringen/Sonneborn mit neuen Sport- und Jugendkoordinatoren, gotha.thueringer-allgemeine.de am 14. April 2012
  5. Rainer Osmann - Sportdirektor Nachwuchs, thueringer-hc.de am 26. Februar 2013