Österreichische Männer-Handballnationalmannschaft

Die österreichische Männer-Handballnationalmannschaft vertritt den Österreichischen Handballbund bei internationalen Turnieren im Handball.

Österreich
Verband Österreichischer Handballbund (ÖHB)
Konföderation EHF
Trainer Aleš Pajovič
Co-Trainer Erwin Gierlinger
Meiste Tore Andreas Dittert: 1089
Meiste Spiele Ewald Humenberger: 246
Heim
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Deutsches Reich Deutschland 3:6 Österreich Osterreich
13. September 1925, Halle (Saale)
Olympische Spiele
Teilnahmen 1 (1936, Feld) von 14 (Erste: 1936)
Bestes Ergebnis Silbermedaille 1936
Handball-Weltmeisterschaft der Männer
Teilnahmen 10 (6 Halle, 4 Feld) von 27 (Erste: 1938)
Bestes Ergebnis Vize-Weltmeister 1938 (Halle), 3. Platz 1966 (Feld)
Handball-Europameisterschaft der Männer
Teilnahmen 5 (Erste: 2010)
Bestes Ergebnis 8. Platz
(Stand: unbekannt)
Die österreichische Mannschaft im Januar 2010

Die Mannschaft bestritt am 13. September 1925 in Halle (Saale) gegen die deutsche Nationalmannschaft das erste Länderspiel in der Handballgeschichte, die österreichische Auswahl gewann dabei mit 6:3. Rekordnationalspieler ist Ewald Humenberger mit 246 Einsätzen vor Patrick Fölser mit 218 und Andreas Dittert mit 203 Spielen.

Teilnahme an Meisterschaften (Hallenhandball)Bearbeiten

Die Mannschaft nahm bisher fünfmal an Weltmeisterschaften in der Halle teil. Bei der Weltmeisterschaft 1938 in Deutschland gewann die Mannschaft die Silbermedaille. Bei der Weltmeisterschaft 1958 in der Deutschen Demokratischen Republik scheiterte Österreich in der Vorrunde. 1988 gewann Österreich die „C-WM“ in Portugal.

Bei der Weltmeisterschaft 1993 in Schweden belegte die Mannschaft nach der Vorrunde den letzten Gruppenplatz und sicherte sich nach zwei Siegen und einem Unentschieden in der Platzierungsrunde am Ende den 14. Platz. Bei der WM 2011 erreichte das Team den 18. Rang.

Als Gastgeber der Handball-Europameisterschaft der Männer 2010 war Österreich erstmals für eine Europameisterschaft qualifiziert. Bei der Handball-Europameisterschaft 2020 erreichte Österreich – erneut als Gastgeber der Vor- und Hauptrunde – mit einem 8. seinen bisher besten Euro-Schlussrang.

WeltmeisterschaftenBearbeiten

EuropameisterschaftenBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

bisher keine Teilnahme

Platzierungen bei MeisterschaftenBearbeiten

Jahr Olympische Spiele Weltmeisterschaft Europameisterschaft
1993 14.
1994 ohne Teilnahme
1995 ohne Teilnahme
1996 ohne Teilnahme
1997 ohne Teilnahme
1998 ohne Teilnahme
1999 ohne Teilnahme
2000 ohne Teilnahme ohne Teilnahme
2001 ohne Teilnahme
2002 ohne Teilnahme
2003 ohne Teilnahme
2004 ohne Teilnahme ohne Teilnahme
2005 ohne Teilnahme
2006 ohne Teilnahme
2007 ohne Teilnahme
2008 ohne Teilnahme ohne Teilnahme
2009 ohne Teilnahme
2010 9.
2011 18.
2012 ohne Teilnahme ohne Teilnahme
2013 ohne Teilnahme
2014 11.
2015 13.
2016 ohne Teilnahme ohne Teilnahme
2017 ohne Teilnahme
2018 15.
2019 19.
2020 8.
2021 26.
2022 20.

Teilnahme an Meisterschaften (Feldhandball)Bearbeiten

Aktueller KaderBearbeiten

 
Die österreichische Mannschaft im Januar 2016

Stand: 27. September 2022

BetreuerBearbeiten

Funktion Name geboren
am
Nationalität
Teamchef Aleš Pajovič 06.01.1979 Slowenien  Slowenien
Co-Trainer Erwin Gierlinger 26.08.1977 Osterreich  Österreich
Teammanager Philipp Wagner 12.06.1974 Osterreich  Österreich
Teamarzt Peter Valentin 06.07.1963 Osterreich  Österreich
Physiotherapeut Andre Kintscher 23.09.1971 Osterreich  Österreich
Physiotherapeut Patrick Ehrenberger 27.06.1990 Osterreich  Österreich

SpielerkaderBearbeiten

Rücken-
Nummer
Name geboren
am
Verein Position
Größe
cm
Gewicht
kg
Länder-
spiele
Tore
07 Janko Božović 14.07.1985 Kuwait  Al-Sulaibikhat SC RR 203 104 164 461
08 Robert Weber 25.11.1985 Griechenland  Olympiakos SFP RA 179 080 204 883
16 Florian Kaiper 26.05.1995 Osterreich  SG Handball West Wien TW 187 083 012 001
20 Sebastian Frimmel 18.12.1995 Ungarn  SC Szeged LA 190 089 082 250
24 Daniel Dicker 05.06.1995 Osterreich  UHK Krems RL 199 099 035 027
26 Lukas Herburger 19.12.1994 Schweiz  Kadetten Schaffhausen KM 197 100 052 035
29 Lukas Schweighofer 29.12.1992 Osterreich  Alpla HC Hard KM 191 102 005 001
30 Boris Zivkovic 02.05.1992 Polen  KS Azoty-Puławy RR 195 092 045 059
34 Moritz Mittendorfer 21.10.1996 Osterreich  SG Handball Westwien RL 193 095 004 008
40 Thomas Eichberger 20.08.1993 Osterreich  UHK Krems TW 195 105 019 001
45 Eric Damböck 06.09.1999 Osterreich  Handballclub Fivers Margareten LA 181 081 012 006
50 Elias Kofler 09.08.2000 Osterreich  SG Handball Westwien RM 181 081 004 000
53 Mykola Bilyk 28.11.1996 Deutschland  THW Kiel RM 187 085 161 450
55 Tobias Wagner 26.03.1995 Frankreich  Fenix Toulouse Handball KM 198 129 077 159
72 Lukas Hutecek 02.07.2000 Deutschland  TBV Lemgo RL 189 101 026 070
86 Franko Lastro 13.04.2003 Osterreich  SG Handball Westwien RA 185 079 004 005
97 Michael Miskovez 29.08.1997 Osterreich  Handball Tirol RL 197 092 004 003
98 Constantin Möstl 01.04.2000 Osterreich  SG Handball West Wien TW 186 083 004 000

NationaltrainerBearbeiten

RekordspielerBearbeiten

Meiste EinsätzeBearbeiten

Spieler mit mindestens 150 Spielen sind[1]:

Rang Name Spiele
1 Ewald Humenberger 246
2 Patrick Fölser 218
3 Andreas Dittert 203
Viktor Szilágyi
5 Robert Weber 195
6 Nikola Marinovic 169
7 Roland Schlinger 168
8 Thomas Bauer 165
9 Stefan Higatzberger 163
10 Janko Božović 159
11 David Szlezak 157
12 Dieter Ripper 153
13 Michael Gangel 150

RekordtorschützenBearbeiten

Spieler mit mindestens 300 Tore sind[1]:

Rang Name Tore Spiele Tore/Spiel
1 Andreas Dittert 1089 203 5,4
2 Viktor Szilágyi 907 203 4,5
3 Robert Weber 855 195 4,4
4 David Szlezak 667 157 4,2
5 Roland Schlinger 595 168 3,5
6 Konrad Wilczynski 578 136 4,3
7 Patrick Fölser 567 218 2,6
8 Michael Gangel 459 150 3,1
9 Janko Božović 445 159 2,8
10 Thomas Gangel 383 150 2,6
11 Nikola Bilyk 322 ? ?
12 Dietmar Peißl 321 99 3,24
13 Raul Santos 308 ? ?

WeblinksBearbeiten

Commons: Austria national handball team – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Rekordspieler (de) Österreichischer Handballbund. Abgerufen am 27. Dezember 2021.