Hauptmenü öffnen

Marina Wladimirowna Sudakowa

russische Handballspielerin
Marina Sudakowa
Marina Sudakowa

Marina Sudakowa (2013)

Spielerinformationen
Voller Name Marina Wladimirowna Sudakowa
Geburtstag 17. Februar 1989
Geburtsort Wolgograd, Sowjetunion
Staatsbürgerschaft RussinRussin russisch
Körpergröße 1,56 m
Spielposition Rechtsaußen
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein GK Rostow am Don
Trikotnummer 15
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2016 RusslandRussland GK Rostow am Don
2016–2017 RusslandRussland GK Kuban Krasnodar
2017– RusslandRussland GK Rostow am Don
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
RusslandRussland Russland 100 (171)[1]

Stand: 30. November 2019

Marina Wladimirowna Sudakowa (russisch Марина Владимировна Судакова, wiss. Transliteration Marina Vladimirovna Sudakova; * 17. Februar 1989 in Wolgograd, Sowjetunion, geborene Marina Wladimirowna Jarzewa) ist eine russische Handballspielerin.

Sudakowa begann das Handballspielen an einer Schule in Wolgograd. Später schloss sich die Außenspielerin GK Rostow am Don an, für den sie anfangs in der zweiten Mannschaft und daraufhin in der ersten Mannschaft auf Torejagd ging. Mit Rostow errang sie 2007, 2008, 2012 und 2015 den russischen Pokal sowie 2015 die Meisterschaft. In der Saison 2016/17 lief sie für GK Kuban Krasnodar auf.[2] Anschließend kehrte sie wieder zu GK Rostow am Don zurück.[3] Mit Rostow gewann sie 2018 und 2019 die russische Meisterschaft.

Sudakowa absolvierte bislang 100 Partien für die russische Nationalmannschaft, in denen sie 171 Treffer erzielte. Mit der Russland gewann sie 2009 die Weltmeisterschaft und belegte 2008 bei der Europameisterschaft den dritten Platz. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewann sie die Goldmedaille. Bei der Europameisterschaft 2018 errang sie die Silbermedaille.[4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Marina Sudakowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. japanhandball2019.com: ロシア, abgerufen am 30. November 2019
  2. kubsport.ru: Гандболистками краснодарской «Кубани» стали Ускова, Маренникова и Ярцева, abgerufen am 29. Juli 2016
  3. rostov-gorod.ru: Марина Судакова возвращается в «Ростов-Дон», abgerufen am 21. August 2017
  4. eurohandball.com: Marina Sudakowa (EM 2018), abgerufen am 18. Dezember 2018