Argentinische Frauen-Handballnationalmannschaft

Die argentinische Frauen-Handballnationalmannschaft vertritt Argentinien bei Länderspielen und internationalen Turnieren im Frauenhandball.

Argentinien
Verband Confederación Argentina de Handball
Konföderation PATHF
Trainer Eduardo Gallardo
Meiste Tore Luciana Mendoza (570)[1]
Meiste Spiele Antonela Mena (189)[1]
Bilanz
312[2] Spiele
151 Siege
8 Unentschieden
153 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Argentinien Argentinien 28:8 Uruguay Uruguay
11. September 1983; Argentinien Buenos Aires
Letztes Spiel
Spanien Spanien 31:16 Argentinien Argentinien
21. März 2021; SpanienSpanien Lliria
Höchster Sieg
Peru Peru 7:52 Argentinien Argentinien
25. Juli 2019; Peru Lima
Höchste Niederlage
Danemark Dänemark 42:5 Argentinien Argentinien
2. Dezember 1999; Danemark Kolding
Olympische Spiele
Teilnahmen 1 von 12 (Erste: 2016)
Bestes Ergebnis 12. Platz
Handball-Weltmeisterschaft der Frauen
Teilnahmen 10 von 25 (Erste: 1999)
Bestes Ergebnis 16. Platz (2019)
Handball-Panamerikameisterschaft der Frauen
Teilnahmen 13 (Erste: 1986)
Bestes Ergebnis 1. Platz (2009)
(Stand: 13. Dezember 2019)

GeschichteBearbeiten

Argentinien nahm – bis auf das Jahr 1989 – an jeder Panamerikameisterschaft teil. 1999 verbuchte man mit dem 3. Platz den ersten Medaillengewinn. Seit der Panamerikameisterschaft 2003 holte die Frauen-Nationalmannschaft durchgängig einen Podestplatz, jedoch wurde lediglich 2009 der Wettbewerb gewonnen.[3]

Der Verband qualifizierte sich erstmals 1999 für eine Weltmeisterschaft und nimmt seit 2003 regelmäßig am Turnier teil, wobei der 16. Platz bei der Weltmeisterschaft 2019 die beste Platzierung war.[4] Die bislang einzige Teilnahme an den Olympischen Spielen gelang 2016 in Rio de Janeiro.[5]

Bei der Weltmeisterschaft 2021 gelang gegen Österreich in der Vorrunde der erste Sieg (31:29) über ein europäisches Team in einem Wettbewerb.[6]

Teilnahme an internationalen TurnierenBearbeiten

WeltmeisterschaftBearbeiten

PanamerikameisterschaftBearbeiten

Süd- und mittelamerikanische MeisterschaftBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

Kader: Weltmeisterschaft 2021Bearbeiten

Marisol Carratú (CB Atlético Guardés), Leila Niño (Vélez Sarsfield), Ayelén Rosalez (Club Balonmano Porriño), Micaela Casasola (Club Balonmano Porriño), Macarena Sans (Gurpea Beti-Onak), Elke Karsten (Molde HK), Manuela Pizzo (Skara HF), Luciana Mendoza (Mérignac Handball), Macarena Gandulfo (Ardèche Le Pouzin HB07), Malena Cavo (BM Bera Bera), Delfina Ojea (River Plate), Rosario Urban (JDA Dijon Handball), Ayelén García (River Plate), Valentina Cisneros (CID Moreno), Lucia Dalle Crode (Estudiantes LP), Antonela Mena (CID Moreno), Giuliana Gavilán (Handball Plan de Cuques), Rocío Campigli (Rincón Fertilidad Málaga)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b PRESENCIAS Y GOLEOS - SELECCIONES ADULTAS. Confederación Argentina de Handball, 21. März 2021, abgerufen am 8. Juli 2021 (spanisch).
  2. HISTORIALES SELECCIONES ADULTAS. Confederación Argentina de Handball, 21. März 2021, abgerufen am 8. Juli 2021 (spanisch).
  3. todor66.com: Women Handball America Championships, abgerufen am 29. Oktober 2017.
  4. todor66.com: Women Handball World Championship, abgerufen am 29. Oktober 2017.
  5. todor66.com: Women Handball Olympic Games, abgerufen am 29. Oktober 2017.
  6. spainhandball2021.com/, abgerufen am 5. Dezember 2021
  7. www.ihf.info, „Cumulative Statistics Argentina“, abgerufen am 14. Dezember 2021