Russische Frauen-Handballnationalmannschaft

Die russische Frauen-Handballnationalmannschaft vertritt Russland bei internationalen Turnieren im Frauenhandball. Sie gewann vier Weltmeisterschaften sowie einmal die Olympischen Spiele.

Russland
Verband Russischer Handballverband
Konföderation EHF
Trainer Ljudmila Bodnijewa
Co-Trainer Slowakei Tomáš Hlavatý
Mannschaftskapitän Olga Fomina
Olympische Spiele
Teilnahmen 5 von 12 (Erste: 2008)
Bestes Ergebnis 1. Platz (2016)
Handball-Weltmeisterschaft der Frauen
Teilnahmen 13 von 25 (Erste: 1993)
Bestes Ergebnis Weltmeister (2001, 2005, 2007, 2009)
Handball-Europameisterschaft der Frauen
Teilnahmen 14 von 14 (Erste: 1994)
Bestes Ergebnis 2. Platz (2006, 2018)
(Stand: 6. November 2021)

GeschichteBearbeiten

Die russische Nationalmannschaft nimmt seit dem Jahr 1993 an internationalen Wettkämpfen teil.[1] In der Anfangsphase konnte die Auswahl nicht an die Erfolge der sowjetischen Nationalmannschaft anknüpfen; weder wurden Medaillen bei Welt- oder Europameisterschaften gewonnen noch qualifizierte sich das Team für die Olympische Spiele. Die ersten Jahre waren von mehreren Trainerwechseln geprägt. So waren mit Sergei Awanessow, Lewon Akopjan, Igor Jeskow und Alexander Tarassikow gleich vier Trainer in den ersten sechs Jahren beim russischen Verband als Nationaltrainer tätig.[2]

 
Jewgeni Trefilow

Am 28. Dezember 1999 übernahm Jewgeni Trefilow das Traineramt. Unter seiner Leitung gewann Russland die Weltmeisterschaft in den Jahren 2001, 2005, 2007, 2009, wurde Zweiter der Europameisterschaft 2006 und errang die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2008.[3] Nachdem Trefilow 2012 seine Tätigkeit als Nationaltrainer beendet hatte, übernahm sein Co-Trainer Witali Krochin diese Tätigkeit. Schon im Folgejahr kehrte Trefilow zurück.[4] In seiner zweiten Amtszeit gewann Russland die Olympischen Spiele 2016 und belegte erneut Platz 2 bei der Europameisterschaft 2018.

 
Die russische Auswahl bei den Olympischen Spielen 2016

Als Trefilow im August 2019 sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgab übernahm Ambros Martín das Traineramt der russischen Auswahl,[5] mit ihm errang Russland die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft 2019. Nachdem Martín während der Europameisterschaft 2020 entlassen wurde, betreute Alexei Alexejew beim letzten Spiel interimsweise die russische Mannschaft.[6] Im Februar 2021 übernahm Alexejew offiziell das Traineramt.[7] Nachdem die russische Auswahl unter seiner Leitung im Jahr 2021 die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio gewonnen hatte, endete sein Vertrag beim russischen Verband.[8] Anschließend übernahm mit Ljudmila Bodnijewa die erste Frau das Traineramt der russischen Auswahl.[9]

Die Europäische Handballföderation (EHF) schloss am 28. Februar 2022 nach dem Russischen Überfall auf die Ukraine 2022 alle russischen und belarusischen Teams von ihren Wettbewerben aus.[10][11] Am 7. März 2022 beschloss die Internationale Handballföderation (IHF) ebenfalls einen kompletten Ausschluss.[12]

Erfolge bei MeisterschaftenBearbeiten

Handball-Weltmeisterschaft (WM)Bearbeiten

Handball-Europameisterschaft (EM)Bearbeiten

Olympische Spiele (OL)Bearbeiten

Aktueller KaderBearbeiten

 
Die russische Auswahl im April 2021

Ewelina Anoschkina (GK Astrachanotschka), Polina Kaplina (PGK ZSKA Moskau), Anastassija Lagina (GK Lada Toljatti), Polina Gorschkowa (PGK ZSKA Moskau), Julija Markowa (PGK ZSKA Moskau), Julija Managarowa (GK Rostow am Don), Albina Mursalijewa (Swesda Swenigorod), Olga Fomina (GK Lada Toljatti), Anastassija Illarionowa (PGK ZSKA Moskau), Jekaterina Selenkowa (GK Rostow am Don), Antonina Skorobogattschenko (PGK ZSKA Moskau), Olga Schtscherbak (GK Lada Toljatti), Irina Kornejewa (GK Astrachanotschka), Jelena Michailitschenko (PGK ZSKA Moskau), Weronika Nikitina (GK Lada Toljatti), Jekaterina Iljina (PGK ZSKA Moskau), Karina Sabirowa (PGK ZSKA Moskau), Walerija Kirdjaschewa (GK Lada Toljatti), Milana Taschenowa (GK Rostow am Don), Jaroslawa Frolowa (GK Rostow am Don)[13]

Bekannte ehemalige NationalspielerinnenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. sportyfi.ru: Гандбол: что это такое, история становления как вида спорта, abgerufen am 6. November 2021
  2. sport-express.ru: Наших гандболисток впервые будет тренировать женщина. Людмила Бодниева готова к перезагрузке команды, abgerufen am 6. November 2021
  3. Трефилов Евгений Васильевич (Memento vom 13. März 2013 im Internet Archive)
  4. rushandball.ru: Федерация гандбола России поздравляет Евгения Трефилова с днём рождения!, abgerufen am 6. November 2021
  5. handball-world.news: Evgeny Trefilov verlässt russische Frauen-Nationalmannschaft, abgerufen am 6. November 2021
  6. rushandball.ru: Амброс Мартин покидает сборную России, abgerufen am 6. November 2021
  7. rushandball.ru: Алексей Алексеев возглавил женскую сборную России, abgerufen am 6. November 2021
  8. handball-world.news: Doppel-Gold in Tokio: Frankreich holt sich auch bei den Frauen den Olympiasieg, abgerufen am 6. November 2021
  9. handball-world.news: Russisches Nationalteam: Erste Frau als Cheftrainerin, abgerufen am 6. November 2021
  10. ehfeuro.eurohandball.com, 28. Februar 2022, abgerufen am 1. März 2022
  11. eurohandball.com: EHF DECISION ON CURRENT COMPETITION STRUCTURES vom 4. März 2022, abgerufen am 5. März 2022
  12. www.ihf.info, „DECISION OF THE IHF REGARDING THE SITUATION IN UKRAINE AND RUSSIA“, 7. März 2022, abgerufen am 7. März 2022
  13. rushandball.ru: Екатерина Зеленкова вызвана в сборную России, abgerufen am 18. November 2021