Olympische Sommerspiele 2020/Handball

Wikimedia-Liste

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wurden vom 24. Juli bis zum 8. August 2021 zwei Wettbewerbe im Handball ausgetragen.

Handball bei den
Olympischen Spielen 2020
2020 Summer Olympics logo new.svg
Olympic pictogram Handball.png
Information
Austragungsort JapanJapan Tokio
Wettkampfstätte Kokuritsu Yoyogi Kyōgijō
Mannschaften 24 (12 Venussymbol (weiblich), 12 Marssymbol (männlich))
Nationen 18
Athleten 368 (183 Venussymbol (weiblich), 185 Marssymbol (männlich))
Datum 24. Juli – 8. August 2021
Entscheidungen 2
Rio de Janeiro 2016
Die Kokuritsu Yoyogi Kyōgijō in Tokio

Am Turnier nahmen bei Frauen und Männern jeweils zwölf Mannschaften teil. Austragungsort war die Kokuritsu Yoyogi Kyōgijō.[1] Es nahmen 368 Athleten an den Wettbewerben teil. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern gewann die Auswahl des französischen Handballverbands.

ZeitplanBearbeiten

Zeitplan Handball
Wettbewerbe Juli 2021 August 2021
24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.
Männer VR VR VR VR VR VF HF  
Frauen VR VR VR VR VR VF HF  
Entscheidungen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1
VR Vorrunde VF Viertelfinale HF Halbfinale   Medaillenentscheidung

BilanzBearbeiten

MännerturnierBearbeiten

Am Turnier der Männer nahmen die Teams aus Japan, Dänemark, Argentinien, Bahrain, Ägypten, Spanien, Norwegen, Brasilien, Frankreich, Portugal, Schweden und Deutschland teil.

FrauenturnierBearbeiten

Am Turnier der Frauen nahmen die Teams aus Japan, Frankreich, Brasilien, Südkorea, Angola, Niederlande, Schweden, Spanien, Ungarn, Montenegro, Norwegen und Russland teil.

MedaillengewinnerBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
Männer Frankreich  Frankreich
Vincent Gérard, Yann Genty, Michaël Guigou, Hugo Descat, Nikola Karabatić, Romain Lagarde, Kentin Mahé, Nedim Remili, Dika Mem, Melvyn Richardson, Luc Abalo, Valentin Porte, Luka Karabatic, Ludovic Fabregas, Nicolas Tournat
Trainer: Guillaume Gille
Danemark  Dänemark
Niklas Landin Jacobsen, Kevin Møller, Magnus Landin Jacobsen, Magnus Saugstrup, Emil Manfeldt Jakobsen, Lasse Svan, Henrik Møllgaard Jensen, Mads Mensah Larsen, Henrik Toft Hansen, Mikkel Hansen, Morten Olsen, Jóhan Hansen, Lasse Bredekjær Andersson, Jacob Holm, Mathias Gidsel
Trainer: Nikolaj Bredahl Jacobsen
Spanien  Spanien
Gonzalo Pérez de Vargas, Rodrigo Corrales, Raúl Entrerríos, Daniel Sarmiento, Jorge Maqueda, Alex Dujshebaev, Eduardo Gurbindo, Antonio García, Miguel Sanchez Migallon Naranjo, Ferrán Solé, Aleix Gómez, Ángel Fernández, Adrià Figueras, Julen Aguinagalde, Gedeón Guardiola
Trainer: Jordi Ribera
Frauen Frankreich  Frankreich
Méline Nocandy, Blandine Dancette, Pauline Coatanea, Chloé Valentini, Allison Pineau, Coralie Lassource, Grâce Zaadi, Amandine Leynaud, Kalidiatou Niakaté, Cléopâtre Darleux, Océane Sercien-Ugolin, Laura Flippes, Béatrice Edwige, Pauletta Foppa
Trainer: Olivier Krumbholz
Olympia  ROC
Anna Sedoikina, Polina Kusnezowa, Polina Gorschkowa, Darja Dmitrijewa, Anna Sen, Anna Wjachirewa, Polina Wedjochina, Wladlena Bobrownikowa, Ksenija Makejewa, Jelena Michailitschenko, Olga Fomina, Jekaterina Iljina, Julija Managarowa, Antonina Skorobogattschenko, Wiktorija Kalinina
Trainer: Alexei Alexejew
Norwegen  Norwegen
Henny Reistad, Veronica Kristiansen, Marit Malm Frafjord, Stine Skogrand, Nora Mørk, Stine Bredal Oftedal, Silje Solberg, Kari Brattset, Katrine Lunde Haraldsen, Marit Røsberg Jacobsen, Camilla Herrem, Sanna Solberg, Kristine Breistøl, Marta Tomac, Vilde Ingeborg Johansen
Trainer: Þórir Hergeirsson

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tokyo 2020 Qualification System confirmed. In: ihf.info. 3. April 2018.