Hauptmenü öffnen

Russische Eishockeynationalmannschaft der Frauen

RusslandRussland Russland

Verband Russischer Eishockeyverband
IIHF-Mitglied seit 1992
Weltrangliste Platz 6
Trainer Michail Tschekanow
Homepage fhr.ru
Statistik
Erstes Länderspiel
1:2 gegen Schweiz
(1. April 1994 in Brampton, Kanada)
Höchster Sieg
9:2 gegen Kasachstan
(9. April 2009 in Hämeenlinna, Finnland)
Höchste Niederlage
0:15 gegen USA
(4. April 2000 in Mississauga, Kanada)
Olympische Spiele
Teilnahmen 4, seit 2002
Bestes Ergebnis: 5. Platz 2002
Weltmeisterschaft
Teilnahmen 14, seit 1997
Bestes Ergebnis Bronze: 2001, 2013, 2016



(Stand: 5. April 2016)

Die russische Eishockeynationalmannschaft der Frauen repräsentiert Russland bei internationalen Eishockeyturnieren und wird vom russischen Eishockeyverband betreut. Sie wird nach den Olympischen Winterspielen 2010 auf Platz sechs der IIHF-Weltrangliste geführt.[1] In Russland sind heute (2010) 278 weibliche Eishockeyspieler registriert.[1]

Inhaltsverzeichnis

Aktueller KaderBearbeiten

Kader bei den Olympischen Winterspielen 2010:

Torhüterinnen
Verteidigerinnen
Stürmerinnen

PlatzierungenBearbeiten

EuropameisterschaftenBearbeiten

  • 1989−1993 – keine Teilnahme
  • 1995 – 1. Platz B-EM, insgesamt 7. Platz
  • 1996 – Silbermedaille

WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • 1990 − 1994 – keine Teilnahme
  • 1997 – 6. Platz
  • 1999 – 6. Platz
  • 2000 – 5. Platz
  • 2001 – 3. Platz, Bronzemedaille
  • 2004 – 5. Platz
  • 2005 – 8. Platz
  • 2007 – 7. Platz
  • 2008 – 6. Platz
  • 2009 – 5. Platz[2]
  • 2011 – 4. Platz
  • 2012 – 6. Platz
  • 2013 – 3. Platz, Bronzemedaille
  • 2015 – 4. Platz
  • 2016 – 3. Platz, Bronzemedaille
  • 2017 – 5. Platz
  • 2019 – 4. Platz

Olympische WinterspieleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Russische Eishockeynationalmannschaft der Frauen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b About Russia Hockey. iihf.com, abgerufen am 11. März 2010.
  2. Final Ranking As of SUN 12 APR 2009. (PDF; 70 kB) iihf.com, abgerufen am 30. November 2009.