Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2009

Die 13. Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2009. Insgesamt nahmen zwischen dem 4. und 18. April 2009 21 Nationalmannschaften an den drei Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I und II teil. Die Division III und IV wurden in diesem Jahr nicht ausgetragen.

Übersicht Frauen-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
FinnlandFinnland Top-Division Hämeenlinna 04. Apr. 2009 – 12. Apr. 2009 9 28.614 20 1.431
OsterreichÖsterreich Division I Graz 04. Apr. 2009 – 10. Apr. 2009 6 7.827 15 486
ItalienItalien Division II Torre Pellice 12. Apr. 2009 – 18. Apr. 2009 6 7.855 15 524

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

Top-DivisionBearbeiten

WM 2009 der Frauen
Anzahl Nationen 9
Weltmeister Vereinigte Staaten  USA
Silber Kanada  Kanada
Bronze Finnland  Finnland
Absteiger China Volksrepublik  Volksrepublik China
Japan  Japan
 
Austragungsort(e) Hämeenlinna, Finnland
Eröffnung 4. April 2009
Endspiel 12. April 2009
Zuschauer 28.614 (1.430 pro Spiel)
Tore 140 (7,00 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Kanada  Charline Labonté
Beste Verteidigerin Finnland  Jenni Hiirikoski
Beste Stürmerin Kanada  Hayley Wickenheiser
Wertvollste Spielerin Kanada  Carla MacLeod
Topscorerin Vereinigte Staaten  Julie Chu (10 Punkte)

Die Weltmeisterschaft der Top-Division der Frauen wurde vom 4. bis zum 12. April 2009 im finnischen Hämeenlinna ausgetragen. Die Spiele fanden in der Patria-areena mit 5.360 Plätzen und der im gleichen Komplex befindlichen Metritiski-areenalla mit 700 Plätzen statt.

Am Turnier nahmen neun Nationalmannschaften teil, die in drei Gruppen zu je drei Teams spielten. Dabei setzten sich die beiden Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften bei der Weltmeisterschaft 2008 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
Vereinigte Staaten  USA (1) Kanada  Kanada (2) Finnland  Finnland (3)
Russland  Russland (6) Schweden  Schweden (5) Schweiz  Schweiz (4)
Japan  Japan (7) China Volksrepublik  Volksrepublik China (8) Kasachstan  Kasachstan (10)

ModusBearbeiten

Wie in den vergangenen Jahren nahmen neun Teams an der Weltmeisterschaft teil. Diese wurden zunächst in drei Vorrundengruppen eingeteilt. Die Sieger der drei Vorrundengruppen A, B und C spielten in einer weiteren Gruppe (D) die beiden Finalisten aus, die Zweitplatzierten in Gruppe E den zweiten Teilnehmer des Spiels um Platz 3 (gegen den Dritten der Gruppe D). In der Relegationsgruppe F spielten die Drittplatzierten der Vorrundengruppen A–C gegen den Abstieg. Die zwei Letztplatzierten steigen in die Division I ab.

AustragungsorteBearbeiten

Hämeenlinna
Patria-areena
Kapazität: 5.360
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Metritiski-areenalla
Kapazität: 700
 
Innenansicht der Patria-areena

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

4. April 2009
17:00 Uhr
(Ortszeit)
Japan  Japan
0:8
(0:4, 0:1, 0:3)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
H. Knight (4:39)
J. Chu (12:40)
K. Stack (15:28)
H. Knight (17:23)
M. Lamoureux (39:55)
J. Chu (40:45)
H. Knight (44:27)
J. Chu (58:51)
Metritiski-areenalla, Hämeenlinna
Zuschauer: 347
5. April 2009
15:00 Uhr
Russland  Russland
T. Burina (40:31)
A. Schtschukina (48:06)
O. Sossina (58:10)
3:1
(0:0, 0:0, 3:1)
Spielbericht
Japan  Japan
T. Sakagami (49:23)
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 518
6. April 2009
12:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
M. Duggan (7:16)
J. Potter (31:41)
A. Ruggiero (32:12)
K. Stack (37:32)
L. Chesson (38:09)
J. Chu (38:22)
G. Marvin (47:25)
J. Chu (52:39)
8:0
(1:0, 5:0, 2:0)
Spielbericht
Russland  Russland
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 1.629
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte Staaten  USA 2 2 0 0 0 16:00 6
2. Russland  Russland 2 1 0 0 1 03:09 3
3. Japan  Japan 2 0 0 0 2 01:11 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Zwischenrundenqualifikant Gruppe D, Zwischenrundenqualifikant Gruppe E, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe BBearbeiten

4. April 2009
15:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Sun R. (14:06)
1:13
(1:5, 0:4, 0:4)
Spielbericht
Kanada  Kanada
C. MacLeod (3:43)
C. Ouellette (3:53)
S. Vaillancourt (4:29)
M.-P. Poulin (6:31)
M. Agosta (14:21)
R. Johnston (26:35)
H. Wickenheiser (36:24)
H. Irwin (37:11)
R. Johnston (38:48)
G. Apps (40:23)
H. Wickenheiser (45:54)
G. Apps (55:58)
S. Vaillancourt (58:56)
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 625
5. April 2009
19:00 Uhr
Schweden  Schweden
D. Rundqvist (6:15)
E. Holmlöv (19:50)
E. Holmlöv (23:50)
E. Holst (30:37)
K. Timglas (38:45)
E. Holst (45:49)
6:1
(2:0, 3:0, 1:1)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Qi X. (55:04)
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 1.737
6. April 2009
15:30 Uhr
Kanada  Kanada
C. Ouellette (2:22)
C. MacLeod (10:53)
C. Sostorics (32:26)
M.-P. Poulin (41:38)
H. Wickenheiser (43:14)
R. Johnston (47:22)
J. Botterill (59:24)
7:0
(2:0, 1:0, 4:0)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 1.403
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kanada  Kanada 2 2 0 0 0 20:01 6
2. Schweden  Schweden 2 1 0 0 0 06:08 3
3. China Volksrepublik  Volksrepublik China 2 0 0 0 2 02:19 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Zwischenrundenqualifikant Gruppe D, Zwischenrundenqualifikant Gruppe E, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe CBearbeiten

4. April 2009
19:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
0:7
(0:2, 0:3, 0:2)
Spielbericht
Finnland  Finnland
M. Karvinen (2:14)
A. Helin (14:17)
M. Pehkonen (21:22)
N. Tikkinen (21:41)
M. Karvinen (30:28)
M. Pehkonen (42:37)
M. Voutilainen (58:22)
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 3.241
5. April 2009
17:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
K. Lehmann (54:50)
1:2 n. P.
(0:0, 0:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
N. Jakowtschuk (37:19)
A. Fux (PS)
Metritiski-areenalla, Hämeenlinna
Zuschauer: 215
6. April 2009
19:00 Uhr
Finnland  Finnland
H. Pelttari (5:47)
V. Heikkila (10:31)
M. Karvinen (15:02)
J. Hiirikoski (18:17)
N. Tikkinen (37:52)
N. Tikkinen (52:17)
6:3
(4:1, 1:0, 1:2)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
D. Leimgruber (19:27)
N. Bullo (44:26)
C. Meier (54:00)
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 3.201
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  Finnland 2 2 0 0 0 13:3 6
2. Kasachstan  Kasachstan 2 0 1 0 1 02:8 2
3. Schweiz  Schweiz 2 0 0 1 1 04:8 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Zwischenrundenqualifikant Gruppe D, Zwischenrundenqualifikant Gruppe E, Abstiegsrundenqualifikant

AbstiegsrundeBearbeiten

Gruppe FBearbeiten

8. April 2009
17:00 Uhr
(Ortszeit)
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Sun R. (1:57)
Sun R. (3:54)
Sun R. (24:46)
Jiang N. (26:26)
4:5 n. P.
(2:1, 2:0, 0:3, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
C. Meier (17:11)
D. Leimgruber (43:50)
L. Nussbaum (51:39)
D. Leimgruber (55:55)
N. Bullo (PS)
Metritiski-areenalla, Hämeenlinna
Zuschauer: 379
9. April 2009
17:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
L. Benz (23:02)
K. Lehmann (39:37)
L. Ruhnke (54:12)
3:2
(0:0, 2:1, 1:1)
Spielbericht
Japan  Japan
N. Fujimoto (27:41)
C. Yamanaka (51:22)
Metritiski-areenalla, Hämeenlinna
Zuschauer: 247
10. April 2009
17:00 Uhr
Japan  Japan
T. Sakagami (28:48)
T. Sakagami (34:34)
2:1
(0:0, 2:0, 0:1)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Sun R. (42:00)
Metritiski-areenalla, Hämeenlinna
Zuschauer: 256
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweiz  Schweiz 2 1 1 0 0 8:6 5
2. Japan  Japan 2 1 0 0 1 4:4 3
3. China Volksrepublik  Volksrepublik China 2 0 0 1 1 5:7 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Absteiger in die Division I

QualifikationsrundeBearbeiten

Gruppe DBearbeiten

8. April 2009
19:00 Uhr
(Ortszeit)
Kanada  Kanada
G. Kingsbury (4:43)
J. Botterill (6:39)
S. Vaillancourt (22:10)
M. Agosta (35:10)
J. Botterill (41:17)
H. Wickenheiser (49:22)
J. Hefford (51:57)
H. Irwin (57:06)
8:0
(2:0, 2:0, 4:0)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 2.032
9. April 2009
19:00 Uhr
Finnland  Finnland
0:7
(0:2, 0:3, 0:2)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
H. Knight (9:21)
G. Marvin (15:33)
N. Darwitz (32:36)
N. Darwitz (36:01)
H. Knight (39:11)
N. Darwitz (51:32)
H. Knight (55:26)
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 2.038
10. April 2009
19:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
M. Lamoureux (58:02)
1:2
(0:0, 0:2, 1:0)
Spielbericht
Kanada  Kanada
J. Botterill (20:26)
C. Ouellette (29:05)
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 1.816
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kanada  Kanada 2 2 0 0 0 10:01 6
2. Vereinigte Staaten  USA 2 1 0 0 1 08:02 3
3. Finnland  Finnland 2 0 0 0 2 00:15 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Teilnehmer am Finale, Teilnehmer am Spiel um Platz 3

Gruppe EBearbeiten

8. April 2009
15:00 Uhr
Schweden  Schweden
9:0
(2:0, 3:0, 4:0)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 2.058
9. April 2009
15:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
2:9
(1:3, 0:3, 1:3)
Spielbericht
Russland  Russland
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 374
10. April 2009
15:00 Uhr
Russland  Russland
0:8
(0:1, 0:4, 0:3)
Spielbericht
Schweden  Schweden
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 425
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Schweden 2 2 0 0 0 17:00 6
2. Russland  Russland 2 1 0 0 1 09:10 3
3. Kasachstan  Kasachstan 2 0 0 0 2 02:18 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Teilnehmer am Spiel um Platz 3

FinalrundeBearbeiten

Spiel um Platz 3
12. April 2009
15:00 Uhr
(Ortszeit)
Finnland  Finnland
M. Karvinen (12:36)
M. Pehkonen (22:28)
M. Saarinen (43:34)
M. Karvinen (48:02)
4:1
(1:0, 1:1, 2:0)
Spielbericht
Schweden  Schweden
D. Rundqvist (24:40)
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 3.027
Finale
12. April 2009
19:00 Uhr
Kanada  Kanada
J. Botterill (25:11)
1:4
(0:1, 1:1, 0:2)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
C. Cahow (0:24)
M. Duggan (30:10)
C. Cahow (47:09)
H. Knight (59:51)
Patria-areena, Hämeenlinna
Zuschauer: 3.046

StatistikBearbeiten

Beste ScorerinnenBearbeiten

Quelle: IIHF[1]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Julie Chu Vereinigte Staaten  USA 5 5 5 10 +8 0
Natalie Darwitz Vereinigte Staaten  USA 5 3 7 10 +8 2
Hilary Knight Vereinigte Staaten  USA 5 7 2 9 +5 4
Erika Holst Schweden  Schweden 5 4 5 9 +5 4
Elin Holmlöv Schweden  Schweden 5 6 2 8 +5 2
Jennifer Botterill Kanada  Kanada 5 5 3 8 +5 2
Hayley Wickenheiser Kanada  Kanada 5 4 4 8 +6 4
Caroline Ouellette Kanada  Kanada 5 3 5 8 +7 6
Carla MacLeod Kanada  Kanada 5 2 6 8 +9 4
Michelle Karvinen Finnland  Finnland 5 5 2 7 +3 6

Beste TorhüterinnenBearbeiten

Quelle: IIHF[2]; Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp Min GT GTS Sv% SO
Kim St-Pierre Kanada  Kanada 2 120:00 0 0,00 100,00 2
Jessie Vetter Vereinigte Staaten  USA 2 120:00 1 0,50 98,21 1
Valentina Lizana Schweden  Schweden 4 240:00 5 1,25 93,33 2
Azusa Nakaoku Japan  Japan 4 208:10 11 3,17 92,47 0
Charline Labonté Kanada  Kanada 3 179:04 5 1,68 91,23 2

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Pl. Team
1 Vereinigte Staaten  USA
2 Kanada  Kanada
3 Finnland  Finnland
4 Schweden  Schweden
5 Russland  Russland
6 Kasachstan  Kasachstan
7 Schweiz  Schweiz
8 Japan  Japan
9 China Volksrepublik  Volksrepublik China

Titel, Auf- und AbstiegBearbeiten

Weltmeister
Vereinigte Staaten 
USA
Kacey Bellamy, Megan van Beusekom, Caitlin Cahow, Lisa Chesson, Julie Chu, Natalie Darwitz, Meghan Duggan, Molly Engstrom, Hilary Knight, Jocelyne Lamoureux, Monique Lamoureux, Erika Lawler, Gigi Marvin, Jenny Potter, Helen Resor, Angela Ruggiero, Molly Schaus, Kelli Stack, Karen Thatcher, Jessie Vetter, Kerry Weiland
Trainer: Mark Johnson
Silber
Kanada 
Kanada
Meghan Agosta, Gillian Apps, Tessa Bonhomme, Jennifer Botterill, Gillian Ferrari, Jayna Hefford, Haley Irwin, Rebecca Johnston, Becky Kellar, Gina Kingsbury, Charline Labonté, Carla MacLeod, Meaghan Mikkelson, Caroline Ouellette, Marie-Philip Poulin, Colleen Sostorics, Kim St-Pierre, Shannon Szabados, Sarah Vaillancourt, Catherine Ward, Hayley Wickenheiser
Trainerin: Melody Davidson
Bronze
Finnland 
Finnland
Maija Hassinen, Venla Heikkila, Anne Helin, Jenni Hiirikoski, Mira Jalosuo, Michelle Karvinen, Kati Kovalainen, Mira Kuisma, Emma Laaksonen, Piia Lallukka, Mari Pehkonen, Heidi Pelttari, Mariia Posa, Karoliina Rantamäki, Noora Räty, Mari Saarinen, Saija Sirviö, Nina Tikkinen, Saara Tuominen, Satu Tuominen, Marjo Voutilainen
Trainer: Hannu Saintula
Absteiger in die Division I: China Volksrepublik  Volksrepublik China, Japan  Japan
Aufsteiger in die Top Division: Slowakei  Slowakei

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Beste Torhüterin Charline Labonté Kanada  Kanada
Beste Verteidigerin Jenni Hiirikoski Finnland  Finnland
Beste Stürmerin Hayley Wickenheiser Kanada  Kanada
Wertvollste Spielerin Carla MacLeod Kanada  Kanada
All-Star-Team
Angriff: Vereinigte Staaten  Natalie DarwitzFinnland  Michelle KarvinenVereinigte Staaten  Julie Chu
Verteidigung: Kanada  Carla MacLeodVereinigte Staaten  Angela Ruggiero
Tor: Vereinigte Staaten  Jessie Vetter

Division IBearbeiten

WM 2009 der Frauen der Division I
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Slowakei  Slowakei
Absteiger Frankreich  Frankreich
Tschechien  Tschechien
 
Austragungsort(e) Graz, Österreich
Eröffnung 4. April 2009
Schlusstag 10. April 2009
Zuschauer 7.287 (485 pro Spiel)
Tore 103 (6,87 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Slowakei  Zuzana Tomčíková
Beste Verteidigerin Slowakei  Iveta Karafiátová
Beste Stürmerin Deutschland  Maritta Becker
Topscorerin Norwegen  Line Bialik (11 Punkte)

Vom 4. bis zum 10. April 2009 fand das Weltmeisterschaftsturnier der Division I in Graz in Österreich statt. Sechs Teams nahmen daran teil. Alle Spiele wurden im Eisstadion Graz-Liebenau ausgetragen, das Platz für 4.050 Zuschauer bietet.

Austragungsort
Graz, Österreich
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Eisstadion Graz-Liebenau
Kapazität: 4.050
 
Außenansicht des Eisstadion Graz-Liebenau
4. April 2009
13:30 Uhr
(Ortszeit)
Slowakei  Slowakei
9:4
(2:0, 1:2, 6:2)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 247
4. April 2009
17:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
5:3
(2:2, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 360
4. April 2009
20:30 Uhr
Tschechien  Tschechien
1:4
(1:0, 0:2, 0:2)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 800
6. April 2009
13:30 Uhr
Deutschland  Deutschland
4:3
(3:1, 1:0, 0:2)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 120
6. April 2009
17:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
1:5
(1:1, 0:2, 0:2)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 140
6. April 2009
20:30 Uhr
Osterreich  Österreich
5:2
(3:0, 1:2, 1:0)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 1.060
7. April 2009
13:30 Uhr
Tschechien  Tschechien
2:4
(1:2, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 100
7. April 2009
17:00 Uhr
Frankreich  Frankreich
0:4
(0:1, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 130
7. April 2009
20:30 Uhr
Slowakei  Slowakei
5:3
(2:2, 2:0, 1:1)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 950
9. April 2009
13:30 Uhr
Tschechien  Tschechien
5:4
(3:1, 1:2, 1:1)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 100
9. April 2009
17:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
1:2
(0:0, 0:2, 1:0)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 200
9. April 2009
20:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
2:1 n. P.
(1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 1.070
10. April 2009
13:30 Uhr
Frankreich  Frankreich
1:5
(0:0, 1:1, 1:4)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 120
10. April 2009
17:00 Uhr
Norwegen  Norwegen
5:4
(1:2, 1:0, 3:2)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 190
10. April 2009
20:30 Uhr
Osterreich  Österreich
3:6
(2:1, 1:3, 0:2)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Eisstadion Graz-Liebenau, Graz
Zuschauer: 1.700
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Slowakei  Slowakei 5 4 0 0 1 22:14 12
2. Deutschland  Deutschland 5 4 0 0 1 20:13 12
3. Norwegen  Norwegen 5 2 1 0 2 18:18 8
4. Osterreich  Österreich 5 2 0 1 2 16:16 7
5. Tschechien  Tschechien 5 2 0 0 3 17:18 6
6. Frankreich  Frankreich 5 0 0 0 5 10:24 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division II

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division I: Japan  Japan, China Volksrepublik  Volksrepublik China
Aufsteiger in die Top-Division: Slowakei  Slowakei
Absteiger in die Division II: Frankreich  Frankreich, Tschechien  Tschechien
Aufsteiger in die Division I: Lettland  Lettland

Division IIBearbeiten

WM 2009 der Frauen der Division II
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Lettland  Lettland
Absteiger Niederlande  Niederlande
 
Austragungsort(e) Torre Pellice, Italien
Eröffnung 12. April 2009
Schlusstag 18. April 2009
Zuschauer 7.855 (523 pro Spiel)
Tore 80 (5,33 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Lettland  Lolita Andriševska
Beste Verteidigerin Italien  Linda De Rocco
Beste Stürmerin Lettland  Iveta Koka
Wertvollste Spielerin Lettland  Iveta Koka
Topscorerin Lettland  Iveta Koka (20 Punkte)

Vom 12. bis zum 18. April 2009 wurde das Weltmeisterschaftsturnier der Division II in Torre Pellice in Italien ausgetragen. Sechs Teams nahmen daran teil. Die Spiele fanden im Pala Cotta Morandini statt, der Platz für 2.440 Zuschauer bietet.

Austragungsort
Torre Pellice, Italien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Pala Cotta Morandini
Kapazität: 2.440
 
Innenansicht des Pala Cotta Morandini
12. April 2009
13:15 Uhr
(Ortszeit)
Korea Nord  Nordkorea
1:6
(0:3, 1:1, 0:2)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 104
12. April 2009
16:45 Uhr
Danemark  Dänemark
2:1 n. P.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 323
12. April 2009
20:15 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
5:3
(3:1, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Italien  Italien
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 1.420
13. April 2009
13:15 Uhr
Niederlande  Niederlande
0:2
(0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 137
13. April 2009
16:45 Uhr
Danemark  Dänemark
3:4 n. V.
(1:1, 2:2, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Korea Nord  Nordkorea
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 243
13. April 2009
20:10 Uhr
Lettland  Lettland
5:1
(0:0, 3:0, 2:1)
Spielbericht
Italien  Italien
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 923
15. April 2009
13:15 Uhr
Lettland  Lettland
5:0
(0:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 693
15. April 2009
16:45 Uhr
Danemark  Dänemark
1:3
(1:2, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 148
15. April 2009
20:15 Uhr
Korea Nord  Nordkorea
4:2
(0:0, 1:2, 3:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 717
16. April 2009
13:15 Uhr
Niederlande  Niederlande
1:2
(0:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Korea Nord  Nordkorea
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 351
16. April 2009
16:45 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
0:3
(0:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 158
16. April 2009
20:15 Uhr
Italien  Italien
3:2 n. P.
(1:0, 0:1, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 823
18. April 2009
13:15 Uhr
Korea Nord  Nordkorea
4:1
(2:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 158
18. April 2009
16:45 Uhr
Lettland  Lettland
6:2
(0:0, 2:1, 4:1)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 334
18. April 2009
20:15 Uhr
Italien  Italien
6:2
(2:1, 3:0, 1:1)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Pala Cotta Morandini, Torre Pellice
Zuschauer: 1.323
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Lettland  Lettland 5 5 0 0 0 25:04 15
2. Korea Nord  Nordkorea 5 3 1 0 1 15:13 11
3. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 3 0 0 2 11:11 9
4. Italien  Italien 5 1 1 0 3 15:18 5
5. Danemark  Dänemark 5 0 1 2 2 10:17 4
6. Niederlande  Niederlande 5 0 0 1 4 04:17 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division I, Absteiger in die Division III

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division II: Frankreich  Frankreich, Tschechien  Tschechien
Aufsteiger in die Division I: Lettland  Lettland
Absteiger in die Division III: Niederlande  Niederlande

Division III und IVBearbeiten

Die Divisionen III und IV wurden in diesem Jahr nicht ausgespielt, wurden aber bei der folgenden Weltmeisterschaft im Jahr 2011 wieder ins Programm aufgenommen. Aufgrund der Formatänderung des Wettbewerbs, dahingehend, dass die Top-Division ab 2011 wieder mit acht statt neun Teams spielte und somit in der Top-Division und Division I je zwei Mannschaften abstiegen, während nur eine aufstieg, stiegen einige Teams zum Jahr 2011 hin automatisch eine Division ab.[3]

  • Island, der Sieger der Division IV im Jahr 2008, stieg nicht in die Division III auf, sondern verblieb in der Division IV.
  • Die Türkei stieg, nach dem sechsten und letzten Platz in der Division IV im Jahr 2008, in die neu eingeführte Division V ab.
  • Die neu eingeführte Division V bildeten somit die Türkei und die vier Weltmeisterschaftseinsteiger Polen, Bulgarien, Spanien und Irland.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. iihf.com, Leading Skaters (Memento des Originals vom 5. Januar 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/reports.iihf.hockey
  2. iihf.com, Leading Goaltenders (Memento des Originals vom 5. Januar 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/reports.iihf.hockey
  3. World Women’s back to eight teams. In: iihf.com. 24. März 2009, abgerufen am 10. Juli 2017 (englisch).