Jenni Hiirikoski

finnische Eishockeyspielerin

Jenni Hiirikoski (* 30. März 1987 in Lempäälä) ist eine finnische Eishockeyspielerin, die seit 2016 bei Luleå HF in der Svenska damhockeyligan (SDHL) spielt. Sie gilt als eine der weltweit besten Verteidigerinnen[1] und gewann die Auszeichnung als beste Verteidigerin der Weltmeisterschaft sieben Mal[2] und bei Olympischen Winterspielen zwei Mal.[3]

Finnland  Jenni Hiirikoski

Noora Räty (links) und Jenni Hiirikoski (Mitte) im Kampf um den Puck gegen Elin Holmlöv (rechts), Weltmeisterschaft 2011


Geburtsdatum 30. März 1987
Geburtsort Lempäälä, Finnland
Größe 160 cm
Gewicht 63 kg

Position Verteidiger
Schusshand Links

Karrierestationen

bis 2006 Ilves Tampere
2006–2007 Espoo Blues
2007–2008 Ilves Tampere
2009–2010 Ilves Tampere
2010–2016 JYP Naiset
seit 2016 Luleå HF

Karriere

Bearbeiten

Jenni Hiirikoski begann mit dem Eishockeysport in ihrer Heimatstadt bei Lempäälän Kisa (LeKi).

2006 gewann sie ihre erste finnische Meisterschaft mit Ilves Tampere. Anschließend wechselte sie für eine Saison zu den Espoo Blues, mit denen sie 2007 erneut den Meistertitel erreichte. Am Ende der Saison 2007/08 wurde Hiirikoski als beste Verteidigerin der SM-sarja ausgezeichnet. Zudem gewann sie mit Ilves die Vizemeisterschaft. Nach diesem Erfolg verließ sie ihr Heimatland, als sie im Sommer 2008 vom amtierenden russischen Meister SKIF Nischni Nowgorod verpflichtet wurde. Mit SKIF gewann sie 2009 den European Women Champions Cup und erreichte die russische Vizemeisterschaft[4]. Anschließend kehrte sie erneut zu Ilves Tampere zurück und gewann 2010 einen weiteren Meistertitel mit dem Verein. Zudem wurde sie als Spielerin des Jahres ausgezeichnet.[4]

Im Sommer 2010 verließ Hiirikoski Tampere und zog nach Jyväskylä, wo sie ein Maler- und Tapezierunternehmen gründete. Zudem erhielt sie einen Vertrag beim Frauenteam von JYP, für das sie bis 2016 mit Ausnahme einer Unterbrechung in der Saison 2011/12 – als sie wieder für SKIF Nischni Nowgorod aktiv war – spielte. 2016 gewann sie einen weiteren finnischen Meistertitel mit JYP, anschließend wurde die erste Mannschaft von JYP jedoch aufgelöst. Hiirikoski wechselte daraufhin nach Schweden zum Luleå HF in die Svenska damhockeyligan.[5] Beim Luleå HF setzte sie ihre Erfolgsgeschichte mit zahlreichen persönlichen Auszeichnungen und mehreren Meistertitel in Folge fort.

Parallel dazu spielte sie weiter für das finnische Nationalteam und gewann unter anderem die Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen 2018 sowie die Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft 2019. Darüber hinaus erhielt sie weitere persönliche Auszeichnungen bei den internationalen Turnieren, beispielsweise wurde sie als Wertvollste Spielerin und Beste Verteidigerin der Weltmeisterschaft 2019 ausgezeichnet.[6]

Erfolge und Auszeichnungen

Bearbeiten

Klub-Wettbewerbe

Bearbeiten
  • 2006 Finnische Meisterin mit Ilves Tampere[7]
  • 2007 Finnische Meisterin mit Espoo Blues[7]
  • 2008 Finnische Vizemeisterin mit Ilves Tampere
  • 2008 All-Star Team und Beste Verteidigerin der SM-sarja[4]
  • 2009 Gewinn des EWCC mit SKIF Nischni Nowgorod
  • 2009 Beste Verteidigerin des EWCC[4]
  • 2009 Russische Vizemeisterin mit SKIF Nischni Nowgorod[7]
  • 2010 Finnische Meisterin mit Ilves Tampere[7]
  • 2010 All-Star Team und Spielerin des Jahres der SM-sarja[4]
  • 2012 Russische Vizemeisterin mit SKIF Nischni Nowgorod[7]
  • 2013 Finnische Vizemeisterin mit den JYP Naiset
  • 2013 All-Star Team, Spielerin des Jahres und Beste Verteidigerin der SM-sarja
  • 2014 All-Star Team, Spielerin des Jahres und Beste Verteidigerin der SM-sarja
  • 2015 All-Star Team, Spielerin des Jahres und Beste Verteidigerin der SM-sarja
  • 2016 Finnische Meisterin mit den JYP Naiset
  • 2016 All-Star Team, Spielerin des Jahres, Beste Verteidigerin und Topscorerin der SM-sarja
  • 2017 All-Star-Team der SDHL[8]
  • 2018 Schwedische Meisterin mit Luleå HF
  • 2018 Verteidigerin des Jahres und Playoff-MVP der SDHL
  • 2019 Schwedische Meisterin mit Luleå HF
  • 2019 Verteidigerin des Jahres und Playoff-MVP der SDHL
  • 2021 Schwedische Meisterin mit Luleå HF
  • 2022 Schwedische Meisterin mit Luleå HF
  • 2023 Schwedische Meisterin mit Luleå HF
  • 2024 Schwedische Meisterin mit Luleå HF

International

Bearbeiten

Karrierestatistik

Bearbeiten
Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Ilves Tampere SM-sarja 8 2 2 4 2 8 0 2 2 14
 2002/03 Ilves Tampere SM-sarja 23 6 3 9 6 6 3 0 3 2
 2003/04 Ilves Tampere SM-sarja 24 6 11 17 14 7 1 3 4 2
 2004/05 Ilves Tampere SM-sarja 20 3 17 20 10 5 2 0 2 0
2005/06 Ilves Tampere SM-sarja 15 0 7 7 18 7 2 0 2 14
2006/07 Espoo Blues SM-sarja 22 8 16 24 20 7 1 3 4 2
2007/08 Ilves Tampere SM-sarja 19 8 21 29 12 8 2 6 8 6
2008/09 SKIF Nischni Nowgorod RUS
2009/10 Ilves Tampere SM-sarja 19 4 39 43 6 11 4 7 11 4
2009/10 Suomi NMJ  Jr. C SM-sarja 12 0 3 3 12
2010/11 JYP SM-sarja 18 4 12 16 6 3 0 0 0 0
2010/11 Suomi NMJ  Jr. C SM-sarja 5 0 1 1 4
2011/12 SKIF Nischni Nowgorod RUS
2011/12 JYP SM-sarja 8 3 12 15 4
2012/13 JYP SM-sarja 28 19 18 37 12 8 2 6 8 10
 2013/14 JYP   SM-sarja 25 20 26 46 12 8 3 8 11 4
2014/15 JYP   SM-sarja 28 18 43 61 10 7 1 7 8 4
 2015/16 JYP   SM-sarja 28 17 62 79 8 6 3 9 12 2
 2016/17 Luleå HF   SDHL 36 12 33 45 28 4 2 2 4 4
 2017/18 Luleå HF   SDHL 36 22 33 55 18 7 1 3 4 0
2018/19 Luleå HF SDHL 34 19 44 63 36 11 4 10 14 4
2019/20 Luleå HF SDHL 34 12 28 40 20 6 1 4 5 2
2020/21 Luleå HF SDHL 34 9 38 47 12 9 3 6 9 4
2021/22 Luleå HF SDHL 34 11 34 45 14 12 1 7 8 0
2022/23 Luleå HF SDHL 31 5 32 37 15 7 1 5 6 4
2023/24 Luleå HF SDHL 36 9 24 33 4 9 2 6 8 0
SDHL gesamt 275 99 266 365 147 65 15 43 58 18

International

Bearbeiten
Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/−
2004 Finnland WM 5 0 0 0 0 +1
2005 Finnland WM 5 1 0 1 4 −3
2007 Finnland WM 5 0 1 1 8 −2
2008 Finnland WM 5 1 2 3 4 0
2009 Finnland WM 5 1 2 3 2 +3
2010 Finnland Olympia 5 0 2 2 4 −1
2011 Finnland WM 6 0 2 2 2 +2
2012 Finnland WM 6 0 5 5 2 −5
2013 Finnland WM 6 0 1 1 2 −4
2014 Finnland Olympia 6 3 2 5 2 +3
2015 Finnland WM 6 2 2 4 4 0
2016 Finnland WM 6 1 3 4 2 −3
2017 Finnland WM 6 3 2 5 2 −3
2018 Finnland Olympia 6 0 2 2 2 +2
2019 Finnland WM 7 2 8 10 0 +5
2021 Finnland WM 7 0 3 3 0 −2
2022 Finnland Olympia 7 0 5 5 4 −3
2022 Finnland WM 7 0 1 1 4 −1
2023 Finnland WM 7 3 8 11 2 +6
2024 Finnland WM 7 1 5 6 4 −9
Frauen gesamt 120 18 56 74 54 −14

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Bearbeiten

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Mike Murphy: Jenni Hiirikoski is the Best Defender in the World. In: theicegarden.com. 17. Mai 2018, abgerufen am 17. April 2024 (englisch).
  2. IIHF - Top women’s hockey moments of the 2010s. In: iihf.com. 1. Januar 2020, abgerufen am 17. April 2024 (englisch).
  3. The Hockey News, Jenni Hiirikoski: Skating Into the Spotlight, 11. November 2021, abgerufen am 17. April 2024
  4. a b c d e f iihf.com, Jenni Hiirikoski - Athlete Ambassador - China
  5. Världens bästa back klar för Luleå. In: Aftonbladet. 28. Juni 2016, abgerufen am 22. September 2017.
  6. IIHF - Hiirikoski named MVP. In: iihf.com. 14. April 2019, abgerufen am 17. April 2024 (englisch).
  7. a b c d e hockeycats.fi, Jenni Hiirikoski (Memento vom 10. August 2016 im Internet Archive)
  8. KRÖNIKA: SDHL:s All-Star Team säsongen 2016/17 - Hockeysverige. In: hockeysverige.se. 17. März 2017, abgerufen am 22. September 2017 (schwedisch).
  9. IIHF - Jenner MVP, all-stars announced. In: iihf.com. 17. Februar 2022, abgerufen am 17. April 2024 (englisch).