Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2012

IIHF.svg Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen
◄ vorherige 2012 nächste ►
Sieger: KanadaKanada Kanada

Die 15. Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2012. Insgesamt nahmen zwischen dem 25. März und dem 15. April 2012 32 Nationalmannschaften an den fünf Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis II teil.

Der Weltmeister wurde zum zehnten Mal die Mannschaft Kanadas, die im Finale den Erzrivalen aus den Vereinigten Staaten mit 5:4 in der Verlängerung bezwingen konnte. Die deutsche Mannschaft schaffte nach dem Aufstieg im Vorjahr den Klassenerhalt in der Top-Division und belegte den siebten Rang, die Schweiz errang durch den Sieg im Spiel um den dritten Rang ihre erste WM-Bronzemedaille überhaupt und bestätigte damit den Aufwärtstrend des Vorjahres. Österreich wurde Vierter in der Division IA und belegte im Endklassement der Weltmeisterschaft den zwölften Rang.

Übersicht Frauen-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Top-Division Burlington 07. Apr. 2012 – 14. Apr. 2012 8 28.605 21 1.362
LettlandLettland Division I A Ventspils 25. Mär. 2012 – 31. Mär. 2012 6 2.047 15 136
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Division I B Kingston upon Hull 09. Apr. 2012 – 15. Apr. 2012 6 3.921 1 261
SlowenienSlowenien Division II A Maribor 25. Mär. 2012 – 31. Mär. 2012 6 5.565 15 371
Korea SudSüdkorea Division II B Seoul 10. Mär. 2012 – 16. Mär. 2012 6 3.900 15 260

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

Die letztjährigen Teilnehmer Bulgarien  Bulgarien, Irland  Irland und Turkei  Türkei zogen ihre gemeldeten Mannschaften für die Qualifikation zur Gruppe B der Division II nachträglich zurück. Die Mannschaften der erstmals für die Qualifikation zur Gruppe B der Division II gemeldete Mannschaft Mexiko  Mexikos erhielt keine Starterlaubnis oder zog sich ebenfalls zurück. Somit rückten die verbliebenen Teilnehmer Spanien  Spanien und Sudafrika  Südafrika in die Gruppe B auf.

Top-DivisionBearbeiten

WM 2012 der Frauen
Anzahl Nationen 8
Weltmeister Kanada  Kanada
Silber Vereinigte Staaten  USA
Bronze Schweiz  Schweiz
Absteiger Slowakei  Slowakei
 
Austragungsort(e) Burlington, Vermont, USA
Eröffnung 7. April 2012
Endspiel 14. April 2012
Zuschauer 28.605 (1.362 pro Spiel)
Tore 141 (6,71 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Schweiz  Florence Schelling
Beste Verteidigerin Finnland  Jenni Hiirikoski
Beste Stürmerin Vereinigte Staaten  Kelli Stack
Topscorerin Vereinigte Staaten  Monique Lamoureux-Kolls (14 Punkte)

Die Frauen-Weltmeisterschaft wurde vom 7. bis 14. April 2012 in der US-amerikanischen Stadt Burlington im Bundesstaat Vermont ausgetragen. Gespielt wurde im Gutterson Fieldhouse (4.035 Plätze) der University of Vermont sowie in der Cairns Arena in South Burlington mit 600 Plätzen.

Die Weltmeisterschaft, aus deren Ergebnissen die letzte IIHF-Weltrangliste vor Beginn der Qualifikation zu den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotschi hervorging, war die abschließende Möglichkeit, sich als eine der sechs besten Mannschaften nach Abschluss der WM direkt über die Weltranglistenplatzierung für die Winterspiele zu qualifizieren.

Am Turnier nahmen acht Nationalmannschaften teil, die erstmals in zwei leistungsmäßig abgestuften Gruppen zu je vier Teams spielen. Dabei bildeten die vier Halbfinalisten des Vorjahres die Gruppe A. Die Ziffern in Klammern benennen die Platzierungen in der IIHF-Weltrangliste.

Gruppe A Gruppe B
Vereinigte Staaten  USA (1) Schweden  Schweden (4)
Kanada  Kanada (2) Schweiz  Schweiz (6)
Finnland  Finnland (3) Slowakei  Slowakei (8)
Russland  Russland (5) Deutschland  Deutschland (10)

ModusBearbeiten

Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizieren sich der Gruppenerste und -zweite der Gruppe A direkt für das Halbfinale. Der Dritte und Vierte derselben Gruppe erreichen das Viertelfinale. In der Gruppe B gilt dies für den Gruppenersten und -zweiten. Die Teams im Viertelfinale bestreiten je ein Qualifikationsspiel zur Halbfinalteilnahme. Der Dritte und Vierte der Gruppe B bestreiten eine Best-of-Three-Runde um den siebten Platz sowie den Abstieg in die Division IA.

AustragungsorteBearbeiten

Burlington, Vermont
Austragungsorte der Weltmeisterschaft
South Burlington, Vermont
Gutterson Fieldhouse
Kapazität: 4.035
Cairns Arena
Kapazität: 600
 

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

7. April 2012
15:00 Uhr
(Ortszeit)
7. April 2012
21:00 Uhr
(MESZ)
Finnland  Finnland
R. Lindstedt (29:59)
K. Rantamäki (38:08)
N. Tikkinen (41:25)
N. Tikkinen (50:24)
K. Rantamäki (51:05)
5:4
(0:2, 2:0, 3:2)
Spielbericht
Russland  Russland
G. Skiba (3:42)
I. Djubanok (18:30)
J. Lebedewa (42:01)
T. Burina (53:52)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 1.494
7. April 2012
19:00 Uhr
8. April 2012
1:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
J. Lamoureux (0:37)
H. Knight (1:24)
M. Lamoureux-Kolls (3:32)
J. Chu (4:52)
M. Lamoureux-Kolls (5:32)
J. Lamoureux (23:10)
J. Pucci (45:29)
H. Knight (47:38)
M. Lamoureux-Kolls (51:17)
9:2
(5:0, 1:2, 3:0)
Spielbericht
Kanada  Kanada
N. Spooner (20:39)
M.-P. Poulin (37:03)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 3.970
8. April 2012
15:00 Uhr
8. April 2012
21:00 Uhr
Kanada  Kanada
L. Fortino (14:12)
C. Ouellette (20:13)
G. Apps (49:14)
3:2
(1:0, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Finnland  Finnland
V. Hovi (33:50)
K. Rantamäki (50:28)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 1.499
8. April 2012
19:00 Uhr
9. April 2012
1:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
H. Knight (1:42)
A. Kessel (13:47)
M. Lamoureux-Kolls (25:18)
A. Kessel (39:03)
H. Knight (40:54)
M. Bozek (43:36)
J. Lamoureux (46:51)
K. Coyne (52:46)
B. Decker (55:46)
9:0
(2:0, 2:0, 5:0)
Spielbericht
Russland  Russland
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 2.242
10. April 2012
15:00 Uhr
10. April 2012
21:00 Uhr
Kanada  Kanada
M.-P. Poulin (3:55)
H. Wickenheiser (7:14)
N. Spooner (9:44)
J. Hefford (13:23)
M. Agosta (14:56)
N. Spooner (19:00)
N. Spooner (28:02)
G. Apps (29:10)
L. Rougeau (31:10)
M. Agosta (34:28)
J. Wakefield (37:16)
R. Johnston (43:35)
H. Wickenheiser (45:52)
J. Hefford (53:35)
14:1
(6:0, 5:0, 3:1)
Spielbericht
Russland  Russland
A. Gontscharenko (49:00)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 1398
10. April 2012
19:00 Uhr
11. April 2012
1:00 Uhr
Finnland  Finnland
0:11
(0:2, 0:6, 0:3)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
M. Lamoureux-Kolls (6:24)
K. Stack (11:47)
H. Knight (23:05)
K. Stack (24:51)
M. Lamoureux-Kolls (25:25)
B. Decker (25:50)
K. Stack (32:16)
J. Pucci (35:05)
K. Coyne (42:53)
M. Lamoureux-Kolls (46:06)
A. Kessel (52:07)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 2.356
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte Staaten  USA 3 3 0 0 0 29:02 9
2. Kanada  Kanada 3 2 0 0 1 19:12 6
3. Finnland  Finnland 3 1 0 0 2 07:18 3
4. Russland  Russland 3 0 0 0 3 05:28 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Halbfinalqualifikant, Viertelfinalqualifikant

Gruppe BBearbeiten

7. April 2012
13:00 Uhr
7. April 2012
19:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
I. Karafiátová (21:20)
1:5
(0:1, 1:1, 0:3)
Spielbericht
Schweden  Schweden
E. Holmlöv (18:51)
A. Svedin (30:25)
J. Asserholt (47:41)
J. Olofsson (51:44)
E. Udén Johansson (52:59)
Cairns Arena, South Burlington
Zuschauer: 302
7. April 2012
17:00 Uhr
7. April 2012
23:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
J. Marty (19:46)
N. Bullo (38:05)
2:3
(1:1, 1:2, 0:0)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
M. Bittner (16:49)
S. Weyand (22:11)
J. Zorn (37:32)
Cairns Arena, South Burlington
Zuschauer: 277
8. April 2012
13:00 Uhr
8. April 2012
19:00 Uhr
Schweden  Schweden
E. Holst (46:53)
E. Holmlöv (60:24)
2:1 n. V.
(0:0, 0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
J. Zorn (59:12)
Cairns Arena, South Burlington
Zuschauer: 342
8. April 2012
17:00 Uhr
8. April 2012
23:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
D. Leimgruber (8:35)
J. Marty (43:25)
2:1
(1:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
J. Kapustová (25:32)
Cairns Arena, South Burlington
Zuschauer: 200
10. April 2012
13:00 Uhr
10. April 2012
19:00 Uhr
Schweden  Schweden
J. Asserholt (4:16)
E. Holst (48:55)
2:3
(1:1, 0:0, 1:2)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
K. Lehmann (14:52)
J. Marty (42:42)
S. Benz (56:52)
Cairns Arena, South Burlington
Zuschauer: 325
10. April 2012
17:00 Uhr
10. April 2012
23:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
L. Schuster (39:50)
B. Evers (43:56)
2:4
(0:1, 1:2, 1:1)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
N. Čupková (18:29)
M. Veličková (24:10)
J. Kapustová (31:11)
N. Čupková (49:39)
Cairns Arena, South Burlington
Zuschauer: 237
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweiz  Schweiz 3 2 0 0 1 07:06 6
2. Schweden  Schweden 3 1 1 0 1 09:05 5
3. Deutschland  Deutschland 3 1 0 1 1 06:08 4
4. Slowakei  Slowakei 3 1 0 0 2 06:09 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

AbstiegsrundeBearbeiten

Die Relegationsrunde wurde im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen. Hierbei trafen der Dritt- und Viertplatzierte der Gruppe B aufeinander. Die Mannschaft, die von maximal drei Spielen zuerst zwei für sich entscheiden konnte, verblieb in der WM-Gruppe, der Verlierer stieg in die Division IA ab.

11. April 2012
17:00 Uhr
(Ortszeit)
11. April 2012
23:00 Uhr
(MESZ)
Deutschland  Deutschland
J. Zorn (27:57)
M. Anwander (PS)
2:1 n. P.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Slowakei  Slowakei
M. Veličková (5:31)
Cairns Arena, South Burlington
Zuschauer: 174
13. April 2012
13:00 Uhr
13. April 2012
19:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
N. Čupková (46:45)
1:3
(0:1, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Stand: 0:2
Deutschland  Deutschland
J. Zorn (4:20)
M. Anwander (38:17)
T. Eisenschmid (54:02)
Cairns Arena, South Burlington
Zuschauer: 187

FinalrundeBearbeiten

  Viertelfinale     Halbfinale     Finale
                           
        A1  Vereinigte Staaten  USA 10    
  A4  Russland  Russland 2     B1  Schweiz  Schweiz 0    
  B1  Schweiz  Schweiz 5       A1  Vereinigte Staaten  USA 4
      A2  Kanada  Kanada 5
    A2  Kanada  Kanada 5
  A3  Finnland  Finnland 2     A3  Finnland  Finnland 1   Spiel um Platz 3
  B2  Schweden  Schweden 1   B1  Schweiz  Schweiz 6
  A3  Finnland  Finnland 2
 
  Spiel um Platz 5
  A4  Russland  Russland 1
  B2  Schweden  Schweden 2

ViertelfinaleBearbeiten

11. April 2012
15:00 Uhr
(Ortszeit)
11. April 2012
21:00 Uhr
(MESZ)
Russland  Russland
T. Burina (2:24)
T. Burina (27:21)
2:5
(1:2, 1:3, 0:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
S. Marty (16:15)
P. Stänz (19:34)
J. Marty (22:41)
E. Raselli (29:40)
S. Marty (37:21)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 1.340
11. April 2012
19:00 Uhr
12. April 2012
1:00 Uhr
Finnland  Finnland
K. Rantamäki (0:21)
S. Tapani (16:58)
2:1
(2:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Schweden
E. Holmlöv (53:04)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 1.633

Spiel um Platz 5Bearbeiten

13. April 2012
17:00 Uhr
13. April 2012
23:00 Uhr
Russland  Russland
M. Sergina (49:28)
1:2 n. V.
(0:1, 0:0, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Schweden
P. Winberg (15:08)
E. Holmlöv (60:34)
Cairns Arena, South Burlington
Zuschauer: 261

HalbfinaleBearbeiten

13. April 2012
15:00 Uhr
13. April 2012
21:00 Uhr
Kanada  Kanada
C. Ouellette (3:32)
L. Fortino (4:53)
M. Agosta (22:06)
M.-P. Poulin (52:12)
C. Birchard (58:40)
5:1
(2:0, 1:1, 2:0)
Spielbericht
Finnland  Finnland
K. Rantamäki (30:32)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 1.750
13. April 2012
19:00 Uhr
14. April 2012
1:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
K. Stack (2:52)
K. Stack (9:09)
B. Decker (16:41)
J. Chu (22:16)
K. Coyne (29:01)
G. Marvin (35:13)
M. Bozek (44:56)
J. Pucci (45:24)
E. Lawler (45:45)
J. Lamoureux (49:31)
10:0
(3:0, 3:0, 4:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 2.211

Spiel um Platz 3Bearbeiten

14. April 2012
15:00 Uhr
14. April 2012
21:00 Uhr
Schweiz  Schweiz
K. Nabholz (11:25)
S. Benz (19:59)
S. Zollinger (29:37)
K. Lehmann (50:29)
A. Stiefel (53:50)
E. Raselli (55:28)
6:2
(2:2, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Finnland  Finnland
A. Rajahuhta (4:48)
A. Helin (17:27)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 2.400

FinaleBearbeiten

14. April 2012
19:00 Uhr
15. April 2012
1:00 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
K. Coyne (12:54)
B. Decker (36:43)
G. Marvin (38:16)
G. Marvin (42:57)
4:5 n. V.
(1:1, 2:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Kanada  Kanada
H. Wickenheiser (7:52)
J. Hefford (24:07)
C. Ouellette (25:36)
M. Agosta (57:22)
C. Ouellette (61:50)
Gutterson Fieldhouse, Burlington
Zuschauer: 4.007

StatistikBearbeiten

Beste ScorerinnenBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert[1]

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Monique Lamoureux-Kolls Vereinigte Staaten  USA 5 7 7 14 +9 6
Kelli Stack Vereinigte Staaten  USA 5 5 8 13 +6 2
Brianna Decker Vereinigte Staaten  USA 5 4 6 10 +13 6
Amanda Kessel Vereinigte Staaten  USA 5 3 7 10 +9 0
Hayley Wickenheiser Kanada  Kanada 5 3 7 10 +4 4
Kendall Coyne Vereinigte Staaten  USA 5 4 5 9 +10 0
Jocelyne Lamoureux Vereinigte Staaten  USA 5 4 5 9 +7 8
Caroline Ouellette Kanada  Kanada 5 4 5 9 +6 6
Jayna Hefford Kanada  Kanada 5 3 6 9 +7 4
Gigi Marvin Vereinigte Staaten  USA 5 3 6 9 +4 2

Beste TorhüterinnenBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert[2]

Spieler Team Sp Min GT SO Sv% GTS
Sara Grahn Schweden  Schweden 2 120:01 3 0 94,44 1,50
Florence Schelling Schweiz  Schweiz 5 288:23 16 0 93,19 3,33
Zuzana Tomčíková Slowakei  Slowakei 5 304:43 14 0 92,09 2,76
Kim Martin Schweden  Schweden 3 179:48 5 0 91,67 1,67
Viona Harrer Deutschland  Deutschland 3 185:00 7 0 91,46 2,27
Noora Räty Finnland  Finnland 4 234:48 15 0 90,32 3,83
Molly Schaus Vereinigte Staaten  USA 3 181:50 7 1 90,00 2,31
Shannon Szabados Kanada  Kanada 4 198:18 9 0 89,41 2,72
Anna Prugowa Russland  Russland 4 219:56 16 0 86,67 4,36

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Pl. Team
1 Kanada  Kanada
2 Vereinigte Staaten  USA
3 Schweiz  Schweiz
4 Finnland  Finnland
5 Schweden  Schweden
6 Russland  Russland
7 Deutschland  Deutschland
8 Slowakei  Slowakei

Titel, Auf- und AbstiegBearbeiten

Weltmeister
Kanada 
Kanada
Meghan Agosta, Gillian Apps, Vicki Bendus, Courtney Birchard, Tessa Bonhomme, Bailey Bram, Laura Fortino, Jayna Hefford, Haley Irwin, Brianne Jenner, Rebecca Johnston, Charline Labonté, Geneviève Lacasse, Jocelyne Larocque, Meaghan Mikkelson, Caroline Ouellette, Marie-Philip Poulin, Lauriane Rougeau, Natalie Spooner, Shannon Szabados, Jennifer Wakefield, Catherine Ward, Hayley Wickenheiser
Trainer: Dan Church
Silber
Vereinigte Staaten 
USA
Kacey Bellamy, Megan Bozek, Hannah Brandt, Lisa Chesson, Julie Chu, Kendall Coyne, Brianna Decker, Jillian Dempsey, Amanda Kessel, Hilary Knight, Jocelyne Lamoureux, Monique Lamoureux-Kolls, Erika Lawler, Gigi Marvin, Brianne McLaughlin, Michelle Picard, Jenny Potter, Josephine Pucci, Molly Schaus, Anne Schleper, Kelli Stack, Jessie Vetter, Taylor Wasylk
Trainer: Katey Stone
Bronze
Schweiz 
Schweiz
Sophie Anthamatten, Sara Benz, Nicole Bullo, Andrea Fischer, Sarah Forster, Angela Frautschi, Kathrin Lehmann, Darcia Leimgruber, Julia Marty, Stefanie Marty, Rahel Michielin, Kathrin Nabholz, Evelina Raselli, Florence Schelling, Dominique Slongo, Phoebe Stänz, Anja Stiefel, Sandra Thalmann, Martina Steck, Johanna Vuille-dit-Bille, Monika Waidacher, Nina Waidacher, Sabrina Zollinger
Trainer: René Kammerer
Absteiger in die Division IA: Slowakei  Slowakei
Aufsteiger in die Top-Division: Tschechien  Tschechien

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Beste Torhüterin Florence Schelling Schweiz  Schweiz
Beste Verteidigerin Jenni Hiirikoski Finnland  Finnland
Beste Stürmerin Kelli Stack Vereinigte Staaten  USA
All-Star-Team
Angriff: Vereinigte Staaten  Monique Lamoureux-KollsVereinigte Staaten  Kelli StackKanada  Hayley Wickenheiser
Verteidigung: Vereinigte Staaten  Gigi MarvinKanada  Laura Fortino
Tor: Schweiz  Florence Schelling

Division IBearbeiten

Gruppe A in Ventspils, LettlandBearbeiten

WM 2012 der Frauen der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Tschechien  Tschechien
Absteiger Kasachstan  Kasachstan
 
Austragungsort(e) Ventspils, Lettland
Eröffnung 25. März 2012
Schlusstag 31. März 2012
Zuschauer 2.047 (136 pro Spiel)
Tore 82 (5,47 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Tschechien  Radka Lhotská
Beste Verteidigerin Norwegen  Trine Martens
Beste Stürmerin Osterreich  Denise Altmann
Topscorerin Norwegen  Andrea Dalen (9 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 25. bis 31. März 2012 in der lettischen Stadt Ventspils ausgetragen.[3] Die Spiele fanden in der 3.040 Zuschauer fassenden Eishalle des Olimpiskais Centrs statt.

Austragungsort
Ventspils, Lettland
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Olimpiskais Centrs Ventspils
Kapazität: 3.040
 
Außenansicht der Olimpiskais Centrs
25. März 2012
12:00 Uhr
(Ortszeit)
Osterreich  Österreich
2:7
(1:2, 0:4, 1:1)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 75
25. März 2012
15:30 Uhr
Tschechien  Tschechien
3:4
(1:4, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Japan  Japan
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 90
25. März 2012
19:00 Uhr
Lettland  Lettland
3:2 n. P.
(1:0, 1:2, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 282
26. März 2012
12:00 Uhr
Norwegen  Norwegen
1:2
(0:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 129
26. März 2012
15:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
2:6
(1:2, 1:2, 0:2)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 82
26. März 2012
19:00 Uhr
Japan  Japan
1:2
(0:0, 1:2, 0:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 235
28. März 2012
12:00 Uhr
Japan  Japan
3:1
(2:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 78
28. März 2012
15:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
1:2 n. V.
(0:0, 1:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 63
28. März 2012
19:00 Uhr
Tschechien  Tschechien
5:0
(1:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 242
30. März 2012
12:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
2:3
(0:1, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 50
30. März 2012
15:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
4:2
(2:2, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Japan  Japan
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 64
30. März 2012
19:00 Uhr
Lettland  Lettland
0:6
(0:1, 0:2, 0:3)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 270
31. März 2012
12:00 Uhr
Japan  Japan
5:0
(0:0, 2:0, 3:0)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 55
31. März 2012
15:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
6:0
(2:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 243
31. März 2012
19:00 Uhr
Osterreich  Österreich
1:6
(0:2, 0:2, 1:2)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
Eishalle Olimpiskais Centrs, Ventspils
Zuschauer: 89
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Tschechien  Tschechien 5 4 0 0 1 19:08 12
2. Norwegen  Norwegen 5 3 1 0 1 20:07 11
3. Japan  Japan 5 3 0 0 2 15:10 9
4. Osterreich  Österreich 5 2 0 0 3 16:18 6
5. Lettland  Lettland 5 1 1 0 3 05:20 5
6. Kasachstan  Kasachstan 5 0 0 2 3 07:19 2

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division IB

Gruppe B in Kingston upon Hull, England, GroßbritannienBearbeiten

WM 2012 der Frauen der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Danemark  Dänemark
Absteiger Italien  Italien
 
Austragungsort(e) Kingston upon Hull, England, Großbritannien
Eröffnung 9. April 2012
Schlusstag 15. April 2012
Zuschauer 3.921 (261 pro Spiel)
Tore 96 (6,40 pro Spiel)
 
Topscorerin Danemark  Henriette Østergaard (15 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 9. bis 15. April 2012 im englischen Kingston upon Hull ausgetragen.[3] Die Spiele fanden in der 2.000 Zuschauer fassenden Hull Arena statt.

Austragungsort
Kingston upon Hull, England, Großbritannien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Hull Arena
Kapazität: 2.000
 
Außenansicht der Hull Arena
9. April 2012
14:00 Uhr
(Ortszeit)
Italien  Italien
0:4
(0:2, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 150
9. April 2012
17:30 Uhr
Niederlande  Niederlande
1:7
(0:3, 1:2, 0:2)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 200
9. April 2012
21:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
2:5
(1:0, 1:0, 0:5)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 550
10. April 2012
14:00 Uhr
Danemark  Dänemark
12:0
(4:0, 2:0, 6:0)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 81
10. April 2012
17:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
4:1
(1:1, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 201
10. April 2012
21:00 Uhr
Frankreich  Frankreich
5:0
(1:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 201
12. April 2012
14:00 Uhr
Niederlande  Niederlande
5:0
(0:0, 5:0, 0:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 150
12. April 2012
17:30 Uhr
Frankreich  Frankreich
0:5
(0:1, 0:0, 0:4)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 151
12. April 2012
21:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
3:0
(0:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 501
14. April 2012
14:00 Uhr
Danemark  Dänemark
2:4
(1:0, 1:2, 0:2)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 151
14. April 2012
17:30 Uhr
Frankreich  Frankreich
9:1
(2:1, 3:0, 4:0)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 180
14. April 2012
21:00 Uhr
Italien  Italien
4:2
(2:1, 2:1, 0:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 501
15. April 2012
14:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
3:4
(2:2, 0:0, 1:2)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 152
15. April 2012
17:30 Uhr
Danemark  Dänemark
7:0
(1:0, 5:0, 1:0)
Spielbericht
Italien  Italien
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 251
15. April 2012
21:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
6:0
(3:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Hull Arena, Kingston upon Hull
Zuschauer: 501
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Danemark  Dänemark 5 4 0 0 1 31:06 12
2. China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 4 0 0 1 21:08 12
3. Frankreich  Frankreich 5 4 0 0 1 22:09 12
4. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 1 0 0 4 10:17 3
5. Niederlande  Niederlande 5 1 0 0 4 07:34 3
6. Italien  Italien 5 1 0 0 4 05:22 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IA, Absteiger in die Division IIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IA: Slowakei  Slowakei
Aufsteiger in die Top-Division: Tschechien  Tschechien
Absteiger in die Division IB: Kasachstan  Kasachstan
Aufsteiger in die Division IA: Danemark  Dänemark
Absteiger in die Division IIA: Italien  Italien
Aufsteiger in die Division IB: Korea Nord  Nordkorea

Division IIBearbeiten

Gruppe A in Maribor, SlowenienBearbeiten

WM 2012 der Frauen der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Korea Nord  Nordkorea
Absteiger Kroatien  Kroatien
 
Austragungsort(e) Maribor, Slowenien
Eröffnung 25. März 2012
Schlusstag 31. März 2012
Zuschauer 5.565 (371 pro Spiel)
Tore 93 (6,20 pro Spiel)
 
Topscorerin Korea Nord  Ri Sol-gyong (14 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 25. bis 31. März 2012 in der slowenischen Stadt Maribor ausgetragen.[3] Die Spiele fanden in der 3.000 Zuschauer fassenden Ledna dvorana Tabor statt.

Austragungsort
Maribor, Slowenien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Ledna dvorana Tabor
Kapazität: 3.000
 
Innenansicht der Ledna dvorana Tabor
25. März 2012
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Australien  Australien
0:3
(0:1, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 342
25. März 2012
16:30 Uhr
Kroatien  Kroatien
1:4
(0:1, 1:3, 0:0)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 361
25. März 2012
20:00 Uhr
Korea Nord  Nordkorea
3:1
(1:1, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 410
26. März 2012
13:00 Uhr
Australien  Australien
3:0
(1:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 334
26. März 2012
16:30 Uhr
Ungarn  Ungarn
4:5
(3:1, 1:2, 0:2)
Spielbericht
Korea Nord  Nordkorea
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 355
26. März 2012
20:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
4:3
(1:0, 2:1, 1:2)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 410
28. März 2012
13:00 Uhr
Korea Nord  Nordkorea
11:1
(3:1, 3:0, 5:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 323
28. März 2012
16:30 Uhr
Australien  Australien
7:2
(3:2, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 365
28. März 2012
20:00 Uhr
Ungarn  Ungarn
8:0
(4:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 415
29. März 2012
13:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
1:7
(0:2, 1:3, 0:2)
Spielbericht
Korea Nord  Nordkorea
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 325
29. März 2012
16:30 Uhr
Kroatien  Kroatien
0:6
(0:3, 0:1, 0:2)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 340
29. März 2012
20:00 Uhr
Slowenien  Slowenien
0:1
(0:1, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 412
31. März 2012
13:00 Uhr
Ungarn  Ungarn
5:1
(1:0, 3:0, 1:1)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 335
31. März 2012
16:30 Uhr
Korea Nord  Nordkorea
7:0
(4:0, 0:0, 3:0)
Spielbericht
Australien  Australien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 358
31. März 2012
20:00 Uhr
Slowenien  Slowenien
3:2 n. P.
(1:1, 0:0, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 480
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Korea Nord  Nordkorea 5 5 0 0 0 33:07 15
2. Ungarn  Ungarn 5 4 0 0 1 26:06 12
3. Australien  Australien 5 3 0 0 2 11:12 9
4. Neuseeland  Neuseeland 5 2 0 0 3 12:23 6
5. Slowenien  Slowenien 5 0 1 0 4 07:18 2
6. Kroatien  Kroatien 5 0 0 1 4 04:27 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IB, Absteiger in die Division IIB

Gruppe B in Seoul, SüdkoreaBearbeiten

WM 2012 der Frauen der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Polen  Polen
 
Austragungsort(e) Seoul, Südkorea
Eröffnung 10. März 2012
Schlusstag 16. März 2012
Zuschauer 3.900 (260 pro Spiel)
Tore 98 (6,53 pro Spiel)
 
Topscorerin Polen  Karolina Późniewska (13 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 10. bis 16. März 2012 in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ausgetragen.[3] Die Spiele fanden in der 5.000 Zuschauer fassenden Mokdong-Eissporthalle statt.

Austragungsort
Seoul, Südkorea
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Mokdong-Eissporthalle
Kapazität: 5.000
10. März 2012
13:00 Uhr
(Ortszeit)
10. März 2012
5:00 Uhr
(MEZ)
Island  Island
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 200
10. März 2012
16:30 Uhr
10. März 2012
8:30 Uhr
Spanien  Spanien
3:4
(0:2, 3:0, 0:2)
Spielbericht
Polen  Polen
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 300
10. März 2012
20:00 Uhr
10. März 2012
12:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
10:2
(3:0, 4:1, 3:1)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 800
11. März 2012
13:00 Uhr
11. März 2012
5:00 Uhr
Belgien  Belgien
0:7
(0:2, 0:3, 0:2)
Spielbericht
Polen  Polen
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 100
11. März 2012
16:30 Uhr
11. März 2012
8:30 Uhr
Sudafrika  Südafrika
0:12
(0:1, 0:4, 0:7)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 150
11. März 2012
20:00 Uhr
11. März 2012
12:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
2:1 n. P.
(0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Island  Island
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 300
13. März 2012
13:00 Uhr
13. März 2012
5:00 Uhr
Belgien  Belgien
6:0
(2:0, 0:0, 4:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 100
13. März 2012
16:30 Uhr
13. März 2012
8:30 Uhr
Island  Island
2:7
(0:1, 2:1, 0:5)
Spielbericht
Polen  Polen
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 100
13. März 2012
20:00 Uhr
13. März 2012
12:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
1:3
(0:0, 0:1, 1:2)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 300
15. März 2012
13:00 Uhr
15. März 2012
5:00 Uhr
Sudafrika  Südafrika
2:6
(1:2, 0:0, 1:4)
Spielbericht
Island  Island
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 100
15. März 2012
16:30 Uhr
15. März 2012
8:30 Uhr
Spanien  Spanien
1:0
(0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 100
15. März 2012
20:00 Uhr
15. März 2012
12:00 Uhr
Polen  Polen
2:1 n. V.
(0:0, 0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 300
16. März 2012
13:00 Uhr
16. März 2012
5:00 Uhr
Island  Island
0:3
(0:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 100
16. März 2012
16:30 Uhr
16. März 2012
8:30 Uhr
Polen  Polen
18:0
(5:0, 7:0, 6:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 150
16. März 2012
20:00 Uhr
16. März 2012
12:00 Uhr
Belgien  Belgien
0:2
(0:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Mokdong-Eissporthalle, Seoul
Zuschauer: 800
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Polen  Polen 5 4 1 0 0 38:06 14
2. Spanien  Spanien 5 4 0 0 1 22:05 12
3. Korea Sud  Südkorea 5 2 1 1 1 16:08 9
4. Island  Island 5 2 0 1 2 11:15 7
5. Belgien  Belgien 5 1 0 0 4 07:12 3
6. Sudafrika  Südafrika 5 0 0 0 5 04:52 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIA: Italien  Italien
Aufsteiger in die Division IB: Korea Nord  Nordkorea
Absteiger in die Division IIB: Kroatien  Kroatien
Aufsteiger in die Division IIA: Polen  Polen

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. stats.iihf.com, Scoring leaders (PDF; 69 kB)
  2. stats.iihf.com, Goalkeepers (SVS%) (PDF; 70 kB)
  3. a b c d 27 events in IIHF program. In: iihf.com. 14. Mai 2011, abgerufen am 1. Februar 2017 (englisch).

WeblinksBearbeiten