Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2013

Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2013

Die 16. Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2013. Insgesamt nahmen zwischen dem 1. April und dem 14. April 2013 32 Nationalmannschaften an den fünf Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis II teil. Zusätzlich nahmen drei Nationalteams an einem Qualifikationsturnier für die Division II B teil, welches im Dezember 2012 im türkischen Izmir ausgetragen wurde.

Der Weltmeister wurde zum fünften Mal die Mannschaft der Vereinigten Staaten, die im Finale Kanada mit 3:2 bezwang. Die deutsche Mannschaft belegte den fünften Rang, die Schweiz platzierte sich nach der Niederlage im Spiel um Platz fünf auf Rang sechs. Das Nationalteam Österreichs erreichte den vierten Platz in der Division IA und belegte im Gesamtklassement der Weltmeisterschaft den zwölften Rang.

Übersicht Frauen-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
KanadaKanada Top-Division Ottawa 02. Apr. 2013 – 09. Apr. 2013 8 97.156 21 4.626
NorwegenNorwegen Division I A Stavanger 07. Apr. 2013 – 14. Apr. 2013 6 2.803 15 186
FrankreichFrankreich Division I B Straßburg 08. Apr. 2013 – 14. Apr. 2013 6 9.071 15 604
AustralienAustralien Division II A Auckland 08. Apr. 2013 – 14. Apr. 2013 6 2.470 15 164
SpanienSpanien Division II B Puigcerdà 01. Apr. 2013 – 07. Apr. 2013 6 3.115 15 207
TurkeiTürkei Division II B Qualifikation Izmir 07. Dez. 2012 – 09. Dez. 2012 3 1.585 3 528

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

  • Qualifikation zur Division IIB: 7. bis 9. Dezember 2012 in Izmir, Türkei
    • Teilnehmer: Bulgarien  Bulgarien (erste Teilnahme seit 2011), Irland  Irland (erste Teilnahme seit 2011), Turkei  Türkei (erste Teilnahme seit 2011)

Top-DivisionBearbeiten

WM 2013 der Frauen
Anzahl Nationen 8
Weltmeister Vereinigte Staaten  USA
Silber Kanada  Kanada
Bronze Russland  Russland
Absteiger Tschechien  Tschechien
 
Austragungsort(e) Ottawa, Ontario, Kanada
Eröffnung 2. April 2013
Endspiel 9. April 2013
Zuschauer 97.156 (4.626 pro Spiel)
Tore 109 (5,19 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Russland  Nadeschda Alexandrowa
Beste Verteidigerin Finnland  Jenni Hiirikoski
Beste Stürmerin Kanada  Marie-Philip Poulin
Wertvollste Spielerin Kanada  Marie-Philip Poulin
Topscorer Kanada  Marie-Philip Poulin (12 Punkte)

Die Top-Division der Weltmeisterschaft wurde vom 2. bis 9. April 2013 in der kanadischen Großstadt Ottawa in der Provinz Ontario ausgetragen. Gespielt wurde im Scotiabank Place (19.153 Plätze) im Stadtteil Kanata sowie im Nepean Sportsplex im Stadtteil Nepean mit 3.000 Plätzen.

Am Turnier nahmen acht Nationalmannschaften teil, die in zwei leistungsmäßig abgestuften Gruppen zu je vier Teams spielten. Dabei bildeten die vier Halbfinalisten des Vorjahres die Gruppe A. Die Ziffern in Klammern benennen die Platzierungen in der IIHF-Weltrangliste.

Gruppe A Gruppe B
Kanada  Kanada (1) Schweden  Schweden (5)
Vereinigte Staaten  USA (2) Russland  Russland (6)
Schweiz  Schweiz (4) Deutschland  Deutschland (8)
Finnland  Finnland (3) Tschechien  Tschechien (12)

ModusBearbeiten

Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizieren sich der Gruppenerste und -zweite der Gruppe A direkt für das Halbfinale. Der Dritte und Vierte derselben Gruppe erreichen das Viertelfinale. In der Gruppe B gilt dies für den Gruppenersten und -zweiten. Die Teams im Viertelfinale bestreiten je ein Qualifikationsspiel zur Halbfinalteilnahme. Der Dritte und Vierte der Gruppe B bestreiten eine Best-of-Three-Runde um den siebten Platz sowie den Abstieg in die Division IA.

AustragungsorteBearbeiten

Ottawa, Ontario
Scotiabank Place
Kapazität: 19.153
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Nepean Sportsplex
Kapazität: 3.000
 

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

2. April 2013
15:30 Uhr
(Ortszeit)
Finnland  Finnland
A. Rajahuhta (26:54)
M. Karvinen (29:24)
2:1
(0:1, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
K. Nabholz (4:37)
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 3.366
2. April 2013
19:30 Uhr
Kanada  Kanada
R. Johnston (51:13)
C. Ward (58:13)
J. Wakefield (PS)
3:2 n. P.
(0:2, 0:0, 2:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
M. Lamoureux (4:05)
B. Decker (18:54)
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 11.174
3. April 2013
15:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
M. Lamoureux (5:06)
B. Decker (10:35)
A. Kessel (17:26)
M. Lamoureux (18:47)
4:2
(4:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Finnland  Finnland
R. Lindstedt (12:39)
M. Karvinen (21:11)
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 3.113
3. April 2013
19:30 Uhr
Schweiz  Schweiz
0:13
(0:2, 0:6, 0:5)
Spielbericht
Kanada  Kanada
J. Wakefield (4:40)
M.-P. Poulin (12:48)
R. Johnston (23:49)
J. Hefford (25:30)
N. Spooner (28:11)
B. Jenner (33:32)
S. Vaillancourt (37:46)
B. Jenner (39:58)
H. Irwin (46:23)
M.-P. Poulin (47:37)
M.-P. Poulin (50:44)
M. Mikkelson (55:42)
M.-P. Poulin (56:45)
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 7.077
5. April 2013
15:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
A. Carpenter (19:20)
B. Decker (19:31)
B. Decker (28:08)
K. Coyne (41:23)
J. Chu (43:03)
5:0
(2:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Schweiz  Schweiz
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 5.626
5. April 2013
19:30 Uhr
Kanada  Kanada
B. Bram (14:25)
B. Jenner (16:03)
B. Jenner (18:06)
M. Agosta-Marciano (39:00)
M. Agosta-Marciano (41:38)
S. Vaillancourt (44:26)
J. Wakefield (45:47)
M. Agosta-Marciano (46:52)
8:0
(3:0, 1:0, 4:0)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 18.013
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kanada  Kanada 3 2 1 0 0 24:02 8
2. Vereinigte Staaten  USA 3 2 0 1 0 11:05 7
3. Finnland  Finnland 3 1 0 0 2 04:13 3
4. Schweiz  Schweiz 3 0 0 0 3 01:20 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Halbfinalqualifikant, Viertelfinalqualifikant

Gruppe BBearbeiten

2. April 2013
12:00 Uhr
(Ortszeit)
Russland  Russland
J. Solowjowa (14:42)
L. Beljakowa (52:18)
J. Smolenzewa (54:23)
S. Tkatschowa (59:25)
4:0
(1:0, 0:0, 3:0)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Nepean Sportsplex, Ottawa
Zuschauer: 409
2. April 2013
16:00 Uhr
Schweden  Schweden
E. Grahm (27:48)
E. Holmlöv (28:37)
2:3
(0:2, 2:1, 0:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
L. Povová (8:24)
K. Chmelová (14:02)
E. Holešová (37:09)
Nepean Sportsplex, Ottawa
Zuschauer: 186
3. April 2013
12:00 Uhr
Russland  Russland
J. Lebedewa (3:22)
A. Wafina (33:37)
T. Burina (54:38)
3:1
(1:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  Tschechien
D. Křížová (36:51)
Nepean Sportsplex, Ottawa
Zuschauer: 1.045
3. April 2013
16:00 Uhr
Deutschland  Deutschland
S. Götz (13:04)
S. Seiler (14:59)
2:3 n. V.
(2:1, 0:0:, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Schweden
L. Johansson (17:40)
L. Johansson (49:54)
P. Winberg (60:53)
Nepean Sportsplex, Ottawa
Zuschauer: 291
5. April 2013
12:00 Uhr
Tschechien  Tschechien
K. Chmelová (14:11)
L. Manhartová (54:29)
D. Lásková (55:41)
3:6
(1:1, 0:3, 2:2)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
J. Zorn (9:27)
A. Lanzl (21:13)
F. Busch (29:04)
M. Becker (30:29)
F. Busch (46:51)
L. Schuster (49:44)
Nepean Sportsplex, Ottawa
Zuschauer: 1.234
5. April 2013
16:00 Uhr
Schweden  Schweden
0:4
(0:1, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Russland  Russland
J. Smolenzewa (6:41)
G. Skiba (23:55)
A. Wafina (30:59)
J. Dergatschowa (59:44)
Nepean Sportsplex, Ottawa
Zuschauer: 635
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Russland  Russland 3 3 0 0 0 11:01 9
2. Deutschland  Deutschland 3 1 0 1 1 08:10 4
3. Tschechien  Tschechien 3 1 0 0 2 07:11 3
4. Schweden  Schweden 3 0 1 0 2 05:09 2

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

AbstiegsrundeBearbeiten

Die Relegationsrunde wurde im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen. Hierbei trafen der Dritt- und Viertplatzierte der Gruppe B aufeinander. Die Mannschaft, die von maximal drei Spielen zuerst zwei für sich entscheiden konnte, verblieb in der WM-Gruppe, der Verlierer stieg in die Division IA ab.

6. April 2013
16:00 Uhr
(Ortszeit)
Tschechien  Tschechien
A. Polenská (50:42)
1:2 n. P.
(0:1, 0:0, 1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:1
Schweden  Schweden
L. Johansson (11:12)
E. Eliasson (PS)
Nepean Sportsplex, Ottawa
Zuschauer: 667
8. April 2013
12:00 Uhr
Schweden  Schweden
L. Bäckman (21:45)
L. Wester (29:56)
J. Olofsson (48:34)
E. Holmlöv (59:35)
4:0
(0:0, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Stand: 2:0
Tschechien  Tschechien
Nepean Sportsplex, Ottawa
Zuschauer: 604

FinalrundeBearbeiten

  Viertelfinale     Halbfinale     Finale
                           
        A1  Kanada  Kanada 8    
  A4  Schweiz  Schweiz 1     B1  Russland  Russland 1    
  B1  Russland  Russland 2       A1  Kanada  Kanada 2
      A2  Vereinigte Staaten  USA 3
    A2  Vereinigte Staaten  USA 3
  A3  Finnland  Finnland 1     A3  Finnland  Finnland 0   Spiel um Platz 3
  B2  Deutschland  Deutschland 0   B1  Russland  Russland 2
  A3  Finnland  Finnland 0
 
  Spiel um Platz 5
  A4  Schweiz  Schweiz 3
  B2  Deutschland  Deutschland 5

ViertelfinaleBearbeiten

6. April 2013
15:30 Uhr
(Ortszeit)
Finnland  Finnland
M. Karvinen (15:27)
1:0
(1:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 5.406
6. April 2013
19:30 Uhr
Schweiz  Schweiz
S. Benz (36:57)
1:2
(0:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Russland  Russland
T. Burina (12:48)
J. Smolenzewa (48:38)
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 5.839

Spiel um Platz 5Bearbeiten

8. April 2013
11:30 Uhr
Schweiz  Schweiz
J. Marty (9:20)
J. Lutz (50:28)
J. Lutz (59:49)
3:5
(1:1, 0:3, 2:1)
Spielbericht
Deutschland  Deutschland
M. Delarbre (9:57)
F. Busch (24:05)
F. Busch (25:37)
L. Schuster (39:11)
M. Anwander (58:55)
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 4.008

HalbfinaleBearbeiten

8. April 2013
15:30 Uhr
Vereinigte Staaten  USA
H. Knight (53:55)
M. Lamoureux (55:32)
B. Decker (59:43)
3:0
(0:0, 0:0, 3:0)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 4.035
8. April 2013
19:30 Uhr
Kanada  Kanada
H. Irwin (19:13)
N. Spooner (22:03)
M.-P. Poulin (22:55)
J. Wakefield (24:29)
J. Hefford (32:18)
M.-P. Poulin (35:56)
M. Agosta-Marciano (42:16)
R. Johnston (42:40)
8:1
(1:0, 5:1, 2:0)
Spielbericht
Russland  Russland
S. Tkatschowa (30:56)
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 7.255

Spiel um Platz 3Bearbeiten

9. April 2013
15:30 Uhr
Russland  Russland
A. Schibanowa (44:11)
A. Wafina (59:44)
2:0
(0:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 5.618

FinaleBearbeiten

9. April 2013
19:30 Uhr
Kanada  Kanada
C. Birchard (9:50)
C. Ouellette (37:50)
2:3
(1:0, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Vereinigte Staaten  USA
B. Decker (22:43)
M. Bozek (34:26)
A. Kessel (43:09)
Scotiabank Place, Ottawa
Zuschauer: 13.776

StatistikBearbeiten

Beste ScorerinnenBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert[1]

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Marie-Philip Poulin Kanada  Kanada 5 6 6 12 +12 2
Brianna Decker Vereinigte Staaten  USA 5 6 2 8 +6 4
Jennifer Wakefield Kanada  Kanada 5 4 4 8 +5 2
Amanda Kessel Vereinigte Staaten  USA 5 2 6 8 +6 0
Sarah Vaillancourt Kanada  Kanada 5 2 5 7 +8 2
Catherine Ward Kanada  Kanada 5 1 6 7 +7 18
Meghan Agosta-Marciano Kanada  Kanada 5 4 2 6 +7 0
Brianne Jenner Kanada  Kanada 5 4 2 6 +6 2
Jayna Hefford Kanada  Kanada 5 2 4 6 +11 2
Haley Irwin Kanada  Kanada 5 2 4 6 +8 2

Beste TorhüterinnenBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), SaT = Schüsse aufs Tor, GT = Gegentore, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt, SO = Shutouts; Fett: Turnierbestwert [2]

Spieler Team Sp Min SaT GT GTS Sv% SO
Nadeschda Alexandrowa Russland  Russland 4 209:44 73 1 0,29 98,63 2
Sara Grahn Schweden  Schweden 4 211:06 67 3 0,85 95,52 1
Jennifer Harß Deutschland  Deutschland 2 120:53 76 4 1,99 94,74 0
Shannon Szabados Kanada  Kanada 4 243:35 93 6 1,48 93,55 1
Florence Schelling Schweiz  Schweiz 4 237:51 159 13 3,28 91,82 0
Jessie Vetter Vereinigte Staaten  USA 4 245:00 60 5 1,22 91,67 2
Noora Räty Finnland  Finnland 5 282:32 154 14 2,97 90,91 0
Viona Harrer Deutschland  Deutschland 3 180:00 98 10 3,33 89,80 0
Radka Lhotska Tschechien  Tschechien 5 283:04 108 15 3,18 86,11 0

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Pl. Team
1 Vereinigte Staaten  USA
2 Kanada  Kanada
3 Russland  Russland
4 Finnland  Finnland
5 Deutschland  Deutschland
6 Schweiz  Schweiz
7 Schweden  Schweden
8 Tschechien  Tschechien

Titel, Auf- und AbstiegBearbeiten

Weltmeister
Vereinigte Staaten 
USA
Brianne McLaughlin, Alex Rigsby, Jessie VetterKacey Bellamy, Megan Bozek, Lisa Chesson, Gigi Marvin, Michelle Picard, Anne Schleper, Lee SteckleinAlex Carpenter, Julie Chu, Kendall Coyne, Brianna Decker, Meghan Duggan, Sarah Erickson, Lyndsey Fry, Amanda Kessel, Hilary Knight, Jocelyne Lamoureux, Monique Lamoureux, Jen Schoullis, Kelley Steadman
Trainer: Katey Stone
Silber
Kanada 
Kanada
Charline Labonté, Geneviève Lacasse, Shannon SzabadosCourtney Birchard, Tessa Bonhomme, Laura Fortino, Jocelyne Larocque, Meaghan Mikkelson, Lauriane Rougeau, Catherine WardMeghan Agosta-Marciano, Gillian Apps, Bailey Bram, Jayna Hefford, Haley Irwin, Brianne Jenner, Rebecca Johnston, Caroline Ouellette, Marie-Philip Poulin, Natalie Spooner, Sarah Vaillancourt, Jennifer Wakefield, Hayley Wickenheiser
Trainer: Dan Church
Bronze
Russland 
Russland
Nadeschda Alexandrowa, Julia Leskina, Anna PrugowaJekaterina Ananina, Inna Djubanok, Angelina Gontscharenko, Alexandra Kapustina, Anna Schibanowa, Anna Schtschukina, Swetlana TkatschowaLjudmila Beljakowa, Tatjana Burina, Jelena Dergatschowa, Ija Gawrilowa, Jekaterina Lebedewa, Jekaterina Paschkewitsch, Walerija Pawlowa, Galina Skiba, Jekaterina Smolenzewa, Jekaterina Smolina, Jekaterina Solowjowa, Olga Sossina, Alexandra Wafina
Trainer: Michail Tschekanow
Absteiger in die Division IA: Tschechien  Tschechien
Aufsteiger in die Top-Division: Japan  Japan

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen[3]
Auszeichnung Spieler Team
Beste Torhüterin Nadeschda Alexandrowa Russland  Russland
Beste Verteidigerin Jenni Hiirikoski Finnland  Finnland
Beste Stürmerin Marie-Philip Poulin Kanada  Kanada
Wertvollste Spielerin Marie-Philip Poulin Kanada  Kanada
All-Star-Team[3]
Angriff: Kanada  Marie-Philip PoulinVereinigte Staaten  Brianna DeckerKanada  Jennifer Wakefield
Verteidigung: Kanada  Meaghan MikkelsonKanada  Catherine Ward
Tor: Finnland  Noora Räty

Division IBearbeiten

Gruppe A in Stavanger, NorwegenBearbeiten

WM 2013 der Frauen der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Japan  Japan
Absteiger Lettland  Lettland
 
Austragungsort(e) Stavanger, Norwegen
Eröffnung 7. April 2013
Schlusstag 13. April 2013
Zuschauer 2.803 (186 pro Spiel)
Tore 84 (5,60 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Danemark  Kamilla Lund Nielsen[4]
Beste Verteidigerin Japan  Ayaka Toko
Beste Stürmerin Norwegen  Line Bialik
Topscorerin Osterreich  Janine Weber (7 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A der Division I wurde vom 7. bis 13. April 2013 im norwegischen Stavanger ausgetragen. Die Spielstätte des Turniers war die 2012 eröffnete DNB Arena, die 4.500 Zuschauern Platz bietet und sonst Heimat der Stavanger Oilers ist. Insgesamt besuchten 2.803 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 186 pro Partie entspricht.

Den Turniersieg sicherte sich die japanische Nationalmannschaft mit vier Siegen und stieg damit wieder in die Top-Division auf. Als härtester Konkurrent der Japanerinnen erwies sich Dänemark, die nach dem 2:1-Sieg am zweiten Spieltag gegen Japan die besten Chancen auf den Aufstieg hatten, diese aber durch eine 2:4-Niederlage am folgenden Tag gegen Österreich verspielten. Da das japanische Team nach der Niederlage gegen die Däninnen alle weiteren Spiele gewann, belegte es am Ende den ersten Platz und kehrte damit in die Top-Division zurück, welcher es zuletzt 2009 angehört hatte.[5] Den letzten Platz belegte mit fünf Niederlagen das lettische Nationalteam, das damit in die Gruppe B der Division I abstieg.[5]

Austragungsort
Stavanger, Norwegen
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
DNB Arena
Kapazität: 4.500
 
Außenansicht der DNB Arena
7. April 2013
12:30 Uhr
(Ortszeit)
Lettland  Lettland
0:5
(0:3, 0:0, 0:2)
Spielbericht
Japan  Japan
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 113
7. April 2013
16:00 Uhr
Danemark  Dänemark
2:1
(2:0, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 93
7. April 2013
19:30 Uhr
Osterreich  Österreich
3:4 n. V.
(1:1, 2:1, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 317
9. April 2013
12:30 Uhr
Japan  Japan
1:2 n. P.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 45
9. April 2013
16:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
3:1
(1:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 51
9. April 2013
19:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
7:4
(2:1, 3:2, 2:1)
Spielbericht
Lettland  Lettland
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 135
10. April 2013
12:30 Uhr
Danemark  Dänemark
2:4
(0:2, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 60
10. April 2013
16:00 Uhr
Slowakei  Slowakei
4:2
(1:0, 1:0, 2:2)
Spielbericht
Lettland  Lettland
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 98
10. April 2013
19:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
0:1
(0:1, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Japan  Japan
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 457
12. April 2013
12:30 Uhr
Osterreich  Österreich
5:2
(3:0, 0:2, 2:0)
Spielbericht
Lettland  Lettland
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 78
12. April 2013
16:00 Uhr
Japan  Japan
5:3
(2:0, 0:3, 3:0)
Spielbericht
Slowakei  Slowakei
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 83
12. April 2013
19:30 Uhr
Norwegen  Norwegen
2:3
(0:2, 2:1, 0:0)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 573
13. April 2013
12:30 Uhr
Lettland  Lettland
1:6
(1:1, 0:3, 0:2)
Spielbericht
Danemark  Dänemark
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 125
13. April 2013
16:00 Uhr
Japan  Japan
5:2
(3:1, 0:1, 2:0)
Spielbericht
Osterreich  Österreich
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 103
13. April 2013
19:30 Uhr
Slowakei  Slowakei
4:0
(1:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Norwegen  Norwegen
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 472
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Japan  Japan 5 4 0 1 0 17:07 13
2. Danemark  Dänemark 5 3 1 0 1 15:09 11
3. Slowakei  Slowakei 5 3 0 0 2 15:10 9
4. Osterreich  Österreich 5 2 0 1 2 15:16 7
5. Norwegen  Norwegen 5 1 1 0 3 13:15 5
6. Lettland  Lettland 5 0 0 0 5 09:27 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division IB

Gruppe B in Straßburg, FrankreichBearbeiten

WM 2013 der Frauen der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Frankreich  Frankreich
Absteiger Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
 
Austragungsort(e) Straßburg, Frankreich
Eröffnung 7. April 2013
Schlusstag 13. April 2013
Zuschauer 9.071 (604 pro Spiel)
Tore 86 (5,73 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Niederlande  Claudia van Leeuwen[6]
Beste Verteidigerin Frankreich  Athéna Locatelli
Beste Stürmerin Frankreich  Marion Allemoz
Topscorerin Frankreich  Marion Allemoz (10 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B der Division I wurde vom 7. bis 13. April 2013 im französischen Straßburg ausgetragen. Die Spielstätte des Turniers war das Patinoire Iceberg, das 1.400 Zuschauern Platz bietet und sonst Heimat der Étoile Noire de Strasbourg ist. Insgesamt besuchten 9.071 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 604 pro Partie entspricht.

Den Turniersieg sicherte sich die gastgebende französische Nationalmannschaft mit fünf Siegen in ebenso vielen Spielen und stieg damit in die Gruppe A der Division I auf. Die Volksrepublik China und Kasachstan belegten mit den Plätzen 4 respektive 5 in der Tabelle die jeweils schlechteste WM-Klassierung ihrer Geschichte und setzten damit ihren Abstieg innerhalb der Weltrangliste fort. Den letzten Platz belegte das britische Nationalteam, welches keines der fünf Turnierspiele gewann und damit in die Gruppe A der Division II abstieg.[7]

Austragungsort
Straßburg, Frankreich
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Patinoire Iceberg
Kapazität: 1.200
 
Außenansicht des Patinoire Iceberg
7. April 2013
12:30 Uhr
(Ortszeit)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
1:6
(1:2, 0:2, 0:2)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 307
7. April 2013
16:00 Uhr
Korea Nord  Nordkorea
2:6
(0:1, 2:2, 0:3)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 382
7. April 2013
19:30 Uhr
Niederlande  Niederlande
2:4
(0:0, 0:1, 2:3)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 807
8. April 2013
12:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
4:3 n. P.
(1:0, 2:1, 0:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 292
8. April 2013
16:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
3:4
(0:0, 2:1, 1:3)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 150
8. April 2013
19:30 Uhr
Frankreich  Frankreich
5:0
(2:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Korea Nord  Nordkorea
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 1.067
10. April 2013
12:30 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
2:4
(0:2, 1:0, 1:2)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 203
10. April 2013
16:00 Uhr
Korea Nord  Nordkorea
3:2 n. V.
(0:1, 1:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 204
10. April 2013
19:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
1:5
(0:2, 0:1, 1:2)
Spielbericht
Frankreich  Frankreich
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 1.515
12. April 2013
12:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China
1:5
(0:2, 1:2, 0:1)
Spielbericht
Korea Nord  Nordkorea
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 448
12. April 2013
16:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
1:3
(1:1, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Niederlande  Niederlande
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 230
12. April 2013
19:30 Uhr
Frankreich  Frankreich
3:0
(0:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Kasachstan  Kasachstan
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 1.516
13. April 2013
12:30 Uhr
Niederlande  Niederlande
3:2 n. P.
(0:1, 2:0, 0:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Korea Nord  Nordkorea
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 140
13. April 2013
16:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan
0:4
(0:1, 0:2, 0:1)
Spielbericht
China Volksrepublik  Volksrepublik China
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 218
13. April 2013
19:30 Uhr
Frankreich  Frankreich
6:1
(2:1, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Patinoire Iceberg, Straßburg
Zuschauer: 1.592
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Frankreich  Frankreich 5 5 0 0 0 23:04 15
2. Niederlande  Niederlande 5 3 1 0 1 16:12 11
3. Korea Nord  Nordkorea 5 1 1 1 2 12:17 6
4. China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 2 0 0 3 15:15 6
5. Kasachstan  Kasachstan 5 1 1 0 3 12:16 5
6. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 0 0 2 3 08:22 2

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IA, Absteiger in die Division IIA

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IA: Tschechien  Tschechien
Aufsteiger in die Top-Division: Japan  Japan
Absteiger in die Division IB: Lettland  Lettland
Aufsteiger in die Division IA: Frankreich  Frankreich
Absteiger in die Division IIA: Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Aufsteiger in die Division IB: Ungarn  Ungarn

Division IIBearbeiten

Gruppe A in Auckland, NeuseelandBearbeiten

WM 2013 der Frauen der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Ungarn  Ungarn
Absteiger Slowenien  Slowenien
 
Austragungsort(e) Auckland, Neuseeland
Eröffnung 8. April 2013
Schlusstag 14. April 2013
Zuschauer 2.470 (164 pro Spiel)
Tore 100 (6,67 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Italien  Giulia Mazzocchi
Beste Verteidigerin Ungarn  Franciska Kiss-Simon
Beste Stürmerin Ungarn  Alexandra Huszák
Topscorerin Australien  Andrea Steranko (14 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A der Division II wurde vom 8. bis 13. April 2013 im neuseeländischen Auckland ausgetragen. Die Spielstätte des Turniers war die Eishalle Paradice Botany, die 400 Zuschauer fasst und sonst Heimspielstätte der Botany Swarm ist. Als Aufsteiger in die Gruppe B der Division I qualifizierte sich die ungarische Mannschaft am letzten Spieltag, als diese die Italienerinnen mit 3:1 besiegte und damit – aufgrund des gewonnenen Direktvergleiches – den Turniersieg erreichte.[8]

Austragungsort
Auckland, Neuseeland
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Paradice Botany
Kapazität: 400
8. April 2013
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Ungarn  Ungarn
9:1
(5:0, 3:0, 1:1)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 60
8. April 2013
16:30 Uhr
Australien  Australien
2:5
(1:3, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Italien  Italien
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 65
8. April 2013
20:00 Uhr
Polen  Polen
2:1 n. V.
(0:1, 0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 250
9. April 2013
13:00 Uhr
Ungarn  Ungarn
3:5
(0:2, 3:1, 0:2)
Spielbericht
Australien  Australien
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 40
9. April 2013
16:30 Uhr
Slowenien  Slowenien
2:3
(0:0, 0:0, 2:3)
Spielbericht
Polen  Polen
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 30
9. April 2013
20:00 Uhr
Italien  Italien
6:2
(1:0, 3:1, 2:1)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 250
11. April 2013
13:00 Uhr
Italien  Italien
3:1
(0:0, 1:0, 2:1)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 20
11. April 2013
16:30 Uhr
Ungarn  Ungarn
6:3
(2:0, 1:1, 3:2)
Spielbericht
Polen  Polen
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 80
11. April 2013
20:00 Uhr
Australien  Australien
3:4
(1:1, 2:2, 0:1)
Spielbericht
Neuseeland  Neuseeland
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 500
12. April 2013
13:00 Uhr
Polen  Polen
0:3
(0:1, 0:0, 0:2)
Spielbericht
Italien  Italien
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 35
12. April 2013
16:30 Uhr
Slowenien  Slowenien
3:7
(0:3, 1:0, 2:4)
Spielbericht
Australien  Australien
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 130
12. April 2013
20:00 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
2:6
(0:1, 1:3, 1:2)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 300
14. April 2013
13:00 Uhr
Australien  Australien
4:2
(0:0, 2:1, 2:1)
Spielbericht
Polen  Polen
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 120
14. April 2013
16:30 Uhr
Neuseeland  Neuseeland
5:3
(1:1, 1:1, 3:1)
Spielbericht
Slowenien  Slowenien
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 360
14. April 2013
20:00 Uhr
Italien  Italien
1:3
(0:1, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Ungarn  Ungarn
Paradice Botany, Auckland
Zuschauer: 230
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Ungarn  Ungarn 5 4 0 0 1 27:12 12
2. Italien  Italien 5 4 0 0 1 18:08 12
3. Australien  Australien 5 3 0 0 2 21:17 9
4. Neuseeland  Neuseeland 5 2 0 1 2 14:20 7
5. Polen  Polen 5 1 1 0 3 10:16 5
6. Slowenien  Slowenien 5 0 0 0 5 10:27 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IB, Absteiger in die Division IIB

Gruppe B in Puigcerdà, SpanienBearbeiten

WM 2013 der Frauen der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Korea Sud  Südkorea
Absteiger Sudafrika  Südafrika
 
Austragungsort(e) Puigcerdà, Spanien
Eröffnung 1. April 2013
Schlusstag 7. April 2013
Zuschauer 3.115 (207 pro Spiel)
Tore 100 (6,67 pro Spiel)
 
Beste Torhüterin Korea Sud  Shin So-jung
Beste Verteidigerin Kroatien  Ela Filipec
Beste Stürmerin Spanien  Ana Ucedo
Topscorerin Kroatien  Ela Filipec (11 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 1. bis 7. April 2013 in der spanischen Stadt Puigcerdà ausgetragen. Die Spiele fanden in der 1.450 Zuschauer fassenden Eishalle des Club Poliesportiu Puigcerdà statt.

Austragungsort
Puigcerdà, Spanien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Club Poliesportiu Puigcerdà
Kapazität: 1.450
1. April 2013
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Sudafrika  Südafrika
1:5
(1:4, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Island  Island
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 150
1. April 2013
16:30 Uhr
Korea Sud  Südkorea
4:1
(0:1, 0:0, 4:0)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 160
1. April 2013
20:00 Uhr
Spanien  Spanien
3:1
(0:1, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 325
3. April 2013
13:00 Uhr
Kroatien  Kroatien
5:4
(2:0, 3:2, 0:2)
Spielbericht
Island  Island
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 50
3. April 2013
16:30 Uhr
Belgien  Belgien
9:1
(1:0, 5:1, 3:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 120
3. April 2013
20:00 Uhr
Spanien  Spanien
0:3
(0:0, 0:0, 0:3)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 320
4. April 2013
13:00 Uhr
Kroatien  Kroatien
2:1 n. V.
(1:0, 0:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 175
4. April 2013
16:30 Uhr
Korea Sud  Südkorea
4:1
(1:1, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Island  Island
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 125
4. April 2013
20:00 Uhr
Spanien  Spanien
12:1
(3:0, 4:0, 5:1)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 365
6. April 2013
13:00 Uhr
Belgien  Belgien
0:2
(0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Korea Sud  Südkorea
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 130
6. April 2013
16:30 Uhr
Sudafrika  Südafrika
2:17
(0:8, 2:3, 0:6)
Spielbericht
Kroatien  Kroatien
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 80
6. April 2013
20:00 Uhr
Island  Island
1:4
(0:1, 0:0, 1:3)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 400
7. April 2013
13:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea
7:1
(1:1, 4:0, 2:0)
Spielbericht
Sudafrika  Südafrika
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 75
7. April 2013
16:30 Uhr
Island  Island
2:1 n. V.
(1:0, 0:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Belgien  Belgien
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 90
7. April 2013
20:00 Uhr
Kroatien  Kroatien
1:4
(0:0, 1:3, 0:1)
Spielbericht
Spanien  Spanien
Club Poliesportiu, Puigcerdà
Zuschauer: 550
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Korea Sud  Südkorea 5 5 0 0 0 20:03 15
2. Spanien  Spanien 5 4 0 0 1 23:07 12
3. Kroatien  Kroatien 5 2 1 0 2 27:14 8
4. Island  Island 5 1 1 0 3 12:16 5
5. Belgien  Belgien 5 1 0 2 2 12:10 5
6. Sudafrika  Südafrika 5 0 0 0 5 06:50 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIA, Absteiger in die Qualifikation zur Division IIB

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Division IIA: Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Aufsteiger in die Division IB: Ungarn  Ungarn
Absteiger in die Division IIB: Slowenien  Slowenien
Aufsteiger in die Division IIA: Korea Sud  Südkorea
Absteiger in die Qualifikation IIB: Sudafrika  Südafrika
Aufsteiger in die Division IIB: Turkei  Türkei

Qualifikation zur Division IIBBearbeiten

Quali zur WM 2013 der Frauen der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 3
Aufsteiger Turkei  Türkei
 
Austragungsort(e) Izmir, Türkei
Eröffnung 7. Dezember 2012
Schlusstag 9. Dezember 2012
Zuschauer 1.585 (528 pro Spiel)
Tore 22 (7,33 pro Spiel)
 
Topscorerin Turkei  Seda Demir (8 Punkte)

Die Qualifikation zur Gruppe B der Division II wurde vom 7. bis 9. Dezember 2012 in der türkischen Stadt Izmir ausgetragen. Die Spiele fanden in der 1.751 Zuschauer fassenden Bornova Buz Sporları Salonu statt.

Mit zwei Siegen qualifizierte sich die Türkei für das Turnier der Gruppe B der Division II im Jahr 2014.[9]

Austragungsort
Izmir, Türkei
Austragungsort der Qualifikation
Spielstätte
Bornova Buz Sporları Salonu
Kapazität: 1.751
7. Dezember 2012
19:00 Uhr
(Ortszeit)
Bulgarien  Bulgarien
3:4
(0:0, 3:1, 0:3)
Spielbericht
Turkei  Türkei
Bornova Buz Sporları Salonu, Izmir
Zuschauer: 775
8. Dezember 2012
19:00 Uhr
Bulgarien  Bulgarien
6:1
(2:0, 3:0, 1:1)
Spielbericht
Irland  Irland
Bornova Buz Sporları Salonu, Izmir
Zuschauer: 198
9. Dezember 2012
19:00 Uhr
Irland  Irland
1:7
(0:3, 1:2, 0:2)
Spielbericht
Turkei  Türkei
Bornova Buz Sporları Salonu, Izmir
Zuschauer: 612
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Turkei  Türkei 2 2 0 0 0 11:04 6
2. Bulgarien  Bulgarien 2 1 0 0 1 09:05 3
3. Irland  Irland 2 0 0 0 2 02:13 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIB

Auf- und AbstiegBearbeiten

Absteiger in die Qualifikation IIB: Sudafrika  Südafrika
Aufsteiger in die Division IIB: Turkei  Türkei

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. stats.iihf.com, Scoring leaders (PDF; 105 kB)
  2. stats.iihf.com, Goalkeeper Statistics@1@2Vorlage:Toter Link/stats.worldwomen2013.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 106 kB)
  3. a b Poulin named MVP -Four Canadians on all-star team. Internationale Eishockey-Föderation, 10. April 2013, abgerufen am 16. April 2013.
  4. stats.iihf.com, Division IA - Best Players selected by the Directorate (PDF; 93 kB)
  5. a b ewhj.org,@1@2Vorlage:Toter Link/www.ewhj.org(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Japan krönt perfekte Saison)
  6. stats.iihf.com, Division IB - Best Players selected by the Directorate (PDF; 98 kB)
  7. Frankreich souverän, Niederlande mit Sensation (Memento vom 4. Juli 2013 im Webarchiv archive.today), European Women's Hockey Journal, 14. April 2013
  8. Ungarn rettet Aufstieg im letzten Spiel (Memento vom 4. Juli 2013 im Webarchiv archive.today), European Women's Hockey Journal, 14. April 2013
  9. Turkey’s ladies move up. In: iihf.com. 11. Dezember 2012, abgerufen am 5. Juli 2017 (englisch).