Hauptmenü öffnen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Kacey Bellamy Eishockeyspieler
Kacey Bellamy
Geburtsdatum 22. April 1987
Geburtsort Westfield, Massachusetts, USA
Größe 171 cm
Gewicht 66 kg
Position Verteidiger
Nummer #22
Schusshand Rechts
Karrierestationen
2005–2009 University of New Hampshire
2010–2015 Boston Blades
2015–2018 Boston Pride
seit 2018 Calgary Inferno

Kacey Lee Bellamy (* 22. April 1987 in Westfield, Massachusetts) ist eine US-amerikanische Eishockeyspielerin, die seit der Saison 2018/19 bei den Calgary Inferno in der Canadian Women’s Hockey League auf der Position des Verteidigers spielt. Bellamy ist seit 2006 Mitglied der Frauen-Eishockeynationalmannschaft der Vereinigten Staaten und mit acht Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften gemeinsam mit ihrer Teamkollegin Hilary Knight die erfolgreichste US-Amerikanerin in diesem Wettbewerb.

KarriereBearbeiten

 
Bellamy im Trikot des US-Nationalteams

Bellamy trat erstmals mit Beginn ihrer Zeit am College im Eishockeybereich in Erscheinung. Neben ihrem Studium, das sie im Schuljahr 2005/06 an der University of New Hampshire begann, spielte sie in den folgenden vier Jahren parallel für das Universitätsteam in der Hockey East, einer Division im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association. Ein Jahr in ihre Collegeausbildung hinein wurde die damals 19-Jährige erstmals vom US-amerikanischen Eishockeyverband USA Hockey in die Frauen-Eishockeynationalmannschaft der Vereinigten Staaten berufen und nahm mit dem Team am 4 Nations Cup 2006 teil. Im Jahr 2008 bestritt die Verteidigerin ihre erste Weltmeisterschaft, bei der sie gleich den Weltmeistertitel feiern konnte.

Im Sommer 2009 verließ Bellamy nach Abschluss ihres Studiums – und nach dem erneuten Gewinn der Weltmeisterschaft – die University of New Hampshire und wechselte für die Saison 2009/10 zu USA Hockey, um sich gezielt auf die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver vorzubereiten. Diese schlossen die US-Amerikanerinnen mit dem Gewinn der Silbermedaille ab. Die Defensivakteurin wechselte zur Spielzeit 2010/11 schließlich in den Profibereich und schloss sich den Boston Blades aus der Canadian Women’s Hockey League. Für diese spielte sie die folgenden fünf Jahre und gewann mit der Mannschaft in den Jahren 2013 sowie 2015 jeweils den Clarkson Cup, die Meisterschaftstrophäe der CWHL. Bis zu ihrem Abschied von den Blades im Sommer 2015 hatte sie eine weitere Olympische Silbermedaille bei den Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi, drei Weltmeisterschaften und einen Vizetitel im Rahmen der Welttitelkämpfe gewonnen.

Zur Saison 2015/16 wechselte Bellamy innerhalb der Stadt Boston zu den Boston Pride, mit denen sie in der neu gegründeten National Women’s Hockey League antrat. In der Premierensaison der Liga gewann die Abwehrspielerin mit dem Team den Isobel Cup. Mit der Nationalmannschaft ließ sie bei den Weltmeisterschaften 2016 und 2017 den sechsten und siebten Weltmeisterschaftsgewinn ihrer Karriere folgen. Anschließend kehrte Bellamy den Pride, mit denen sie erneut im Meisterschaftsfinale gestanden hatte, und der NWHL nach zwei Spielzeiten zunächst den Rücken und kehrte für die Saison 2017/18 zu USA Hockey zurück. Im Verband bereitete sie sich auf die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang vor, bei denen sie mit den US-Amerikanerinnen die Goldmedaille gewann.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

  • 2013 Clarkson-Cup-Gewinn mit den Boston Blades
  • 2015 Teilnahme am CWHL All-Star Game
  • 2015 Clarkson-Cup-Gewinn mit den Boston Blades
  • 2016 Teilnahme am NWHL All-Star Game

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

 
Kacey Bellamy im Nationaltrikot (2010)

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/− Sp T V Pkt SM +/−
2005/06 University of New Hampshire Hockey East 37 8 16 24 26 +39
2006/07 University of New Hampshire Hockey East 36 10 19 29 22 +23
2007/08 University of New Hampshire Hockey East 35 3 23 26 54 +30
2008/09 University of New Hampshire Hockey East 35 6 22 28 34
2009/10 USA Hockey International Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele
2010/11 Boston Blades CWHL 25 2 13 15 33 +7
2011/12 Boston Blades CWHL 22 5 7 12 24 +9 3 0 2 2 4 ±0
2012/13 Boston Blades CWHL 24 1 8 9 22 +7 4 0 3 3 12 +1
2013/14 Boston Blades CWHL 2 0 0 0 2 −1 4 0 0 0 0 +2
2014/15 Boston Blades CWHL 18 2 9 11 16 +10 3 0 1 1 6 −1
2015/16 Boston Pride NWHL 13 2 12 14 12 4 0 3 3 4
2016/17 Boston Pride NWHL 17 3 6 9 20 +16 2 0 4 4 0 +2
2017/18 USA Hockey International Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele
2018/19 Calgary Inferno CWHL 27 6 15 21 8 4 1 3 4 4
NCAA gesamt 143 27 80 107 136
CWHL gesamt 119 16 52 68 105 +32 18 1 9 10 26 +2
NWHL gesamt 30 5 18 23 32 6 0 7 7 4

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM +/−
2008 USA WM   4 0 2 2 6 +2
2009 USA WM   5 0 2 2 4 +10
2010 USA Olympia   5 0 1 1 4 +7
2011 USA WM   5 1 1 2 2 +5
2012 USA WM   5 0 1 1 6 +2
2013 USA WM   5 0 1 1 6 +3
2014 USA Olympia   5 1 1 2 2 +1
2015 USA WM   4 1 1 2 0 ±0
2016 USA WM   4 0 2 2 0 +5
2017 USA WM   5 2 3 5 4 +10
2018 USA Olympia   5 1 0 1 0 +3
2019 USA WM   6 0 1 1 4 +2
Frauen gesamt 58 6 16 22 38 +50

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kacey Bellamy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien