IIHF-Weltrangliste

Rangliste der Mitgliedsnationen des IIHF
Logo der Internationalen Eishockey-Föderation

Die IIHF-Weltrangliste (englisch IIHF World Ranking) ist eine von der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF herausgegebene Liste von Eishockey-Nationalmannschaften, welche basierend auf den Ergebnissen der Weltmeisterschaften und Olympischen Spiele den Rang der Nationalmannschaft eines jeden Landes in der Welt darstellen soll. Die Weltranglisten werden für Herren und Damen seit 2004 jährlich im Mai nach den jeweiligen Weltmeisterschaften sowie alle vier Jahre zusätzlich im Februar nach Beendigung des Eishockeyturniers der Olympischen Winterspiele herausgegeben.

BedeutungBearbeiten

Bedeutung erlangt die Weltrangliste vor allem für die Qualifikation für die Olympischen Eishockey-Turniere der Herren und Frauen. Bei den Herren qualifizieren sich neben dem Ausrichter die besten acht Nationen der Weltrangliste nach der WM 2012 direkt für das Olympia-Turnier 2014. Bei der Qualifikation für die weiteren drei Plätze wird nach der Weltrangliste gesetzt, so werden zum Beispiel die Nationen auf den Weltranglistenrängen 10 bis 18 für die letzten Qualifikationsturniere gesetzt, wobei die Nationen auf den Plätzen 10 bis 12 das Heimrecht haben. Bei den Damen qualifizieren sich die besten sechs Nationen der Rangliste nach der WM 2012 für Olympia 2014, für die Qualifikationsturniere erfolgt die Einteilung ebenfalls nach der Weltrangliste 2012.

Bei der Weltmeisterschaft der Herren werden die zwei Vorrundengruppen ebenfalls nach der Weltrangliste besetzt. Dabei wird folgender Schlüssel verwendet:

Gruppe A Gruppe B
1 2
4 3
5 6
8 7
9 10
12 11
13 14
16 15

Da das Olympische Eishockeyturnier generell mit drei Vorrundengruppen gespielt wird, kommt dort folgender Schlüssel zur Anwendung:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
1 2 3
6 5 4
7 8 9
12 11 10

Vergabe der PunkteBearbeiten

In die Weltrangliste eines Jahres gehen bei den Herren die Ergebnisse des letzten Olympischen Eishockeyturniers und der letzten vier Eishockey-Weltmeisterschaften ein. Da bei den Frauen im Olympia-Jahr keine WM-Austragung stattfindet, beläuft sich die Zahl an in die Wertung eingehenden Weltmeisterschaften auf drei. Dabei zählen die Punkte des aktuellen Jahres voll, die Wertung der vorhergehenden Jahre nimmt pro Jahr um 25 Prozentpunkte ab.

Die Weltranglistenpunkte werden entsprechend der Weltmeisterschafts-Platzierung vergeben, wobei der Weltmeister 1200 Punkte erhält und in der Regel zwischen den Platzierungen ein Unterschied von 20 Punkten besteht. Bei der A-Weltmeisterschaft existieren jedoch größere Schritte von 40 Punkten zwischen dem ersten, zweiten und dritten Platz sowie zwischen dem vierten und fünften Platz. Bei den Herren besteht ein weiterer 40-Punkte-Schritt zwischen dem achten und neunten Platz, zur Belohnung der Play-off-Teilnehmer. Bei den Damen besteht ebenfalls ein 40-Punkte-Schritt zwischen dem achten und neunten Rang, also den Teilnehmern der A-Weltmeisterschaft und der Division I. Die Mannschaften der WM-Divisionen I bis III werden an die WM-Teilnehmer anschließend platziert. Bei parallel ausgetragenen Gruppen einer Division werden die Mannschaften erst nach Rang in ihrer Gruppe, dann nach erzielten Punkten, dann nach Tordifferenz platziert:

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 111 12 13 14 15 16 172 18 19
Punkte 1200 1160 1120 1100 1060 1040 1020 1000 960 940 920 900 880 860 840 820 800 780 760
1Bei den Damen: Sieger der Division I A, 2Bei den Herren: Sieger der Division I A

Die aktuell letzte Weltmeisterschaft geht zu 100 Prozent in das Ergebnis ein, pro Jahr nimmt dann der Einfluss um 25 Prozentpunkte ab. Bei Olympischen Winterspielen gehen nicht nur die Platzierungen der am Olympischen Eishockeyturnier beteiligten Nationen, sondern auch der nicht qualifizierten aus den Qualifikationsturnieren in die Weltrangliste ein. Somit zählten die bei den während der Saison 2008/09 ausgetragenen Qualifikationsturnieren für das Olympiaturnier in Vancouver erzielten Punkte für das Jahr 2010.

Für die Weltrangliste des Jahres 2013 bedeutete das beispielsweise für die Wertung der Goldmedaille (1200 Punkte):

Wettbewerb Jahr Wertungs-
koeffizient
Punkte
Weltmeisterschaft aktuelles Jahr 2013 100 % 1200
Weltmeisterschaft vorheriges Jahr 2012 75 % 900
Weltmeisterschaft vor 2 Jahren 2011 50 % 600
Weltmeisterschaft vor 3 Jahren 2010 25 % 300
Olympische Spiele vor 3 Jahren 2010 25 % 300
Weltmeisterschaft vor 4 Jahren 2009 0 % 0

Bei Gleichstand der Punktzahl zählt das bessere Ergebnis der letzten Weltmeisterschaft. Vor den Weltmeisterschaften veröffentlicht die IIHF jeweils eine vorläufige Rangliste, bei der die Turniere der Vorjahre bereits heruntergerechnet sind und nur die Ergebnisse der aktuellen Weltmeisterschaften fehlen.

Weltrangliste der HerrenBearbeiten

Die Weltrangliste der Herren nach den Weltmeisterschaften 2020:

 
Platzierung der zehn besten Nationen seit 2003
Rang Land WM 2020
(100 %)
WM 2019
(75 %)
WM 2018
(50 %)
OS 2018
(50 %)
WM 2017
(25 %)
Summe Veränderung
1 Kanada  Kanada 1200 1160 1100 1120 1160 3470 ±0
2 Russland  Russland 1160 1120 1040 1200 1120 3400 ±0
3 Finnland  Finnland 1120 1200 1060 1040 1100 3345 ±0
4 Schweden  Schweden 1100 1060 1200 1060 1200 3325 ±0
5 Tschechien  Tschechien 1060 1100 1020 1100 1020 3200 ±0
6 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1040 1020 1120 1020 1060 3140 ±0
7 Deutschland  Deutschland 1020 1040 920 1160 1000 3090 ±0
8 Schweiz  Schweiz 1000 1000 1160 940 1040 3060 ±0
9 Slowakei  Slowakei 960 960 960 920 860 2835 ±0
10 Lettland  Lettland 940 940 1000 860 940 2810 ±0
11 Norwegen  Norwegen 920 900 880 1000 920 2765 ±0
12 Danemark  Dänemark 900 920 940 800 900 2685 ±0
13 Weissrussland  Weißrussland 880 780 840 880 880 2545 +1
14 Frankreich  Frankreich 800 840 900 840 960 2540 −1
15 Italien  Italien 860 860 780 760 820 2480 +1
16 Kasachstan  Kasachstan 840 800 760 820 760 2420 +3
17 Osterreich  Österreich 780 820 860 780 800 2415 −2
18 Korea Sud  Südkorea 760 760 820 900 780 2385 −1
19 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 820 880 800 660 680 2380 +1
20 Slowenien  Slowenien 740 740 720 960 840 2345 −2
21 Ungarn  Ungarn 720 720 740 700 720 2160 ±0
22 Polen  Polen 660 660 700 740 740 2060 ±0
23 Litauen  Litauen 680 700 680 560 640 1985 +1
24 Japan  Japan 640 640 660 720 660 1975 −1
25 Rumänien  Rumänien 700 680 600 580 560 1940 +2
26 Ukraine  Ukraine 600 600 620 680 700 1875 −1
27 Estland  Estland 620 620 640 600 620 1860 −1
28 Niederlande  Niederlande 560 580 560 640 580 1740 ±0
29 Kroatien  Kroatien 540 540 580 620 600 1695 ±0
30 Serbien  Serbien 580 560 520 540 520 1660 ±0
31 Spanien  Spanien 500 500 440 520 460 1470 ±0
32 China Volksrepublik  Volksrepublik China 480 480 500 440 440 1420 ±0
33 Island  Island 420 420 460 480 480 1325 ±0
34 Israel  Israel 460 440 400 460 400 1320 ±0
35 Australien  Australien 520 520 540 0 540 1315 ±0
36 Belgien  Belgien 440 460 480 0 500 1150 +1
37 Mexiko  Mexiko 360 360 360 500 360 1150 −1
38 Georgien  Georgien 380 380 320 400 280 1095 +1
39 Neuseeland  Neuseeland 400 400 420 0 420 1015 +1
40 Bulgarien  Bulgarien 340 320 300 420 300 1015 −2
41 Korea Nord  Nordkorea 320 340 380 0 380 860 ±0
42 Turkei  Türkei 300 300 280 0 340 750 ±0
43 Luxemburg  Luxemburg 260 260 340 0 320 705 ±0
44 Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 240 240 260 0 220 605 +1
45 Turkmenistan  Turkmenistan 280 280 200 0 0 590 +2
46 Sudafrika  Südafrika 200 220 240 0 240 545 −2
47 Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 220 200 160 0 200 500 +1
48 Hongkong  Hongkong 180 180 220 0 260 490 −2
49 Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 140 140 180 0 0 335 ±0
50 Thailand  Thailand 160 160 0 0 0 280 +1
51 Kuwait  Kuwait 120 120 140 0 0 280 −1
52 Kirgisistan  Kirgisistan 100 100 0 0 0 175 ±0
53 Malaysia  Malaysia 80 0 0 0 0 80 neu
54 Philippinen  Philippinen 60 0 0 0 0 60 neu

Weltrangliste der FrauenBearbeiten

Die Weltrangliste der Frauen nach den Weltmeisterschaften 2020:

 
Platzierung der zehn besten Nationen seit 2003
Rang Land WM 2020
(100 %)
WM 2019
(75 %)
WM 2018
(50 %)
OS 2018
(50 %)
WM 2017
(25 %)
Summe Veränderung
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1200 1200 1200 1200 1200 3600 ±0
2 Kanada  Kanada 1160 1120 1160 1160 1160 3450 ±0
3 Finnland  Finnland 1120 1160 1120 1120 1120 3390 ±0
4 Russland  Russland 1100 1100 1100 1100 1060 3290 ±0
5 Schweiz  Schweiz 1060 1060 1060 1060 1020 3170 ±0
6 Japan  Japan 1040 1000 1040 1040 960 3070 ±0
7 Tschechien  Tschechien 1020 1040 1000 960 1000 3030 +1
8 Deutschland  Deutschland 1000 1020 980 940 1100 3000 +1
9 Schweden  Schweden 920 960 1020 1020 1040 2920 −2
10 Frankreich  Frankreich 900 940 960 920 860 2760 ±0
11 Danemark  Dänemark 960 900 900 880 900 2750 ±0
12 Ungarn  Ungarn 940 920 920 820 880 2720 +2
13 Norwegen  Norwegen 880 880 880 900 920 2660 ±0
14 Osterreich  Österreich 860 860 940 860 940 2640 −2
15 Slowakei  Slowakei 840 840 860 800 840 2510 ±0
16 Korea Sud  Südkorea 780 780 820 1000 720 2455 ±0
17 Italien  Italien 800 820 840 840 760 2445 ±0
18 Niederlande  Niederlande 820 800 720 720 700 2315 +3
19 China Volksrepublik  Volksrepublik China 740 740 760 760 780 2250 +1
20 Polen  Polen 760 760 740 700 740 2235 +2
21 Kasachstan  Kasachstan 720 720 780 740 820 2225 −2
22 Lettland  Lettland 680 700 800 780 800 2195 −4
23 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 660 660 700 660 680 2005 ±0
24 Slowenien  Slowenien 700 680 640 620 640 2000 ±0
25 Spanien  Spanien 640 640 600 680 580 1905 ±0
26 Mexiko  Mexiko 620 620 620 640 600 1865 ±0
27 Turkei  Türkei 500 500 520 600 520 1565 ±0
28 Korea Nord  Nordkorea 600 600 680 0 660 1555 ±0
29 Australien  Australien 560 580 660 0 620 1480 ±0
30 Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 580 560 580 0 480 1410 +3
31 Island  Island 540 520 560 0 540 1345 +1
32 Neuseeland  Neuseeland 520 540 540 0 560 1335 −1
33 Hongkong  Hongkong 340 380 420 580 400 1225 −3
34 Rumänien  Rumänien 400 460 500 0 500 1120 ±0
35 Kroatien  Kroatien 480 480 480 0 0 1080 +1
36 Belgien  Belgien 420 420 460 0 460 1080 +1
37 Sudafrika  Südafrika 440 400 440 0 440 1070 −2
38 Bulgarien  Bulgarien 380 360 400 0 420 955 ±0
39 Ukraine  Ukraine 460 440 0 0 0 790 ±0
40 Litauen  Litauen 360 0 0 0 0 360 neu

WeblinksBearbeiten

Diese Seite wurde am 6. Juli 2008 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.