Hauptmenü öffnen

SlowakeiSlowakei Slowakei

Slowakische Eishockeynationalmannschaft
Verband Slovenský Zväz Ľadového Hokeja
IIHF-Mitglied seit 1993
Weltrangliste Platz 8
Trainer Craig Ramsay
Co-Trainer Ľubomír Pokovič
František Hossa
Meiste Spiele Ľubomír Sekeráš (152)
Meiste Punkte Miroslav Šatan (101)
Homepage szlh.sk
Statistik
Erstes Länderspiel
0:12 Protektorat Böhmen und Mähren
Garmisch-Partenkirchen; 1. Februar 1940
Höchster Sieg
20:0 Bulgarien
Prievidza, Slowakei; 18. März 1994
Höchste Niederlage
0:12 Protektorat Böhmen und Mähren
Garmisch-Partenkirchen; 1. Februar 1940
Olympische Spiele
Teilnahmen 6 (seit 1994)
Bestes Ergebnis: 4. Platz 2010
Weltmeisterschaft
Teilnahmen 16 (seit 1994)
Bestes Ergebnis Weltmeister 2002
World Cup
Teilnahmen 1996, 2004
Bestes Ergebnis Viertelfinale 2004
(Stand: 2010-03-25)

Die slowakische Eishockeynationalmannschaft ist die nationale Eishockey-Auswahlmannschaft der Slowakei. Sie wird nach der Weltmeisterschaft 2017 in der IIHF-Weltrangliste auf Platz 11 geführt. Betreut wird das Team durch den Slowakischen Eishockeyverband. Seit 1994 konnte sie vier Medaillen bei Weltmeisterschaften gewinnen, davon 2002 die Goldmedaille.

KaderBearbeiten

Aktueller KaderBearbeiten

Der Kader für die Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2019, die vom 10. bis zum 26. Mai 2019 in Bratislava und Košice (Slowakei) ausgetragen wird:

Nr. Name Pos. Geburtsdatum Team
#1 Marek Čiliak G 02. Apr. 1990 Tschechien  HC Kometa Brno (Extraliga)
#33 Patrik Rybár G 09. Nov. 1993 Vereinigte Staaten  Grand Rapids Griffins (AHL)
#45 Michal Čajkovský D 06. Mai 1992 Russland  HK Dynamo Moskau (KHL)
#81 Erik Černák D 28. Mai 1997 Vereinigte Staaten  Tampa Bay Lightning (NHL)
#71 Marek Ďaloga D 10. Mär. 1989 Schweden  Mora IK (SHL)
#6 Martin Fehérváry D 06. Okt. 1999 Schweden  HV71 (SHL)
#83 Christián Jaroš D 02. Apr. 1996 Kanada  Ottawa Senators (NHL)
#64 Patrik Koch D 08. Dez. 1996 HC Košice (Extraliga)
#52 Martin Marinčin D 18. Feb. 1992 Kanada  Toronto Maple Leafs (NHL)
#2 Andrej Sekera D 08. Juni 1986 Kanada  Edmonton Oilers (NHL)
#17 Dávid Buc F 22. Jan. 1987 HC 05 Banská Bystrica (Extraliga)
#56 Marko Daňo F 30. Nov. 1994 Kanada  Manitoba Moose (AHL)
#13 Michal Krištof F 11. Okt. 1993 Finnland  Oulun Kärpät (Liiga)
#16 Róbert Lántoši F 24. Sep. 1995 HK Nitra (Extraliga)
#23 Adam Liška F 14. Okt. 1999 HC Slovan Bratislava (KHL)
#47 Mário Lunter F 20. Juni 1994 HC 05 Banská Bystrica (Extraliga)
#27 Ladislav Nagy F 01. Juni 1979 HC Košice (Extraliga)
#14 Richard Pánik F 07. Feb. 1991 Vereinigte Staaten  Arizona Coyotes (NHL)
#28 Marián Studenič F 28. Okt. 1998 Vereinigte Staaten  Binghamton Devils (AHL)
#19 Matúš Sukeľ F 23. Jan. 1996 Tschechien  HC Sparta Prag (Extraliga)
#90 Tomáš Tatar F 01. Dez. 1990 Kanada  Montreal Canadiens (NHL)
#24 Tomáš Zigo F 11. Apr. 1992 HC 05 Banská Bystrica (SVK)
Offizielle
Funktion Nat. Name Geburtsdatum
Cheftrainer Kanada  Craig Ramsay 17. Mär. 1951
Assistenztrainer Slowakei  Michal Handzuš 11. Mär. 1977
Assistenztrainer Slowakei  Róbert Petrovický 26. Okt. 1973
Assistenztrainer Slowakei  Andrej Podkonický 09. Mai 1978

TrainerBearbeiten

 
Spielerausrüstung der Nationalmannschaft seit 2014

Zwischen 1993 und 1996 wurde das Nationalteam durch Július Šupler betreut, der dieses bis in die Top-Division der Weltmeisterschaft führte. Bei der Weltmeisterschaft 1997 stand Jozef Golonka hinter der Bande, bevor Ján Šterbák sein Amt übernahm. Zwischen Juni 1999 und 2002 war Ján Filc Nationaltrainer und führte das Team zum Weltmeistertitel 2002.

Nach dem Rücktritt Filcs 2002 übernahm František Hossa, der Vater von Marián Hossa, dessen Posten und erreichte mit der Auswahlmannschaft 2003 die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft.2006 wurde er von Július Šupler abgelöst, der nach dem enttäuschenden Abschneiden der Slowaken bei der Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2008 entlassen wurde und durch Ján Filc ersetzt wurde.[1] Von März 2010 war Glen Hanlon Nationaltrainer, nachdem Filc nach den Olympischen Winterspielen 2010 zurückgetreten war.[2] Zwischen August 2011 und Mai 2015 wurde das Nationalteam durch Vůjtek trainiert. Anschließend übernahm Zdeno Cíger. Im August 2017 folgte auf ihn Craig Ramsay.

PlatzierungenBearbeiten

Olympische WinterspieleBearbeiten

 
Das slowakische Nationalteam bei Olympia 2002
 
Das slowakische Nationalteam bei Olympia 2010

World Cup of HockeyBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • 1994 – 21. Platz (1. Platz der C-WM)
  • 1995 – 13. Platz (1. Platz der B-WM)
  • 1996 – 9. Platz
  • 1997 – 8. Platz
  • 1998 – 7. Platz
  • 1999 – 7. Platz
  • 2000 – Silbermedaille
  • 2001 – 7. Platz
  • 2002Goldmedaille
  • 2003 – Bronzemedaille
  • 2004 – 4. Platz
  • 2005 – 5. Platz
  • 2006 – 8. Platz
  • 2007 – 6. Platz
  • 2008 – 13. Platz
  • 2009 – 10. Platz
  • 2010 – 12. Platz
  • 2011 – 10. Platz
  • 2012 – Silbermedaille
  • 2013 – 8. Platz
  • 2014 – 9. Platz
  • 2015 – 9. Platz
  • 2016 – 9. Platz
  • 2017 – 14. Platz
  • 2018 – 9. Platz
  • 2019 – 9. Platz

Weltmeisterkader 2002Bearbeiten

Nr. Name Geburtsdatum Club
Torhüter
1 Miroslav Šimonovič 10. August 1974 HC ŠKP Poprad
31 Rastislav Staňa 10. Januar 1980 Richmond Renegades
25 Ján Lašák 10. April 1979 Nashville Predators
Verteidiger
2 Radoslav Hecl 11. Oktober 1974 HC Slovan Bratislava
4 Jerguš Bača 04. Januar 1965 Revierlöwen Oberhausen
7 Martin Štrbák 15. Januar 1975 Lokomotive Jaroslawl
8 Peter Smrek 16. Februar 1979 Nashville Predators
11 Dušan Milo 05. März 1973 HKm Zvolen
17 Ľubomír Višňovský 11. August 1976 Los Angeles Kings
41 Richard Lintner 15. November 1977 MODO Hockey
74 Ladislav Čierny 03. November 1974 HKm Zvolen
Stürmer
12 Peter Bondra 07. Februar 1968 Washington Capitals
15 Jozef Stümpel 20. Juli 1972 Boston Bruins
16 Vladimír Országh 24. Mai 1977 Nashville Predators
18 Miroslav Šatan 22. Oktober 1974 Buffalo Sabres
19 Rastislav Pavlikovský 02. März 1977 HV 71
21 Radovan Somík 05. Mai 1977 HC Hamé Zlín
23 Ľuboš Bartečko 14. Juli 1976 Atlanta Thrashers
24 Žigmund Pálffy 05. Mai 1972 Los Angeles Kings
26 Michal Handzuš 11. März 1977 Phoenix Coyotes
27 Ladislav Nagy 01. Juni 1979 Phoenix Coyotes
30 Miroslav Hlinka 31. August 1972 MODO Hockey
33 Peter Pucher 12. August 1974 HC Znojemští Orli
39 Róbert Petrovický 26. Oktober 1973 HC Ambrì-Piotta
44 Róbert Tomík 12. Dezember 1976 HC Sparta Prag
79 Marek Uram 08. September 1974 HC Znojemští Orli
Funktionäre
Ján Filc Trainer
Ernest Bokroš Assistenztrainer
Vladimír Šťastný Assistenztrainer
Peter Šťastný Manager

JuniorenBearbeiten

U18-JuniorenBearbeiten

Die U18-Nationalmannschaft belegte beim vergangenen Turnier ihrer Altersklasse ebenfalls den 7. Rang.

ErgebnisseBearbeiten

  • 1999: 3. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2000: 5. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2001: 8. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2002: 8. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2003: 2. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2004: 6. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2005: 6. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2006: 7. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2007: 5. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2008: 7. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2009: 7. Platz A-Weltmeisterschaft
  • 2010: 8. Platz A-Weltmeisterschaft

U20-JuniorenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. hockeyfans.ch, Jan Filc slowakischer Nationaltrainer
  2. Glen Hanlon to coach Slovakia. In: iihf.com. 24. März 2010, abgerufen am 16. November 2017 (englisch).

WeblinksBearbeiten