HKM Zvolen

slowakischer Eishockeyclub
(Weitergeleitet von HKm Zvolen)

Der HKM Zvolen ist ein Eishockeyclub der Stadt Zvolen in der Slowakei, der seit 1996 in der slowakischen Extraliga spielt. Seine Heimspiele trägt der Klub im 5.675 Zuschauer fassenden Zimný štadión Zvolen aus.

HKM Zvolen
HKM Zvolen
Größte Erfolge
  • Slowakischer Meister 2001, 2013, 2021
Vereinsinformationen
Geschichte ZTK Zvolen (1927–1964)
Lokomotíva Bučina Zvolen (1964–1983)
ZTK Zvolen (1983–1994)
HK Hell Zvolen (1994–1995)
HKm Zvolen (1995–2006)
HKM Zvolen (seit 2006)
Standort Zvolen, Slowakei
Liga Extraliga
Spielstätte Zimný štadión Zvolen
Kapazität 5.675 Plätze (davon 3.655 Sitzplätze[1] Sitzplätze)
Cheftrainer Peter Oremus
Kapitän Michal Juraško
Saison 2020/21 Platz 1 (Hauptrunde), Meister

GeschichteBearbeiten

 
Spielszene beim Continental Cup 2004/05 zwischen HK Dynamo Moskau und HKm Zvolen
 
Das Eisstadion in Zvolen
 
Juraj Valach (2010)

Der Verein wurde 1927 als ZTK Zvolen gegründet. 1970 stieg er in die zweithöchste Spielklasse der Tschechoslowakei auf, die 1. SNHL. In den 1970er Jahren konnte der Verein unter dem Namen Lokomotíva Bučina Zvolen (LB Zvolen) viermal Meister dieser Liga werden (1973, 1975, 1976 und 1978), schaffte aber nie den Aufstieg in die höchste Spielklasse der Tschechoslowakei. Als 1993 die slowakische Extraliga geschaffen wurde, wurde der HKm in diese neue Liga aufgenommen. Allerdings belegte der Klub in der Spielzeit 1993/94 nur den letzten (zehnten) Platz und stieg in die 1. Liga ab. Zwei Jahre später konnte der Verein aber die Meisterschaft dieser zweiten Spielklasse feiern und stieg erneut in die Extraliga auf.

In der Spielzeit 1999/2000 erreichte der HKm Zvolen die Vizemeisterschaft der Slowakei, als die Mannschaft aus Zvolen im Playoff-Finale am HC Slovan Bratislava mit 3:2 scheiterte. Schon ein Jahr später stand der HKm wieder im Finale und schlug den HC Dukla Trenčín mit 3:1. Damit gewann der HKm Zvolen seinen ersten slowakischen Meistertitel und erreichte den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. In den folgenden Jahren etablierte sich der Klub in der Spitzengruppe der Extraliga und nahm 2004/05 am IIHF Continental Cup teil. In der Finalrunde dieses Turnieres gewann der HKm sowohl gegen den HC Milano Vipers und Alba Volán Székesfehérvár aus Ungarn, als auch gegen den HK Dynamo Moskau. Damit sicherte sich der Verein den ersten internationalen Titel der Vereinsgeschichte.

Im Jahr 2006 wurde der Klub in die HKM a.s. Zvolen überführt und änderte seinen Namen entsprechend. Im Jahr 2013 gewann der Verein seine zweite Meisterschaft der Vereinsgeschichte. In der Saison 2020/21, die komplett ohne Zuschauer gespielt wurde, gewann der HKM Zvolen erst die Hauptrunde und erreichte in den Playoffs das Finale gegen den HK Poprad. Diesen schlug der HKM mit 4:1 und gewann damit die dritte Meisterschaft.[2]

ErfolgeBearbeiten

Bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

Zu den ehemaligen Spielern des Vereins zählen die (ehemaligen) NHL-Spieler Michal Handzuš, Ján Lašák, Vladimír Országh, Richard Zedník sowie Dušan Milo, der in der DEL spielte.

MeistermannschaftenBearbeiten

Slowakischer Meister 2001Bearbeiten

Slowakischer Meister 2013Bearbeiten

Slowakischer Meister 2021Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: HKM Zvolen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. INFO O HALE: ZIMNÝ ŠTADIÓN ZVOLEN. In: HKM Zvolen. 27. April 2021, abgerufen am 7. Juli 2021 (slowakisch).
  2. IIHF - Zvolen wins in Slovakia. In: IIHF International Ice Hockey Federation. 11. Mai 2021, abgerufen am 6. Juli 2021 (englisch).