Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2004

Qualifikation Fernost zur Top-DivisionBearbeiten

An der Qualifikation nahmen in diesem Jahr nur zwei Mannschaften teil, neben Japan die Vertretung Südkoreas, während das Eishockeyteam Chinas auf eine Teilnahme verzichtete. Austragungsort des einzigen Qualifikationsspiels war Tokio.

Sa. 6. September 2003 Tokio Japan  Japan Korea Sud  Südkorea 4:1 (1:1,1:0,2:0)
Qualifiziert für die WM: Japan  Japan

Die WM 2004 war die letzte, bei der ein Platz für eine Mannschaft aus Fernost reserviert war. Japan feierte mit dem 15. Platz seine beste Platzierung, stieg bisher (Stand 2020) jedoch nicht mehr in die Top-Division auf. Südkorea konnte sich dagegen aus eigener Kraft für die Top-Division 2018 qualifizieren.

Top-DivisionBearbeiten

Vom 24. April bis zum 9. Mai 2004 dauerte das Turnier der Top-Division der Herren in Tschechien. Spielorte waren die Sazka Arena in Prag und die ČEZ Aréna in Ostrava. Das Turnier 2004 besaß eine besondere Bedeutung, da die nach dem Turnier in der IIHF-Weltrangliste auf den Plätzen 1–8 stehenden Teams direkt für das Olympische Eishockeyturnier 2006 qualifiziert waren. Erneut Weltmeister wurde Kanada, das seinen Titel erfolgreich verteidigte und den 23. Titelgewinn der Geschichte realisierte.

ModusBearbeiten

 
Offizieller Puck zur Weltmeisterschaft der Top-Division 2004

Teilgenommen haben 16 Mannschaften. Neben Gastgeber Tschechien waren die restlichen besten 12 Teams der letzten WM, die beiden Aufsteiger aus der Division I (Kasachstan, Frankreich) sowie der in einer Extraqualifikation ausgespielte Asien-Vertreter (s. o.). Der Austragungsmodus war annähernd der gleiche wie im Vorjahr; gespielt wurde in vier Vorrundengruppen A–D mit jeweils vier Teams. Die jeweils ersten drei spielten anschließend in den Zwischenrundengruppen E und F, die Vorrundenletzten spielten in der Abstiegsrunde (Gruppe G). Dabei wurden die Ergebnisse der qualifizierten Teams untereinander in den Vorrundenbegegnungen in die Zwischenrunde übernommen. Anschließend folgten die Play-Offs mit den Viertel-, Halb- und Finalspielen sowie das Spiel um Platz 3. Eine leichte Veränderung gab es bei der Auf- und Abstiegsregelung. Die Möglichkeit eines Fernost-Vertreters sich durch eine Extraqualifikation für die jeweilige Weltmeisterschaft zu qualifizieren, wurde abgeschafft. Die letzten Beiden der Relegationsrunde mussten definitiv in die Division I 2005 absteigen, dies gilt auch für das japanische Team, der Zweitplatzierte der Relegationsrunde durfte anders als in den Vorjahren in der WM-Gruppe verbleiben.

In den Punktspielen wurde nach der 2-Punkte-Regelung (2 Punkte für einen Sieg, 1 Punkt für ein Unentschieden, 0 Punkte für eine Niederlage) gewertet. Es entscheidet (wie im Eishockey üblich) bei Punktgleichheit zuerst der direkte Vergleich und erst anschließend das Torverhältnis. (Wäre hier noch keine Entscheidung gefallen, wäre das nächste Kriterium die Zahl der geschossenen Tore. Wäre auch diese gleich sein, gäbe es ein Entscheidungs-Penalty-Schießen.)

In den Play-Offs wurde in allen Spielen bis auf das Finale bei einem Unentschieden nach 60 Minuten 1 × 10 Minuten verlängert, wobei die Zahl der Feldspieler pro Team auf vier verringert wurde. Im Finale hätte die Verlängerung maximal 20 Minuten gedauert. Bei einem Tor ist das Spiel beendet (Sudden Death), fällt kein Tor, so kommt es zu einem Penalty-Schießen.

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

In der Gruppe A spielten: Tschechien, Deutschland, Lettland und Kasachstan. Die Spiele fanden in Prag statt.

Sa. 24. April 2004 Prag Tschechien  Tschechien Lettland  Lettland 3:1 (3:0,0:0,0:1)
Sa. 24. April 2004 Prag Deutschland  Deutschland Kasachstan  Kasachstan 4:2 (0:0,2:1,2:1)
Mo. 26. April 2004 Prag Tschechien  Tschechien Kasachstan  Kasachstan 7:0 (5:0,0:0,2:0)
Mo. 26. April 2004 Prag Deutschland  Deutschland Lettland  Lettland 1:1 (0:1,1:0,0:0)
Mi. 28. April 2004 Prag Tschechien  Tschechien Deutschland  Deutschland 5:1 (1:0,0:1,4:0)
Mi. 28. April 2004 Prag Kasachstan  Kasachstan Lettland  Lettland 1:3 (0:0,1:0,0:3)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Tschechien  Tschechien 3 3 0 0 15: 2 +13 6:0
2 Lettland  Lettland 3 1 1 1 5: 5 0 3:3
3 Deutschland  Deutschland 3 1 1 1 6: 8 – 2 3:3
4 Kasachstan  Kasachstan 3 0 0 3 3:14 -11 0:6

Gruppe BBearbeiten

In der Gruppe B spielten: Slowakei, Finnland, Ukraine und die USA. Die Spiele fanden in Ostrava statt.

Sa. 24. April 2004 Ostrava Ukraine  Ukraine Slowakei  Slowakei 0:2 (0:2,0:0,0:0)
Sa. 24. April 2004 Ostrava Finnland  Finnland Vereinigte Staaten  USA 4:2 (0:2,2:0,2:0)
Mo. 26. April 2004 Ostrava Slowakei  Slowakei Vereinigte Staaten  USA 3:3 (1:0,2:3,0:0)
Mo. 26. April 2004 Ostrava Finnland  Finnland Ukraine  Ukraine 4:1 (2:1,1:0,1:0)
Mi. 28. April 2004 Ostrava Slowakei  Slowakei Finnland  Finnland 5:2 (2:1,1:1,2:0)
Mi. 28. April 2004 Ostrava Vereinigte Staaten  USA Ukraine  Ukraine 7:1 (3:0,2:0,2:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Slowakei  Slowakei 3 2 1 0 10: 5 + 5 5:1
2 Finnland  Finnland 3 2 0 1 11: 8 + 3 4:2
3 Vereinigte Staaten  USA 3 1 1 1 12: 8 + 4 3:3
4 Ukraine  Ukraine 3 0 0 3 2:14 -12 0:6

Gruppe CBearbeiten

In der Gruppe C spielten: Schweden, Russland, Dänemark und Japan. Die Spiele fanden in Ostrava statt.

Sa. 24. April 2004 Ostrava Danemark  Dänemark Schweden  Schweden 1:5 (1:2,0:1,0:2)
So. 25. April 2004 Ostrava Schweden  Schweden Japan  Japan 5:1 (2:1,2:0,1:0)
So. 25. April 2004 Ostrava Russland  Russland Danemark  Dänemark 6:2 (2:0,2:2,2:0)
Di. 27. April 2004 Ostrava Japan  Japan Danemark  Dänemark 3:4 (2:2,1:1,0:1)
Di. 27. April 2004 Ostrava Schweden  Schweden Russland  Russland 3:2 (1:0,0:2,2:0)
Mi. 28. April 2004 Ostrava Russland  Russland Japan  Japan 6:1 (4:1,1:0,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Schweden  Schweden 3 3 0 0 13: 4 + 9 6:0
2 Russland  Russland 3 2 0 1 14: 6 + 8 4:2
3 Danemark  Dänemark 3 1 0 2 7:14 – 7 2:4
4 Japan  Japan 3 0 0 3 5:15 -10 0:6

Gruppe DBearbeiten

In der Gruppe D spielten: Kanada, Schweiz, Österreich und Frankreich. Die Spiele fanden in Prag statt.

Sa. 24. April 2004 Prag Frankreich  Frankreich Osterreich  Österreich 0:6 (0:2,0:1,0:3)
So. 25. April 2004 Prag Osterreich  Österreich Kanada  Kanada 2:2 (1:0,1:0,0:2)
So. 25. April 2004 Prag Schweiz  Schweiz Frankreich  Frankreich 6:0 (0:0,4:0,2:0)
Di. 27. April 2004 Prag Kanada  Kanada Frankreich  Frankreich 3:0 (2:0,1:0,0:0)
Di. 27. April 2004 Prag Schweiz  Schweiz Osterreich  Österreich 4:4 (0:0,1:4,3:0)
Mi. 28. April 2004 Prag Kanada  Kanada Schweiz  Schweiz 3:1 (0:0,2:0,1:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada  Kanada 3 2 1 0 8: 3 + 5 5:1
2 Osterreich  Österreich 3 1 2 0 12: 6 + 6 4:2
3 Schweiz  Schweiz 3 1 1 1 11: 7 + 4 3:3
4 Frankreich  Frankreich 3 0 0 3 0:15 -15 0:6

Abstiegsrunde um die Plätze 13–16, Gruppe GBearbeiten

Die Spiele der Gruppe G fanden mit Ausnahme des Spiels Ukraine – Japan in Prag statt.

Fr. 30. April 2004 Prag Kasachstan  Kasachstan (A4) Frankreich  Frankreich (D4) 5:0 (2:0,3:0,0:0)
Fr. 30. April 2004 Ostrava Ukraine  Ukraine (B4) Japan  Japan (C4) 2:2 (0:0,1:0,1:2)
Sa. 1. Mai 2004 Prag Japan  Japan (C4) Kasachstan  Kasachstan (A4) 3:5 (2:1,0:3,1:1)
So. 2. Mai 2004 Prag Ukraine  Ukraine (B4) Frankreich  Frankreich (D4) 6:2 (2:1,0:0,4:1)
Mo. 3. Mai 2004 Prag Kasachstan  Kasachstan (A4) Ukraine  Ukraine (B4) 2:2 (1:1,0:0,1:1)
Di. 4. Mai 2004 Prag Frankreich  Frankreich (D4) Japan  Japan (C4) 2:2 (0:2,2:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kasachstan  Kasachstan 3 2 1 0 12: 5 +7 5:1
2 Ukraine  Ukraine 3 1 2 0 10: 6 +4 4:2
3 Japan  Japan 3 0 2 1 7: 9 -2 2:4
4 Frankreich  Frankreich 3 0 1 2 4:13 -9 1:5

ZwischenrundeBearbeiten

Gruppe EBearbeiten

Die Spiele fanden in Prag statt. Die direkten Vergleich aus der Vorrunde wurden übernommen.

Fr. 30. April 2004 Prag Kanada  Kanada (D1) Lettland  Lettland (A2) 2:0 (1:0,1:0,0:0)
Fr. 30. April 2004 Prag Tschechien  Tschechien (A1) Osterreich  Österreich (D2) 2:0 (0:0,1:0,1:0)
Sa. 1. Mai 2004 Prag Lettland  Lettland (A2) Schweiz  Schweiz (D3) 1:1 (0:0,0:0,1:1)
Sa. 1. Mai 2004 Prag Osterreich  Österreich (D2) Deutschland  Deutschland (A3) 1:3 (0:1,0:1,1:1)
So. 2. Mai 2004 Prag Tschechien  Tschechien (A1) Schweiz  Schweiz (D3) 3:1 (0:0,2:1,1:0)
So. 2. Mai 2004 Prag Kanada  Kanada (D1) Deutschland  Deutschland (A3) 6:1 (3:0,2:1,1:0)
Mo. 3. Mai 2004 Prag Lettland  Lettland (A2) Osterreich  Österreich (D2) 5:2 (0:1,3:1,2:0)
Mo. 3. Mai 2004 Prag Tschechien  Tschechien (A1) Kanada  Kanada (D1) 6:2 (2:0,1:1,3:1)
Di. 4. Mai 2004 Prag Deutschland  Deutschland (A3) Schweiz  Schweiz (D3) 0:1 (0:0,0:1,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Tschechien  Tschechien 5 5 0 0 19: 5 +14 10: 0
2 Kanada  Kanada 5 3 1 1 15:10 + 5 7: 3
3 Lettland  Lettland 5 1 2 2 8: 9 – 1 4: 6
4 Schweiz  Schweiz 5 1 2 2 8:11 – 3 4: 6
5 Deutschland  Deutschland 5 1 1 3 6:14 – 8 3: 7
6 Osterreich  Österreich 5 0 2 3 9:16 – 7 2: 8

Gruppe FBearbeiten

Die Spiele der Gruppe F fanden mit Ausnahme des Spiels USA-Dänemark in Ostrava statt. Die direkten Vergleich aus der Vorrunde wurden übernommen.

Fr. 30. April 2004 Ostrava Schweden  Schweden (C1) Finnland  Finnland (B2) 1:1 (0:0,0:1,1:0)
Fr. 30. April 2004 Ostrava Slowakei  Slowakei (B1) Russland  Russland (C2) 2:0 (0:0,2:0,0:0)
Sa. 1. Mai 2004 Ostrava Finnland  Finnland (B2) Danemark  Dänemark (C3) 6:0 (2:0,2:0,2:0)
Sa. 1. Mai 2004 Ostrava Russland  Russland (C2) Vereinigte Staaten  USA (B3) 2:3 (0:1,2:0,0:2)
So. 2. Mai 2004 Ostrava Danemark  Dänemark (C3) Slowakei  Slowakei (B1) 0:8 (0:3,0:4,0:1)
So. 2. Mai 2004 Ostrava Schweden  Schweden (C1) Vereinigte Staaten  USA (B3) 3:1 (1:0,0:1,2:0)
Mo. 3. Mai 2004 Ostrava Finnland  Finnland (B2) Russland  Russland (C2) 4:0 (0:0,1:0,3:0)
Mo. 3. Mai 2004 Ostrava Slowakei  Slowakei (B1) Schweden  Schweden (C1) 0:0 (0:0,0:0,0:0)
Di. 4. Mai 2004 Prag Vereinigte Staaten  USA (B3) Danemark  Dänemark (C3) 8:3 (4:3,4:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Slowakei  Slowakei 5 3 2 0 18: 5 +13 8: 2
2 Schweden  Schweden 5 3 2 0 13: 5 + 8 8: 2
3 Finnland  Finnland 5 3 1 1 17: 8 + 9 7: 3
4 Vereinigte Staaten  USA 5 2 1 2 17:15 + 2 5: 5
5 Russland  Russland 5 1 0 4 10:14 – 4 2: 8
6 Danemark  Dänemark 5 0 0 5 6:33 -27 0:10

Play-OffsBearbeiten

Die Play-Off-Spiele fanden alle in Prag statt.

Viertelfinale
Mi. 5. Mai 2004 Prag Schweden  Schweden (C1) Lettland  Lettland (A2) 4:1 (3:0,0:0,1:1)
Mi. 5. Mai 2004 Prag Tschechien  Tschechien (A1) Vereinigte Staaten  USA (B3) n. P. 2:3 (0:0,2:1,0:1,0:0,0:1)
Do. 6. Mai 2004 Prag Kanada  Kanada (D1) Finnland  Finnland (B2) n. V. 5:4 (0:2,3:1,1:1,1:0)
Do. 6. Mai 2004 Prag Slowakei  Slowakei (B1) Schweiz  Schweiz (D3) 3:1 (0:1,2:0,1:0)
Halbfinale
Sa. 8. Mai 2004 Prag Kanada  Kanada Slowakei  Slowakei 2:1 (0:0,1:1,1:0)
Sa. 8. Mai 2004 Prag Schweden  Schweden Vereinigte Staaten  USA 3:2 (2:0,1:1,0:1)
Spiel um Platz 3
So. 9. Mai 2004 Prag Slowakei  Slowakei Vereinigte Staaten  USA n. P. 0:1 (0:0,0:0,0:0,0:0,0:1)
Den entscheidenden Penalty verwandelte Andy Roach.
Finale
So. 9. Mai 2004 Prag Kanada  Kanada Schweden  Schweden 5:3 (1:2,2:1,2:0)

Nachdem die Schweden bereits in der dritten Minute durch Jonas Höglund in Führung gingen und in der 8. Minute durch Daniel Alfredsson auf 2:0 erhöhten, schien die Begegnung fast gelaufen. Nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 durch Ryan Smith (14.) konnten die Schweden zwar in der 25. Minute den 2-Tore-Vorsprung durch Andreas Salomonsson wiederherstellen, durch einen Doppelschlag in der 35./36. Minute durch Dany Heatley und Rob Niedermayer konnten die Kanadier jedoch ausgleichen und fanden in der Folge besser ins Spiel. So schafften es die Kanadier erstmals seit 1958/59 wieder, den Weltmeistertitel erfolgreich zu verteidigen.

Abschlussplatzierung der WMBearbeiten

RF Team
1 Kanada  Kanada
2 Schweden  Schweden
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
4 Slowakei  Slowakei
5 Tschechien  Tschechien
6 Finnland  Finnland
7 Lettland  Lettland
8 Schweiz  Schweiz
9 Deutschland  Deutschland
10 Russland  Russland
11 Osterreich  Österreich
12 Danemark  Dänemark
13 Kasachstan  Kasachstan
14 Ukraine  Ukraine
15 Japan  Japan
16 Frankreich  Frankreich
Absteiger: Frankreich  Frankreich,
Japan  Japan
Aufsteiger Weissrussland 1995  Weißrussland,
Slowenien  Slowenien

MeistermannschaftenBearbeiten

Weltmeister
Kanada 
Kanada
Marc Denis, Jean-Sébastien Giguère, Roberto LuongoEric Brewer, Jay Bouwmeester, Jamie Heward, Willie Mitchell, Derek Morris, Scott Niedermayer, Nick Schultz, Steve StaiosBrendan Morrison, Shawn Horcoff, Justin Williams, Jeff Friesen, Dany Heatley, Jean-Pierre Dumont, Brenden Morrow, Matt Cooke, Glen Murray, Jeff Shantz, Patrice Bergeron, Rob Niedermayer, Daniel Brière, Ryan Smyth
Trainerstab: Mike Babcock, Tom Renney, Todd Woodcroft
Silber
Schweden 
Schweden
Daniel Henriksson, Stefan Liv, Henrik LundqvistChristian Bäckman, Per Hållberg, Niclas Hävelid, Nicklas Lidström, Ronnie Sundin, Daniel Tjärnqvist, Dick TärnströmNiklas Andersson, Daniel Alfredsson, Per-Johan Axelsson, Johan Davidsson, Peter Forsberg, Jonathan Hedström, Jonas Höglund, Andreas Johansson, Jörgen Jönsson, Magnus Kahnberg, Michael Nylander, Samuel Påhlsson, Andreas Salomonsson, Fredrik Sjöström, Mathias Tjärnqvist
Trainerstab: Hardy Nilsson, Ulf Dahlén, Tommy Samuelsson
Bronze
Vereinigte Staaten 
USA
Mike Dunham, Ty Conklin, Alex WestlundBrett Hauer, Aaron Miller, Eric Weinrich, Andy Roach, Hal Gill, Paul Mara, Keith Ballard, Blake Sloan, Jeff JillsonErik Westrum, Dustin Brown, Jeff Hamilton, Jeff Halpern, Ryan Malone, Bates Battaglia, Andy Hilbert, Matt Cullen, Richard Park, Chris Drury, Mike Grier, Adam Hall
Trainerstab: Peter Laviolette, Jay Leach

AuszeichnungenBearbeiten

Spielertrophäen
Bester Torhüter Ty Conklin Vereinigte Staaten 
Bester Verteidiger Dick Tärnström Schweden 
Bester Stürmer Dany Heatley Kanada 
Most Valuable Player Dany Heatley Kanada 
All-Star Team (A)
Torhüter Henrik Lundqvist Schweden 
Verteidigung Dick Tärnström Schweden  - Zdeno Chára Slowakei 
Sturm Dany Heatley Kanada  - Ville Peltonen Finnland  - Jaromír Jágr Tschechien 
All-Star Team (B)
Torhüter Ján Lašák Slowakei 
Verteidigung Scott Niedermayer Kanada  - Richard Lintner Slowakei 
Sturm Daniel Alfredsson Schweden  - Pavol Demitra Slowakei  - Richard Park Vereinigte Staaten 

TopscorerBearbeiten

Platz Spieler Tore Assists Punkte
1. Kanada  Dany Heatley 8 3 11
2. Finnland  Ville Peltonen 4 6 10
3. Tschechien  Jaromír Jágr 5 4 9
3. Tschechien  Martin Ručínský 5 4 9
5. Finnland  Olli Jokinen 5 3 8
5. Vereinigte Staaten  Richard Park 5 3 8
7. Slowakei  Pavol Demitra 4 4 8
7. Slowakei  Miroslav Šatan 4 4 8
9. Kanada  Daniel Brière 2 6 8
10. Tschechien  Václav Prospal 3 4 7

Division IBearbeiten

Division I, Gruppe ABearbeiten

Die Spiele der Gruppe A der Division I fanden vom 12. bis 18. April in Oslo in Norwegen statt. In der Gruppe A spielten: Weißrussland (A-Gruppenabsteiger), Großbritannien, Ungarn, Niederlande, Norwegen, Belgien (Aufsteiger der Division II)

SpieleBearbeiten

Mo. 12. April 2004 Oslo Weissrussland 1995  Weißrussland Belgien  Belgien 10:0 (2:0,0:0,8:0)
Mo. 12. April 2004 Oslo Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Ungarn  Ungarn 3:5 (1:1,0:1,2:3)
Mo. 12. April 2004 Oslo Norwegen  Norwegen Niederlande  Niederlande 8:0 (2:0,1:0,5:0)
Di. 13. April 2004 Oslo Ungarn  Ungarn Belgien  Belgien 6:4 (3:2,1:2,2:0)
Di. 13. April 2004 Oslo Weissrussland 1995  Weißrussland Niederlande  Niederlande 7:2 (3:1,1:1,3:0)
Di. 13. April 2004 Oslo Norwegen  Norwegen Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 4:4 (1:2,0:1,3:1)
Do. 15. April 2004 Oslo Weissrussland 1995  Weißrussland Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5:4 (2:0,2:2,1:2)
Do. 15. April 2004 Oslo Niederlande  Niederlande Belgien  Belgien 11:2 (3:0,5:0,3:2)
Do. 15. April 2004 Oslo Norwegen  Norwegen Ungarn  Ungarn 6:4 (2:3,0:0,4:1)
Fr. 16. April 2004 Oslo Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Niederlande  Niederlande 1:4 (0:0,0:2,1:2)
Fr. 16. April 2004 Oslo Weissrussland 1995  Weißrussland Ungarn  Ungarn 7:1 (2:1,1:0,4:0)
Fr. 16. April 2004 Oslo Norwegen  Norwegen Belgien  Belgien 11:1 (2:0,6:0,3:1)
So. 18. April 2004 Oslo Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Belgien  Belgien 6:0 (4:0,1:0,1:0)
So. 18. April 2004 Oslo Niederlande  Niederlande Ungarn  Ungarn 4:4 (2:1,1:1,1:2)
So. 18. April 2004 Oslo Norwegen  Norwegen Weissrussland 1995  Weißrussland 2:5 (2:2,0:1,0:2)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Weissrussland 1995  Weißrussland 5 5 0 0 34: 9 +25 10: 0
2 Norwegen  Norwegen 5 3 1 1 31:14 +17 7: 3
3 Niederlande  Niederlande 5 2 1 2 21:22 - 1 5: 5
4 Ungarn  Ungarn 5 2 1 2 20:24 - 4 5: 5
5 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 1 1 3 18:18 0 3: 7
6 Belgien  Belgien 5 0 0 5 7:44 -37 0:10

Division I, Gruppe BBearbeiten

Die Spiele der Gruppe B der Division I fanden vom 12. bis 18. April in Danzig in Polen statt. In der Gruppe B spielten: Slowenien (A-Gruppenabsteiger), Italien, Rumänien, Estland, Polen, Südkorea (Aufsteiger der Division II)

SpieleBearbeiten

Mo. 12. April 2004 Danzig Estland  Estland Rumänien  Rumänien 6:3 (3:2,0:0,3:1)
Mo. 12. April 2004 Danzig Slowenien  Slowenien Korea Sud  Südkorea 10:2 (4:0,4:1,2:1)
Mo. 12. April 2004 Danzig Polen  Polen Italien  Italien 0:4 (0:1,0:2,0:1)
Di. 13. April 2004 Danzig Estland  Estland Korea Sud  Südkorea 11:0 (3:0,2:0,6:0)
Di. 13. April 2004 Danzig Slowenien  Slowenien Italien  Italien 4:0 (3:0,1:0,0:0)
Di. 13. April 2004 Danzig Polen  Polen Rumänien  Rumänien 9:0 (2:0,3:0,4:0)
Do. 15. April 2004 Danzig Slowenien  Slowenien Rumänien  Rumänien 8:0 (1:0,3:0,4:0)
Do. 15. April 2004 Danzig Italien  Italien Korea Sud  Südkorea 7:1 (3:1,3:0,1:0)
Do. 15. April 2004 Danzig Polen  Polen Estland  Estland 6:6 (3:2,1:1,2:3)
Fr. 16. April 2004 Danzig Italien  Italien Rumänien  Rumänien 8:1 (2:1,2:0,4:0)
Fr. 16. April 2004 Danzig Slowenien  Slowenien Estland  Estland 7:2 (4:0,2:1,1:1)
Fr. 16. April 2004 Danzig Polen  Polen Korea Sud  Südkorea 9:0 (4:0,4:0,1:0)
So. 18. April 2004 Danzig Rumänien  Rumänien Korea Sud  Südkorea 5:4 (0:0,0:1,5:3)
So. 18. April 2004 Danzig Italien  Italien Estland  Estland 7:1 (4:0,2:1,1:0)
So. 18. April 2004 Danzig Polen  Polen Slowenien  Slowenien 1:4 (0:2,0:2,1:0)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Slowenien  Slowenien 5 5 0 0 33: 5 +28 10: 0
2 Italien  Italien 5 4 0 1 26: 7 +19 8: 2
3 Polen  Polen 5 2 1 2 25:14 +11 5: 5
4 Estland  Estland 5 2 1 2 26:23 + 3 5: 5
5 Rumänien  Rumänien 5 1 0 4 9:35 -26 2: 8
6 Korea Sud  Südkorea 5 0 0 5 7:42 -35 0:10

Auf- und AbsteigerBearbeiten

Aufsteiger in die WM-Gruppe: Weissrussland 1995  Weißrussland,
Slowenien  Slowenien
Absteiger aus der WM-Gruppe: Japan  Japan,
Frankreich  Frankreich
Absteiger in die Division II: Belgien  Belgien,
Korea Sud  Südkorea
Aufsteiger aus der Division II: Litauen 1989  Litauen,
China Volksrepublik  China

Division IIBearbeiten

Division II, Gruppe ABearbeiten

Die Spiele der Gruppe A der Division II fanden vom 12. bis 18. April in Jaca in Spanien statt. In der Gruppe A spielten: Kroatien (Absteiger der Division I), China, Australien, Spanien, Israel, Luxemburg (Aufsteiger der DivisionIII)

SpieleBearbeiten

Mo. 12. April 2004 Jaca China Volksrepublik  China Australien  Australien 5:6 (2:1,1:5,2:0)
Mo. 12. April 2004 Jaca Kroatien  Kroatien Luxemburg  Luxemburg 11:0 (3:0,3:0,5:0)
Mo. 12. April 2004 Jaca Spanien  Spanien Israel  Israel 8:0 (1:0,2:0,5:0)
Mi. 14. April 2004 Jaca Kroatien  Kroatien Australien  Australien 8:2 (2:1,5:0,1:1)
Mi. 14. April 2004 Jaca China Volksrepublik  China Israel  Israel 5:0 (2:0,1:0,2:0)
Mi. 14. April 2004 Jaca Spanien  Spanien Luxemburg  Luxemburg 16:0 (7:0,3:0,6:0)
Do. 15. April 2004 Jaca Kroatien  Kroatien Israel  Israel 7:0 (1:0,5:0,1:0)
Do. 15. April 2004 Jaca Australien  Australien Luxemburg  Luxemburg 22:0 (5:0,7:0,10:0)
Do. 15. April 2004 Jaca Spanien  Spanien China Volksrepublik  China 1:6 (0:3,1:3,0:0)
Sa. 17. April 2004 Jaca China Volksrepublik  China Luxemburg  Luxemburg 19:3 (9:2,7:0,3:1)
Sa. 17. April 2004 Jaca Spanien  Spanien Kroatien  Kroatien 0:3 (0:2,0:1,0:0)
Sa. 17. April 2004 Jaca Australien  Australien Israel  Israel 6:1 (1:1,3:0,2:0)
So. 18. April 2004 Jaca Israel  Israel Luxemburg  Luxemburg 2:2 (2:0,0:0,0:2)
So. 18. April 2004 Jaca Kroatien  Kroatien China Volksrepublik  China 3:4 (2:0,1:1,0:3)
So. 18. April 2004 Jaca Spanien  Spanien Australien  Australien 4:4 (2:2,1:1,1:1)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 4 0 1 39:13 +26 8:2
2 Kroatien  Kroatien 5 4 0 1 32: 6 +26 8:2
3 Australien  Australien 5 3 1 1 40:18 +22 7:3
4 Spanien  Spanien 5 2 1 2 29:13 +16 5:5
5 Israel  Israel 5 0 1 4 3:28 -25 1:9
6 Luxemburg  Luxemburg 5 0 1 4 5:70 -65 1:9

Division II, Gruppe BBearbeiten

Die Spiele der Gruppe B der Division II fanden vom 12. bis 18. April in Elektrėnai in Litauen statt. In der Gruppe B spielten: Litauen (Absteiger der Division I), Serbien-Montenegro, Nordkorea, Bulgarien, Südafrika, Neuseeland (Aufsteiger der Division III)

SpieleBearbeiten

Mo. 12. April 2004 Elektrėnai Bulgarien  Bulgarien Sudafrika  Südafrika 5:2 (2:0,3:1,0:1)
Mo. 12. April 2004 Elektrėnai Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro Korea Nord  Nordkorea 7:2 (2:0,3:1,2:1)
Mo. 12. April 2004 Elektrėnai Litauen 1989  Litauen Neuseeland  Neuseeland 21:2 (11:0,4:2,6:0)
Di. 13. April 2004 Elektrėnai Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro Sudafrika  Südafrika 16:3 (5:0,5:2,6:1)
Di. 13. April 2004 Elektrėnai Bulgarien  Bulgarien Neuseeland  Neuseeland 11:3 (3:2,3:0,5:1)
Di. 13. April 2004 Elektrėnai Litauen 1989  Litauen Korea Nord  Nordkorea 9:0 (4:0,3:0,2:0)
Do. 15. April 2004 Elektrėnai Korea Nord  Nordkorea Neuseeland  Neuseeland 7:2 (3:1,1:1,3:0)
Do. 15. April 2004 Elektrėnai Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro Bulgarien  Bulgarien 9:2 (3:0,2:1,4:1)
Do. 15. April 2004 Elektrėnai Litauen 1989  Litauen Sudafrika  Südafrika 16:1 (6:0,7:1,3:0)
Fr. 16. April 2004 Elektrėnai Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro Neuseeland  Neuseeland 20:2 (2:1,8:1,10:0)
Fr. 16. April 2004 Elektrėnai Korea Nord  Nordkorea Sudafrika  Südafrika 7:1 (3:1,2:0,2:0)
Fr. 16. April 2004 Elektrėnai Litauen 1989  Litauen Bulgarien  Bulgarien 10:1 (3:0,4:1,3:0)
So. 18. April 2004 Elektrėnai Sudafrika  Südafrika Neuseeland  Neuseeland 2:4 (2:1,0:0,0:3)
So. 18. April 2004 Elektrėnai Korea Nord  Nordkorea Bulgarien  Bulgarien 6:1 (1:1,4:0,1:0)
So. 18. April 2004 Elektrėnai Litauen 1989  Litauen Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro 14:3 (3:0,4:2,7:1)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Litauen 1989  Litauen 5 5 0 0 70: 7 +63 10: 0
2 Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro 5 4 0 1 55:23 +32 8: 2
3 Korea Nord  Nordkorea 5 3 0 2 22:20 + 2 6: 4
4 Bulgarien  Bulgarien 5 2 0 3 20:30 -10 4: 6
5 Neuseeland  Neuseeland 5 1 0 4 13:61 -48 2: 8
6 Sudafrika  Südafrika 5 0 0 5 9:48 -39 0:10

Auf- und AbsteigerBearbeiten

Aufsteiger in die Division I: China Volksrepublik  China,
Litauen 1989  Litauen
Absteiger aus der Division I: Belgien  Belgien,
Korea Sud  Südkorea
Absteiger in die Division III: Luxemburg  Luxemburg,
Sudafrika  Südafrika
Aufsteiger aus der Division III: Island  Island,
Turkei  Türkei

Division IIIBearbeiten

Die Spiele der Division III fanden vom 16. bis 21. März in Reykjavík auf Island statt. In der Division III spielten Island, Mexiko (beide Absteiger der Division I), Türkei, Irland und Armenien.

SpieleBearbeiten

Di. 16. März 2004 Reykjavík Mexiko  Mexiko Irland  Irland 8:3 (2:2,4:1,2:0)
Di. 16. März 2004 Reykjavík Island  Island Turkei  Türkei 7:5 (5:2,1:1,1:2)
Mi. 17. März 2004 Reykjavík Irland  Irland Armenien  Armenien 15:1 (3:1,5:0,7:0)
Do. 18. März 2004 Reykjavík Mexiko  Mexiko Turkei  Türkei 2:3 (0:1,1:0,1:2)
Do. 18. März 2004 Reykjavík Island  Island Armenien  Armenien 30:0 (13:0,13:0,4:0)
Fr. 19. März 2004 Reykjavík Island  Island Irland  Irland 7:1 (1:1,6:0,0:0)
Sa. 20. März 2004 Reykjavík Turkei  Türkei Irland  Irland 7:4 (2:1,4:0,1:3)
Sa. 20. März 2004 Reykjavík Mexiko  Mexiko Armenien  Armenien 17:0 (3:0,9:0,5:0)
So. 21. März 2004 Reykjavík Turkei  Türkei Armenien  Armenien 11:1 (7:0,3:1,1:0)
So. 21. März 2004 Reykjavík Island  Island Mexiko  Mexiko 2:2 (1:1,0:0,1:1)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Island  Island 4 3 1 0 46: 8 +38 7:1
2 Turkei  Türkei 4 3 0 1 26:14 +12 6:2
3 Mexiko  Mexiko 4 2 1 1 29: 8 +21 5:3
4 Irland  Irland 4 1 0 3 23:23 0 2:6
5 Armenien  Armenien 4 0 0 4 2:73 -71 0:8

Auf- und AbsteigerBearbeiten

Aufsteiger in die Division II: Island  Island
Turkei  Türkei
Absteiger aus der Division II: Luxemburg  Luxemburg,
Sudafrika  Südafrika

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten