Hauptmenü öffnen
IIHF.svg Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 1937 nächste ►
Sieger: Kanada 1921Kanada Kanada

Die 11. Eishockey-Weltmeisterschaft und 22. Eishockey-Europameisterschaft fand vom 17. bis 27. Februar 1937 in London in Großbritannien statt. Der Austragungsmodus wurde im Vergleich zum Olympiaturnier des Vorjahres nur geringfügig verändert. Da nur elf Mannschaften an dieser WM teilnahmen (es fehlten u. a. die USA), war eine Anpassung des Austragungsmodus erforderlich. So gab es nur drei Vorrundengruppen, wobei es zwei Gruppen mit vier Mannschaften und eine Gruppe mit drei Teams gab. Die jeweils ersten drei der Vierergruppen und die ersten beiden der Dreiergruppe erreichten die Zwischenrunde. Die Zwischenrunde wurde wieder in zwei Vierergruppen gespielt; die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe erreichten die Finalrunde, die anderen Teams spielten in einer Platzierungsrunde um die Plätze 5–8. Im Gegensatz zum Vorjahr wurden die in der Zwischenrunde erzielten direkten Vergleiche nicht in die Finalrunde mitgenommen.

Den Kanadiern glückte eine eindrucksvolle Revanche gegen die Briten, die den Heimvorteil nicht zu einer erfolgreichen Titelverteidigung nutzen konnten. Für Kanada war es der neunte WM-Titel, für Großbritannien bedeutete die Vizeweltmeisterschaft den dritten Europameistertitel.

Inhaltsverzeichnis

Die Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren (in London, Großbritannien)Bearbeiten

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

17. Februar 1937 London Ungarn 1918  Ungarn Rumänien Konigreich  Rumänien 4:1 (2:1,0:0,2:0)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 6:0 (1:0,1:0,4:0)
18. Februar 1937 London Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Rumänien Konigreich  Rumänien 4:2 (0:0,1:0,3:2)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Ungarn 1918  Ungarn 7:0 (0:0,2:0,5:0)
19. Februar 1937 London Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Ungarn 1918  Ungarn 2:2 (1:0,0:1,1:1)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Rumänien Konigreich  Rumänien 11:0 (3:0,5:0,3:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3 3 0 0 24: 0 +24 6:0
2 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 3 1 1 1 6:10 - 4 3:3
2 Ungarn 1918  Ungarn 3 1 1 1 6:10 - 4 3:3
4 Rumänien Konigreich  Rumänien 3 0 0 3 3:19 −16 0:6

Gruppe BBearbeiten

17. Februar 1937 London Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Norwegen  Norwegen 7:0 (2:0,3:0,2:0)
18. Februar 1937 London Schweiz  Schweiz Norwegen  Norwegen 13:2 (3:1,6:1,4:0)
19. Februar 1937 London Schweiz  Schweiz Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 2:2 (0:0,1:2,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Schweiz  Schweiz 2 1 1 0 15: 4 +11 3:1
2 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 2 1 1 0 9: 2 + 7 3:1
3 Norwegen  Norwegen 2 0 0 2 2:20 −18 0:4

Gruppe CBearbeiten

17. Februar 1937 London Polen 1928  Polen Schweden  Schweden 3:0 (0:0,3:0,0:0)
Kanada 1921  Kanada Dritte Französische Republik  Frankreich 12:0 (2:0,5:0,5:0)
18. Februar 1937 London Dritte Französische Republik  Frankreich Schweden  Schweden 2:1 (0:1,1:0,1:0)
Kanada 1921  Kanada Polen 1928  Polen 8:2 (3:1,3:0,2:1)
19. Februar 1937 London Polen 1928  Polen Dritte Französische Republik  Frankreich 7:1 (2:1,3:0,2:0)
Kanada 1921  Kanada Schweden  Schweden 9:0 (4:0,2:0,3:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada 1921  Kanada 3 3 0 0 29: 2 +27 6:0
2 Polen 1928  Polen 3 2 0 1 12: 9 + 3 4:2
3 Dritte Französische Republik  Frankreich 3 1 0 2 3:20 −17 2:4
4 Schweden  Schweden 3 0 0 3 1:14 −13 0:6

ZwischenrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

20. Februar 1937 London Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Dritte Französische Republik  Frankreich 5:0 (1:0,3:0,1:0)
Kanada 1921  Kanada Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 3:0 (0:0,2:0,1:0)
21. Februar 1937 London Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Dritte Französische Republik  Frankreich 8:1 (2:1,2:0,4:0)
Kanada 1921  Kanada Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 5:0 (0:0,3:0,2:0)
22. Februar 1937 London Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 2:1 n. V. (0:0,0:1,1:0,0:0,0:0,1:0)
Kanada 1921  Kanada Dritte Französische Republik  Frankreich 13:1 (2:0,4:0,7:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada 1921  Kanada 3 3 0 0 21: 1 +20 6:0
2 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 3 2 0 1 7: 6 + 1 4:2
3 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 3 1 0 2 9: 6 + 3 2:4
4 Dritte Französische Republik  Frankreich 3 0 0 3 2:26 −23 0:6

Gruppe BBearbeiten

20. Februar 1937 London Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Schweiz  Schweiz 3:0 (1:0,1:0,1:0)
Polen 1928  Polen Ungarn 1918  Ungarn 4:0 (1:0,1:0,2:0)
21. Februar 1937 London Schweiz  Schweiz Ungarn 1918  Ungarn 4:2 (0:1,2:1,2:0)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Polen 1928  Polen 11:0 (5:0,4:0,2:0)
22. Februar 1937 London Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Ungarn 1918  Ungarn 5:0 (2:0,2:0,1:0)
Schweiz  Schweiz Polen 1928  Polen 1:0 (0:0,1:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3 3 0 0 19: 0 +19 6:0
2 Schweiz  Schweiz 3 2 0 1 5: 5 0 4:2
3 Polen 1928  Polen 3 1 0 2 4:12 −11 2:4
4 Ungarn 1918  Ungarn 3 0 0 3 2:13 −11 0:6

Platzierungsrunde um die Plätze 5–8Bearbeiten

25. Februar 1937 London Ungarn 1918  Ungarn Dritte Französische Republik  Frankreich 5:1 (1:0,2:0,2:1)
Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Polen 1928  Polen 1:0 (0:0,0:0,1:0)
26. Februar 1937 London Ungarn 1918  Ungarn Polen 1928  Polen Polen verzichtete
Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Dritte Französische Republik  Frankreich 3:1 (1:0,1:0,1:1)
27. Februar 1937 London Dritte Französische Republik  Frankreich Polen 1928  Polen Polen verzichtete
Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Ungarn 1918  Ungarn 0:0 (0:0,0:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Ungarn 1918  Ungarn 2 1 1 0 5:1 +4 3:1
2 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 2 1 1 0 3:1 +2 3:1
3 Dritte Französische Republik  Frankreich 2 0 0 2 2:8 −6 0:4
4 Polen 1928  Polen disqualifiziert

Finalrunde um die Plätze 1–4Bearbeiten

25. Februar 1937 London Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Schweiz  Schweiz 2:0 n. V. (0:0,0:0,0:0,0:0,0:0,2:0)
Kanada 1921  Kanada Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 5:0 (1:0,2:0,2:0)
26. Februar 1937 London Schweiz  Schweiz Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 6:0 (2:0,2:0,2:0)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Kanada 1921  Kanada 0:3 (0:1,0:1,0:1)
27. Februar 1937 London Kanada 1921  Kanada Schweiz  Schweiz 2:1 n. V. (0:1,1:0,0:0,0:0,1:0)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 5:0 (3:0,1:0,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada 1921  Kanada 3 3 0 0 10: 1 + 9 6:0
2 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3 2 0 1 7: 3 + 4 4:2
3 Schweiz  Schweiz 3 1 0 2 7: 4 + 3 2:4
4 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 3 0 0 3 0:16 −16 0:6

Abschlussplatzierung der WMBearbeiten

RF Team
1 Kanada 1921  Kanada
2 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
3 Schweiz  Schweiz
4 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich
5 Ungarn 1918  Ungarn
6 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
7 Dritte Französische Republik  Frankreich
8 Polen 1928  Polen
9 Norwegen  Norwegen
10 Schweden  Schweden
11 Rumänien Konigreich  Rumänien

MeistermannschaftenBearbeiten

Weltmeister
Kanada 1921 
Kanada
Kimberley Dynamiters: Ralph Reading, Harry Robertson, Fred Botterill, T. Almack, James Kemp, Hugo Mackie, George Wilson, Doug Keiver, George Goble, Ken Campbell, Fred Burnett, Paul Kozak, Eric Hornquist; Trainer: John Achtzener
Silber
Vereinigtes Konigreich 
Großbritannien
James Foster, Scotty Milne - Gordon Dailley, Carl Erhardt - Gerry Davey, Alexander Archer, James Chappell, John Coward, Edgar Brenchley, Jimmy Anderson, Jimmy Kelly, Paul McPhail, Norm McQuade, Archie Stinchcombe
Bronze
Schweiz 
Schweiz
Arnold Hirtz, Albert Künzler - Christian Badrutt, Franz Geromini - Ferdinand Cattini, Hans Cattini, Max Keller, Charles Kessler, Herbert Kessler, Heini Lohrer, Beat Rüedi, Richard Torriani, Albert Geromini

Abschlussplatzierung der EMBearbeiten

RF Team
1 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
2 Schweiz  Schweiz
3 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich
4 Ungarn 1918  Ungarn
5 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
6 Dritte Französische Republik  Frankreich
7 Polen 1928  Polen
8 Norwegen  Norwegen
9 Schweden  Schweden
10 Rumänien Konigreich  Rumänien

Eishockey-Europameister 1937
Vereinigtes Konigreich 
Großbritannien