Hauptmenü öffnen
IIHF.svg Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 1970 nächste ►
Sieger: Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion

Die 37. Eishockey-Weltmeisterschaft und 48. Eishockey-Europameisterschaft im Jahre 1970 fand zu folgenden Zeiten und an folgenden Orten statt:

A-Weltmeisterschaft: 14. bis 30. März 1970 in Stockholm (Schweden)
B-Weltmeisterschaft: 24. Februar bis 5. März 1970 in Bukarest (Rumänien)
C-Weltmeisterschaft: 13. bis 22. Februar 1970 in Galați (Rumänien).

Inhaltsverzeichnis

A-WeltmeisterschaftBearbeiten

Stockholm war für die ursprünglich vorgesehenen Austragungsorte Montreal und Winnipeg (beide Kanada) eingesprungen. Nach dem angesichts der „Amateur-Problematik“ erfolgten Rückzug des Rekordweltmeisters auf unbestimmte Zeit verzichteten die Nordamerikaner auf ihr diesjähriges Austragungsrecht und damit auf die ersten Welttitelkämpfe im eigenen Land überhaupt.

Zu den Spielen waren insgesamt 21 Nationen gemeldet.

Bei dieser WM wurde erneut die UdSSR Welt- und Europameister. Es war der achte WM- und EM-Titel in Folge und der zehnte WM- bzw. 13. EM-Titel insgesamt. Der Titelgewinn fiel den Sowjets bedeutend leichter als der des Vorjahres, obwohl sie auch diesmal nicht ungeschlagen blieben. Da in diesem Jahr ausschließlich europäische Mannschaften an der WM teilnahmen, entsprach die WM- auch der EM-Tabelle.

SpieleBearbeiten

1. Runde
14. März 1970 Stockholm Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Polen 1944  Polen 6:3 (2:1,3:1,1:1)
14. März 1970 Stockholm Schweden  Schweden Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 6:1 (1:0,2:1,3:0)
14. März 1970 Stockholm Sowjetunion 1955  UdSSR Finnland  Finnland 2:1 (0:0,0:0,2:1)
15. März 1970 Stockholm Finnland  Finnland Polen 1944  Polen 9:1 (2:1,1:0,6:0)
15. März 1970 Stockholm Sowjetunion 1955  UdSSR Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 12:1 (3:0,3:1,6:0)
15. März 1970 Stockholm Schweden  Schweden Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 5:4 (2:2,1:1,2:1)
16. März 1970 Stockholm Finnland  Finnland Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 1:0 (1:0,0:0,0:0)
17. März 1970 Stockholm Schweden  Schweden Finnland  Finnland 1:3 (0:2,1:1,0:0)
17. März 1970 Stockholm Sowjetunion 1955  UdSSR Polen 1944  Polen 7:0 (2:0,5:0,0:0)
17. März 1970 Stockholm Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 4:1 (2:0,0:0,2:1)
18. März 1970 Stockholm Sowjetunion 1955  UdSSR Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 3:1 (1:0,0:1,2:0)
19. März 1970 Stockholm Schweden  Schweden Polen 1944  Polen 11:0 (4:0,2:0,5:0)
20. März 1970 Stockholm Schweden  Schweden Sowjetunion 1955  UdSSR 4:2 (1:1,2:0,1:1)
20. März 1970 Stockholm Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Finnland  Finnland 9:1 (1:0,5:1,3:0)
21. März 1970 Stockholm Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Polen 1944  Polen 2:2 (1:0,1:1,0:1)
2. Runde
22. März 1970 Sowjetunion 1955  UdSSR
16:1
(5:0,8:0,3:1)
Spielbericht
Finnland  Finnland
Stockholm
Zuschauer: 6000
22. März 1970 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
10:2
(5:0,2:2,3:0)
Spielbericht
Polen 1944  Polen
Stockholm
23. März 1970 Schweden  Schweden
Hans Lindberg (18.), Stefan Karlsson (30.), Lars-Göran Nilsson (35., 38.), Tord Lundström (41.), Anders Hedberg (42.)
6:1
(1:1,3:1,2:0)
Spielbericht
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Peters (17.), Plotka (31.)

Zuschauer: 10.000
24. März 1970 Sowjetunion 1955  UdSSR
7:1
(4:0,0:1,3:0)
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Stockholm
24. März 1970 Finnland  Finnland
4:0
(1:0,2:0,1:0)
Polen 1944  Polen
Stockholm
24. März 1970 Schweden  Schweden
2:2
(1:0,0:1,1:1)
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Stockholm
25. März 1970 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
7:3
(3:0,1:1,3:2)
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Stockholm
25. März 1970 Sowjetunion 1955  UdSSR
11:0
(3:0,6:0,2:0)
Polen 1944  Polen
Stockholm
26. März 1970 Schweden  Schweden
4:3
(1:0,0:2,3:1)
Finnland  Finnland
Stockholm
26. März 1970 Stockholm
27. März 1970 Stockholm Sowjetunion 1955  UdSSR Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 5:1 (2:0,2:0,1:1)
28. März 1970 Stockholm Finnland  Finnland Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 3:4 (0:1,3:0,0:3)
28. März 1970 Stockholm Schweden  Schweden Polen 1944  Polen 5:1 (4:0,1:0,0:1)
29. März 1970 Stockholm Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Polen 1944  Polen 5:2 (1:1,0:1,4:0)
30. März 1970 Stockholm Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Finnland  Finnland 3:5 (0:2,2:2,1:1)
30. März 1970 Stockholm Schweden  Schweden Sowjetunion 1955  UdSSR 1:3 (0:0,1:2,0:1)

Abschlusstabelle der A-WMBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Sowjetunion 1955  UdSSR 10 9 0 1 68:11 +57 18: 2
2 Schweden  Schweden 10 7 1 2 45:21 +24 15: 5
3 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 10 5 1 4 47:30 +17 11: 9
4 Finnland  Finnland 10 5 0 5 31:40 - 9 10:10
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 10 2 1 7 20:50 -30 5:15
6 Polen 1944  Polen 10 0 1 9 11:70 -59 1:19

Auf- und AbsteigerBearbeiten

Absteiger: Polen 1944  Polen (nach Qualifikation),
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR (freiwillig)
Aufsteiger: Vereinigte Staaten  USA,
Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland (nach Qualifikation)

MeistermannschaftenBearbeiten

Weltmeister
Sowjetunion 1955 
UdSSR
Wiktor Konowalenko, Wladislaw TretjakAlexander Ragulin, Witali Dawydow, Igor Romischewski, Wladimir Lutschenko, Jewgeni Paladjew, Waleri Wassiljew, Waleri NikitinBoris Michailow, Wladimir Petrow, Waleri Charlamow, Alexander Malzew, Anatoli Firsow, Wladimir Wikulow, Wjatscheslaw Iwanowitsch Starschinow, Alexander Jakuschew, Jewgeni Mischakow, Wiktor Polupanow, Wladimir Schadrin
Trainerstab: Anatoli Tarassow und Arkadi Tschernyschow
Silber
Schweden 
Schweden
Leif Holmqvist, Gunnar BäckmanThommy Abrahamsson, Arne Carlsson, Anders Hagström, Nils Johansson, Kjell-Rune Milton, Lars-Erik Sjöberg, Lennart SvedbergAnders Hedberg, Stig-Göran Johansson, Stefan Karlsson, Hans Lindberg, Tord Lundström, Lars-Göran Nilsson, Anders Nordin, Roger Olsson, Björn Palmqvist, Ulf Sterner, Håkan Wickberg
Trainer: Arne Strömberg
Bronze
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Vladimír Dzurilla, Miroslav LackýJan Suchý, Josef Horešovský, Oldřich Machač, František Pospíšil, Vladimír Bednář, Ľubomír UjváryVladimír Martinec, Richard Farda, Josef Černý, Jan Hrbatý, Jaroslav Holík, Jiří Holík, Július Haas, Václav Nedomanský, Jiří Kochta, František Ševčík, Ivan Hlinka, Stanislav Prýl
Trainerstab: Vladimír Kostka, Jaroslav Pitner

Europameister
Sowjetunion 1955 
UdSSR

B-WeltmeisterschaftBearbeiten

in Bukarest, Rumänien

SpieleBearbeiten

24. Februar 1970 Bukarest Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 3:6 (1:1,1:2,1:3)
24. Februar 1970 Bukarest Vereinigte Staaten  USA Japan  Japan 11:1 (4:1,3:0,4:0)
24. Februar 1970 Bukarest Schweiz  Schweiz Bulgarien 1967  Bulgarien 4:2 (2:1,1:0,1:1)
24. Februar 1970 Bukarest Rumänien 1965  Rumänien Norwegen  Norwegen 3:4 (0:2,0:2,3:0)
25. Februar 1970 Bukarest Vereinigte Staaten  USA Bulgarien 1967  Bulgarien 19:1 (6:1,7:0,6:0)
25. Februar 1970 Bukarest Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Japan  Japan 2:1 (1:0,0:0,1:1)
26. Februar 1970 Bukarest Rumänien 1965  Rumänien Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 4:3 (0:0,1:1,3:2)
26. Februar 1970 Bukarest Norwegen  Norwegen Schweiz  Schweiz 4:2 (2:1,1:1,1:0)
27. Februar 1970 Bukarest Norwegen  Norwegen Bulgarien 1967  Bulgarien 8:3 (4:0,2:2,2:1)
27. Februar 1970 Bukarest Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Schweiz  Schweiz 3:1 (0:0,3:0,0:1)
27. Februar 1970 Bukarest Vereinigte Staaten  USA Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 5:1 (2:0,1:1,2:0)
27. Februar 1970 Bukarest Rumänien 1965  Rumänien Japan  Japan 4:8 (0:2,4:1,0:5)
28. Februar 1970 Bukarest Vereinigte Staaten  USA Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 5:2 (0:1,3:1,2:0)
28. Februar 1970 Bukarest Japan  Japan Bulgarien 1967  Bulgarien 11:2 (3:1,4:1,4:0)
1. März 1970 Bukarest Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Norwegen  Norwegen 3:3 (2:0,0:1,1:2)
1. März 1970 Bukarest Rumänien 1965  Rumänien Schweiz  Schweiz
Claude Henry (13:27)
Ueli Lüthi (15:46)
Michel Turler (19:42)
1:7 (0:3,0:1,1:3)
2. März 1970 Bukarest Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Bulgarien 1967  Bulgarien 13:1 (5:0,7:0,1:1)
2. März 1970 Bukarest Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Schweiz  Schweiz 6:3 (2:0,2:2,2:1)
2. März 1970 Bukarest Norwegen  Norwegen Japan  Japan 5:5 (2:1,1:1,2:3)
2. März 1970 Bukarest Rumänien 1965  Rumänien Vereinigte Staaten  USA 1:9 (1:4,0:1,0:4)
4. März 1970 Bukarest Vereinigte Staaten  USA Norwegen  Norwegen 9:2 (4:0,2:1,3:1)
4. März 1970 Bukarest Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Bulgarien 1967  Bulgarien 6:0 (1:0,5:0,0:0)
4. März 1970 Bukarest Japan  Japan Schweiz  Schweiz 3:2 (2:0,0:2,1:0)
4. März 1970 Bukarest Rumänien 1965  Rumänien Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 2:5 (0:1,0:1,2:3)
5. März 1970 Bukarest Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Japan  Japan 8:2 (6:1,2:0,0:1)
5. März 1970 Bukarest Vereinigte Staaten  USA Schweiz  Schweiz 12:3 (2:1,6:1,4:1)
5. März 1970 Bukarest Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Norwegen  Norwegen 3:0 (0:0,3:0,0:0)
5. März 1970 Bukarest Rumänien 1965  Rumänien Bulgarien 1967  Bulgarien 6:2 (2:0,2:0,2:2)

Abschlusstabelle der B-WMBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Vereinigte Staaten  USA 7 7 0 0 70:11 +59 14: 0
2 Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 7 6 0 1 34:13 +21 12: 2
3 Norwegen  Norwegen 7 3 2 2 26:28 -2 8: 6
4 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien + 7 3 1 3 30:23 + 7 7: 7
5 Japan  Japan + 7 3 1 3 31:34 - 3 7: 7
6 Schweiz  Schweiz + 7 2 0 5 22:31 - 9 4:10
7 Rumänien 1965  Rumänien + 7 2 0 5 21:38 -17 4:10
8 Bulgarien 1967  Bulgarien 7 0 0 7 11:67 -56 0:14

+ der direkte Vergleich entscheidet für Jugoslawien bzw. die Schweiz

Auf- und AbsteigerBearbeiten

B-Weltmeister 1970: Vereinigte Staaten  USA
Aufsteiger in die A-Gruppe: Vereinigte Staaten  USA,
Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland (nach Qualifikation)
Absteiger aus der A-Gruppe: Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR (freiwillig),
Polen 1944  Polen (nach Qualifikation)
Absteiger in die C-Gruppe: Bulgarien 1967  Bulgarien
Rumänien 1965  Rumänien
Aufsteiger aus der C-Gruppe: Osterreich  Österreich,
Italien  Italien

C-WeltmeisterschaftBearbeiten

in Galați, Rumänien

SpieleBearbeiten

13. Februar 1970 Galați Ungarn 1957  Ungarn Niederlande  Niederlande 7:1 (1:1,3:0,3:0)
13. Februar 1970 Galați Osterreich  Österreich Frankreich  Frankreich 7:2 (1:0,2:2,4:0)
13. Februar 1970 Galați Italien  Italien Danemark  Dänemark 3:1 (0:0,0:0,3:1)
14. Februar 1970 Galați Italien  Italien Belgien  Belgien 8:2 (1:2,5:0,2:0)
14. Februar 1970 Galați Frankreich  Frankreich Niederlande  Niederlande 9:2 (6:0,2:0,1:2)
15. Februar 1970 Galați Osterreich  Österreich Danemark  Dänemark 4:3 (2:3,2:0,0:0)
16. Februar 1970 Galați Niederlande  Niederlande Belgien  Belgien 7:1 (1:1,4:0,2:0)
16. Februar 1970 Galați Osterreich  Österreich Ungarn 1957  Ungarn 3:2 (3:1,0:0,0:1)
16. Februar 1970 Galați Italien  Italien Frankreich  Frankreich 4:1 (0:1,2:0,2:0)
18. Februar 1970 Galați Danemark  Dänemark Niederlande  Niederlande 3:3 (0:0,2:1,1:2)
18. Februar 1970 Galați Italien  Italien Ungarn 1957  Ungarn 3:6 (1:3,0:1,2:2)
18. Februar 1970 Galați Osterreich  Österreich Belgien  Belgien 11:0 (3:0,3:0,5:0)
19. Februar 1970 Galați Danemark  Dänemark Belgien  Belgien 11:4 (4:1,2:1,5:2)
19. Februar 1970 Galați Ungarn 1957  Ungarn Frankreich  Frankreich 2:4 (0:2,1:0,1:2)
19. Februar 1970 Galați Italien  Italien Niederlande  Niederlande 6:1 (3:0,2:1,1:0)
21. Februar 1970 Galați Danemark  Dänemark Frankreich  Frankreich 0:2 (0:0,0:1,0:1)
21. Februar 1970 Galați Ungarn 1957  Ungarn Belgien  Belgien 15:2 (5:1,3:0,7:1)
21. Februar 1970 Galați Osterreich  Österreich Niederlande  Niederlande 9:2 (3:1,4:0,2:1)
22. Februar 1970 Galați Frankreich  Frankreich Belgien  Belgien 11:0 (4:0,2:0,5:0)
22. Februar 1970 Galați Ungarn 1957  Ungarn Danemark  Dänemark 6:2 (4:2,1:0,1:0)
22. Februar 1970 Galați Osterreich  Österreich Italien  Italien 3:3 (2:3,0:0,1:0)

Abschlusstabelle der C-WMBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Osterreich  Österreich 6 5 1 0 37:12 +25 11: 1
2 Italien  Italien 6 4 1 1 27:14 +13 9: 3
3 Frankreich  Frankreich + 6 4 0 2 29:15 +14 8: 4
4 Ungarn 1957  Ungarn + 6 4 0 2 38:15 +23 8: 4
5 Danemark  Dänemark ++ 6 1 1 4 20:22 - 2 3: 9
6 Niederlande  Niederlande ++ 6 1 1 4 16:35 -19 3: 9
7 Belgien  Belgien 6 0 0 6 9:63 -54 0:12

+ der direkte Vergleich entscheidet für Frankreich
++ die Tordifferenz entscheidet für Dänemark (direkter Vergleich Unentschieden)

Auf- und AbsteigerBearbeiten

C-Weltmeister 1970: Osterreich  Österreich
Aufsteiger in die B-Gruppe: Italien  Italien,
Osterreich  Österreich
Absteiger aus der B-Gruppe: Rumänien 1965  Rumänien,
Bulgarien 1967  Bulgarien