Hauptmenü öffnen
IIHF.svg Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 1975 nächste ►
Sieger: Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion

Die Spiele der 42. Eishockey-Weltmeisterschaften und 53. Eishockey-Europameisterschaft im Jahre 1975 wurde wie folgt ausgetragen:

A-Weltmeisterschaft: 3. bis 19. April 1975 in München und Düsseldorf (BR Deutschland)
B-Weltmeisterschaft: 14. bis 23. März 1975 in Sapporo (Japan)
C-Weltmeisterschaft: 1. bis 10. März 1975 in Sofia (Bulgarien).

Es nahmen insgesamt 21 Mannschaften teil. Mit Japan war zum ersten Mal ein ostasiatisches Land Austragungsort von Weltmeisterschaftsspielen.

Inhaltsverzeichnis

A-WeltmeisterschaftBearbeiten

 
Briefmarke der Deutschen Bundespost aus Anlass der Weltmeisterschaft

Die A-Weltmeisterschaft von 1975, die in München und Düsseldorf ausgetragen wurde, war von großer Langeweile geprägt. Dies lag zum einen daran, dass diese Titelkämpfe ohne Gastgeber stattfanden. Die BR Deutschland hatte den Aufstieg im Vorjahr verpasst und musste daher in Sapporo in der B-Gruppe antreten. Aber auch der Kampf um den Titel und die Duelle gegen den Abstieg ließen keine rechte Spannung aufkommen. Es gab zudem kaum enge Spiele; zu deutlich waren die Leistungsunterschiede der jeweiligen direkten Kontrahenten. Nur der Kampf um die Bronzemedaille brachte etwas Dramatik in das Turnier. Der Verlauf dieser WM führte daher im Anschluss dieser Titelkämpfe zu einer Reform der A-Gruppe. Die IIHF beschloss, bereits ab der kommenden WM Profispieler zuzulassen, um damit eine größere Leistungsdichte herbeizuführen und insbesondere die Kanadier wieder mit ins Boot zu holen. Diese avisierten nach dieser Entscheidung für das Jahr 1977 ihre Rückkehr ins Welt-Eishockey. Um den Platz für die Kanadier frei zu machen wurde die A-Gruppe dann auch prompt wieder von sechs auf acht Mannschaften aufgestockt. Dies ersparte nicht nur dem US-Team den Abstieg, sondern brachte dem westdeutschen Team als B-Gruppenzweiter überraschend den Aufstieg. Als Folge davon gab es zur Freude der Niederländer und Italien auch keinen Abstieg aus der B-Gruppe.

Titelträger wurde zum 14. Mal die UdSSR (gleichzeitig der 17. EM-Titel).

SpieleBearbeiten

1. Runde
3. April 1975 München Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Polen 1944  Polen 5:0 (1:0,3:0,1:0)
3. April 1975 München Sowjetunion 1955  UdSSR Vereinigte Staaten  USA 10:5 (5:2,1:1,4:2)
4. April 1975 München Schweden  Schweden Polen 1944  Polen 10:0 (7:0,0:0,3:0)
4. April 1975 München Finnland  Finnland Vereinigte Staaten  USA 7:4 (3:1,2:1,2:2)
5. April 1975 München Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Schweden  Schweden 5:2 (2:0,0:0,3:2)
5. April 1975 München Sowjetunion 1955  UdSSR Finnland  Finnland 8:4 (3:2,1:1,4:1)
6. April 1975 München Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Vereinigte Staaten  USA 8:3 (3:3,3:0,2:0)
6. April 1975 München Sowjetunion 1955  UdSSR Polen 1944  Polen 13:2 (3:0,7:0,3:2)
7. April 1975 München Schweden  Schweden Vereinigte Staaten  USA 7:0 (3:0,0:0,4:0)
7. April 1975 München Finnland  Finnland Polen 1944  Polen 5:2 (1:0,2:1,2:1)
8. April 1975 München Schweden  Schweden Finnland  Finnland 1:0 (0:0,0:0,1:0)
8. April 1975 München Sowjetunion 1955  UdSSR Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 5:2 (0:1,3:0,2:1)
9. April 1975 München Polen 1944  Polen Vereinigte Staaten  USA 5:3 (3:2,1:0,1:1)
10. April 1975 München Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Finnland  Finnland 6:2 (3:0,2:1,1:1)
10. April 1975 München Sowjetunion 1955  UdSSR Schweden  Schweden 4:1 (2:0,1:1,1:0)
2. Runde
12. April 1975 Düsseldorf Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Polen 1944  Polen 8:2 (4:1,2:1,2:0)
12. April 1975 Düsseldorf Sowjetunion 1955  UdSSR Vereinigte Staaten  USA 13:1 (1:0,2:0,10:1)
13. April 1975 Düsseldorf Schweden  Schweden Polen 1944  Polen 13:0 (6:0,3:0,4:0)
13. April 1975 Düsseldorf Finnland  Finnland Vereinigte Staaten  USA 9:1 (3:0,4:0,2:1)
14. April 1975 Düsseldorf Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Schweden  Schweden 7:0 (4:0,1:0,2:0)
14. April 1975 Düsseldorf Sowjetunion 1955  UdSSR Finnland  Finnland 5:2 (2:1,2:0,1:1)
15. April 1975 Düsseldorf Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Vereinigte Staaten  USA 8:0 (3:0,3:0,2:0)
15. April 1975 Düsseldorf Sowjetunion 1955  UdSSR Polen 1944  Polen 15:1 (3:0,7:1,5:0)
16. April 1975 Düsseldorf Schweden  Schweden Vereinigte Staaten  USA 12:3 (1:1,5:1,6:1)
16. April 1975 Düsseldorf Finnland  Finnland Polen 1944  Polen 4:1 (2:0,1:1,1:0)
17. April 1975 Düsseldorf Schweden  Schweden Finnland  Finnland 1:2 (1:2,0:0,0:0)
17. April 1975 Düsseldorf Sowjetunion 1955  UdSSR Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 4:1 (1:0,1:1,2:0)
18. April 1975 Düsseldorf Polen 1944  Polen Vereinigte Staaten  USA 5:2 (3:2,0:0,2:0)
19. April 1975 Düsseldorf Tschechoslowakei  Tschechoslowakei Finnland  Finnland 5:1 (1:0,4:0,0:1)
19. April 1975 Düsseldorf Sowjetunion 1955  UdSSR Schweden  Schweden 13:4 (4:0,4:2,5:2)

Abschlusstabelle der A-WMBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Sowjetunion 1955  UdSSR 10 10 0 0 90:23 +67 20: 0
2 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 10 8 0 2 55:19 +36 16: 4
3 Schweden  Schweden + 10 5 0 5 51:34 +17 10:10
4 Finnland  Finnland + 10 5 0 5 36:34 + 2 10:10
5 Polen 1944  Polen 10 2 0 8 18:78 -60 4:16
6 Vereinigte Staaten  USA 10 0 0 10 22:84 -62 0:20

+ die Tordifferenz entscheidet für Schweden, der direkte Vergleich endete unentschieden (1:0,1:2)

Auf- und AbsteigerBearbeiten

Absteiger: keine
Aufsteiger: Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR,
Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland

Abschlusstabelle der EMBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Sowjetunion 1955  UdSSR 8 8 0 0 67:17 +50 16: 0
2 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 8 6 0 2 39:16 +23 12: 4
3 Schweden  Schweden + 8 3 0 5 32:31 + 1 6:10
4 Finnland  Finnland + 8 3 0 5 20:29 - 9 6:10
5 Polen 1944  Polen 8 0 0 8 8:73 -65 0:16

+ die Tordifferenz entscheidet für Schweden, der direkte Vergleich endete unentschieden (1:0,1:2)

MeistermannschaftenBearbeiten

Weltmeister
Sowjetunion 1955 
UdSSR
Wladislaw Tretjak, Wiktor KriwolapowWaleri Wassiljew, Wladimir Lutschenko, Gennadi Zygankow, Juri Ljapkin, Juri Fjodorow, Juri Tjurin, Alexander FilippowBoris Michailow, Wladimir Petrow, Waleri Charlamow, Alexander Malzew, Alexander Jakuschew, Wladimir Schadrin, Wiktor Schalimow, Sergei Kapustin, Wladimir Wikulow, Wjatscheslaw Anissin, Juri Lebedew
Trainerstab: Boris Kulagin, Wladimir Jursinow
Silber
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Jiří Holeček, Jiří CrhaOldřich Machač, František Pospíšil, Jiří Bubla, Milan Kajkl, František Kaberle, Miroslav Dvořák, Vladimír KostkaBohuslav Ebermann, Ivan Hlinka, Jiří Holík, Vladimír Martinec, Jiří Novák, Bohuslav Šťastný, Eduard Novák, Milan Nový, Josef Augusta, Jiří Kochta, Marián Šťastný
Trainerstab: Karel Gut, Ján Starší
Bronze
Schweden 
Schweden
Leif Holmqvist, Göran HögostaBjörn Johansson, Kjell Rune Milton, Stig Salming, Karl-Johan Sundqvist, Mats Waltin, Ulf Weinstock, Stig ÖstlingPer Olov Brasar, Hans Jax, Dan Labraaten, Mats Lindh, Willy Lindström, Finn Lundström, Tord Lundström, Håkan Pettersson, Dan Söderström, Kjell-Arne Vikström, Mats Åhlberg
Trainer: Ronald Pettersson

B-WeltmeisterschaftBearbeiten

in Sapporo, Japan

SpieleBearbeiten

14. März 1975 Sapporo Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Niederlande  Niederlande 9:2 (3:1,2:0,4:1)
14. März 1975 Sapporo Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Schweiz  Schweiz 5:0 (0:0,4:0,1:0)
14. März 1975 Sapporo Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Rumänien 1965  Rumänien 7:3 (1:0,2:3,4:0)
14. März 1975 Sapporo Japan  Japan Italien  Italien 7:1 (1:0,5:1,1:0)
15. März 1975 Sapporo Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Rumänien 1965  Rumänien 4:4 (1:2,3:2,0:0)
15. März 1975 Sapporo Japan  Japan Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 3:6 (0:2,2:1,1:3)
16. März 1975 Sapporo Niederlande  Niederlande Italien  Italien 0:3 (0:0,0:0,0:3)
16. März 1975 Sapporo Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Schweiz  Schweiz 5:8 (2:2,0:2,3:4)
17. März 1975 Sapporo Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Italien  Italien 2:4 (1:0,0:2,1:2)
17. März 1975 Sapporo Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 5:0 (3:0,1:0,1:0)
17. März 1975 Sapporo Rumänien 1965  Rumänien Niederlande  Niederlande 6:1 (2:0,3:0,1:1)
17. März 1975 Sapporo Japan  Japan Schweiz  Schweiz 3:2 (0:0,2:0,1:2)
18. März 1975 Sapporo Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 2:1 (1:0,1:1,0:0)
18. März 1975 Sapporo Japan  Japan Rumänien 1965  Rumänien 2:2 (0:1,2:1,0:0)
19. März 1975 Sapporo Niederlande  Niederlande Schweiz  Schweiz 3:4 (1:1,1:2,1:1)
19. März 1975 Sapporo Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Italien  Italien 9:2 (1:1,1:1,7:0)
20. März 1975 Sapporo Rumänien 1965  Rumänien Schweiz  Schweiz 3:4 (1:1,0:1,2:2)
20. März 1975 Sapporo Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Italien  Italien 5:2 (2:0,1:1,2:1)
20. März 1975 Sapporo Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien Niederlande  Niederlande 7:3 (5:0,1:2,1:1)
20. März 1975 Sapporo Japan  Japan Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 1:3 (0:1,1:2,0:0)
21. März 1975 Sapporo Japan  Japan Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 4:8 (0:3,3:3,1:2)
21. März 1975 Sapporo Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Rumänien 1965  Rumänien 4:1 (1:1,2:0,1:0)
22. März 1975 Sapporo Schweiz  Schweiz Italien  Italien 10:6 (2:3,4:2,4:1)
22. März 1975 Sapporo Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Niederlande  Niederlande 6:1 (1:0,2:0,3:1)
23. März 1975 Sapporo Rumänien 1965  Rumänien Italien  Italien 7:4 (2:1,2:1,3:2)
23. März 1975 Sapporo Japan  Japan Niederlande  Niederlande 1:1 (0:0,1:1,0:0)
23. März 1975 Sapporo Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 6:3 (5:0,1:1,0:2)
23. März 1975 Sapporo Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland Schweiz  Schweiz 8:3 (2:0,3:2,3:1)

Abschlusstabelle der B-WMBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR + 7 6 0 1 41:18 +23 12: 2
2 Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland + 7 6 0 1 34:17 +17 12: 2
3 Schweiz  Schweiz 7 4 0 3 31:33 - 2 8: 6
4 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 7 3 1 3 30:23 + 7 7: 7
5 Rumänien 1965  Rumänien ++ 7 2 2 3 26:26 0 6: 8
6 Japan  Japan ++ 7 2 2 3 21:23 - 2 6: 8
7 Italien  Italien 7 2 0 5 22:40 -18 4:10
8 Niederlande  Niederlande 7 0 1 6 11:36 -25 1:13

+ der direkte Vergleich entscheidet für die DDR (5:0)
++ die Tordifferenz entscheidet für Rumänien, der direkte Vergleich endete unentschieden (2:2)

Auf- und AbsteigerBearbeiten

B-Weltmeister 1975: Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Aufsteiger in die A-Gruppe: Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR,
Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland
Absteiger aus der A-Gruppe: keine
Absteiger in die C-Gruppe: keine
Aufsteiger aus der C-Gruppe: Norwegen  Norwegen,
Bulgarien 1971  Bulgarien

C-WeltmeisterschaftBearbeiten

in Sofia, Bulgarien

SpieleBearbeiten

1. März 1975 Sofia Norwegen  Norwegen Osterreich  Österreich 2:0 (2:0,0:0,0:0)
1. März 1975 Sofia Frankreich  Frankreich Danemark  Dänemark 4:0 (0:0,1:0,3:0)
1. März 1975 Sofia Ungarn 1957  Ungarn Belgien  Belgien 14:0 (4:0,5:0,5:0)
2. März 1975 Sofia Frankreich  Frankreich Belgien  Belgien 15:0 (4:0,5:0,6:0)
2. März 1975 Sofia Norwegen  Norwegen Danemark  Dänemark 5:5 (1:1,2:1,2:3)
2. März 1975 Sofia Bulgarien 1971  Bulgarien Osterreich  Österreich 4:1 (3:1,1:0,0:0)
4. März 1975 Sofia Osterreich  Österreich Frankreich  Frankreich 4:4 (0:1,2:3,2:0)
4. März 1975 Sofia Norwegen  Norwegen Ungarn 1957  Ungarn 5:0 (?:?,?:?,?:?)
4. März 1975 Sofia Bulgarien 1971  Bulgarien Belgien  Belgien 20:3 (9:0,6:1,5:2)
5. März 1975 Sofia Norwegen  Norwegen Belgien  Belgien 24:0 (10:0,8:0,6:0)
5. März 1975 Sofia Bulgarien 1971  Bulgarien Ungarn 1957  Ungarn 4:6 (?:?,?:?,?:?)
5. März 1975 Sofia Osterreich  Österreich Danemark  Dänemark 4:2 (?:?,?:?,?:?)
7. März 1975 Sofia Osterreich  Österreich Ungarn 1957  Ungarn 4:2 (1:0,1:1,2:1)
7. März 1975 Sofia Norwegen  Norwegen Frankreich  Frankreich 6:1 (2:0,1:0,3:1)
7. März 1975 Sofia Bulgarien 1971  Bulgarien Danemark  Dänemark 3:2 (1:0,1:2,1:0)
8. März 1975 Sofia Ungarn 1957  Ungarn Danemark  Dänemark 17:3 (6:1,8:1,3:1)
8. März 1975 Sofia Osterreich  Österreich Belgien  Belgien 19:2 (11:0,4:2,4:0)
8. März 1975 Sofia Bulgarien 1971  Bulgarien Frankreich  Frankreich 7:3 (3:1,0:2,4:0)
10. März 1975 Sofia Ungarn 1957  Ungarn Frankreich  Frankreich 5:5 (?:?,?:?,?:?)
10. März 1975 Sofia Danemark  Dänemark Belgien  Belgien 19:0 (5:0,5:0,9:0)
10. März 1975 Sofia Bulgarien 1971  Bulgarien Norwegen  Norwegen 2:2 (?:?,?:?,?:?)

Abschlusstabelle der C-WMBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Norwegen  Norwegen 6 4 2 0 44: 8 +36 10: 2
2 Bulgarien 1971  Bulgarien 6 4 1 1 40:17 +23 9: 3
3 Osterreich  Österreich + 6 3 1 2 32:16 +16 7: 5
4 Ungarn 1957  Ungarn + 6 3 1 2 44:21 +23 7: 5
5 Frankreich  Frankreich 6 2 2 2 32:22 +10 6: 6
6 Danemark  Dänemark 6 1 1 4 31:33 - 2 3: 9
7 Belgien  Belgien 6 0 0 6 5:111 -106 0:12
8 China Volksrepublik  Volksrepublik China verzichtete

+ der direkte Vergleich entscheidet für Österreich (4:2)

Auf- und AbsteigerBearbeiten

C-Weltmeister 1975: Norwegen  Norwegen
Aufsteiger in die B-Gruppe: Norwegen  Norwegen,
Bulgarien 1971  Bulgarien
Absteiger aus der B-Gruppe: keine