Hauptmenü öffnen
IIHF.svg Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 1938 nächste ►
Sieger: Kanada 1921Kanada Kanada

Die 12. Eishockey-Weltmeisterschaft und 23. Eishockey-Europameisterschaft fand vom 11. bis 20. Februar 1938 in Prag in der Tschechoslowakei statt. Der Austragungsmodus wurde im Vergleich zum Vorjahr erneut verändert. 14 Mannschaften nahmen an dieser WM teil. Es wurde zunächst in drei Vorrundengruppen gespielt, wobei es zwei Gruppen mit fünf und eine Gruppe mit vier Mannschaften gab. Nachdem ursprünglich aus der Gruppe mit 4 Mannschaften nur die ersten zwei die Zwischenrunde erreichen sollten[1], erfolgte im Laufe der Vorrunde eine Änderung des Modus:[2] Die jeweils ersten drei jeder Gruppe erreichten die Zwischenrunde. In der Zwischenrunde spielte man in drei Dreiergruppen, wobei die drei Gruppensieger und der beste Gruppenzweite ins Halbfinale einzogen. Die vorgesehene Durchführung einer Trostrunde mit den Mannschaften, die nicht an der Zwischenrunde teilnahmen, entfiel wegen zu weniger interessierter Mannschaften.[3]

Die Kanadier gewannen zum zehnten Mal den WM-Titel und Großbritannien holte sich zum zweiten Mal die Vizeweltmeisterschaft und dabei gleichzeitig den vierten EM-Titel (den dritten in Folge). Die USA spielten ihr bisher schwächstes Turnier.

Inhaltsverzeichnis

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

11. Februar 1938
15:00 Uhr[1]
Prag Schweiz  Schweiz Ungarn 1918  Ungarn 1:0 (0:0,1:0,0:0) 6000[4]
11. Februar 1938
Abends[1]
Prag Litauen 1918  Litauen Rumänien Konigreich  Rumänien 1:0 (0:0,0:0,1:0) 6000[4]
12. Februar 1938
Nachmittags[5]
Prag Schweiz  Schweiz Rumänien Konigreich  Rumänien 8:1 (2:0,1:1,5:0) 6000[5]
12. Februar 1938
Vormittags[5]
Prag Polen 1928  Polen Litauen 1918  Litauen 8:1 (4:0,3:0,1:1)
13. Februar 1938
Vormittags[6]
Prag Polen 1928  Polen Rumänien Konigreich  Rumänien 3:0 (1:0,2:0,0:0)
13. Februar 1938
Vormittags[6]
Prag Ungarn 1918  Ungarn Litauen 1918  Litauen 10:1 (2:0,4:0,4:1)
14. Februar 1938 Prag Schweiz  Schweiz Litauen 1918  Litauen 15:0 (9:0,2:0,4:0)
14. Februar 1938 Prag Polen 1928  Polen Ungarn 1918  Ungarn 3:0 (1:0,1:0,1:0)
15. Februar 1938
Vormittags[7]
Prag Ungarn 1918  Ungarn Rumänien Konigreich  Rumänien 3:1 (1:1,1:0,1:0) 500[7]
15. Februar 1938
Nachmittags[7]
Prag Schweiz  Schweiz Polen 1928  Polen 7:1 (3:0,1:0,3:1) 10.000[7]

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Schweiz  Schweiz 4 4 0 0 31: 2 +29 8:0
2 Polen 1928  Polen 4 3 0 1 15: 8 + 7 6:2
3 Ungarn 1918  Ungarn 4 2 0 2 13: 6 + 7 4:4
4 Litauen 1918  Litauen 4 1 0 3 3:33 −30 2:6
5 Rumänien Konigreich  Rumänien 4 0 0 4 2:15 −13 0:8

Gruppe BBearbeiten

11. Februar 1938
Nachmittags[1]
Prag Lettland  Lettland Norwegen  Norwegen 3:1 n. V. (1:0,0:1,0:0,2:0) 6000[4]
11. Februar 1938
20:00 Uhr[1]
Prag Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 1:0 (0:0,1:0,0:0) 6000[4]
12. Februar 1938
Vormittags[5]
Prag Vereinigte Staaten 48  USA Lettland  Lettland 1:0 (0:0,1:0,0:0)
12. Februar 1938 Prag Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Norwegen  Norwegen 8:0 (2:0,1:0,5:0)
13. Februar 1938 Prag Vereinigte Staaten 48  USA Norwegen  Norwegen 7:1 (3:0,4:0,0:1)
13. Februar 1938
Nachmittags[6]
Prag Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Lettland  Lettland 1:0 (0:0,1:0,0:0)
14. Februar 1938 Prag Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Lettland  Lettland 5:1 (1:0,2:0,2:1)
14. Februar 1938
Abends[8]
Prag Vereinigte Staaten 48  USA Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 1:0 (1:0,0:0,0:0)
15. Februar 1938
Vormittags[7]
Prag Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Norwegen  Norwegen 8:0 (2:0,1:0,5:0) 500[7]
15. Februar 1938
Nachmittags[7]
Prag Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Vereinigte Staaten 48  USA 1:1 n. V. (0:0,0:0,1:1,0:0,0:0,0:0) 10.000[7]

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 4 3 1 0 15: 2 +13 7:1
2 Vereinigte Staaten 48  USA 4 3 1 0 10: 2 + 8 7:1
3 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 4 2 0 2 9: 2 + 7 4:4
4 Lettland  Lettland 4 1 0 3 4: 8 - 4 2:6
5 Norwegen  Norwegen 4 0 0 4 2:26 −24 0:8

Gruppe CBearbeiten

11. Februar 1938
Nachmittags[5]
Prag Kanada 1921  Kanada Schweden  Schweden 3:2 (1:0,1:2,1:0) 6000[5]
11. Februar 1938
Abends[5]
Prag Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Osterreich  Österreich 1:0 (0:0,0:0,1:0)
13. Februar 1938
Nachmittags[6]
Prag Kanada 1921  Kanada Osterreich  Österreich 3:0 (1:0,1:0,1:0)
13. Februar 1938
Abends[6]
Prag Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Schweden  Schweden 0:0 n. V. (0:0,0:0,0:0,0:0,0:0,0:0)
15. Februar 1938 Prag Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Kanada 1921  Kanada 0:3 (0:2,0:0,0:1)
15. Februar 1938 Prag Schweden  Schweden Osterreich  Österreich 1:1 (0:1,1:0,0:0)[9], 11.000[7]

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada 1921  Kanada 3 3 0 0 9:2 +7 6:0
2 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 3 1 1 1 1:3 −2 3:3
3 Schweden  Schweden 3 0 2 1 3:4 −1 2:4
4 Osterreich  Österreich 3 0 1 2 1:5 −4 1:5

ZwischenrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

16. Februar 1938
Abends[10]
Prag Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Vereinigte Staaten 48  USA 2:0 (0:0,1:0,1:0)
17. Februar 1938
Abends[11]
Prag Schweiz  Schweiz Vereinigte Staaten 48  USA 1:0 (0:0,0:0,1:0)
18. Februar 1938 Prag Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Schweiz  Schweiz 3:2 n. V. (0:1,1:0,0:0,2:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 2 2 0 0 5:2 +3 4:0
2 Schweiz  Schweiz 2 1 0 1 3:3 0 2:2
3 Vereinigte Staaten 48  USA 2 0 0 2 0:3 −3 0:4

Gruppe BBearbeiten

16. Februar 1938
Nachmittags[12]
Prag Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Schweden  Schweden 3:2 (0:0,1:1,2:1)
17. Februar 1938 Prag Schweden  Schweden Polen 1928  Polen 1:0 (0:0,0:0,1:0)
18. Februar 1938 Prag Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Polen 1928  Polen 7:1 (3:1,4:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2 2 0 0 10: 3 +7 4:0
2 Schweden  Schweden + 2 1 0 1 3: 3 0 2:2
3 Polen 1928  Polen 2 0 0 2 1: 8 −7 0:4

Gruppe CBearbeiten

16. Februar 1938
Nachmittags
Prag Kanada 1921  Kanada Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 3:2 n. V. (1:1,0:1,1:0,1:0) 5000[13]
17. Februar 1938
Abends[14]
Prag Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Ungarn 1918  Ungarn 1:0 (0:0,1:0,0:0)
18. Februar 1938 Prag Kanada 1921  Kanada Ungarn 1918  Ungarn 1:1 n. V. (1:1,0:0,0:0,0:0,0:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada 1921  Kanada 2 1 1 0 4:3 +1 3:1
2 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich + 2 1 0 1 3:3 0 2:2
3 Ungarn 1918  Ungarn 2 0 1 1 1:2 −1 1:3

+ bei 3 punkt- und torgleichen Gruppenzweiten entschied das Organisationskomitee für Deutschland, da es Weltmeister Kanada in die Verlängerung gezwungen hatte.

FinalrundeBearbeiten

Spiel um Platz 5
19. Februar 1938 Prag 19. Februar 1938 Schweden  Schweden Schweiz  Schweiz 2:0 (1:0,0:0,1:0)


Halbfinale
19. Februar 1938 Prag Kanada 1921  Kanada Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 1:0 (0:0,0:0,1:0)
19. Februar 1938 Prag Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 0:1 (0:0,0:0,0:1)
Spiel um Platz 3
20. Februar 1938 Prag Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 3:0 (1:0,2:0,0:0)
Finale
20. Februar 1938 Prag Kanada 1921  Kanada Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3:1 (3:1,0:0,0:0)

Abschlussplatzierung der WMBearbeiten

 
Spielszene aus der Partie Tschechoslowakei gegen das Deutsche Reich
RF Team
1 Kanada 1921  Kanada
2 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
3 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
4 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich
5 Schweden  Schweden
6 Schweiz  Schweiz
7 Ungarn 1918  Ungarn
8 Vereinigte Staaten 48  USA
9 Polen 1928  Polen
10 Lettland  Lettland
11 Litauen 1918  Litauen
12 Osterreich  Österreich
13 Rumänien Konigreich  Rumänien
14 Norwegen  Norwegen

MeistermannschaftBearbeiten

Weltmeister
Kanada 1921 
Kanada
Pat McReavy, Roy Heximer, Mel Albright, Johnny Godfrey, Glen Sutherland, Gordie Bruce, Jimmy Russell, Buster Portland, Jack Marshall, John Coulter, Percy Allen, Reg Chipman, Archie Burn
Trainer: Max Silverman
Silber
Vereinigtes Konigreich 
Großbritannien
Jimmy Foster, Reg Merrifield- Robert Wyman, Gordon Dailley, Wilson - Gerry Davey, Alexander Archer, Jimmy Kelly, Pete Halford, Alexander Chappell, Archie Stinchcombe, Riddley, John Gerald
Bronze
Tschechoslowakei 1920 
Tschechoslowakei
Bohumil Modrý, Antonín HoubaFrantišek Pácalt, Jaroslav Pušbauer, Jan MichálekLadislav Troják, Josef Maleček, Oldřich Kučera, František Pergl, Alois Cetkovský, Jaroslav Císař, Oldřich Hurych, Zdeněk Jirotka, Drahoš Jirotka
Trainer: Mike Buckna

Abschlussplatzierung der EMBearbeiten

RF Team
1 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
2 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
3 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich
4 Schweden  Schweden
5 Schweiz  Schweiz
6 Ungarn 1918  Ungarn
7 Polen 1928  Polen
8 Lettland  Lettland
9 Litauen 1918  Litauen
10 Osterreich  Österreich
11 Rumänien Konigreich  Rumänien
12 Norwegen  Norwegen

Eishockey-Europameister 1938
Vereinigtes Konigreich 
Großbritannien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt (Tagesausgabe): 11.Februar 1938 Seite 13
  2. Österreichische Nationalbibliothek Neues Wiener Tageblatt (Tagesausgabe): 15.Februar 1938 Seite 13
  3. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt Seite 36
  4. a b c d Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tagblatt (Tages-Ausgabe): 12. Februar 1938 Seite 13
  5. a b c d e f g Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tagblatt (Tages-Ausgabe): 13. Februar 1938 Seite 17
  6. a b c d e Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tagblatt (Tages-Ausgabe): 14. Februar 1938 Seite 5
  7. a b c d e f g h i Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt (Tages-Ausgabe): 16. Februar 1938 Seite 12
  8. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tagesblatt: 15. Februar 1938 Seite 34
  9. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt: 16. Februar 1938 Seite 25 und Neues Wiener Tageblatt: 16. Februar 1938 Seite 36, Neues Wiener Tageblatt 17. Februar 1938 Seite 27: Entscheidung des Präsidenten des Verbandes: keine Durchführung einer Verlängerung
  10. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 17. Februar 1938 Seite 27
  11. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 18. Februar 1938 Seite 25
  12. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 18. Februar 1938 Seite 12
  13. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 17. Februar 1938 Seite 12
  14. Österreichische Nationalbibliothek, Neues Wiener Tageblatt 18. Februar 1938 Seite 25