Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2003

IIHF.svg Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 2003 nächste ►
Sieger: KanadaKanada Kanada

Die 67. Eishockey-Weltmeisterschaften im Jahre 2003 fanden an folgenden Orten und zu folgenden Zeiten statt:

Weltmeisterschaft: 26. April bis 11. Mai in Helsinki, Tampere und Turku (Finnland)
Division I, Gruppe A: 15. bis 21. April in Budapest (Ungarn)
Division I, Gruppe B: 14. bis 20. April in Zagreb (Kroatien)
Division II, Gruppe A: 5. bis 11. April in Seoul (Südkorea)
Division II, Gruppe B: 24. bis 30. März in Sofia (Bulgarien)
Division III: 3. bis 6. April in Auckland (Neuseeland)

Insgesamt nahmen an diesen Welttitelkämpfen 43 Mannschaften teil.

Im Vergleich zum Vorjahr gab es keine Veränderungen beim Modus. Weltmeister wurde zum 22. Mal das Team Kanada, das im Finale Schweden besiegen konnte.

Qualifikation FernostBearbeiten

Da die südkoreanische Mannschaft auf eine Teilnahme am Qualifikationsturnier verzichtete, wurde nur ein einziges Qualifikationsspiel in Hachinohe, Japan, ausgetragen.

4. Februar 2003 Hachinohe Japan  Japan China Volksrepublik  China 15:0 (5:0,6:0,4:0)
Qualifiziert für die WM: Japan  Japan

WeltmeisterschaftBearbeiten

Die Top-Division wurde wie schon 1997 in den finnischen Orten Helsinki, Tampere und Turku ausgespielt.

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

27. April 2003 Helsinki Deutschland  Deutschland Japan  Japan 5:4 (4:2,0:0,1:2)
27. April 2003 Helsinki Slowakei  Slowakei Ukraine  Ukraine 9:3 (2:0,4:2,3:1)
28. April 2003 Helsinki Slowakei  Slowakei Japan  Japan 10:1 (3:1,5:0,2:0)
29. April 2003 Helsinki Deutschland  Deutschland Ukraine  Ukraine 3:1 (0:1,2:0,1:0)
30. April 2003 Helsinki Slowakei  Slowakei Deutschland  Deutschland 3:1 (0:1,2:0,1:0)
30. April 2003 Helsinki Ukraine  Ukraine Japan  Japan 5:1 (2:0,2:0,1:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Slowakei  Slowakei 3 3 0 0 22: 5 +17 6:0
2 Deutschland  Deutschland 3 2 0 1 9: 8 + 1 4:2
3 Ukraine  Ukraine 3 1 0 2 9:13 – 4 2:4
4 Japan  Japan 3 0 0 3 6:20 −14 0:6

Gruppe BBearbeiten

26. April 2003 Tampereen jäähalli, Tampere Vereinigte Staaten  USA Danemark  Dänemark 2:5 (1:3,0:1,1:1)
26. April 2003 Tampere Russland  Russland Schweiz  Schweiz 5:2 (2:1,2:1,1:0)
27. April 2003 Tampere Vereinigte Staaten  USA Schweiz  Schweiz 0:1 (0:1,0:0,0:0)
27. April 2003 Tampere Russland  Russland Danemark  Dänemark 6:1 (1:0,5:1,0:0)
29. April 2003 Tampere Schweiz  Schweiz Danemark  Dänemark 6:2 (2:0,2:1,2:1)
29. April 2003 Tampere Russland  Russland Vereinigte Staaten  USA 3:2 (0:1,2:0,1:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Russland  Russland 3 3 0 0 14: 5 +9 6:0
2 Schweiz  Schweiz 3 2 0 1 9: 7 +2 4:2
3 Danemark  Dänemark 3 1 0 2 8:14 −6 2:4
4 Vereinigte Staaten  USA 3 0 0 3 4: 9 −5 0:6

Gruppe CBearbeiten

26. April 2003 Turku Kanada  Kanada Weissrussland 1995  Weißrussland 3:0 (2:0,0:0,1:0)
26. April 2003 Turku Schweden  Schweden Lettland  Lettland 3:1 (2:1,1:0,0:0)
27. April 2003 Turku Kanada  Kanada Lettland  Lettland 6:1 (2:1,1:0,3:0)
27. April 2003 Turku Schweden  Schweden Weissrussland 1995  Weißrussland 2:1 (1:1,0:0,1:0)
29. April 2003 Turku Lettland  Lettland Weissrussland 1995  Weißrussland 4:0 (1:0,3:0,0:0)
29. April 2003 Turku Kanada  Kanada Schweden  Schweden 3:1 (1:0,1:0,1:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada  Kanada 3 3 0 0 12: 2 +10 6:0
2 Schweden  Schweden 3 2 0 1 6: 5 + 1 4:2
3 Lettland  Lettland 3 1 0 2 6: 9 – 3 2:4
4 Weissrussland 1995  Weißrussland 3 0 0 3 1: 9 – 8 0:6

Gruppe DBearbeiten

26. April 2003 Helsinki Tschechien  Tschechien Slowenien  Slowenien 5:2 (3:0,2:1,0:1)
26. April 2003 Helsinki Finnland  Finnland Osterreich  Österreich 5:1 (1:0,3:1,1:0)
28. April 2003 Tampere Finnland  Finnland Slowenien  Slowenien 12:0 (4:0,4:0,4:0)
28. April 2003 Helsinki Tschechien  Tschechien Osterreich  Österreich 8:1 (1:0,5:0,2:1)
29. April 2003 Helsinki Osterreich  Österreich Slowenien  Slowenien 6:2 (1:0,2:1,3:1)
30. April 2003 Turku Finnland  Finnland Tschechien  Tschechien 1:2 (1:0,0:1,0:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Tschechien  Tschechien 3 3 0 0 15: 4 +11 6:0
2 Finnland  Finnland 3 2 0 1 18: 3 +15 4:2
3 Osterreich  Österreich 3 1 0 2 8:15 – 7 2:4
4 Slowenien  Slowenien 3 0 0 3 4:23 −19 0:6

Abstiegsrunde um die Plätze 13–16, Gruppe GBearbeiten

2. Mai 2003 Tampere Vereinigte Staaten  USA Slowenien  Slowenien 7:2 (3:2,3:0,1:0)
2. Mai 2003 Tampere Weissrussland 1995  Weißrussland Japan  Japan 3:1 (2:1,0:0,1:0)
3. Mai 2003 Tampere Slowenien  Slowenien Japan  Japan 3:3 (0:2,1:0,2:1)
3. Mai 2003 Tampere Vereinigte Staaten  USA Weissrussland 1995  Weißrussland 4:2 (2:2,2:0,0:0)
5. Mai 2003 Tampere Slowenien  Slowenien Weissrussland 1995  Weißrussland 3:4 (1:2,1:2,1:0)
5. Mai 2003 Tampere Vereinigte Staaten  USA Japan  Japan 8:1 (1:0,3:1,4:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Vereinigte Staaten  USA 3 3 0 0 19: 5 +14 6:0
2 Weissrussland 1995  Weißrussland 3 2 0 1 9: 8 + 1 4:2
3 Slowenien  Slowenien 3 0 1 2 8:14 – 6 1:5
4 Japan  Japan 3 0 1 2 5:14 – 9 1:5

ZwischenrundeBearbeiten

Gruppe EBearbeiten

direkte Vergleiche der Vorrunde werden übernommen

2. Mai 2003 Helsinki Finnland  Finnland Slowakei  Slowakei 1:5 (1:1,0:0,0:4)
2. Mai 2003 Helsinki Tschechien  Tschechien Ukraine  Ukraine 5:2 (0:0,4:1,1:1)
3. Mai 2003 Helsinki Deutschland  Deutschland Osterreich  Österreich 5:1 (2:0,2:1,1:0)
3. Mai 2003 Helsinki Finnland  Finnland Ukraine  Ukraine 9:0 (3:0,4:0,2:0)
4. Mai 2003 Helsinki Slowakei  Slowakei Osterreich  Österreich 7:1 (2:0,3:1,2:0)
4. Mai 2003 Helsinki Tschechien  Tschechien Deutschland  Deutschland 4:0 (1:0,1:0,2:0)
5. Mai 2003 Helsinki Slowakei  Slowakei Tschechien  Tschechien 3:3 (0:1,2:2,1:0)
6. Mai 2003 Helsinki Osterreich  Österreich Ukraine  Ukraine 5:2 (0:0,3:0,2:2)
6. Mai 2003 Helsinki Finnland  Finnland Deutschland  Deutschland 2:2 (2:1,0:1,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Slowakei  Slowakei 5 4 1 0 27: 9 +18 9: 1
2 Tschechien  Tschechien 5 4 1 0 22: 7 +15 9: 1
3 Finnland  Finnland 5 2 1 2 18:10 + 8 5: 5
4 Deutschland  Deutschland 5 2 1 2 11:11 0 5: 5
5 Osterreich  Österreich 5 1 0 4 9:27 −18 2: 8
6 Ukraine  Ukraine 5 0 0 5 8:31 −23 0:10

Gruppe FBearbeiten

direkte Vergleiche der Vorrunde werden übernommen

2. Mai 2003 Turku Kanada  Kanada Danemark  Dänemark 2:2 (1:2,1:0,0:0)
2. Mai 2003 Turku Russland  Russland Schweden  Schweden 2:4 (1:1,0:1,1:2)
3. Mai 2003 Turku Schweiz  Schweiz Lettland  Lettland 4:2 (1:1,1:1,2:0)
3. Mai 2003 Turku Schweden  Schweden Danemark  Dänemark 7:1 (2:1,1:0,4:0)
4. Mai 2003 Turku Russland  Russland Lettland  Lettland 1:2 (0:0,0:0,1:2)
4. Mai 2003 Turku Kanada  Kanada Schweiz  Schweiz 2:0 (0:0,1:0,1:0)
5. Mai 2003 Turku Kanada  Kanada Russland  Russland 5:2 (1:1,2:0,2:1)
6. Mai 2003 Turku Lettland  Lettland Danemark  Dänemark 4:2 (0:0,2:2,2:0)
6. Mai 2003 Turku Schweden  Schweden Schweiz  Schweiz 5:2 (1:2,1:0,3:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada  Kanada 5 4 1 0 18: 6 +12 9:1
2 Schweden  Schweden 5 4 0 1 20: 9 +11 8:2
3 Russland  Russland 5 2 0 3 16:14 + 2 4:6
4 Schweiz  Schweiz 5 2 0 3 14:16 – 2 4:6
5 Lettland  Lettland 5 2 0 3 10:16 – 6 4:6
6 Danemark  Dänemark 5 0 1 4 8:25 −17 1:9

Play-OffsBearbeiten

Viertelfinale
7. Mai 2003 Turku Kanada  Kanada Deutschland  Deutschland 3:2 n. V. (1:0,1:0,0:2,1:0)
7. Mai 2003 Helsinki Slowakei  Slowakei Schweiz  Schweiz 3:1 (0:1,2:0,1:0)
7. Mai 2003 Turku Tschechien  Tschechien Russland  Russland 3:0 (1:0,2:0,0:0)
7. Mai 2003 Helsinki Finnland  Finnland Schweden  Schweden 5:6 (3:1,2:3,0:2)
Halbfinale
9. Mai 2003 Helsinki Kanada  Kanada Tschechien  Tschechien 8:4 (1:0,2:2,5:2)
9. Mai 2003 Helsinki Schweden  Schweden Slowakei  Slowakei 4:1 (1:0,1:1,2:0)
Spiel um Platz 3
10. Mai 2003 Helsinki Slowakei  Slowakei Tschechien  Tschechien 4:2 (2:1,1:1,1:0)
Finale
11. Mai 2003 Helsinki Kanada  Kanada Schweden  Schweden 3:2 n. V. (1:2,0:0,1:0,1:0)

Abschlussplatzierung der WMBearbeiten

RF Team
1 Kanada  Kanada
2 Schweden  Schweden
3 Slowakei  Slowakei
4 Tschechien  Tschechien
5 Finnland  Finnland
6 Deutschland  Deutschland
7 Russland  Russland
8 Schweiz  Schweiz
9 Lettland  Lettland
10 Osterreich  Österreich
11 Danemark  Dänemark
12 Ukraine  Ukraine
13 Vereinigte Staaten  USA
14 Weissrussland 1995  Weißrussland
15 Slowenien  Slowenien
16 Japan  Japan
in die A-WM-Qualifikation: Japan  Japan
Absteiger: Weissrussland 1995  Weißrussland,
Slowenien  Slowenien
Aufsteiger Frankreich  Frankreich,
Kasachstan  Kasachstan

MeistermannschaftBearbeiten

Weltmeister
Kanada 
Kanada
Jan Alston, Martin Biron, Jay Bouwmeester, Eric Brewer, Daniel Brière, Sean Burke, Kyle Calder, Anson Carter, Mike Comrie, Cory Cross, Mathieu Dandenault, Shane Doan, Kris Draper, Dany Heatley, Jamie Heward, Shawn Horcoff, Krystofer Kolanos, Roberto Luongo, Kirk Maltby, Patrick Marleau, Steven Reinprecht, Craig Rivet, Ryan Smyth, Steve Staios
Cheftrainer: Andy Murray
Silber
Schweden 
Schweden
Niklas Andersson, Per Johan Axelsson, Johan Davidsson, Peter Forsberg, Per Gustafsson, Mika Hannula, Jonas Höglund, Magnus Johansson, Mathias Johansson, Jörgen Jönsson, Niklas Kronwall, Henrik Lundqvist, Marcus Nilson, Peter Nordström, Mattias Norström, Mikael Renberg, Thomas Rhodin, Tommy Salo, Mats Sundin, Ronnie Sundin, Mikael Tellqvist, Daniel Tjärnqvist, Mathias Tjärnqvist, Dick Tärnström, Henrik Zetterberg
Cheftrainer: Hardy Nilsson
Bronze
Slowakei 
Slowakei
Peter Bondra, Ladislav Čierny, Zdeno Cíger, Pavol Demitra, Miroslav Hlinka, Richard Kapuš, Ján Lašák, Richard Lintner, Ivan Majeský, Dušan Milo, Ladislav Nagy, Vladimír Országh, Žigmund Pálffy, Branko Radivojevič, Pavol Rybár, Miroslav Šatan, Peter Sejna, Rastislav Staňa, Martin Štrbák, Jozef Stümpel, Radoslav Suchý, Róbert Švehla, Ľubomír Vaic, Ľubomír Višňovský, Richard Zedník
Cheftrainer: František Hossa

Division IBearbeiten

Gruppe A (in Budapest, Ungarn)Bearbeiten

SpieleBearbeiten

15. April 2003 Budapest Polen  Polen Litauen 1989  Litauen 8:2 (2:0,2:1,4:1)
15. April 2003 Budapest Kasachstan  Kasachstan Rumänien  Rumänien 8:2 (2:0,5:2,1:0)
15. April 2003 Budapest Ungarn  Ungarn Niederlande  Niederlande 4:2 (0:2,1:0,3:0)
16. April 2003 Budapest Kasachstan  Kasachstan Litauen 1989  Litauen 13:2 (2:0,6:0,5:2)
16. April 2003 Budapest Polen  Polen Niederlande  Niederlande 6:3 (2:1,0:0,4:2)
16. April 2003 Budapest Ungarn  Ungarn Rumänien  Rumänien 4:4 (2:2,1:0,1:2)
18. April 2003 Budapest Polen  Polen Rumänien  Rumänien 6:0 (2:0,3:0,1:0)
18. April 2003 Budapest Niederlande  Niederlande Litauen 1989  Litauen 2:2 (1:0,1:1,0:1)
18. April 2003 Budapest Ungarn  Ungarn Kasachstan  Kasachstan 1:4 (1:3,0:0,0:1)
20. April 2003 Budapest Niederlande  Niederlande Rumänien  Rumänien 7:4 (3:0,2:2,2:2)
20. April 2003 Budapest Polen  Polen Kasachstan  Kasachstan 1:3 (0:0,0:2,1:1)
20. April 2003 Budapest Ungarn  Ungarn Litauen 1989  Litauen 4:0 (2:0,1:0,1:0)
21. April 2003 Budapest Kasachstan  Kasachstan Niederlande  Niederlande 6:3 (3:2,2:0,1:1)
21. April 2003 Budapest Litauen 1989  Litauen Rumänien  Rumänien 1:3 (0:2,1:0,0:1)
21. April 2003 Budapest Ungarn  Ungarn Polen  Polen 1:3 (1:1,0:2,0:0)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kasachstan  Kasachstan 5 5 0 0 34: 9 +25 10: 0
2 Polen  Polen 5 4 0 1 24: 9 +15 8: 2
3 Ungarn  Ungarn 5 2 1 2 14:13 + 1 5: 5
4 Niederlande  Niederlande 5 1 1 3 17:22 – 5 3: 7
5 Rumänien  Rumänien 5 1 1 3 13:26 −13 3: 7
6 Litauen 1989  Litauen 5 0 1 4 7:30 −23 1: 9

Gruppe B (in Zagreb, Kroatien)Bearbeiten

SpieleBearbeiten

14. April 2003 Zagreb Italien  Italien Estland  Estland 1:3 (1:0,0:1,0:2)
14. April 2003 Zagreb Frankreich  Frankreich Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:2 (0:1,1:1,1:0)
14. April 2003 Zagreb Kroatien  Kroatien Norwegen  Norwegen 1:6 (0:0,1:5,0:1)
15. April 2003 Zagreb Italien  Italien Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 4:2 (1:0,2:2,1:0)
15. April 2003 Zagreb Norwegen  Norwegen Estland  Estland 3:0 (1:0,0:0,2:0)
15. April 2003 Zagreb Kroatien  Kroatien Frankreich  Frankreich 1:8 (0:3,0:5,1:0)
17. April 2003 Zagreb Frankreich  Frankreich Norwegen  Norwegen 4:2 (2:0,0:0,2:2)
17. April 2003 Zagreb Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Estland  Estland 3:4 (1:1,0:2,2:1)
17. April 2003 Zagreb Kroatien  Kroatien Italien  Italien 0:9 (0:4,0:1,0:4)
18. April 2003 Zagreb Frankreich  Frankreich Estland  Estland 6:0 (2:0,2:0,2:0)
18. April 2003 Zagreb Italien  Italien Norwegen  Norwegen 2:5 (0:2,2:2,0:1)
18. April 2003 Zagreb Kroatien  Kroatien Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1:7 (1:1,0:3,0:3)
20. April 2003 Zagreb Norwegen  Norwegen Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3:2 (2:2,0:0,1:0)
20. April 2003 Zagreb Italien  Italien Frankreich  Frankreich 0:1 (0:0,0:1,0:0)
20. April 2003 Zagreb Kroatien  Kroatien Estland  Estland 7:5 (3:0,1:2,3:3)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Frankreich  Frankreich 5 4 1 0 21: 5 +16 9:1
2 Norwegen  Norwegen 5 4 0 1 19: 9 +10 8:2
3 Estland  Estland 5 2 0 3 12:20 – 8 4:6
4 Italien  Italien 5 2 0 3 16:11 + 5 4:6
5 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 5 1 1 3 16:14 + 2 3:7
6 Kroatien  Kroatien 5 1 0 4 10:35 −25 2:8

Auf- und AbsteigerBearbeiten

Aufsteiger in die WM-Gruppe: Frankreich  Frankreich,
Kasachstan  Kasachstan
Absteiger aus der WM-Gruppe: Weissrussland 1995  Weißrussland,
Slowenien  Slowenien
Absteiger in die Division II: Litauen 1989  Litauen,
Kroatien  Kroatien
Aufsteiger aus der Division II: Korea Sud  Südkorea,
Belgien  Belgien

Division IIBearbeiten

Gruppe A (in Seoul, Südkorea)Bearbeiten

SpieleBearbeiten

5. April 2003 Seoul Spanien  Spanien Sudafrika  Südafrika 9:2 (4:0,2:2,3:0)
5. April 2003 Seoul Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro Australien  Australien 8:3 (2:2,5:1,1:0)
5. April 2003 Seoul Korea Sud  Südkorea Mexiko  Mexiko 19:1 (7:0,4:0,8:1)
6. April 2003 Seoul Korea Sud  Südkorea Australien  Australien 11:3 (3:2,5:0,3:1)
6. April 2003 Seoul Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro Sudafrika  Südafrika 10:2 (4:0,2:0,4:2)
6. April 2003 Seoul Spanien  Spanien Mexiko  Mexiko 12:3 (6:1,4:0,2:2)
8. April 2003 Seoul Korea Sud  Südkorea Sudafrika  Südafrika 7:3 (3:1,3:2,1:0)
8. April 2003 Seoul Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro Spanien  Spanien 7:1 (2:1,3:0,2:0)
8. April 2003 Seoul Australien  Australien Mexiko  Mexiko 11:0 (1:0,8:0,2:0)
9. April 2003 Seoul Korea Sud  Südkorea Spanien  Spanien 8:1 (2:1,4:0,2:0)
9. April 2003 Seoul Australien  Australien Sudafrika  Südafrika 5:3 (0:2,4:1,1:0)
9. April 2003 Seoul Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro Mexiko  Mexiko 19:0 (4:0,8:0,7:0)
11. April 2003 Seoul Korea Sud  Südkorea Serbien und Montenegro  Serbien-Montenegro 5:2 (1:1,3:0,1:1)
11. April 2003 Seoul Spanien  Spanien Australien  Australien 4:3 (2:0,0:1,2:2)
11. April 2003 Seoul Sudafrika  Südafrika Mexiko  Mexiko 9:1 (4:0,5:0,0:1)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Korea Sud  Südkorea 5 5 0 0 50:10 +40 10: 0
2 Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro 5 4 0 1 46:11 +35 8: 2
3 Spanien  Spanien 5 3 0 2 27:23 + 4 6: 4
4 Australien  Australien 5 2 0 3 25:26 – 1 4: 6
5 Sudafrika  Südafrika 5 1 0 4 19:32 −13 2: 8
6 Mexiko  Mexiko 5 0 0 5 5:70 −65 0:10

Gruppe B (in Sofia, Bulgarien)Bearbeiten

SpieleBearbeiten

24. März 2003 Sofia China Volksrepublik  China Korea Nord  Nordkorea 3:1 (1:0,1:0,1:1)
24. März 2003 Sofia Israel  Israel Island  Island 4:1 (1:0,1:0,2:1)
24. März 2003 Sofia Bulgarien  Bulgarien Belgien  Belgien 1:2 (0:1,0:0,1:1)
25. März 2003 Sofia Belgien  Belgien Island  Island 10:2 (4:1,5:1,1:0)
25. März 2003 Sofia Israel  Israel Korea Nord  Nordkorea 2:2 (0:0,1:1,1:1)
25. März 2003 Sofia Bulgarien  Bulgarien China Volksrepublik  China 2:5 (1:0,0:2,1:3)
27. März 2003 Sofia China Volksrepublik  China Island  Island 4:0 (2:0,0:0,2:0)
27. März 2003 Sofia Belgien  Belgien Israel  Israel 9:0 (6:0,2:0,1:0)
27. März 2003 Sofia Bulgarien  Bulgarien Korea Nord  Nordkorea 5:2 (3:0,0:2,2:0)
29. März 2003 Sofia China Volksrepublik  China Israel  Israel 6:4 (2:0,0:3,4:1)
29. März 2003 Sofia Belgien  Belgien Korea Nord  Nordkorea 2:4 (2:1,0:1,0:2)
29. März 2003 Sofia Bulgarien  Bulgarien Island  Island 6:0 (2:0,0:0,4:0)
30. März 2003 Sofia Island  Island Korea Nord  Nordkorea 1:7 (0:4,1:1,0:2)
30. März 2003 Sofia China Volksrepublik  China Belgien  Belgien 1:6 (0:2,1:1,0:3)
30. März 2003 Sofia Bulgarien  Bulgarien Israel  Israel 1:1 (1:0,0:1,0:0)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Belgien  Belgien 5 4 0 1 29: 8 +21 8: 2
2 China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 4 0 1 19:13 + 6 8: 2
3 Bulgarien  Bulgarien 5 2 1 2 15:10 + 5 5: 5
4 Korea Nord  Nordkorea 5 2 1 2 16:13 + 3 5: 5
5 Israel  Israel 5 1 2 2 11:19 – 8 4: 6
6 Island  Island 5 0 0 5 4:31 −27 0:10

Auf- und AbsteigerBearbeiten

Aufsteiger in die Division I: Korea Sud  Südkorea,
Belgien  Belgien
Absteiger aus der Division I: Litauen 1989  Litauen,
Kroatien  Kroatien
Absteiger aus der Division II: Island  Island,
Mexiko  Mexiko
Aufsteiger in die Division II: Neuseeland  Neuseeland,
Luxemburg  Luxemburg

Division IIIBearbeiten

in Auckland, Neuseeland

Ursprünglich war für dieses Turnier auch die erstmalige Teilnahme Armeniens an Eishockey-Weltmeisterschaften geplant, doch aufgrund falsch ausgefüllter Visumanträge wurde dem Team die Einreise verwehrt.[1]

SpieleBearbeiten

3. April 2003 Auckland Neuseeland  Neuseeland Turkei  Türkei 7:1 (2:0,2:1,3:0)
5. April 2003 Auckland Neuseeland  Neuseeland Luxemburg  Luxemburg 7:2 (3:1,3:0,1:1)
6. April 2003 Auckland Luxemburg  Luxemburg Turkei  Türkei 5:3 (1:1,0:0,4:2)

AbschlusstabelleBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Neuseeland  Neuseeland 2 2 0 0 14: 3 +11 4:0
2 Luxemburg  Luxemburg 2 1 0 1 7:10 – 3 2:2
3 Turkei  Türkei 2 0 0 2 4:12 – 8 0:4

Auf- und AbsteigerBearbeiten

Aufsteiger in die Division II: Neuseeland  Neuseeland,
Luxemburg  Luxemburg
Absteiger aus der Division II: Mexiko  Mexiko,
Island  Island

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

LiteraturBearbeiten