Hauptmenü öffnen
IIHF.svg Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 1939 nächste ►
Sieger: Kanada 1921Kanada Kanada

Die 13. Eishockey-Weltmeisterschaft und 24. Eishockey-Europameisterschaft fand vom 3. bis 12. Februar 1939 in Basel und Zürich in der Schweiz statt. Die Kanadische Eishockeynationalmannschaft, die durch das Vereinsteam der Trail Smoke Eaters repräsentiert wurde, gewann erneut den Weltmeistertitel. Dies war zugleich der elfte Titelgewinn der kanadischen Mannschaft. Der dritte Platz der Schweiz genügte zum Gewinn des dritten EM-Titels, wobei allerdings der Titel erst in einem verspäteten „Finale“ (im März) gegen die Tschechoslowakei errungen wurde, nachdem beim eigentlichen WM-Turnier beide Mannschaften die Finalrunde punktgleich beendet hatten. Die Tschechoslowakei wurde wenig später vom Deutschen Reich besetzt. Die WM war aufgrund des Zweiten Weltkriegs die vorerst letzte bis 1947.

ModusBearbeiten

Der Austragungsmodus ähnelte dem olympischen Turnier des Jahres 1936. 14 Mannschaften nahmen an dieser WM teil. Es gab vier Vorrundengruppen, wobei es zwei Gruppen mit vier und zwei Gruppen mit drei Teams gab. Die jeweils ersten Beiden jeder Gruppe erreichten die Zwischenrunde. Die Zwischenrunde wurde dann in zwei Vierergruppen gespielt, wobei die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe die Finalrunde erreichten. Die übrigen Teams spielten in einer Platzierungsrunde. Die in der Vor- und Zwischenrunde erzielten direkten Vergleiche wurden nicht in die jeweils nächste Runde mitgenommen.

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

3. Februar 1939 Basel Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Finnland  Finnland 12:1 (2:0,7:1,3:0)
3. Februar 1939 Basel Vereinigte Staaten 48  USA Italien 1861  Italien 5:0 (3:0,1:0,1:0)
4. Februar 1939 Basel Italien 1861  Italien Finnland  Finnland 5:2 (1:0,1:0,3:2)
4. Februar 1939 Basel Vereinigte Staaten 48  USA Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 4:0 (2:0,0:0,2:0)
5. Februar 1939 Basel Vereinigte Staaten 48  USA Finnland  Finnland 4:0 (0:0,1:0,3:0)
5. Februar 1939 Basel Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Italien 1861  Italien 4:4 n. V. (0:1, 2:3, 2:0, 0:0, 0:0, 0:0) [1]


Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Vereinigte Staaten 48  USA 3 3 0 0 13: 0 +13 6:0
2 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 3 1 1 1 16: 9 + 7 3:3
3 Italien 1861  Italien 3 1 1 1 9:11 - 2 3:3
4 Finnland  Finnland 3 0 0 3 3:21 −18 0:6

Das am 6. Februar 1939 in Zürich ausgetragene Entscheidungsspiel zwischen dem Deutschen Reich und Italien wurde beim Stand von 0:0 nach der regulären Spielzeit wegen Nebels abgebrochen. Die Internationale Eishockey-Liga entschied am 6. Februar gegen Mitternacht, dass der 2. Platz aufgrund des Torverhältnisses ermittelt wurde.[2]

Gruppe BBearbeiten

3. Februar 1939 Basel Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien 24:0 (10:0,7:0,7:0)
3. Februar 1939 Zürich Schweiz  Schweiz Lettland  Lettland 12:0 (5:0,3:0,4:0)
4. Februar 1939 Zürich Schweiz  Schweiz Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien 23:0 (7:0,7:0,9:0)
4. Februar 1939 Zürich Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Lettland  Lettland 9:0 (3:0,3:0,3:0)
5. Februar 1939 Zürich Lettland  Lettland Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien 6:0 (0:0,3:0,3:0)
5. Februar 1939 Zürich Schweiz  Schweiz Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 1:0 (0:0,1:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Schweiz  Schweiz 3 3 0 0 36: 0 +36 6:0
2 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 3 2 0 1 33: 1 +32 4:2
3 Lettland  Lettland 3 1 0 2 6:21 −15 2:4
4 Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien 3 0 0 3 0:53 −53 0:6

Gruppe CBearbeiten

3. Februar 1939 Basel Kanada 1921  Kanada Niederlande  Niederlande 8:0 (1:0,4:0,3:0)
4. Februar 1939 Basel Polen 1928  Polen Niederlande  Niederlande 9:0 (3:0,2:0,4:0)
5. Februar 1939 Basel Kanada 1921  Kanada Polen 1928  Polen 4:0 (2:0,1:0,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada 1921  Kanada 2 2 0 0 12: 0 +12 4:0
2 Polen 1928  Polen 2 1 0 1 9: 4 + 5 2:2
3 Niederlande  Niederlande 2 0 0 2 0:17 −17 0:4

Gruppe DBearbeiten

3. Februar 1939 Zürich Ungarn 1918  Ungarn Belgien  Belgien 8:1 (2:0,4:1,2:0)
4. Februar 1939 Zürich Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Belgien  Belgien 3:1 (0:0,0:1,3:0)
5. Februar 1939 Zürich Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Ungarn 1918  Ungarn 1:0 (1:0,0:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2 2 0 0 4: 1 +3 4:0
2 Ungarn 1918  Ungarn 2 1 0 1 8: 2 +6 2:2
3 Belgien  Belgien 2 0 0 2 2:11 −9 0:4

Platzierungsrunde um Platz 9Bearbeiten

Gruppe ABearbeiten

6. Februar 1939 Basel Niederlande  Niederlande Finnland  Finnland 2:1 (1:1,1:0,0:0)
7. Februar 1939 Basel Italien 1861  Italien Niederlande  Niederlande 2:1 (0:0,0:0,2:1)
8. Februar 1939 Basel Italien 1861  Italien Finnland  Finnland 2:1 (0:0,1:1,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Italien 1861  Italien 2 2 0 0 4:2 +2 4:0
2 Niederlande  Niederlande 2 1 0 1 3:3 0 2:2
3 Finnland  Finnland 2 0 0 2 2:4 −2 0:4

Gruppe BBearbeiten

6. Februar 1939 Zürich Lettland  Lettland Belgien  Belgien 5:1 (2:0,1:1,2:0)
7. Februar 1939 Zürich Belgien  Belgien Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien 3:3 (2:1,1:0,0:2)
8. Februar 1939 Zürich Lettland  Lettland Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien 4:0 (2:0,0:0,2:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Lettland  Lettland 2 2 0 0 9:1 +8 4:0
2 Belgien  Belgien 2 0 1 1 4:8 −4 1:3
3 Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien 2 0 1 1 3:7 −4 1:3

Spiel um Platz 9Bearbeiten

9. Februar 1939 Basel Italien 1861  Italien Lettland  Lettland 2:1 (1:1,1:0,0:0)

ZwischenrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

7. Februar 1939 Zürich Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 1:1 n. V. (0:0,1:0,0:1,0:0,0:0,0:0)
7. Februar 1939 Zürich Kanada 1921  Kanada Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 4:0 (0:0,0:0,4:0)
8. Februar 1939 Zürich Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 0:1 (0:0,0:0,0:1)
8. Februar 1939 Basel Kanada 1921  Kanada Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 2:1 (0:1,0:0,2:0)
9. Februar 1939 Basel Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 0:2 (0:1,0:1,0:0)
9. Februar 1939 Zürich Kanada 1921  Kanada Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 9:0 (2:0,5:0,2:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada 1921  Kanada 3 3 0 0 15: 1 +14 6:0
2 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 3 1 1 1 3: 5 - 2 3:3
3 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 3 1 1 1 2:10 - 8 3:3
4 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3 0 0 3 0: 7 - 7 0:6

Gruppe BBearbeiten

7. Februar 1939 Basel Vereinigte Staaten 48  USA Ungarn 1918  Ungarn 3:0 (1:0,1:0,1:0)
7. Februar 1939 Basel Schweiz  Schweiz Polen 1928  Polen 4:0 (0:0,4:0,0:0)
8. Februar 1939 Basel Polen 1928  Polen Ungarn 1918  Ungarn 5:3 (1:1,2:0,2:2)
8. Februar 1939 Basel Schweiz  Schweiz Vereinigte Staaten 48  USA 3:2 (0:0,2:2,1:0)
9. Februar 1939 Basel Vereinigte Staaten 48  USA Polen 1928  Polen 4:0 (0:0,2:0,2:0)
9. Februar 1939 Basel Schweiz  Schweiz Ungarn 1918  Ungarn 5:2 (2:1,2:0,1:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Schweiz  Schweiz 3 3 0 0 12: 4 +10 6:0
2 Vereinigte Staaten 48  USA 3 2 0 1 9: 4 + 5 4:2
3 Polen 1928  Polen 3 1 0 2 5:11 - 6 2:4
4 Ungarn 1918  Ungarn 3 0 0 3 5:13 - 8 0:6

Platzierungsrunde um die Plätze 5–8Bearbeiten

10. Februar 1939 Basel Polen 1928  Polen Ungarn 1918  Ungarn 3:0 (1:0,1:0,1:0)
11. Februar 1939 Zürich Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Ungarn 1918  Ungarn 6:2 (0:2,3:0,3:0)
12. Februar 1939 Basel Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Polen 1928  Polen 4:0 (1:0,3:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich 2 2 0 0 10: 2 +8 4:0
2 Polen 1928  Polen 2 1 0 1 3: 4 −1 2:2
3 Ungarn 1918  Ungarn 2 0 0 2 2: 9 −7 0:4
4 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien verzichtete

Finalrunde um die Plätze 1–4Bearbeiten

10. Februar 1939 Zürich Vereinigte Staaten 48  USA Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 1:0 n. V. (0:0,0:0,0:0,0:0,1:0)[3]
10. Februar 1939 Basel Schweiz  Schweiz Kanada 1921  Kanada 0:7 (0:2,0:4,0:1)
11. Februar 1939 Basel Schweiz  Schweiz Vereinigte Staaten 48  USA 1:2 (0:1,0:0,1:1)
11. Februar 1939 Basel Kanada 1921  Kanada Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 4:0 (0:0,1:0,3:0)
12. Februar 1939 Basel Kanada 1921  Kanada Vereinigte Staaten 48  USA 4:0 (3:0,1:0,0:0)
12. Februar 1939 Zürich Schweiz  Schweiz Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 0:0 n. V. (0:0,0:0,0:0,0:0,0:0,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kanada 1921  Kanada 3 3 0 0 15: 0 +15 6:0
2 Vereinigte Staaten 48  USA 3 2 0 1 3: 5 - 2 4:2
3 Schweiz  Schweiz 3 0 1 2 1: 9 - 8 1:5
4 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 3 0 1 2 0: 6 - 6 1:5

Entscheidungsspiel um Platz 3 (Finale um die Europameisterschaft)Bearbeiten

5. März 1939 Basel Schweiz  Schweiz Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 2:0 (0:0,1:0,1:0)

Abschlussplatzierung der WMBearbeiten

RF Team
1 Kanada 1921  Kanada
2 Vereinigte Staaten 48  Vereinigte Staaten
3 Schweiz  Schweiz
4 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
5 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich
6 Polen 1928  Polen
7 Ungarn 1918  Ungarn
8 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
9 Italien 1861  Italien
10 Lettland  Lettland
11 Niederlande  Niederlande
12 Belgien  Belgien
13 Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien
14 Finnland  Finnland

MeistermannschaftBearbeiten

Weltmeister
Kanada 1921 
Kanada
Bunny Dame, Benny Hayes, Joe Benoit, Tom Johnston, Jim Haight, Mel Snowdon, Duke Scodellaro, Mickey Brennen, Dick Kowcinak, Ab Cronie, Jim Morris, John McCreedy, Buck Buchanan
Trainer: Elmer Piper
Silber
Vereinigte Staaten 48 
USA
Edward MakiAlfred Van, Spencer Wagnhild – Allen, Arthur Bogue, Ralph Dondi, Thomas Leaky, Richard Maley, Ed Nicholson, George Quirk, Leonard Saari
Bronze
Schweiz 
Schweiz
Hugo Müller, Albert KünzlerFranz Geromini, Christian Badrutt, Hans Trauffer, Alberto GerominiHans Cattini, Richard Torriani, Charles Kessler, Herbert Kessler, Beat Rüedi, Reto Delnon, Heini Lohrer

Abschlussplatzierung der EMBearbeiten

RF Team
1 Schweiz  Schweiz
2 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
3 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich
4 Polen 1928  Polen
5 Ungarn 1918  Ungarn
6 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
7 Italien 1861  Italien
8 Lettland  Lettland
9 Niederlande  Niederlande
10 Belgien  Belgien
11 Jugoslawien Konigreich 1918  Jugoslawien
12 Finnland  Finnland

Eishockey-Europameister 1939
Schweiz  Schweiz

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neueste Nachrichten: 6. Februar 1939, Seite 11
  2. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neueste Nachrichten: 7. Februar 1939, Seite 10
  3. Österreichische Nationalbibliothek, Wiener Neueste Nachrichten 11. Februar 1939 Seite 10