Hauptmenü öffnen

Die 17. Eishockey-Europameisterschaft war das letzte reine Europameisterschaftsturnier der Herren. Der Grund, dass man noch einmal nach 1929 ein reines EM-Turnier austrug, lag darin, dass das Olympische Eishockeyturnier bzw. die Eishockey-WM in diesem Jahr in Übersee in Lake Placid (USA) stattfand. Angesichts der hohe Überfahrtkosten und der aktuellen Weltwirtschaftskrise hatten nur zwei europäische Mannschaften (Deutschland und Polen) am Olympiaturnier teilgenommen. Man beschloss daher nach dem Olympiaturnier im März noch zusätzlich ein EM-Turnier auszutragen. Gastgeber dieser letzten Europameisterschaft war Deutschland. Gespielt wurde vom 14. bis 20. März 1932 in Berlin. Mit neun Teilnehmern wurde der Teilnehmerrekord von 1926 eingestellt. Teilnehmer waren neben Gastgeber Deutschland die Schweiz, Österreich, die Tschechoslowakei, Frankreich, Schweden, Großbritannien, Rumänien und Lettland.

Wie 1926 und 1929 wurde zunächst in drei Vorrundengruppen mit je drei Mannschaften gespielt. Die Gruppensieger sollten sich direkt für die Finalrunde qualifizieren, während die Gruppenzweiten in einer Hoffnungsrunde den vierten Finalrundenteilnehmer ausspielen sollten. Doch die aktuellen Spielergebnisse führten zu einer Modusänderung. Da in der Gruppe A alle drei Teams punkt- und torgleich waren, beschloss man – nach einem Verzicht der auf Platz 2 eigentlich qualifizierten Mannschaften von Großbritannien und Frankreichs[1] – alle Mannschaften dieser Gruppe unter Mitnahme ihrer direkten Vorrundenergebnisse für die Finalrunde zuzulassen. Die Endrunde wurde daher mit fünf Mannschaften ausgetragen, die Hoffnungsrunde entfiel. Die nicht für die Finalrunde qualifizierten vier Mannschaften spielten ebenfalls unter Mitnahme ihrer direkten Vorrundenvergleiche eine Platzierungsrunde um die Plätze 6–9 aus.

Schweden gewann bei diesem Turnier seinen vierten Europameistertitel vor Österreich und der Schweiz. Die Tschechoslowakei enttäuschte und musste mit Platz 5 noch hinter Deutschland vorliebnehmen.

Inhaltsverzeichnis

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

14. März 1932 Deutsches Reich  Deutsches Reich
Rudi Ball (5.)
1:1
(1:0, 0:1, 0:0)
Schweiz  Schweiz
Richard Torriani (23.)
Berliner Sportpalast, Berlin
Zuschauer: 4000[2]
15. März 1932 Osterreich  Österreich
Hans Tatzer (5.)
Josef Göbl
2:2
(0:1, 1:1, 1:0)
Schweiz  Schweiz
Albert Geromini
Ferdinand Cattini
Berliner Sportpalast, Berlin
16. März 1932 Deutsches Reich  Deutsches Reich
Georg Strobl (25.)
1:1
(0:0, 1:0, 0:1)
Osterreich  Österreich
Fritz Demmer
Berliner Sportpalast, Berlin

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Osterreich  Österreich 2 0 2 0 3:3 0 2:2
1 Schweiz  Schweiz 2 0 2 0 3:3 0 2:2
1 Deutsches Reich  Deutsches Reich 2 0 2 0 2:2 0 2:2

Gruppe BBearbeiten

14. März 1932 Tschechoslowakei Tschechoslowakei 1920 
Czetkovsky
1:1
(0:0, 0:0, 1:1)[2]
Dritte Französische Republik  Frankreich
Berlin
15. März 1932 Tschechoslowakei Tschechoslowakei 1920 
7:0
(3:0, 2:0, 2:0)
Lettland  Lettland
Berlin
16. März 1932 Frankreich Dritte Französische Republik 
1:0
(1:0, 0:0, 0:0)
Lettland  Lettland
Berlin

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 2 1 1 0 8:1 +7 3:1
2 Dritte Französische Republik  Frankreich 2 1 1 0 2:1 +1 3:1
3 Lettland  Lettland 2 0 0 2 0:8 −8 0:4

Gruppe CBearbeiten

14. März 1932 Großbritannien Vereinigtes Konigreich 
Fair[3]
1:0
0:0, 1:0, 0:0
Rumänien Konigreich  Rumänien
Berlin
Zuschauer: 2.500[2]
15. März 1932 Schweden Schweden 
Öberg, Fürst, Johannson, Johannson[3]
4:1
(0:0, 3:1, 1:0)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Berlin
16. März 1932 Schweden Schweden 
4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
Rumänien Konigreich  Rumänien
Berlin

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Schweden  Schweden 2 2 0 0 8:1 +7 4:0
2 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2 1 0 1 2:4 −2 2:2
3 Rumänien Konigreich  Rumänien 2 0 0 2 0:5 −5 0:4

Platzierungsrunde um die Plätze 6–9Bearbeiten

Die Ergebnisse der direkten Vergleiche zwischen den teilnehmenden Mannschaften wurden in die Tabelle der Platzierungsrunde übernommen.

17. März 1932 Dritte Französische Republik  Frankreich
3:3
(0:1, 2:1, 1:1)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
Berliner Sportpalast, Berlin
18. März 1932 Lettland  Lettland
3:0
(0:0, 2:0, 1:0)
Rumänien Konigreich  Rumänien
Berliner Sportpalast, Berlin
19. März 1932 Dritte Französische Republik  Frankreich
5:0
(0:0, 3:0, 2:0)
Rumänien Konigreich  Rumänien
Berliner Sportpalast, Berlin
20. März 1932 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
5:2
(1:0, 3:1, 1:1)
Lettland  Lettland
Berliner Sportpalast, Berlin

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Dritte Französische Republik  Frankreich 3 2 1 0 9:3 +6 5:1
2 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3 2 1 0 9:5 +4 5:1
3 Lettland  Lettland 3 1 0 2 5:6 −1 2:4
4 Rumänien Konigreich  Rumänien 3 0 0 3 0:9 −9 0:6

FinalrundeBearbeiten

Die direkten Vergleiche aus der Vorrundengruppe A wurden übernommen.

17. März 1932 Osterreich  Österreich
Herbert Brück
Herbert Brück
Kirchberger[4]
3:0
(2:0, 1:0, 0:0)
Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
Berliner Sportpalast, Berlin
17. März 1932 Schweden  Schweden
1:1
(1:1, 0:0, 0:0)
Schweiz  Schweiz
Berliner Sportpalast, Berlin
18. März 1932 Schweden Schweden 
0:0
(0:0, 0:0, 0:0)
Osterreich  Österreich
Berliner Sportpalast, Berlin
Zuschauer: 3.500[5]
18. März 1932 Deutsches Reich Deutsches Reich 
Ball
1:0
(0:0, 0:0, 1:0)
Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
Berliner Sportpalast, Berlin
Zuschauer: 3.000[5]
19. März 1932 Schweden Schweden 
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
Berliner Sportpalast, Berlin
20. März 1932 Deutsches Reich Deutsches Reich 
0:1
(0:0, 0:0, 0:1)
Schweden  Schweden
Johannsson[6]
Berliner Sportpalast, Berlin
20. März 1932 Schweiz Schweiz 
3:2
(1:1, 1:0, 1:1)
Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
Berliner Sportpalast, Berlin

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Schweden  Schweden 4 2 2 0 4:1 +3 6:2
2 Osterreich  Österreich 4 1 3 0 6:3 +3 5:3
3 Schweiz  Schweiz 4 1 3 0 7:6 +1 5:3
4 Deutsches Reich  Deutsches Reich 4 1 2 1 3:3 0 4:4
5 Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 4 0 0 4 2:9 −7 0:8

AbschlussplatzierungBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Österreichische Nationalbibliothek, (Wiener) Sporttageblatt 19. März 1932
  2. a b c Österreichische Nationalbibliothek, (Wiener) Sporttageblatt 15. März 1932
  3. a b Österreichische Nationalbibliothek, (Wiener) Sporttageblatt 16. März 1932
  4. Österreichische Nationalbibliothek, (Wiener) Sporttageblatt 18. März 1932
  5. a b Österreichische Nationalbibliothek, (Wiener) Sporttageblatt 19. März 1932
  6. Österreichische Nationalbibliothek, (Wiener) Sporttageblatt 21. März 1932
  7. Österreichische Nationalbibliothek, (Wiener) Sporttageblatt 12. März 1932