Hauptmenü öffnen

Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 1995

Weltmeisterschaft der Herren im Eishockey im Spieljahr 1994/95
IIHF.svg Eishockey-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 1995 nächste ►
Sieger: FinnlandFinnland Finnland

Die 59. Eishockey-Weltmeisterschaften im Jahre 1995 fanden an folgenden Orten und zu folgenden Zeiten statt:

A-Weltmeisterschaft: 23. April bis 7. Mai in Stockholm und Gävle (Schweden)
B-Weltmeisterschaft: 12. April bis 21. April in Bratislava (Slowakei)
C1-Weltmeisterschaft: 20. März bis 26. März in Sofia (Bulgarien)
C2-Weltmeisterschaft: 21. März bis 30. März in Johannesburg (Südafrika)

Insgesamt nahmen 39 Mannschaften an diesen Weltmeisterschaften teil, was einen neuen Rekord bedeutete. Eine Qualifikation gab es in diesem Jahre nicht.

Das Turnier der A-Gruppe endete mit dem ersten Titelgewinn der Finnischen Nationalauswahl. Es war das erste Mal seit 1954, dass sich wieder eine neue Mannschaft in die Siegerliste eintragen konnte. Im Finale besiegte die finnische Nationalmannschaft ihren Erzrivalen, Gastgeber Schweden, mit 4:1.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Es gab in diesem Jahr wieder Veränderungen im C-Gruppenbereich. So wurden die Boykott-Maßnahmen gegen Jugoslawien aufgehoben und die Mannschaft wieder zu den WM-Spielen zugelassen. Als ehemalige C-Gruppen-Mannschaft durfte das Team nun auch wieder in der C1-Gruppe antreten. Die C1-Gruppe spielte daher in diesem Jahr mit neun Mannschaften. Zudem wurde die C2-Gruppe, um neuerliche Qualifikationsspiele zu vermeiden, von acht auf zehn Mannschaften aufgestockt. Eine kleine Veränderung gab es auch erneut in der A-Gruppe, wo der Absteiger in diesem Jahr nicht wie im Vorjahr in einem Spiel der beiden Gruppen-Sechsten, sondern in zwei Vergleichen der beiden Kontrahenten ermittelt werden sollte.

A-WeltmeisterschaftBearbeiten

Das Turnier der A-Gruppe wurde im schwedischen Stockholm und Gävle ausgetragen.

VorrundeBearbeiten

Gruppe A
23. April 1995 Gävle Deutschland  Deutschland Frankreich  Frankreich 0:4 (0:2,0:1,0:1)
23. April 1995 Gävle Russland  Russland Italien  Italien 4:2 (1:0,0:0,3:2)
24. April 1995 Gävle Italien  Italien Deutschland  Deutschland 2:1 (0:0,1:1,1:0)
24. April 1995 Gävle Kanada  Kanada Schweiz  Schweiz 5:3 (3:1,0:2,2:0)
25. April 1995 Gävle Kanada  Kanada Frankreich  Frankreich 1:4 (1:3,0:1,0:0)
25. April 1995 Gävle Russland  Russland Schweiz  Schweiz 8:0 (0:0,5:0,3:0)
26. April 1995 Gävle Russland  Russland Frankreich  Frankreich 3:1 (1:0,1:0,1:1)
27. April 1995 Gävle Kanada  Kanada Deutschland  Deutschland 5:2 (1:1,1:0,3:1)
27. April 1995 Gävle Italien  Italien Schweiz  Schweiz 3:2 (0:1,1:1,2:0)
28. April 1995 Gävle Russland  Russland Deutschland  Deutschland 6:3 (0:1,5:1,1:1)
28. April 1995 Gävle Frankreich  Frankreich Schweiz  Schweiz 3:2 (1:0,1:1,1:1)
29. April 1995 Gävle Kanada  Kanada Italien  Italien 2:2 (1:0,0:0,1:2)
30. April 1995 Gävle Deutschland  Deutschland Schweiz  Schweiz 5:3 (1:0,2:1,2:2)
30. April 1995 Gävle Kanada  Kanada Russland  Russland 4:5 (1:2,1:1,2:2)
1. Mai 1995 Gävle Italien  Italien Frankreich  Frankreich 5:2 (1:0,2:0,2:2)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Russland  Russland 5 5 0 0 26:10 +16 10: 0
2 Italien  Italien 5 3 1 1 14:11 + 3 7: 3
3 Frankreich  Frankreich 5 3 0 2 14:11 + 3 6: 4
4 Kanada  Kanada 5 2 1 2 17:16 + 1 5: 5
5 Deutschland  Deutschland 5 1 0 4 11:20 - 9 2: 8
6 Schweiz  Schweiz 5 0 0 5 10:24 -14 0:10
Gruppe B
23. April 1995 Stockholm Schweden  Schweden Norwegen  Norwegen 5:0 (0:0,2:0,3:0)
23. April 1995 Stockholm Finnland  Finnland Tschechien  Tschechien 0:3 (0:1,0:0,0:2)
24. April 1995 Stockholm Vereinigte Staaten  USA Osterreich  Österreich 5:2 (3:1,1:0,1:1)
25. April 1995 Stockholm Vereinigte Staaten  USA Norwegen  Norwegen 2:1 (2:0,0:0,0:1)
25. April 1995 Stockholm Schweden  Schweden Finnland  Finnland 3:6 (1:0,2:3,0:3)
26. April 1995 Stockholm Tschechien  Tschechien Osterreich  Österreich 5:2 (3:0,0:2,2:0)
26. April 1995 Stockholm Finnland  Finnland Norwegen  Norwegen 5:2 (1:0,2:0,2:2)
27. April 1995 Stockholm Tschechien  Tschechien Vereinigte Staaten  USA 2:4 (0:0,0:2,2:2)
27. April 1995 Stockholm Schweden  Schweden Osterreich  Österreich 5:0 (1:0,1:0,3:0)
28. April 1995 Stockholm Schweden  Schweden Vereinigte Staaten  USA 2:2 (2:1,0:0,1:0)
29. April 1995 Stockholm Finnland  Finnland Osterreich  Österreich 7:2 (4:1,3:0,0:1)
29. April 1995 Stockholm Tschechien  Tschechien Norwegen  Norwegen 3:1 (1:0,1:1,1:0)
30. April 1995 Stockholm Finnland  Finnland Vereinigte Staaten  USA 4:4 (0:1,1:3,3:0)
30. April 1995 Stockholm Schweden  Schweden Tschechien  Tschechien 2:1 (0:1,2:0,0:0)
1. Mai 1995 Stockholm Norwegen  Norwegen Osterreich  Österreich 5:3 (1:1,4:2,0:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Vereinigte Staaten  USA 5 3 2 0 17:11 + 6 8: 2
2 Finnland  Finnland 5 3 1 1 22:14 + 8 7: 3
3 Schweden  Schweden 5 3 1 1 17: 9 + 8 7: 3
4 Tschechien  Tschechien 5 3 0 2 14: 9 + 5 6: 4
5 Norwegen  Norwegen 5 1 0 4 9:18 - 9 2: 8
6 Osterreich  Österreich 5 0 0 5 9:27 -18 0:10

Play Downs gegen den AbstiegBearbeiten

2. Mai 1995 Gävle Osterreich  Österreich Schweiz  Schweiz 4:0 (1:0,3:0,0:0)
4. Mai 1995 Stockholm Osterreich  Österreich Schweiz  Schweiz 4:4 (2:1,1:1,1:2)

Play OffsBearbeiten

Viertelfinale

2. Mai 1995 Stockholm Schweden  Schweden Italien  Italien 7:0 (2:0,3:0,2:0)
2. Mai 1995 Stockholm Finnland  Finnland Frankreich  Frankreich 5:0 (0:0,4:0,1:0)
3. Mai 1995 Stockholm Russland  Russland Tschechien  Tschechien 0:2 (0:1,0:0,0:1)
3. Mai 1995 Stockholm Vereinigte Staaten  USA Kanada  Kanada 1:4 (0:2,0:1,1:1)
Halbfinale
5. Mai 1995 Stockholm Schweden  Schweden Kanada  Kanada 3:2 n. V. (0:0,1:1,1:1,1:0)
5. Mai 1995 Stockholm Finnland  Finnland Tschechien  Tschechien 4:0 (1:0,0:0,3:0)
Spiel um Platz 3
6. Mai 1995 Stockholm Kanada  Kanada Tschechien  Tschechien 4:1 (1:1,2:0,1:0)
Finale
7. Mai 1995 Stockholm
Zuschauer: 13.850
Schweden  Schweden
43:58 J. Bergqvist
Finnland  Finnland
08:07 V. Peltonen
37:39 V. Peltonen
39:56 V. Peltonen
42:52 T. Jutila
1:4 (0:1,0:2,1:1)

Abschlussplatzierung der A-WMBearbeiten

 
Siegesfeiern auf der Esplanade in Helsinki, wenige Stunden nach dem Finalspiel
RF Team
1 Finnland  Finnland
2 Schweden  Schweden
3 Kanada  Kanada
4 Tschechien  Tschechien
5 Russland  Russland
6 Vereinigte Staaten  USA
7 Italien  Italien
8 Frankreich  Frankreich
9 Deutschland  Deutschland
10 Norwegen  Norwegen
11 Osterreich  Österreich
12 Schweiz  Schweiz
Absteiger: Schweiz  Schweiz
Aufsteiger Slowakei  Slowakei

MeistermannschaftenBearbeiten

Weltmeister
Finnland 
Finnland
Jarmo Myllys, Ari Sulander, Jukka Tammi, Marko Kiprusoff, Petteri Nummelin, Erik Hämäläinen, Timo Jutila, Janne Niinimaa, Janne Ojanen, Esa Keskinen, Saku Koivu, Marko Palo, Raimo Helminen, Antti Törmänen, Ville Peltonen, Jere Lehtinen, Juha Ylönen, Hannu Virta, Sami Kapanen, Mika Strömberg, Tero Lehterä, Mika Nieminen, Raimo Summanen

B-WeltmeisterschaftBearbeiten

 
Das Zimný štadión Vladimíra Dzurillu, Spielort der B-Gruppe

Das Turnier der B-Gruppe wurde in der slowakischen Hauptstadt Bratislava ausgetragen. Spielort war das Zimný štadión Vladimíra Dzurillu, das 3.500 Zuschauern Platz bietet.

SpieleBearbeiten

12. April 1995 Bratislava Lettland  Lettland Rumänien  Rumänien 18:1 (6:0,7:1,5:0)
12. April 1995 Bratislava Slowakei  Slowakei Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 7:3 (0:1,4:1,3:1)
12. April 1995 Bratislava Polen  Polen Niederlande  Niederlande 8:1 (3:1,2:0,3:1)
12. April 1995 Bratislava Danemark  Dänemark Japan  Japan 5:1 (1:0,2:1,2:0)
13. April 1995 Bratislava Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Rumänien  Rumänien 0:2 (0:0,0:2,0:0)
13. April 1995 Bratislava Slowakei  Slowakei Japan  Japan 9:3 (6:0,1:2,2:1)
13. April 1995 Bratislava Lettland  Lettland Niederlande  Niederlande 6:1 (2:0,2:1,2:0)
13. April 1995 Bratislava Danemark  Dänemark Polen  Polen 1:3 (1:2,0:1,0:0)
15. April 1995 Bratislava Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Niederlande  Niederlande 3:2 (1:1,0:1,2:0)
15. April 1995 Bratislava Japan  Japan Rumänien  Rumänien 8:2 (2:1,3:1,3:0)
15. April 1995 Bratislava Slowakei  Slowakei Polen  Polen 10:0 (3:0,2:0,5:0)
15. April 1995 Bratislava Danemark  Dänemark Lettland  Lettland 2:9 (0:2,0:4,2:3)
16. April 1995 Bratislava Polen  Polen Rumänien  Rumänien 6:3 (2:1,1:0,4:1)
16. April 1995 Bratislava Niederlande  Niederlande Japan  Japan 4:3 (2:1,0:1,2:1)
16. April 1995 Bratislava Slowakei  Slowakei Lettland  Lettland 4:3 (0:1,2:1,2:1)
16. April 1995 Bratislava Danemark  Dänemark Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 9:2 (2:0,4:0,3:2)
18. April 1995 Bratislava Lettland  Lettland Polen  Polen 6:2 (1:1,2:1,3:0)
18. April 1995 Bratislava Niederlande  Niederlande Rumänien  Rumänien 5:3 (1:1,2:2,2:0)
18. April 1995 Bratislava Danemark  Dänemark Slowakei  Slowakei 2:6 (0:0,1:3,1:3)
18. April 1995 Bratislava Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Japan  Japan 3:4 (1:1,2:2,0:1)
19. April 1995 Bratislava Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Polen  Polen 4:3 (2:1,1:2,1:0)
19. April 1995 Bratislava Danemark  Dänemark Rumänien  Rumänien 9:4 (5:1,3:1,1:2)
19. April 1995 Bratislava Slowakei  Slowakei Niederlande  Niederlande 13:4 (3:2,4:0,6:2)
19. April 1995 Bratislava Lettland  Lettland Japan  Japan 15:2 (8:0,3:2,4:0)
21. April 1995 Bratislava Danemark  Dänemark Niederlande  Niederlande 2:3 (0:0,1:2,1:1)
21. April 1995 Bratislava Polen  Polen Japan  Japan 7:5 (3:1,1:1,3:3)
21. April 1995 Bratislava Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Lettland  Lettland 4:8 (1:3,0:1,3:4)
21. April 1995 Bratislava Slowakei  Slowakei Rumänien  Rumänien 11:0 (3:0,4:0,4:0)

Abschlussplatzierung der B-WMBearbeiten

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Slowakei  Slowakei 7 7 0 0 60:15 +45 14: 0
2 Lettland  Lettland 7 6 0 1 65:16 +49 12: 2
3 Polen  Polen 7 4 0 3 29:30 - 1 8: 6
4 Niederlande  Niederlande 7 3 0 4 20:38 -18 6: 8
5 Danemark  Dänemark 7 3 0 4 30:28 + 2 6: 8
6 Japan  Japan 7 2 0 5 26:45 -19 4:10
7 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 7 2 0 5 19:35 -16 4:10
8 Rumänien  Rumänien 7 1 0 6 15:57 -42 2:12

Auf- und AbstiegBearbeiten

B-Weltmeister 1995: Slowakei  Slowakei
Aufsteiger in die A-Gruppe: Slowakei  Slowakei
Absteiger aus der A-Gruppe: Schweiz  Schweiz
Absteiger in die C1-Gruppe: Rumänien  Rumänien
Aufsteiger aus der C1-Gruppe: Weissrussland 1991  Weißrussland

C1-WeltmeisterschaftBearbeiten

Das Turnier der C1-Weltmeisterschaft wurde in Sofia, Bulgarien, ausgetragen.

VorrundeBearbeiten

Gruppe A
20. März 1995 Sofia Bulgarien  Bulgarien China Volksrepublik  China 2:4 (1:2,0:1,1:1)
21. März 1995 Sofia Kasachstan  Kasachstan China Volksrepublik  China 12:0 (4:0,2:0,6:0)
22. März 1995 Sofia Bulgarien  Bulgarien Kasachstan  Kasachstan 1:8 (0:2,1:4,0:2)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kasachstan  Kasachstan 2 2 0 0 20: 1 +19 4:0
2 China Volksrepublik  China 2 1 0 1 4:14 -10 2:2
3 Bulgarien  Bulgarien 2 0 0 2 3:12 - 9 0:4
Gruppe B
20. März 1995 Sofia Weissrussland 1991  Weißrussland Estland  Estland 6:1 (1:1,3:0,2:0)
21. März 1995 Sofia Weissrussland 1991  Weißrussland Slowenien  Slowenien 5:4 (2:0,2:2,1:2)
22. März 1995 Sofia Slowenien  Slowenien Estland  Estland 3:6 (1:2,1:4,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Weissrussland 1991  Weißrussland 2 2 0 0 11: 5 +6 4:0
2 Estland  Estland 2 1 0 1 7: 9 -2 2:2
3 Slowenien  Slowenien 2 0 0 2 7:11 -4 0:4
Gruppe C
20. März 1995 Sofia Ukraine  Ukraine Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 15:3 (4:1,5:1,6:1)
21. März 1995 Sofia Ukraine  Ukraine Ungarn  Ungarn 9:1 (4:1,3:0,2:0)
22. März 1995 Sofia Ungarn  Ungarn Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 9:1 (4:0,3:1,2:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Ukraine  Ukraine 2 2 0 0 24: 4 +20 4:0
2 Ungarn  Ungarn 2 1 0 1 10:10 0 2:2
3 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 2 0 0 2 4:24 -20 0:4

Abstiegsrunde um die Plätze 7–9Bearbeiten

23. März 1995 Sofia Bulgarien  Bulgarien Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 0:6 (0:2,0:1,0:3)
24. März 1995 Sofia Slowenien  Slowenien Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 7:3 (1:0,5:1,1:2)
26. März 1995 Sofia Bulgarien  Bulgarien Slowenien  Slowenien 1:13 (0:6,0:3,1:5)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Slowenien  Slowenien 2 2 0 0 20: 4 +16 4:0
2 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 2 1 0 1 9: 7 + 2 2:2
3 Bulgarien  Bulgarien 2 0 0 2 1:19 -18 0:4

Platzierungsrunde um die Plätze 4–6Bearbeiten

23. März 1995 Sofia China Volksrepublik  China Ungarn  Ungarn 4:3 (2:0,1:1,1:2)
24. März 1995 Sofia Estland  Estland Ungarn  Ungarn 6:2 (1:0,2:1,3:1)
26. März 1995 Sofia China Volksrepublik  China Estland  Estland 5:9 (1:2,3:3,1:4)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Estland  Estland 2 2 0 0 15: 7 +8 4:0
2 China Volksrepublik  China 2 1 0 1 9:12 -3 2:2
3 Ungarn  Ungarn 2 0 0 2 5:10 -5 0:4

Finalrunde um die Plätze 1–3Bearbeiten

23. März 1995 Sofia Ukraine  Ukraine Kasachstan  Kasachstan 2:2 (0:0,1:2,1:0)
24. März 1995 Sofia Weissrussland 1991  Weißrussland Ukraine  Ukraine 3:1 (2:1,1:0,0:0)
26. März 1995 Sofia Weissrussland 1991  Weißrussland Kasachstan  Kasachstan 2:1 (1:1,0:0,1:0)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Weissrussland 1991  Weißrussland 2 2 0 0 5:2 +3 4:0
2 Kasachstan  Kasachstan 2 0 1 1 3:4 -1 1:3
3 Ukraine  Ukraine 2 0 1 1 3:5 -2 1:3

Abschlussplatzierung der C1-WMBearbeiten

RF Team
1 Weissrussland 1991  Weißrussland
2 Kasachstan  Kasachstan
3 Ukraine  Ukraine
4 Estland  Estland
5 China Volksrepublik  China
6 Ungarn  Ungarn
7 Slowenien  Slowenien
8 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien
9 Bulgarien  Bulgarien

Auf- und AbstiegBearbeiten

C1-Weltmeister 1995: Weissrussland 1991  Weißrussland
Aufsteiger in die B-Gruppe: Weissrussland 1991  Weißrussland
Absteiger aus der B-Gruppe: Rumänien  Rumänien
Absteiger in die C2-Gruppe: Bulgarien  Bulgarien,
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien
Aufsteiger in die C1-Gruppe: Kroatien  Kroatien

C2-WeltmeisterschaftBearbeiten

Das Turnier der C2-Gruppe wurde in Johannesburg, Südafrika, ausgetragen.

VorrundeBearbeiten

Gruppe A
21. März 1995 Johannesburg Belgien  Belgien Griechenland  Griechenland 5:5 (1:2,3:0,1:3)
21. März 1995 Johannesburg Litauen 1989  Litauen Spanien  Spanien 4:3 (2:0,1:3,1:0)
22. März 1995 Johannesburg Spanien  Spanien Griechenland  Griechenland 21:1 (7:0,8:1,6:0)
22. März 1995 Johannesburg Belgien  Belgien Australien  Australien 10:2 (3:1,4:0,3:1)
24. März 1995 Johannesburg Litauen 1989  Litauen Belgien  Belgien 8:2 (3:2,5:0,0:0)
24. März 1995 Johannesburg Australien  Australien Griechenland  Griechenland 10:2 (2:4,4:0,4:1)
26. März 1995 Johannesburg Litauen 1989  Litauen Griechenland  Griechenland 20:1 (5:0,5:0,10:1)
26. März 1995 Johannesburg Spanien  Spanien Australien  Australien 4:2 (0:1,2:1,2:0)
27. März 1995 Johannesburg Litauen 1989  Litauen Australien  Australien 8:2 (4:0,2:0,2:2)
27. März 1995 Johannesburg Spanien  Spanien Belgien  Belgien 4:1 (1:0,2:0,1:1)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Litauen 1989  Litauen 4 4 0 0 40: 8 +32 8:0
2 Spanien  Spanien 4 3 0 1 32: 8 +24 6:2
3 Belgien  Belgien 4 1 1 2 18:19 - 1 3:5
4 Australien  Australien 4 1 0 3 16:24 - 8 2:6
5 Griechenland  Griechenland 4 0 1 3 9:56 -47 1:7
Gruppe B
21. März 1995 Johannesburg Kroatien  Kroatien Neuseeland  Neuseeland 19:5 (6:3,8:0,5:2)
21. März 1995 Johannesburg Sudafrika  Südafrika Korea Sud  Südkorea 2:8 (0:2,0:4,2:2)
22. März 1995 Johannesburg Kroatien  Kroatien Israel  Israel 7:2 (2:0,4:0,1:2)
22. März 1995 Johannesburg Korea Sud  Südkorea Neuseeland  Neuseeland 19:0 (8:0,3:0,8:0)
24. März 1995 Johannesburg Israel  Israel Neuseeland  Neuseeland 12:0 (3:0,4:0,5:0)
24. März 1995 Johannesburg Sudafrika  Südafrika Kroatien  Kroatien 1:11 (0:4,1:1,0:6)
26. März 1995 Johannesburg Korea Sud  Südkorea Israel  Israel 7:1 (2:1,3:0,2:0)
26. März 1995 Johannesburg Sudafrika  Südafrika Neuseeland  Neuseeland 3:2 (1:0,2:2,0:0)
27. März 1995 Johannesburg Kroatien  Kroatien Korea Sud  Südkorea 4:3 (1:0,0:2,3:1)
27. März 1995 Johannesburg Sudafrika  Südafrika Israel  Israel 1:8 (0:3,1:3,0:2)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kroatien  Kroatien 4 4 0 0 41:11 +30 8:0
2 Korea Sud  Südkorea 4 3 0 1 37:07 +30 6:2
3 Israel  Israel 4 2 0 2 23:15 + 8 4:4
4 Sudafrika  Südafrika 4 1 0 3 07:29 -22 2:6
5 Neuseeland  Neuseeland 4 0 0 4 07:53 -46 0:8

Platzierungsspiel um Platz 9Bearbeiten

30. März 1995 Johannesburg Griechenland  Griechenland Neuseeland  Neuseeland 10:7 (3:2,4:4,3:1)

Platzierungsrunde um die Plätze 5–8Bearbeiten

(direkte Vergleiche der Vorrunde wurden übernommen)

29. März 1995 Johannesburg Australien  Australien Israel  Israel 5:1 (2:0,2:1,1:0)
29. März 1995 Johannesburg Sudafrika  Südafrika Belgien  Belgien 1:10 (0:3,0:2,1:5)
30. März 1995 Johannesburg Sudafrika  Südafrika Australien  Australien 6:10 (2:5,4:1,0:4)
30. März 1995 Johannesburg Belgien  Belgien Israel  Israel 2:7 (0:3,1:1,1:3)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Belgien  Belgien 3 2 0 1 22:10 +12 4:2
2 Israel  Israel 3 2 0 1 16: 8 + 8 4:2
3 Australien  Australien 3 2 0 1 17:17 0 4:2
4 Sudafrika  Südafrika 3 0 0 3 8:28 -20 0:6

Finalrunde um die Plätze 1–4Bearbeiten

(direkte Vergleiche der Vorrunde wurden übernommen)

29. März 1995 Johannesburg Litauen 1989  Litauen Korea Sud  Südkorea 5:2 (4:2,0:0,1:0)
29. März 1995 Johannesburg Kroatien  Kroatien Spanien  Spanien 6:3 (2:0,1:1,3:2)
30. März 1995 Johannesburg Spanien  Spanien Korea Sud  Südkorea 7:5 (2:2,3:2,2:1)
30. März 1995 Johannesburg Kroatien  Kroatien Litauen 1989  Litauen 3:3 (0:0,2:0,1:3)

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Kroatien  Kroatien + 3 2 1 0 13: 8 +5 5:1
2 Litauen 1989  Litauen + 3 2 1 0 12: 7 +5 5:1
3 Spanien  Spanien 3 1 0 2 13:15 -2 2:4
4 Korea Sud  Südkorea 3 0 0 3 10:16 -6 0:6

+ die Anzahl der mehr erzielten Tore entschied für Kroatien

Abschlussplatzierung der C2-WMBearbeiten

RF Team
1 Kroatien  Kroatien
2 Litauen 1989  Litauen
3 Spanien  Spanien
4 Korea Sud  Südkorea
5 Belgien  Belgien
6 Israel  Israel
7 Australien  Australien
8 Sudafrika  Südafrika
9 Griechenland  Griechenland
10 Neuseeland  Neuseeland

Auf- und AbstiegBearbeiten

C2-Weltmeister 1995: Kroatien  Kroatien
Aufsteiger in die C1-Gruppe: Kroatien  Kroatien
Absteiger aus der C1-Gruppe: Bulgarien  Bulgarien,
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien
in die Qualifikation zur C2-Gruppe: Israel  Israel,
Australien  Australien,
Sudafrika  Südafrika,
Griechenland  Griechenland,
Neuseeland  Neuseeland

Siehe auchBearbeiten