Hauptmenü öffnen

DanemarkDänemark Dänemark

Dänische Eishockeynationalmannschaft
Verband Danmarks Ishockey Union
Weltrangliste Platz 12
Trainer Janne Karlsson
Co-Trainer Tomas Jonsson
Stefan Lahde
Meiste Spiele Jesper Damgaard (250)
Meiste Punkte Jens Nielsen (241)
Statistik
Erstes Länderspiel
Kanada 47:0 Dänemark
Stockholm, Schweden; 12. Februar, 1949
Höchster Sieg
Dänemark 27:4 Belgien
Kopenhagen, Dänemark; 18. März, 1977
Höchste Niederlage
Kanada 47:0 Dänemark
Stockholm, Schweden; 12. Februar, 1949


Weltmeisterschaft
Teilnahmen seit 1949
Bestes Ergebnis 8. Platz (2010, 2016)
(Stand: 9. Januar 2011)

Die dänische Eishockeynationalmannschaft wird nach der Weltmeisterschaft 2017 in der IIHF-Weltrangliste auf Platz 14 geführt. Die Mannschaft gehört zur Dänischen Eishockeyunion (Danmarks Ishockey Union). Derzeit sind dort ca. 4.255 Spieler organisiert. Aktueller Trainer ist der Schwede Per Bäckman.

GeschichteBearbeiten

Das erste Spiel fand am 12. Februar 1949 in Stockholm gegen die Kanadische Eishockeynationalmannschaft statt. Das Spiel gewannen die Kanadier mit 47:0. Dies war auch gleichzeitig die höchste Niederlage der Dänen. Der bislang höchste Sieg gelang ihnen am 18. März 1977 in Kopenhagen, hier unterlag die Belgische Eishockeynationalmannschaft mit 27:4.

 
Die Dänische Nationalmannschaft bei einem Freundschaftsspiel gegen Deutschland im April 2009

Das dänische Eishockey spielte international lange Zeit keine besondere Rolle. Als einzige A-WM-Teilnahme stand das Turnier in Schweden zu Buche, von dem die erwähnte 0:47-Schmach herrührte. Erst zur Jahrtausendwende änderte sich dies. Ein umfangreiches Nachwuchsprogramm des dänischen Eishockeyverbandes schien schon 1999 Früchte zu tragen, als man bei der B-WM im eigenen Land (in Odense und Rødovre) Erster wurde; jedoch musste man in der danach (und in jenem Jahr zum letzten Mal) ausgetragenen Relegation den Teams aus Italien, Frankreich und Norwegen den Vortritt lassen und konnte sich so nicht für die kommende A-Weltmeisterschaft in Sankt Petersburg qualifizieren. Zur Vorbereitung auf die jährlichen Weltmeisterschaften nahm die Nationalmannschaft regelmäßig an Turnieren der Euro Ice Hockey Challenge teil.

Erst im Jahr 2002, beim Division-I-Turnier in Ungarn, schafften die Dänen schließlich den direkten Aufstieg und konnten sich seitdem in der A-Gruppe halten. Bereits im ersten Jahr sorgten sie dort für eine handfeste Überraschung, als sie im Auftaktspiel die USA mit 5:2 besiegten und so in die Abstiegsrunde schickten, während man selbst die Zwischenrunde erreichte und mit einem für einen Aufsteiger beachtlichen elften Platz abschloss (u. a. nach einem Unentschieden gegen den späteren Weltmeister Kanada).

Bei der Weltmeisterschaft 2010 qualifizierten sich die Dänen überraschend für das Viertelfinale, in dem sie dem skandinavischen Nachbarn aus Schweden mit 2:4 unterlagen. Der achte Rang bei der WM bedeutete zugleich die beste WM-Platzierung der dänischen Nationalmannschaft überhaupt.

KaderBearbeiten

Aktueller KaderBearbeiten

Der Kader für die Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2019, die vom 10. bis zum 26. Mai 2019 in Bratislava und Košice in der Slowakei ausgetragen wird:

Nr. Name Pos. Geburtsdatum Team
#32 Sebastian Dahm G 28. Feb. 1987 Deutschland  Iserlohn Roosters (DEL)
#1 Patrick Galbraith G 11. Mär. 1986 SønderjyskE (Metal Ligaen)
#31 Simon Nielsen G 27. Okt. 1986 Herning Blue Fox (Metal Ligaen)
#2 Phillip Bruggisser D 07. Aug. 1991 Deutschland  Krefeld Pinguine (DEL)
#48 Nicholas B. Jensen D 08. Apr. 1989 Deutschland  Fischtown Pinguins (DEL)
#41 Jesper Jensen Aabo D 30. Juli 1991 Schweden  Malmö Redhawks (SHL)
#47 Oliver Joakim Larsen D 25. Dez. 1998 Schweden  IF Björklöven (Allsvenskan)
#6 Stefan Lassen D 01. Nov. 1985 Schweden  Almtuna IS (Allsvenskan)
#22 Markus Lauridsen D 28. Dez. 1991 Schweden  HV71 (SHL)
#25 Oliver Lauridsen D 24. Mär. 1989 Finnland  Jokerit (KHL)
#50 Mathias Bau Hansen F 03. Juli 1993 Vereinigte Staaten  Hershey Bears (AHL)
#89 Mikkel Bødker F 16. Dez. 1989 Kanada  Ottawa Senators (NHL)
#20 Lars Eller F 08. Mai 1989 Vereinigte Staaten  Washington Capitals (NHL)
#33 Julian Jakobsen F 11. Apr. 1987 Aalborg Pirates (Metal Ligaen)
#40 Jesper Jensen F 05. Feb. 1987 Schweden  Malmö Redhawks (SHL)
#17 Nicklas Jensen F 06. Mär. 1993 Finnland  Jokerit (KHL)
#29 Morten Madsen F 16. Jan. 1987 Schweden  Timrå IK (SHL)
#72 Nicolai Meyer F 21. Juli 1993 Schweden  Malmö Redhawks (SHL)
#95 Nick Olesen F 14. Nov. 1995 Schweden  IK Pantern (Allsvenskan)
#38 Morten Poulsen F 09. Sep. 1988 Herning Blue Fox (Metal Ligaen)
#93 Peter Regin F 16. Apr. 1986 Finnland  Jokerit (KHL)
#9 Frederik Storm F 20. Feb. 1989 Schweden  Malmö Redhawks (SHL)
Offizielle
Funktion Nat. Name Geburtsdatum
Cheftrainer Danemark  Heinz Ehlers 25. Jan. 1966
Assistenztrainer Schweden  Rikard Franzén 21. Mär. 1968
Assistenztrainer Danemark  Jens Nielsen 23. Okt. 1969

Platzierungen bei WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • 1930-1948 – nicht teilgenommen
  • 1949 – 10. Platz
  • 1950-1961 – nicht teilgenommen
  • 1962 – 14. Platz (6. B-WM)
  • 1963 – 18. Platz (3. C-WM)
  • 1965nicht teilgenommen
  • 1966 – 18. Platz (2. C-WM)
  • 1967 – 19. Platz (3. C-WM)
  • 1969 – 20. Platz (6. C-WM)
  • 1970 – 19. Platz (5. C-WM)
  • 1971 – 20. Platz (6. C-WM)
  • 1972 – 20. Platz (7. C-WM)
  • 1973 – 21. Platz (7. C-WM)
  • 1974nicht teilgenommen
  • 1975 – 20. Platz (6. C-WM)
  • 1976 – 20. Platz (4. C-WM)
  • 1977 – 19. Platz (2. C-WM)
  • 1978 – 19. Platz (3. C-WM)
  • 1979 – 16. Platz (8. B-WM)
  • 1981 – 20. Platz (4. C-WM)
  • 1982 – 19. Platz (3. C-WM)
  • 1983 – 20. Platz (4. C-WM)
  • 1985 – 21. Platz (5. C-WM)
  • 1986 – 21. Platz (5. C-WM)
  • 1987 – 18. Platz (2. C-WM)
  • 1989 – 16. Platz (8. B-WM)
  • 1990 – 18. Platz (2. C-WM)
  • 1991 – 17. Platz (1. C-WM)
  • 1992 – 16. Platz (4. B-WM)
  • 1993 – 16. Platz (4. B-WM)
  • 1994 – 17. Platz (5. B-WM)
  • 1995 – 17. Platz (5. B-WM)
  • 1996 – 18. Platz (6. B-WM)
  • 1997 – 20. Platz (8. B-WM)
  • 1998 – 20. Platz (4. B-WM)
  • 1999 – 17. Platz (1. B-WM)
  • 2000 – 21. Platz (5. B-WM)
  • 2001 – 22. Platz (3. Division I, Gruppe A)
  • 2002 – 18. Platz (1. Division I, Gruppe B)
  • 2003 – 11. Platz
  • 2004 – 12. Platz
  • 2005 – 13. Platz
  • 2006 – 13. Platz
  • 2007 – 10. Platz
  • 2008 – 12. Platz
  • 2009 – 13. Platz
  • 2010 – 8. Platz
  • 2011 – 11. Platz
  • 2012 – 13. Platz
  • 2013 – 12. Platz
  • 2014 – 13. Platz
  • 2015 – 14. Platz
  • 2016 – 8. Platz
  • 2017 – 12. Platz
  • 2018 – 10. Platz
  • 2019 – 11. Platz

WeblinksBearbeiten