Nordkoreanische Eishockeynationalmannschaft

Eishockeynationalmannschaft Nordkoreas

Korea NordNordkorea Demokratische Volksrepublik Korea

Verband Eishockeyverband der Demokratischen Volksrepublik Korea
Weltrangliste Platz 41 (2020)
Trainer Song Chung-song
Co-Trainer Pak Kun-hyok, Yun Pong-chol
Meiste Spiele Ri Pong-il, Kim Kwang-ho (je 40)
Meiste Punkte Ri Chol-min (44)
Statistik
Erstes Länderspiel
ItalienItalien Italien 11:2 Korea NordNordkorea Nordkorea
8. März 1974 in Grenoble, Frankreich
Höchster Sieg
Korea NordNordkorea Nordkorea 22:1 MongoleiMongolei Mongolei
14. April 2010 in Jerewan, Armenien bzw.
Korea NordNordkorea Nordkorea 22:1 GeorgienGeorgien Georgien
6. April 2014 in Luxemburg
Höchste Niederlage
FrankreichFrankreich Frankreich 24:1 Korea NordNordkorea Nordkorea
15. März 1983 in Budapest, Ungarn
Olympische Spiele
Teilnahmen keine
Weltmeisterschaft
Teilnahmen seit 1974
Bestes Ergebnis 5. C-WM 1990 (21. insgesamt)
(Stand: 8. Mai 2020)

Die nordkoreanische Eishockeynationalmannschaft vertritt die Demokratische Volksrepublik Korea (Nordkorea) bei internationalen Turnieren. Sie wird 2020 in der IIHF-Weltrangliste auf Platz 41 geführt. Bei der Weltmeisterschaft 2015 schaffte sie den Aufstieg in die Division IIB. Bisher nahm das Team noch nicht an Olympischen Spielen teil, war jedoch bei verschiedenen Winter-Asienspielen vertreten. Trainer der Mannschaft ist seit 2018 der frühere Nationalspieler Song Chung-song.

Winter-AsienspieleBearbeiten

Bei den Winter-Asienspielen in Changchun im Jahr 2007 belegte das Team einen respektablen fünften Platz im Eishockeyturnier und musste sich damit nur den asiatischen Eishockey-"Großmächten" Japan, Kasachstan, Südkorea und China geschlagen geben. Die Frauennationalmannschaft belegte den vierten Platz unter fünf teilnehmenden Mannschaften.

WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • 1974: 8. C-Weltmeisterschaft
  • 19751979: nicht teilgenommen
  • 1981: 7. C-Weltmeisterschaft
  • 1982: nicht teilgenommen
  • 1983: 8. C-Weltmeisterschaft
  • 1985: 7. C-Weltmeisterschaft
  • 1986: 7. C-Weltmeisterschaft
  • 1987: 6. C-Weltmeisterschaft
  • 1989: 6. C-Weltmeisterschaft
  • 1990: 5. C-Weltmeisterschaft
  • 1991: 7. C-Weltmeisterschaft
  • 1992: 4. C1-Weltmeisterschaft
  • 1993: 6. C-Weltmeisterschaft
  • 19942001: nicht teilgenommen
  • 2002: 1. Division III
  • 2003: 4. Division II, Gruppe B
  • 2004: 3. Division II, Gruppe B
  • 2005: 3. Division II, Gruppe B
  • 2006: 4. Division II, Gruppe B
  • 2007: nicht teilgenommen
  • 2008: 1. Division III
  • 2009: 6. Division II, Gruppe B
  • 2010: 2. Division III, Gruppe B
  • 2011: nicht teilgenommen
  • 2012: 2. Division III
  • 2013: 2. Division III
  • 2014: 2. Division III
  • 2015: 1. Division III
  • 2016: 5. Division II, Gruppe B
  • 2017: 4. Division II, Gruppe B
  • 2018: 4. Division II, Gruppe B
  • 2019: 6. Division II, Gruppe B