Winter-Asienspiele 2011/Eishockey

Logo der Winter-Asienspiele 2011

Die Eishockeywettbewerbe der VII. Winter-Asienspiele fanden vom 28. Januar – und damit zwei Tage vor der eigentlichen Eröffnungsfeier – bis 6. Februar 2011 in den kasachischen Städten Astana und Almaty statt. Neben der Gastgebernation Kasachstan nahmen bei den Herren elf weitere Länder am Wettbewerb teil. Dadurch wurde zum zweiten Mal in Folge eine neue Rekordteilnehmerzahl erreicht.

Um die große Leistungsdiskrepanz zwischen den Top-Nationen aus Kasachstan und Japan sowie den jungen Eishockeynationen aus Bahrain oder Kirgisistan auszugleichen, spielten die Herren in einem neuen Modus. Sowohl die fünf besten als auch die restlichen sieben Nationen spielten in zwei unabhängigen Divisionen die Medaillengewinner aus.[1] Die Goldmedaille der Top Division sicherte sich zum dritten Mal Kasachstan, das ohne Turnierniederlage blieb. Dahinter gewannen Japan und Südkorea die weiteren Medaillen. In der Premier Division errang Kirgisistan bei seinem ersten internationalen Auftritt den ersten Rang. Dahinter sicherten sich Thailand den zweiten Platz und die Vereinigten Arabischen Emirate den dritten.[2]

Am Eishockeyturnier der Frauen nahmen erneut fünf Mannschaften teil. Die Teilnehmer waren die Gastgebernation, Japan, Südkorea, Nordkorea und die Volksrepublik China. Den Titel sicherte sich zum dritten Mal Kasachstan, das in allen Spielen unbesiegt blieb. Japan errang Silber, China holte Bronze.[3]

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

Herren
Frauen

AustragungsorteBearbeiten

Die Turniere der Herren fanden in der Hauptstadt Astana statt. Dabei wurde die Top Division in der größeren Arena 1 des Sportpalast Kasachstan gespielt, und die Premier Division trug ihre Partien in der kleineren Arena 2 aus. Das Turnier der Frauen fand komplett in Almaty im Sport- und Kulturpalast Baluan Scholak statt.

Astana Almaty
Sportpalast Kasachstan Sport- und Kulturpalast Baluan Scholak
Kapazität: 5.000
Arena 1
Kapazität: 5.332
Arena 2
Kapazität: 1.200
   

HerrenBearbeiten

ModusBearbeiten

Die Herren spielten in zwei unabhängigen Divisionen zwei Medaillenrunden. Die fünf besten Nationen spielten in der Top Division einmal gegen jede andere Mannschaft, sodass jedes Team vier Partien bestritt. Die restlichen sieben Länder absolvierten in der Premier Division eine separate Runde im gleichen Modus. Aufgrund der höheren Teilnehmerzahl bestritt jedes Team sechs Spiele.

Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewann in jeder der beiden Divisionen die Goldmedaille.

Top DivisionBearbeiten

31. Januar 2011
14:30 Uhr
(Ortszeit)
31. Januar 2011
9:30 Uhr
(MEZ)
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 0:22
(0:6, 0:10, 0:6)
Korea Sud  Südkorea Astana, Kasachstan
Zuschauer: 450
31. Januar 2011
19:00 Uhr
31. Januar 2011
14:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China 1:7
(0:3, 0:2, 1:2)
Japan  Japan Astana, Kasachstan
Zuschauer: 1.100
1. Februar 2011
14:30 Uhr
1. Februar 2011
9:30 Uhr
Japan  Japan 18:0
(4:0, 5:0, 9:0)
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) Astana, Kasachstan
Zuschauer: 950
1. Februar 2011
19:00 Uhr
1. Februar 2011
14:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan 14:1
(4:0, 3:0, 7:1)
China Volksrepublik  Volksrepublik China Astana, Kasachstan
Zuschauer: 5.500
3. Februar 2011
14:30 Uhr
3. Februar 2011
9:30 Uhr
Japan  Japan 6:1
(0:1, 5:0, 1:0)
Korea Sud  Südkorea Astana, Kasachstan
Zuschauer: 2.700
3. Februar 2011
19:00 Uhr
3. Februar 2011
14:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan 35:0
(12:0, 11:0, 12:0)
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) Astana, Kasachstan
Zuschauer: 4.700
4. Februar 2011
14:30 Uhr
4. Februar 2011
9:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China 10:1
(3:0, 5:1, 2:0)
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) Astana, Kasachstan
Zuschauer: 1.900
4. Februar 2011
19:00 Uhr
4. Februar 2011
14:00 Uhr
Korea Sud  Südkorea 1:9
(0:3, 1:3, 0:3)
Kasachstan  Kasachstan Astana, Kasachstan
Zuschauer: 5.500
6. Februar 2011
11:30 Uhr
6. Februar 2011
6:30 Uhr
Korea Sud  Südkorea 11:1
(6:0, 3:1, 2:0)
China Volksrepublik  Volksrepublik China Astana, Kasachstan
Zuschauer: 1.500
6. Februar 2011
16:00 Uhr
6. Februar 2011
11:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan 4:1
(0:0, 2:0, 2:1)
Japan  Japan Astana, Kasachstan
Zuschauer: 6.000
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kasachstan  Kasachstan 4 4 0 0 0 62:03 12
2. Japan  Japan 4 3 0 0 1 32:06 9
3. Korea Sud  Südkorea 4 2 0 0 2 35:16 6
4. China Volksrepublik  Volksrepublik China 4 1 0 0 3 13:33 3
5. Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 4 0 0 0 4 01:85 0

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Talgat Schailauow Kasachstan  Kasachstan 3 5 15 20 +21 0
Roman Startschenko Kasachstan  Kasachstan 4 10 7 17 +21 2
Wadim Krasnoslobodzew Kasachstan  Kasachstan 4 8 7 15 +21 0
Gō Tanaka Japan  Japan 4 5 9 14 +8 0
Maxim Chudjakow Kasachstan  Kasachstan 4 5 7 12 +20 0
Jewgeni Rymarew Kasachstan  Kasachstan 3 4 6 10 +8 0
Cho Min-ho Korea Sud  Südkorea 4 5 4 9 +7 2
Fjodor Polischtschuk Kasachstan  Kasachstan 4 2 7 9 +12 0
Roman Sawtschenko Kasachstan  Kasachstan 4 1 7 8 +21 2
Kim Ki-sung Korea Sud  Südkorea 4 5 2 7 +8 0

Beste TorhüterBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT SO Sv% GTS
Witali Jeremejew Kasachstan  Kasachstan 3 128:40 1 0 97,37 0,47
Yutaka Fukufuji Japan  Japan 3 180:00 6 0 93,41 2,00
Eum Hyun-seung Korea Sud  Südkorea 4 156:57 9 0 88,00 3,44
Liu Zhiwei China Volksrepublik  Volksrepublik China 4 219:42 32 0 82,42 8,74
Pang-Keng Ting Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 4 192:02 55 0 81,42 17,18

MedaillengewinnerBearbeiten

Asienspielesieger
Kasachstan 
Kasachstan
Maxim Beljajew, Jewgeni Blochin, Jewgeni Bumagin, Maxim Chudjakow, Dmitri Dudarew, Jewgeni Fadejew, Andrei Gawrilin, Witali Jeremejew, Alexei Koledajew, Witali Kolesnik, Wadim Krasnoslobodzew, Alexei Litwinenko, Witali Nowopaschin, Fjodor Polischtschuk, Iwan Poloschkow, Jewgeni Rymarew, Roman Sawtschenko, Talgat Schailauow, Maxim Semjonow, Ilja Solarjow, Roman Startschenko, Dmitri Upper, Alexei Wassiltschenko
Trainer: Andrei Chomutow
Silber
Japan 
Japan
Masato Domeki, Yutaka Fukufuji, Yōsuke Haga, Masahito Haruna, Bin Ishioka, Takuma Kawai, Makoto Kawashima, Aaron Keller, Yōsuke Kon, Shūhei Kuji, Masahito Nishiwaki, Masafumi Ogawa, Masafumi Ōsawa, Takeshi Saitō, Masahito Suzuki, Takahito Suzuki, Gō Tanaka, Jun Tonosaki, Hiroki Ueno, Takafumi Yamashita, Shin’ya Yanadori
Trainer: Mark Mahon
Bronze
Korea Sud 
Südkorea
Ahn Hyun-min, Cho Min-ho, Choi Jung-sik, Eum Hyun-seung, Kim Dong-hwan, Kim Geun-ho, Kim Hyeok, Kim Hyun-soo, Kim Ki-sung, Kim Kyu-hun, Kim Sang-wook, Kim Won-jung, Kim Woo-jae, Kim Yoon-hwan, Kwon Tae-an, Lee Don-ku, Lee Yong-jun, Park Sung-je, Park Woo-sang, Shin Sang-woo, Song Dong-hwan, Suh Sin-il
Trainer: Kim Hee-woo

AuszeichnungenBearbeiten

Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Yutaka Fukufuji Japan  Japan
Bester Verteidiger Aaron Keller Japan  Japan
Bester Stürmer Wadim Krasnoslobodzew Kasachstan  Kasachstan

Premier DivisionBearbeiten

28. Januar 2011
13:30 Uhr
(Ortszeit)
28. Januar 2011
8:30 Uhr
(MEZ)
Thailand  Thailand 4:15
(2:8, 1:2, 1:5)
Kirgisistan  Kirgisistan Astana, Kasachstan
Zuschauer: 350
28. Januar 2011
17:00 Uhr
28. Januar 2011
12:00 Uhr
Malaysia  Malaysia 25:0
(4:0, 8:0, 13:0)
Bahrain  Bahrain Astana, Kasachstan
Zuschauer: 300
28. Januar 2011
20:30 Uhr
28. Januar 2011
15:30 Uhr
Mongolei  Mongolei 3:2
(1:0, 0:0, 2:2)
IOC  Athleten aus Kuwait Astana, Kasachstan
Zuschauer: 200
29. Januar 2011
13:30 Uhr
29. Januar 2011
8:30 Uhr
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 0:14
(0:3, 0:6, 0:5)
Kirgisistan  Kirgisistan Astana, Kasachstan
Zuschauer: 200
29. Januar 2011
17:00 Uhr
29. Januar 2011
12:00 Uhr
Bahrain  Bahrain 0:29
(0:11, 0:10, 0:8)
Thailand  Thailand Astana, Kasachstan
Zuschauer: k. A.
29. Januar 2011
20:30 Uhr
29. Januar 2011
15:30 Uhr
IOC  Athleten aus Kuwait 7:12
(1:5, 2:4, 4:3)
Malaysia  Malaysia Astana, Kasachstan
Zuschauer: 200
31. Januar 2011
13:30 Uhr
31. Januar 2011
8:30 Uhr
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 25:0
(9:0, 6:0, 10:0)
Bahrain  Bahrain Astana, Kasachstan
Zuschauer: 200
31. Januar 2011
17:00 Uhr
31. Januar 2011
12:00 Uhr
Mongolei  Mongolei 3:13
(1:5, 0:6, 2:2)
Kirgisistan  Kirgisistan Astana, Kasachstan
Zuschauer: 150
31. Januar 2011
20:30 Uhr
31. Januar 2011
15:30 Uhr
Thailand  Thailand 5:3
(2:0, 0:2, 3:1)
IOC  Athleten aus Kuwait Astana, Kasachstan
Zuschauer: 100
1. Februar 2011
13:30 Uhr
1. Februar 2011
8:30 Uhr
Kirgisistan  Kirgisistan 23:2
(11:0, 8:1, 4:1)
Malaysia  Malaysia Astana, Kasachstan
Zuschauer: 200
1. Februar 2011
17:00 Uhr
1. Februar 2011
12:00 Uhr
Bahrain  Bahrain 1:21
(1:4, 0:8, 0:9)
Mongolei  Mongolei Astana, Kasachstan
Zuschauer: 100
1. Februar 2011
20:30 Uhr
1. Februar 2011
15:30 Uhr
IOC  Athleten aus Kuwait 2:5
(0:2, 1:1, 1:2)
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate Astana, Kasachstan
Zuschauer: 200
2. Februar 2011
13:30 Uhr
2. Februar 2011
8:30 Uhr
Bahrain  Bahrain 10:15
(2:6, 6:4, 2:5)
Kirgisistan  Kirgisistan Astana, Kasachstan
Zuschauer: 150
2. Februar 2011
17:00 Uhr
2. Februar 2011
12:00 Uhr
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 9:1
(0:0, 6:1, 3:0)
Mongolei  Mongolei Astana, Kasachstan
Zuschauer: 300
2. Februar 2011
20:30 Uhr
2. Februar 2011
15:30 Uhr
Thailand  Thailand 16:1
(7:0, 7:0, 2:1)
Malaysia  Malaysia Astana, Kasachstan
Zuschauer: 300
4. Februar 2011
13:30 Uhr
4. Februar 2011
8:30 Uhr
Kirgisistan  Kirgisistan 15:4
(5:3, 4:0, 6:1)
IOC  Athleten aus Kuwait Astana, Kasachstan
Zuschauer: 200
4. Februar 2011
17:00 Uhr
4. Februar 2011
12:00 Uhr
Mongolei  Mongolei 1:7
(1:1, 0:4, 0:2)
Thailand  Thailand Astana, Kasachstan
Zuschauer: 100
4. Februar 2011
20:30 Uhr
4. Februar 2011
15:30 Uhr
Malaysia  Malaysia 1:7
(0:1, 1:2, 0:4)
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate Astana, Kasachstan
Zuschauer: 200
5. Februar 2011
13:30 Uhr
5. Februar 2011
8:30 Uhr
IOC  Athleten aus Kuwait 23:0
(6:0, 7:0, 10:0)
Bahrain  Bahrain Astana, Kasachstan
Zuschauer: 300
5. Februar 2011
17:00 Uhr
5. Februar 2011
12:00 Uhr
Malaysia  Malaysia 5:6
(1:1, 4:3, 0:2)
Mongolei  Mongolei Astana, Kasachstan
Zuschauer: 200
5. Februar 2011
20:30 Uhr
5. Februar 2011
15:30 Uhr
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 2:9
(0:1, 2:5, 0:3)
Thailand  Thailand Astana, Kasachstan
Zuschauer: 300
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kirgisistan  Kirgisistan 6 6 0 0 0 95:023 18
2. Thailand  Thailand 6 5 0 0 1 70:022 15
3. Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 6 4 0 0 2 48:027 12
4. Mongolei  Mongolei 6 3 0 0 3 35:037 9
5. Malaysia  Malaysia 6 2 0 0 4 46:059 6
6. IOC  Athleten aus Kuwait 6 1 0 0 5 41:040 3
7. Bahrain  Bahrain 6 0 0 0 6 11:138 0

Neben diesen sieben Nationen hatten zunächst auch Indien und Katar für das Turnier gemeldet bzw. Interesse an einer Teilnahme geäußert. Indien reiste jedoch mit seinem Nationalteam nicht an, Katar verwarf die Überlegungen diesbezüglich wieder.[1]

Die kuwaitische Nationalmannschaft spielte aufgrund der Suspendierung ihres Nationalen Olympischen Komitees durch das Internationale Olympische Komitee IOC als Athleten aus Kuwait unter der olympischen Flagge.[4][5]

AbschlussplatzierungenBearbeiten

Rang Nation
1 Kasachstan  Kasachstan
2 Japan  Japan
3 Korea Sud  Südkorea
4 China Volksrepublik  Volksrepublik China
5 Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
6 Kirgisistan  Kirgisistan
7 Thailand  Thailand
8 Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
9 Mongolei  Mongolei
10 Malaysia  Malaysia
11 IOC  Athleten aus Kuwait
12 Bahrain  Bahrain

FrauenBearbeiten

ModusBearbeiten

Jede der fünf Mannschaften spielte einmal gegen jede andere Mannschaft. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt die Goldmedaille.

ErgebnisseBearbeiten

28. Januar 2011
14:30 Uhr
(Ortszeit)
28. Januar 2011
9:30 Uhr
(MEZ)
Korea Sud  Südkorea 0:10
(0:4, 0:3, 0:3)
Japan  Japan Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 1.500
28. Januar 2011
19:00 Uhr
28. Januar 2011
14:00 Uhr
Korea Nord  Nordkorea 0:3
(0:1, 0:0, 0:2)
Kasachstan  Kasachstan Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 2.500
29. Januar 2011
14:30 Uhr
29. Januar 2011
9:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China 8:1
(1:1, 4:0, 3:0)
Korea Nord  Nordkorea Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 500
29. Januar 2011
19:00 Uhr
29. Januar 2011
14:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan 11:0
(2:0, 5:0, 4:0)
Korea Sud  Südkorea Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 2.400
31. Januar 2011
14:30 Uhr
31. Januar 2011
9:30 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China 10:0
(1:0, 5:0, 4:0)
Korea Sud  Südkorea Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 700
31. Januar 2011
19:00 Uhr
31. Januar 2011
14:00 Uhr
Kasachstan  Kasachstan 3:2 n. P.
(0:1, 0:1, 2:0, 0:0, 1:0)
Japan  Japan Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 3.300
1. Februar 2011
14:30 Uhr
1. Februar 2011
9:30 Uhr
Korea Nord  Nordkorea 6:1
(2:1, 2:0, 2:0)
Korea Sud  Südkorea Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 551
1. Februar 2011
19:00 Uhr
1. Februar 2011
14:00 Uhr
Japan  Japan 4:3 n. V.
(0:0, 2:1, 1:2, 1:0)
China Volksrepublik  Volksrepublik China Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 2.000
3. Februar 2011
11:30 Uhr
3. Februar 2011
6:30 Uhr
Japan  Japan 6:0
(2:0, 3:0, 1:0)
Korea Nord  Nordkorea Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 500
3. Februar 2011
16:00 Uhr
3. Februar 2011
11:00 Uhr
China Volksrepublik  Volksrepublik China 1:4
(0:1, 0:1, 1:2)
Kasachstan  Kasachstan Almaty, Kasachstan
Zuschauer: 3.700
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kasachstan  Kasachstan 4 3 1 0 0 21:03 11
2. Japan  Japan 4 2 1 1 0 22:06 9
3. China Volksrepublik  Volksrepublik China 4 2 0 1 1 22:09 7
4. Korea Nord  Nordkorea 4 1 0 0 3 07:18 3
5. Korea Sud  Südkorea 4 0 0 0 4 01:37 0

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel Eishockey
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Kasachstan  Kasachstan 2 2
2 Japan  Japan 2 2
3 China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 1
3 Korea Sud  Südkorea 1 1

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Martin Merk: Arena for a medal. iihf.com, 26. Januar 2011, abgerufen am 21. November 2018 (englisch).
  2. Martin Merk: Double gold for Kazakhstan. In: webarchive.iihf.com. 7. Februar 2011, abgerufen am 21. November 2018 (englisch).
  3. Martin Merk: Kazakh women win Asian Games. In: webarchive.iihf.com. 4. Februar 2011, abgerufen am 21. November 2018 (englisch).
  4. Political interference alleged. Associated Press, 5. Januar 2010, abgerufen am 4. Februar 2011 (englisch).
  5. ‘Athletes from Kuwait’ participate under a different banner. Associated Press, 22. November 2010, abgerufen am 4. Februar 2011 (englisch).