Hauptmenü öffnen

Tschechische Eishockeynationalmannschaft der Frauen

TschechienTschechien Tschechische Republik

Tschechische Eishockeynationalmannschaft der Frauen
Verband Český svaz ledního hokeje
IIHF-Mitglied seit 1993
Weltrangliste Platz 9
Trainer Jiří Vozák
Co-Trainer Petr Tejral
Meiste Spiele Petra Herzigová (83)
Meiste Punkte Alena Polenská (64)
Homepage cslh.cz
Statistik
Erstes Länderspiel
TschechienTschechien Tschechien 6:0 ItalienItalien Italien
Belluno, Italien; 27. Februar 1993
Höchster Sieg
TschechienTschechien Tschechien 12:2 SlowakeiSlowakei Slowakei
Znojmo, Tschechien; 11. November 2012
Höchste Niederlage
DeutschlandDeutschland Deutschland 11:0 TschechienTschechien Tschechien
Plzeň, Tschechien; 5. November 1995


Weltmeisterschaft
Teilnahmen seit 1999
Bestes Ergebnis 6. Platz (2016)
(Stand: 30. August 2016)

Die tschechische Eishockeynationalmannschaft der Frauen ist die nationale Eishockey-Auswahlmannschaft Tschechiens. Sie liegt in der IIHF-Weltrangliste von 2016 auf dem neunten Platz und spielt seit 2016 wieder in der Weltmeisterschaft der Top-Division.

Die Eishockey-Nationalmannschaften Tschechiens sind dem Český svaz ledního hokeje unterstellt und entstanden aus den Mannschaften der Tschechoslowakei, deren Startplätze sie nach der Teilung in Tschechien und Slowakei 1993 übernehmen durften.

2015 gewannen die tschechischen Frauen das Turnier der Division I und stiegen wieder in die Top-Division auf.[1]

NationaltrainerBearbeiten

Bei WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • 1999: Milan Koks
  • 2000: Milan Koks
  • 2001: Jan Fidrmuc
  • 2003: Jan Fidrmuc
  • 2004: Jan Fidrmuc
  • 2005: Jan Fidrmuc
  • 2007 bis 2010: Jan Fidrmuc; Co-Trainer: Karel Manhart
  • 2011: Karel Manhart; Co-Trainer: Stanislav Planka

General ManagerBearbeiten

  • 2007 Daniela Kornalikova
  • 2011 Karel Jankovič

PlatzierungenBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • 1998 – Platz 5 (Qualifikation zur A-WM 1999, Pool A)
  • 1999 – Platz 4 (B-WM)
  • 2000 – Platz 7 (B-WM)
  • 2001 – Platz 3 (Division I)
  • 2003 – Platz 3 (Division I)
  • 2004 – Platz 2 (Division I)
  • 2005 – Platz 3 (Division I)
  • 2007 – Platz 5 (Division I)
  • 2008 – Platz 3 (Division I)
  • 2009 – Platz 5 (Division I; Abstieg in die Division II)
  • 2011 – Platz 1 (Division II; Aufstieg in die Division I)
  • 2012 – Platz 1 (Division I; Aufstieg in die Top-Division)
  • 2013 – Platz 8 (Top-Division; Abstieg in die Division I)
  • 2014 – Platz 1 (Division I; Relegation zur Top-Division)
  • 2015 – Platz 1 (Division I; Aufstieg in die Top-Division)
  • 2016 – Platz 6 (Top-Division)
  • 2017 – Platz 8 (Top-Division)
  • 2019 – Platz 6 (Top-Division)

EuropameisterschaftenBearbeiten

  • 1993 – Platz 2 (B-EM)
  • 1995 – Platz 3 (B-EM)
  • 1996 – Platz 3 (B-EM)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Czech-ed in for Kamloops. In: iihf.com. 17. April 2015, abgerufen am 27. November 2015 (englisch).