Hauptmenü öffnen
SchweizSchweiz  Nicole Bullo Eishockeyspieler
Nicole Bullo
Geburtsdatum 18. Juli 1987
Geburtsort Claro TI, Schweiz
Grösse 160 cm
Gewicht 55 kg
Position Verteidiger
Nummer #23
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2003 HC Biasca
2001–2007 HC Lugano Ladies
2007–2008 Küssnachter SC
seit 2008 HC Lugano Ladies

Nicole Bullo (* 18. Juli 1987 in Claro TI) ist eine Schweizer Eishockeynationalspielerin, die seit 2008 bei den HC Lugano Ladies in der Swiss Women’s Hockey League A unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Nicole Bullo betreibt seit ihrem fünften Lebensjahr Eissport. Den Eishockeysport erlernten sie beim HC Biasca und durchlief dessen männliche Nachwuchsmannschaften.[1] 2001 wechselte sie in das Frauenteam des HC Lugano[2] und gehörte ab diesem Zeitpunkt auch zum B-Nationalteam.

Bei der Weltmeisterschaft der Frauen 2004 absolvierte Nicole Bullo ihre erste Weltmeisterschaft für die Schweizer Eishockeynationalmannschaft der Frauen.

2006 gewann Bullo ihren ersten Meistertitel[3] mit dem HC Lugano, gleichzeitig war es der erste Meistertitel der HC Lugano Ladies. 2006 und 2010 nahm Nicole Bullo an den Olympischen Winterspielen in Turin respektive Vancouver teil.

2007, 2009 und 2010 folgten weitere Meistertitel mit den HC Lugano Ladies. Bei der Weltmeisterschaft der Frauen 2012 gewann sie mit dem Nationalteam die Bronzemedaille und erreichte dabei den bis dato grössten Erfolg im Schweizer Fraueneishockey. 2014 folgte die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Sotschi, bei denen sie mit dem Nationalteam die Bronzemedaille gewannen und damit den WM-Erfolg von 2012 wiederholte.

2014 gewann Nicole eine weitere Schweizer Meisterschaft mit den Frauen des HC Lugano.[4] Ein Jahr später konnte sie mit dem HC Lugano diesen Titel verteidigen und ihre persönlich sechste Meisterschaft feiern.[5] Ende März 2016 absolvierte Bullo ihr 200. Länderspiel für die Schweiz.[6]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

 
Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen 2014
  • 2005 Aufstieg in Top-Division bei der Weltmeisterschaft der Div. I
  • 2006 Schweizer Meister mit den HC Lugano Ladies
  • 2006 Swiss Ice Hockey Woman of the Year (Schweizer Eishockeyverband)[7]
  • 2007 Schweizer Meister mit den HC Lugano Ladies
  • 2009 Schweizer Meister mit den HC Lugano Ladies
  • 2010 Schweizer Meister mit den HC Lugano Ladies
  • 2011 Bester Verteidigerin beim IIHF European Women Champions Cup
  • 2011 Woman of the Year (Schweizer Eishockeyverband)[8]
  • 2012 Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft
  • 2012 Woman of the Year (Schweizer Eishockeyverband)
  • 2014 Schweizer Meister mit den HC Lugano Ladies
  • 2014 Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen
  • 2015 Schweizer Meister mit den HC Lugano Ladies
  • 2019 Schweizer Meister mit den HC Ladies Lugano

KarrierestatistikBearbeiten

Klub-WettbewerbeBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002/03 HC Lugano Ladies Leistungsklasse A 9 9 18
2003/04 HC Lugano Ladies Leistungsklasse A 10 14 24
2007/08 Küssnachter SC Leistungsklasse A 20 12 14 26 22 4 0 2 2 2
2008/09 HC Lugano Ladies Leistungsklasse A 22 18 10 28 6 5 1 2 3 18
2009/10 HC Lugano Ladies Leistungsklasse A 15 6 11 17 12 5 1 4 5 6
2010/11 HC Lugano Ladies Leistungsklasse A 20 8 21 29 24 6 1 4 5 6
2011/12 HC Lugano Ladies Leistungsklasse A 20 17 22 39 18 7 3 8 11 8
2012/13 HC Lugano Ladies Leistungsklasse A 18 21 19 40 14 9 6 9 15 2
2013/14 HC Lugano Ladies Leistungsklasse A 19 16 18 34 14 5 2 7 9 2
2014/15 HC Lugano Ladies SWHL A 13 6 13 19 16 8 0 5 5 6
2015/16 HC Lugano Ladies SWHL A 17 7 10 17 8 7 3 0 3 6
2016/17 Ladies Team Lugano SWHL A 18 10 13 23 14 7 1 4 5 10
2017/18 Ladies Team Lugano SWHL A 18 7 14 21 10 6 2 3 5 6
2018/19 Ladies Team Lugano SWHL A 10 3 6 9 4 6 0 3 3 4

InternationalBearbeiten

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/−
2004 Schweiz WM 4 1 1 2 2 −3
2005 Schweiz WM Div. I 5 1 0 1 2 +6
2006 Schweiz Olympia 5 0 1 1 6 −2
2007 Schweiz WM 4 0 0 0 8 −1
2008 Schweiz WM 5 0 0 0 4 −2
2009 Schweiz WM 4 2 1 3 2 −2
2010 Schweiz Olympia 5 0 0 0 6 −2
2011 Schweiz WM 5 2 0 2 0 +3
2012 Schweiz WM 6 1 2 3 4 +6
2013 Schweiz WM 5 0 1 1 0 −7
2014 Schweiz Olympia 6 0 3 3 2 −3
2016 Schweiz WM 5 0 2 2 6 +5
2017 Schweiz Olympia-Qual. 3 0 2 2 4 +2
2017 Schweiz WM 6 2 1 3 0 −2
2018 Schweiz Olympia 6 0 1 1 2 0
2019 Schweiz WM 5 0 1 1 0 −6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. “Wir spielen mit einer anderen Mentalität”. In: tessinerzeitung.ch. 7. März 2014, abgerufen am 13. Mai 2016.
  2. Teams & Transfers der Saison 2001/02 (Memento vom 12. November 2004 im Internet Archive)
  3. Luganos Ladies sind Meister - hockeyfans.ch. In: hockeyfans.ch. 11. März 2006, abgerufen am 13. Mai 2016.
  4. Frauen: Fünfter Titel für Lugano - hockeyfans.ch. In: hockeyfans.ch. 22. März 2014, abgerufen am 11. Mai 2016.
  5. Frauen: Lugano verteidigt Titel - hockeyfans.ch. In: hockeyfans.ch. 21. März 2015, abgerufen am 11. Mai 2016.
  6. Schweiz verliert gegen Tschechien. In: frauennati.ch. Abgerufen am 13. Mai 2016.
  7. Hockey Awards an R. Von Arx und Krueger. In: mobile.hockeyfans.ch. Abgerufen am 13. Mai 2016.
  8. Women of the year - REGIO LEAGUE SWISS ICE HOCKEY. In: regioleague.swiss-icehockey.ch. 14. September 2014, abgerufen am 13. Mai 2016.