Ungarische Männer-Handballnationalmannschaft

Die ungarische Männer-Handballnationalmannschaft vertritt Ungarn bei internationalen Turnieren im Männerhandball.

Ungarn
Magyarország
Verband Magyar Kézilabda-szövetség
Konföderation EHF
Ausrüster Adidas
Trainer Chema Rodríguez
Meiste Tore Péter Kovács: 1797[1]
Meiste Spiele Péter Kovács: 323[1]
Heim
Auswärts
Bilanz
1156[2] Spiele
652 Siege
102 Unentschieden
402 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Ungarn 1949 Ungarn 9:7 Finnland Finnland
13. Februar 1949, Budapest
Letztes Spiel
Ungarn Ungarn 30:31 Slowakei Slowakei
15. Juni 2013, Szeged
Höchster Sieg
Ungarn Ungarn 43:13 Australien Australien
14. Januar 2013, Madrid, Spanien
Höchste Niederlage
Ungarn Ungarn 11:26 Tschechoslowakei Tschechoslowakei
1. März 1958, Magdeburg, DDR
Olympische Spiele
Teilnahmen 8 von 14 (Erste: 1936)
Bestes Ergebnis 4. Platz (1936, 1980, 1988, 2004, 2012)
Handball-Weltmeisterschaft der Männer
Teilnahmen 20 von 27 (Erste: 1958)
Bestes Ergebnis 2. Platz 1986
Handball-Europameisterschaft der Männer
Teilnahmen 12 von 14 (Erste: 1994)
Bestes Ergebnis 6. Platz (1998)
(Stand: 15. Juni 2013)
Die ungarische Mannschaft bei der WM 2009
Talant Dujshebaev, ehemaliger Trainer der ungarischen Nationalmannschaft

Der größte Erfolg der Ungarn ist der 2. Platz bei der Handball-Weltmeisterschaft 1986.

ErfolgeBearbeiten

WeltmeisterschaftBearbeiten

  • 1958 (DDR): 7. Platz
  • 1964 (Tschechoslowakei): 8. Platz
  • 1967 (Schweden): 8. Platz
  • 1970 (Frankreich): 8. Platz
  • 1974 (DDR): 7. Platz
  • 1978 (Dänemark): 9. Platz
  • 1982 (Deutschland): 9. Platz
  • 1986 (Schweiz): 2. Platz
  • 1990 (Tschechoslowakei): 6. Platz
  • 1993 (Schweden): 11. Platz
  • 1995 (Island): 17. – 20. Platz
  • 1997 (Japan): 4. Platz
  • 1999 (Ägypten): 11. Platz
  • 2003 (Portugal): 6. Platz
  • 2007 (Deutschland): 9. Platz
  • 2009 (Kroatien): 6. Platz
  • 2011 (Schweden): 7. Platz
  • 2013 (Spanien): 8. Platz
  • 2017 (Frankreich): 7. Platz
  • 2019 (Deutschland/Dänemark): 10. Platz
  • 2021 (Ägypten): 5. Platz

EuropameisterschaftBearbeiten

  • 1994 (Portugal): 7. Platz
  • 1996 (Spanien): 10. Platz
  • 1998 (Italien): 6. Platz
  • 2004 (Slowenien): 9. Platz
  • 2006 (Schweiz): 13. Platz
  • 2008 (Norwegen): 8. Platz
  • 2010 (Österreich): 14. Platz
  • 2012 (Serbien): 8. Platz
  • 2014 (Dänemark): 8. Platz
  • 2016 (Polen): 12. Platz
  • 2018 (Kroatien): 14. Platz
  • 2020 (Norwegen/Österreich/Schweden): 9. Platz
  • 2022: 15. Platz (von 24 Teams)

Olympische SpieleBearbeiten

  • 1936 (Berlin): 4. Platz
  • 1972 (München): 8. Platz
  • 1976 (Montreal): 6. Platz
  • 1980 (Moskau): 4. Platz
  • 1988 (Seoul): 4. Platz
  • 1992 (Barcelona): 7. Platz
  • 2004 (Athen): 4. Platz
  • 2012 (London): 4. Platz

Aktueller KaderBearbeiten

Nummer Position Spieler Verein
12 TH Márton Székely Ungarn  Telekom Veszprém
16 TH Roland Mikler Ungarn  Pick Szeged
24 TH Ádám Borbély Ungarn  Veszprém KKFT Felsőörs
15 RM Mátyás Győri Ungarn  Tatabánya KC
66 RM Máté Lékai Ungarn  Telekom Veszprém
77 RM Egon Hanusz Deutschland  TVB 1898 Stuttgart
7 LA Bendegúz Bóka Ungarn  Balatonfüredi KSE
22 LA Stefan Sunajko Ungarn  Tatabánya KC
25 RA Pedro Rodríguez Álvarez Ungarn  Balatonfüredi KSE
29 RA Bendegúz Bujdosó Ungarn  Ferencváros Budapest
2 KM Adrián Sipos Ungarn  Telekom Veszprém
3 KM Petar Topic Ungarn  Balatonfüredi KSE
20 KM Miklós Rosta Ungarn  Pick Szeged
27 KM Bence Bánhidi Ungarn  Pick Szeged
11 RL Patrik Ligetvári Ungarn  Telekom Veszprém
17 RL Bence Nagy Ungarn  Ferencváros Budapest
11 RR Zoran Ilic Ungarn  Telekom Veszprém
23 RR Dominik Máthé Norwegen  Elverum Håndball
30 RL Zoltán Szita Polen  Wisła Płock
33 RR Gábor Ancsin Ungarn  Tatabánya KC
39 RL Richárd Bodó Ungarn  Pick Szeged

Bekannte ehemalige NationalspielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Rekordspieler
  2. Länderspielstatistik (Stand: 15. Juni 2013)