Bosnisch-herzegowinische Männer-Handballnationalmannschaft

Die bosnisch-herzegowinische Männer-Handballnationalmannschaft repräsentiert den Handballverband von Bosnien und Herzegowina, Rukometni savez Bosne i Hercegovine, als Auswahlmannschaft auf internationaler Ebene bei Länderspielen im Handball gegen Mannschaften anderer nationaler Verbände.

Bosnien und Herzegowina
Bosna i Hercegovina
Spitzname(n) Zlatni Ljiljani (Goldene Lilien) Zmajevi (Drachen)
Verband Rukometni savez Bosne i Hercegovine
Konföderation EHF
Trainer Irfan Smajlagić[1]
Co-Trainer Damir Doborac
Torwarttrainer Mario Blažević
Meiste Tore Mirsad Terzić: 473
Meiste Spiele Mirsad Terzić: 173
Statistik
Erstes Länderspiel
Agypten Ägypten 24:27
21. Juni 1993, Nîmes, Frankreich
Höchster Sieg
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 44:19
16. Januar 2010, Vantaa, Finnland
Höchste Niederlage
Slowenien Slowenien 20:39
29. August 2000, Trbovlje, Slowenien


Handball-Weltmeisterschaft der Männer
Teilnahmen 1 von 28 (Erste: 2015)
Bestes Ergebnis 20. Platz
Handball-Europameisterschaft der Männer
Teilnahmen 3 von 16 (Erste: 2020)
Bestes Ergebnis 23. Platz (2020, 2022)
(Stand: 11. Januar 2024)

Geschichte Bearbeiten

Vorgängermannschaft war die Jugoslawische Männer-Handballnationalmannschaft. Im Jahr 1993 bestritt die Auswahlmannschaft von Bosnien und Herzegowina ihr erstes Länderspiel. An der Qualifikation zur Europameisterschaft 1994 nahm die Mannschaft noch nicht teil. Die Teilnahme an einem großen Turnier gelang erst bei der Weltmeisterschaft 2015, bei das Team den 20. Platz belegte. Als Nächstes konnte man sich für die Europameisterschaft 2020 qualifizieren, allerdings wurden dann im Turnier alle drei Vorrundenspiele verloren und der 23. Platz belegt. Auch bei der Europameisterschaft 2022 belegte das Team Platz 23.

Internationale Großereignisse Bearbeiten

Olympische Spiele Bearbeiten

Weltmeisterschaften Bearbeiten

Kader: Benjamin Burić (7 Spiele/0 Tore), Nebojša Grahovac (4/0), Pedja Dejanović (3/0), Kosta Savić (2/2), Nikola Prce (4/3), Muhamed Zulfić (5/3), Mirko Mikić (7/6), Mirsad Terzić (7/7), Stefan Janković (7/7), Faruk Vražalić (7/9), Josip Perić (7/10), Vladimir Vranješ (7/13), Duško Čelica (7/14), Alen Ovčina (7/16), Muhamed Toromanović (7/17), Senjamin Burić (7/18), Ivan Karačić (7/20), Dejan Malinović (7/30). Trainer: Dragan Marković.[2]

Europameisterschaften Bearbeiten

Kader: Benjamin Burić (3 Spiele/0 Tore), Igor Mandić (3/0), Srđan Predragović (3/0), Muhamed Toromanović (2/0), Dino Hamidović (1/0), Marin Vegar (3/1), Nebojša Grahovac (3/1), Ivan Karačić (3/1), Mirko Herceg (1/1), Senjamin Burić (3/3), Mirsad Terzić (3/3), Alen Ovčina (3/4), Josip Perić (2/4), Dejan Malinović (3/6), Vladimir Vranješ (3/7), Ibrahim Haseljić (3/8), Marko Panić (3/16), Nikola Prce (3/18). Trainer: Bilal Šuman.[3]
Kader: Benjamin Burić (3 Spiele/0 Tore), Nebojša Bojić (3/0), Mirsad Terzić (3/0), Dragan Šoljić (2/0), Ibrahim Haseljić (1/0), Adin Faljić (3/1), Luka Perić (1/1), Enes Keškić (3/2), Edin Klis (3/2), Milan Vukšić (3/2), Vladimir Vranješ (2/3), Vlado Draganić (3/4), Marko Lukić (3/4), Nikola Prce (2/5), Dino Hamidović (2/6), Mirko Herceg (2/7), Senjamin Burić (3/8), Ivan Karačić (3/8), Josip Perić (3/8). Trainer: Kroatien  Ivica Obrvan.[4]
Kader: Benjamin Burić (2 Spiele/1 Tor), Admir Ahmetašević (3/0), Harun Hodžić (1/0), Luka Knežević (3/0), Igor Mandić (3/0), Senjamin Burić (1/1), Luka Perić (3/1), Marko Majstorović (3/1), Mirsad Terzić (3/1), Adi Mehmedćehajić (3/2), Amir Muhović (2/3), Dino Hamidović (3/4), Mirko Herceg (3/6), Vladan Đurđević (3/6), Adin Faljić (3/7), Nedim Hadžić (3/7), Marko Davidović (3/7), Marko Panić (3/13). Trainer: Kroatien  Irfan Smajlagić.[5]

Weitere Turnierteilnahmen Bearbeiten

Mittelmeerspiele Bearbeiten

Bei den Mittelmeerspielen in verschiedenen Ländern des Mittelmeerraumes ist Handball seit 1967, mit Ausnahme von 1971, fester Bestandteil. Dort erreichte die Auswahl folgende Platzierungen:

Kader: Damir Cipurković, Mustafa Torlo, Adis Hadžić, Admir Aljić, Mustafa Kamarić, Senjanin Maglajlija, E. Sirčo, J. Hegicić, Mehmed Greda, A. Bašić, Mile Mijačinović, Mehmed Džudžo, Ismar Subasić, Jasmin Gojačić. Trainer: Sirčo.[6]

Yellow Cup Bearbeiten

Beim Yellow Cup in der Schweiz erreichte die Auswahl folgende Platzierungen:

Aktueller Kader Bearbeiten

Vorläufiger Kader für die Europameisterschaft 2024[7]
Nr. Spieler Geburtstag Alter Position Größe Gewicht Verein Lsp. Tore
16 Admir Ahmetasević 05.06.1994 29 Torhüter 1,95 m 95 kg Pfadi Winterthur 12 0
37 Haris Buljina 13.10.1998 25 Kreisläufer 1,93 m 100 kg RK Sloboda Solana Tuzla 0 0
12 Benjamin Burić 20.11.1990 33 Torhüter 1,96 m 102 kg SG Flensburg-Handewitt 78 5
8 Senjamin Burić 20.11.1990 33 Kreisläufer 1,98 m 100 kg Skjern Håndbold 82 197
39 Ahmed Cabaravdić 02.11.2000 23 Torhüter 2,03 m 101 kg RK Konjuh Živinice 0 0
50 Faris Colaković 27.10.2003 20 Rückraum rechts 1,93 m 86 kg RK Krivaja 1 3
27 Bekir Cordalija 02.10.2003 20 Torhüter 2,05 m 120 kg RK Vogosca 2 0
34 Marko Davidović 27.08.1992 31 Rückraum Mitte 1,88 m 90 kg HT Tatran Prešov 9 20
36 Vladan Đurđević 08.10.1996 27 Rechtsaußen 1,86 m 69 kg MRK Sloga Doboj 0 0
15 Adin Faljić 24.09.2000 23 Kreisläufer 1,97 m 120 kg RK PPD Zagreb 9 0
60 Nikola Grujić 10.09.1993 30 Rückraum Mitte 1,80 m 92 kg RK Vogosca 0 0
66 Kenan Hadziavdić 16.08.2005 18 Linksaußen 1,92 m 80 kg RK Konjuh Živinice 0 0
21 Nedim Hadzić 22.03.2000 23 Rückraum rechts 1,89 m 88 kg RK Borac Banja Luka 4 0
23 Dino Hamidović 11.07.1996 27 Rückraum links 1,95 m 92 kg RK Gračanica 14 26
3 Ibrahim Haseljić 14.01.1998 25 Rechtsaußen 1,92 m 92 kg RK Gorenje Velenje 15 24
5 Mirko Herceg 26.02.1992 31 Rückraum links 1,95 m 99 kg Csurgói KK 17 32
40 Harun Hodžić 07.06.2000 23 Torhüter 1,95 m 87 kg Chambéry Savoie Mont Blanc Handball 2 0
44 Adnan Isaković 27.04.2000 23 Rückraum Mitte 1,87 m 82 kg RK Gračanica 1 0
6 Damir Kadrić 03.01.2001 23 Rückraum links 1,94 m 94 kg RK Maglaj 3 6
18 Amar Kendić 29.03.2001 22 Rechtsaußen 1,88 m 80 kg RK Maglaj 0 0
20 Luka Knezević 11.02.2000 23 Rückraum links 1,95 m 91 kg RK Sloboda Solana Tuzla 2 0
35 Marko Majstorović 24.09.2001 22 Linksaußen 1,87 m 86 kg MRK Krka 1 0
26 Igor Mandić 16.10.1991 32 Rückraum links 1,96 m 101 kg Sélestat AHB 15 3
9 Adi Mehmedcehajić 20.06.2001 22 Linksaußen 1,91 m 82 kg RK Gračanica 8 6
33 Omer Mehmedović 19.02.2000 23 Rückraum Mitte 1,88 m 85 kg RK Gračanica 0 0
70 Aleksandar Milojević 18.05.1992 31 Rückraum rechts 1,98 m 98 kg RK Leotar Trebinje 0 0
43 Mirko Misetić 12.06.2000 23 Linksaußen 1,88 m 85 kg RK Sloboda Solana Tuzla 0 0
80 Amir Muhović 02.12.1999 24 Kreisläufer 2,04 m 104 kg RK Borac Banja Luka 6 6
38 Ermin Ombasa 25.04.2001 22 Kreisläufer 1,83 m 103 kg RK Vogosca 0 0
10 Marko Panić 10.03.1991 32 Rückraum rechts 1,97 m 101 kg Montpellier Handball 60 170
99 Mario Pavlak 30.03.1996 27 Rückraum Mitte 1,82 m 85 kg RK Sloboda Solana Tuzla 5 1
17 Luka Perić 13.03.2003 20 Rechtsaußen 1,95 m 88 kg RK Celje Pivovarna Laško 10 16
19 Niksa Petrović 01.04.2004 19 Rückraum Mitte 1,82 m 73 kg RK Borac Banja Luka 0 0
28 Srdjan Predragović 04.07.1995 28 Rechtsaußen 1,97 m 97 kg HSG Graz 18 25
14 Mirsad Terzić 12.07.1983 40 Rückraum Mitte 1,96 m 110 kg Wisła Płock 169 459

Bisherige Trainer Bearbeiten

Weitere ehemalige Nationalspieler Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

  • eurohandball.com, Porträt auf der Website der Europäischen Handballföderation (englisch)
  • ihf.info, Porträt auf der Website der Internationalen Handballföderation (englisch)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. www.handball-planet.com, „Irfan Smajlagic is new headcoach of Bosnia and Herzegovina“, 30. September 2022, abgerufen am 1. Oktober 2022
  2. World Championship 2015: Cumulative statistics Bosnia and Herzegovina (Memento vom 23. Februar 2015 im Internet Archive)
  3. EHF Euro 2020: Cumulative statistics Bosnia and Herzegovina. (PDF) In: eurohandball.com. Abgerufen am 28. November 2022.
  4. EHF Euro 2022: Cumulative statistics Bosnia and Herzegovina. (PDF) In: ehf.eu. Abgerufen am 28. November 2022.
  5. EHF Euro 2024: Cumulative statistics Bosnia and Herzegovina. (PDF) In: ehf.eu. Abgerufen am 25. Januar 2024.
  6. Spielbericht Bosnien und Herzegowina-Spanien. (PDF) In: rfebm.com. Abgerufen am 28. November 2022.
  7. Official Squad Lists Men’s EHF EURO 2024 GER. (PDF) In: eurohandball.com. 1. Dezember 2023, abgerufen am 1. Dezember 2023 (englisch).