Hauptmenü öffnen

Italienische Männer-Handballnationalmannschaft

Die italienische Männer-Handballnationalmannschaft vertritt Italien in Spielen und internationalen Wettbewerben im Männer-Handball.

Italien
Italia
Verband Federazione Italiana Giuoco Handball
Konföderation EHF
Meiste Spiele Settimio Massotti: 303
Heim
Auswärts



Handball-Weltmeisterschaft
Teilnahmen 1 (von 23) von 26 (Erste: 1997)
Bestes Ergebnis 18.
Handball-Europameisterschaft
Teilnahmen 1 (von 11) (Erste: 1998)
Bestes Ergebnis 11.
(Stand: 30. Oktober 2018)

Sie konnte sich für die Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1997 in Japan qualifizieren und belegte dort den 18. Platz (von 24). Als Gastgeber der Handball-Europameisterschaft 1998 erreichte sie Rang 11 (von 12). Seither scheiterte die Auswahl stets in der Qualifikation. Nur dreimal erreichte sie die Play-off-Spiele, unterlag aber Norwegen, Jugoslawien und Island deutlich.

Kader 2018Bearbeiten

Spieler Position Geburtsjahr Verein
Vito Fovio TW 1979 Italien  Junior Fasano
Domenico Ebner TW 1994 Deutschland  SG BBM Bietigheim
Thomas Postogna TW 1993 Slowenien  RD Koper
Demis Radovcic LA 1988 Italien  Junior Fasano
Gianluca Dapiran LA 1994 Spanien  Club Balonmano Benidorm
Carlo Sperti RA 1995 Italien  Handball Club Conversano
Martin Sonnerer RA 1992 Italien  SSV Bozen Loacker
Davide Bulzamini RL 1995 Frankreich  Saint-Marcel Vernon
Francesco Volpi RL 1986 Luxemburg  Handball Käerjeng
Alessio Moretti RL 1994 Italien  Cassano Magnago HC
Dean Turkovic RM 1987 Italien  SSV Bozen Loacker
Pablo Marrochi RM 1986 Frankreich  US Créteil HB
Ardian Iballi RM 1994 Italien  Handball Club Conversano
Michele Skatar RR 1985 Frankreich  Strasbourg Eurométropole
Pasquale Maione   KM 1982 Italien  Handball Club Conversano
Andrea Parisini KM 1994 Frankreich  Strasbourg Eurométropole
Martin Ariel Doldan KM 1987 Spanien  BM Ciudad Encantada

Bekannte ehemalige SpielerBearbeiten

  • Settimio Massotti (303 Länderspiele)
  • Marcello Fonti (203)
  • Franco Chionchio (202)
  • Alessandro Tarafino
  • Zaim Kobilica
  • Alessandro Fusina
  • Ivan Mestriner
  • Marcello “Air” Montalto
  • Tin Tokic

WeblinksBearbeiten